Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Dienstag, 8. Mai 2012

Auf den letzten Spuren der Apfelblüten

Die Wege in den Feldern sind weiß von geregneten Apfelblütenblättern.



Es gibt noch einige Bäume, die Blüten haben, aber die meisten Blüten sind inzwischen rostig und welken dahin.


Schnell mal das Makro auf die Kamera schrauben und die letzten Blüten einfangen.


Es gibt auch noch vereinzelt Knospen.


Die Tür eines eingezäunten Wiesengrundstücks steht offen. Prima, dachte ich, denn ich wusste, dass es dort noch Bäume gibt, die später blühen. Das Grundstück gehört einer Familie aus der Nachbarschaft.
Um an die Apfelbäume zu kommen, die weiter hinten in dem Garten stehen, müsst ihr jetzt aber erst hier vorbei:

 
Ein Imker, der noch nicht allzu lange diesem Hobby nachgeht, durfte hier seine Bienenstöcke aufstellen. Ideal, weil der Garten naturbelassen ist.
Der Imker hatte die übliche Schutzkleidung an, aber er meinte, ich könne getrost vorbeigehen, seine Völker wären wirklich harmlos.
Wollen wir es wagen?

Ein Blick zur anderen Seite ließ mich fragen: "Und was ist mit denen da?"


Seht ihr, wie es auf der Kiste vor Bienen nur so wimmelt? Näher rangehen solle ich da jetzt lieber mal nicht, meinte der Imker. Er versuche gerade mit dieser Kiste zwei Völker einzufangen, die sich oberhalb in einer Kiefer angesiedelt hatten. Es waren fremde Bienen, die wohl irgendwo ausbüchst waren. Somit hielt ich mal schön Abstand. Ich hatte ja das Makro auf der Kamera und kam somit auch nicht näher heran an das Gewusel und jetzt im Bienengetummel das Objektiv wechseln, das traute ich mich nun doch nicht. Ich muss sagen, die Bienen ließen mich aber tatsächlich in Ruhe. Weiter hinten im Garten sah ich dann den Gartenbesitzer, der mir mitteilte, er wäre vorhin gerade von einer in die Augenbraue gestochen worden. Also dann doch mal schnell ein wenig weiter nach hinten in den Garten tigern weg von Sum-Sum. 
Und hier blühten wirklich die Apfelbäume noch wunderschön.


Ich weiß, dass er auch ganz alte Apfelsorten hat, davon berichte ich aber mal später.


Auch die Akelei öffnete ihre Blüten.


Und diese Paeonie hat wohl extra für mich noch ein Blatt aufgehoben. :-)


Inzwischen hat es sich wieder zugezogen, also jetzt doch schnell nach Hause, bevor ich nass werde.
Auf der letzten Etappe winke ich noch mal Wolly zu, das Schaf begrüßte mich schon bläkend auf dem Hinweg. Machs gut, Wolly, bis bald mal wieder!



 

Kommentare:

  1. Hallo Christa, die Frau hat sich auch gefreut, als ich ihr das Bild gezeigt habe.
    Ich fahre mit meiner Frau jetzt für zwei Wochen an die Atlantikküste in Frankreich.
    Freunde treffen und Austern satt.
    Bis bald mit Bildern und Berichten.
    Gruß
    Kubi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schön, Kubi, dass sie sich freute, das war ja auch eine klasse Aufnahme. :-)
      Ich wünsche dir und deiner Frau einen schönen und erholsamen Urlaub und lasst euch die Austern munden. :-)

      LG Christa

      Löschen
  2. Hallo Christa,
    das erste Foto gefällt mir am besten, weil dies auch meine Fahrradfahrerperspektive ist, auf den Boden zu schauen. Gerade in dieser Jahreszeit fällt besonders viel verblühtes, Samen usw. auf den Erdboden. Bisweilen sind dies regelrechte Farbteppiche.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dieter,

      ja, ja, die Radler haben den Blick immer gen Boden gerichtet. Stimmt, zur Zeit ist der Blütenregen einfach wunderschön anzuschauen.

      LG Christa

      Löschen
  3. im Mai schneit es Blütenblätter..:D hier hat der wilde Apfel gerade seine Blüten geöffnet..noch müssen sich die Insekten mit dem Löwenzahn zufrieden geben..
    Bienen,die haben mich noch nie gestochen.Wespen und und einmal die Hummel.Egal WER..das macht mächtig Au.
    LG vom katerchen,nun mit Regen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So Stiche können echt sehr weh tun.

      Hoffe, ihr habt auch wieder Sonnenschein. :-)

      LG Christa

      Löschen
  4. Danke für diese wunderschönen Bilder Christa...bei uns ist die Blust schon lange vorbei,habe schon mini Äpfelchen gesehen ;-))
    Toll,was du alles erlebst auf deinen Spaziergängen,herrlich...das nächste mal sagst du Wolly ein Mäh von mir,gell ;-))
    Liebe Grüsse aus der momentan verregneten Schweiz
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Margrit, bei uns haben viele Apfelbäume auch schon ganz kleine Äpfelchen. Kommt halt immer auf die Sorte an, aber dennoch habe ich heute wieder Bäume gesehen, die noch Blüten hatten, sind wohl die Bäume, die späte Früchte tragen.

      Wir hatten heute schönen Sonnenschein und haben gerade draußen gegrillt.

      LG Christa

      Löschen
  5. Schöne Bilder.Ich habe schnell mal Wolly gestreichelt bevor das Fell runterkommt und die Schafskälte auch noch kommt.......
    Auch bei uns ,dicht an der Schweiz ,ist es sehr verregnet.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Christa, zwar sind jetzt für das Wochenende die Eisheiligen angesagt, aber ich denke, so kalt wird es nicht mehr, schau mer mal.

      LG Christa

      Löschen
  6. Uih, nun geht die schöne Blüte-Zeit also schon wieder langsam vorbei. Deine Fotos sind wunderschön. Wolly gefällt mir auch. Vielen Dank fürs Zeigen, und auch für deine lieben Worte. Du hast auf jd Fall Recht, gerade in solchen großen Siedlungen. Es hat eine Weile gedauert, bis ich endlich mal eine Übersichtskarte gefunden habe, die mich bezüglich der Weissen Siendlung, nun umbenannt in Sonnnensiedlung aufkärte. Es ist wirklcih unglaublich groß und auf engen Raum. Trzd ist es gar nicht leicht für die Helfer an die Klienten heranzukommen, denn sie selbst empfinden sich ja oft als ganz normal und haben nicht die geringste Absicht, sich weiterzuentwickeln...
    ☾ °☆
    Einen schönen Feierabend
    LG, Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück, Wieczorama, kommen jetzt ja ständig neue Blüten zum Vorschein, freu. :-)
      Das ist natürlich auch die Kehrseite, wenn sich Menschen nicht helfen lassen wollen und sie die Lage einfach anders beurteilen.

      LG Christa

      Löschen
  7. Wow liebe Christa, so tolle Aufnahmen, ja das stimmt, die Blüte ist fast wieder vorbei und es wird hoffentlich viel Obst am Ende zum Ernten da sein!
    Wünsche dir noch eine schöne Woche und liebe Grüße Olivia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Olivia. :-)

      LG Christa

      Löschen
  8. Hallo Christa, wunderschön dein Spaziergang. Gell das macht schon Spass, wenn man daheim alles nochmals erleben kann am PC.
    Ich mag auch so gerne diese alten Obstgärten.
    Also, ich begleite dich gerne wieder mal..
    LG, Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Trudy, für deinen Besuch auf meinem Blog.
      Ja, es ist schön, wenn man zu Hause dann quasi an Hand der Fotos alles noch einmal erleben kann und ich freue mich, wenn du wieder mal kommst. :-)

      Liebe Grüße
      Christa

      Löschen
  9. Liebe Christa,
    das sind wieder herrliche Landschafts- und Blütenaufnahmen. Die Macros sind großartig. Danke, daß du so mutig warst, und diesen Weg für uns gegangen bist. Mir tut es immer leid, wenn die Obstbaumblüte vorbei ist, es sieht einfach immer so wunderschön aus...
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Karin, freu. :-)

      LG Christa

      Löschen
  10. Hallo Christa

    Zuerst, das neue Headerbild mit den Rapsfeldern finde ich sehr schön.
    Ja, die Obstblüte geht zu ende. Hast aber noch ein paar schöne Blüten aufnehmen können.
    Ich kann dir nachempfinden, daß du an die Bienen nicht noch näher ran wolltest :)

    LG Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kirschblüte ist ja längst vorbei, also musste ein neuer Header her, Hans. "Noch" blühen die Rapsfelder ja wunderschön.

      Besonders bei dem Bienenschwarm auf der linken Seite wollte ich wirklich nicht näher herangehen, davon riet mir auch der Imker ab, da er selbst nicht wusste, wie sie reagieren würden.

      LG Christa.

      Löschen
  11. Wieder zeigst du hier ganz wundervolle Blder.
    Apfelbäume sind jetzt am Verwelken, aber täglich blüht etwas neues.
    Bei Insekten habe ich jetzt keine Ängste mehr, früher war das anders.

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, liebe Mathilda! Angst habe ich vor Insekten auch nicht, aber bei wilden Schwärmen weiß man nie, wie sich sie verhalten werden, das waren ja Hunderte, die der Imker versuchte, nun einzufangen.

      LG Christa

      Löschen
  12. Was hast Du wieder für schöne Fotos gemacht! Super! Das einzelne Päonienblatt, einsame Spitze. Und der Einblick in die Akelei. Einfach klasse, alle Aufnahmen.
    LG joelsuma

    AntwortenLöschen