Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Donnerstag, 19. Mai 2011

Die Storchenkinder zeigen sich, hurra!!!

Heute konnte ich die kleinen Storchenkinder zum ersten Mal sehen und es sind wohl, genau wie im letzten Jahr, zwei kleine Wollbutzelchen.

"Mama, Hunger!"


"Papa, wo bleibst du denn mit dem Mittagsessen?"


"Mama, so geht das nicht, Papa kann doch nicht so lange wegbleiben! Hat er unsere Geschwisterchen letztes Jahr auch so lange warten lassen?"


"Christa, kannst du nicht mal mit deinem langen Dingsda Ausschau halten, wo mein lieber Gatte bleibt? Die Kleinen brauchen jetzt wirklich etwas zu futtern."



"Ja, liebe Storchenmama, so ist das mit den Männern. Bestimmt hält der ein Schwätzchen mit dem Fritz und die beiden vergnügen sich irgendwo in den Wiesen. Manchmal ist einfach kein Verlass auf sie. Aber bestimmt wird er bald kommen und einen leckeren Braten für die Kleinen mitbringen.
Da du mir ja nicht verraten hattest, wie viele Babies ihr in diesem Jahr habt, bin ich nun total happy, dass ich eure beiden süßen Knirpse sehen kann. Macht's mal gut ihr drei, ich komme mit Sicherheit bald wieder vorbei."

Kommentare:

  1. Süße Geschichte ;-)
    LG von Marion

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Marion,

    ich danke dir. Es macht auch in diesem Jahr wieder sehr viel Spaß, den kleinen Kerlchen zuzuschauen. :-)

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie süß, die Kleinen sind endlich zu sehen. Ich glaube dir gerne, dass die Eltern jetzt einiges an Futter herbeischaffen müssen. Aber wer viel arbeitet muss auch mal ausruhen, deshalb hat sich der Papa sein Päuschen bei Fritz wohl verdient. Da kann er auch direkt erzählen, was er doch für tolle Kinder hat.

    Liebe Grüße

    Vera

    AntwortenLöschen
  4. Hast ja Recht, Vera. Dem Papa sei auch mal eine Pause vergönnt. Je größer die Kleinen jetzt werden, umso anstrengender wird das für die Eltern.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. Das ist nur zu goldig Christa !!! LG Sylvia

    AntwortenLöschen