Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Montag, 6. Juni 2011

Storchenberingung 2011_Teil 2


Und jetzt schaute Dominik genau in den Horst hinein. Da sind unsere beiden kleinen Stars.


So groß ist ein Storchenbeinchen schon und erst viel später bekommt es, genau wie der Schnabel, seine rote Farbe.
Das Bein wird festgehalten, der Ring mit der anderen Hand aufgenommen


und wird dann am Bein befestigt

Storchenkinder, die in einem ungeraden Jahr geboren wurden, werden am linken Bein beringt. Diejenigen, die im geraden Jahr zur Welt kommen am rechten Bein. Unsere Storchenkinder erhielten also ihre Ringe jeweils am li. Bein.
Mama Storch saß ein ganzes Stück weiter entfernt unten auf der Wiese und beobachtete, was da am und auf dem Horst geschah.


Nachdem die Arbeit erledigt war, nahm H. Peter einen Storch aus dem Horst und drückte ihn Dominik in den Arm.





Kommentare:

  1. Was für ein einmaliges Erlebnis! Dominik, du hast ganz fantastische Fotos gemacht. So kommen wir alle, die nicht anwesend sein konnten, auch in den Genuss ganz nah dabei zu sein. Herzlichen Dank, dass du uns teilhaben lässt.

    Liebe Grüße Vera

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Vera,

    das war für uns alle wieder ein ganz tolles Erlebnis und natürlich ganz besonders für Dominik. Wann kann man schon mal ein Storchenkind im Arm halten?
    Danke dir für deine Zeilen. :-)

    AntwortenLöschen