Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Montag, 18. Juni 2012

Schade, schade für Kroatien

Sie tun mir wirklich leid! Sie konnten einige gute Chance nicht nutzen, aber sie haben es den Spaniern nicht einfach gemacht und denen stand das Glück gegen Ende des Spiels zur Seite.

Nein, ich habe es ihnen dieses Mal nicht gegönnt, auch, weil den Kroaten in der 27. Minute ein Elfmeter zugestanden hätte und für dieses Foul hätte es auch die rote Karte geben müssen!
Wieso die Schiedsrichter das beide nicht sahen oder sehen wollten, kann ich, ehrlich gesagt, nicht begreifen.

Nun ja, so ist es halt und Spanien wie auch Italien sind im Viertelfinale.



Kommentare:

  1. aber meine Käsehäppchen waren doch lecker - oder ?

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boaaaah, Heidi, du hast ja gar keine hier gelassen, grummel.
      Also zu nächsten Spiel am Freitag bitte einen großes Teller voll hinstellen.
      Ich lasse dir dann auch zwei Salzstängelchen hier. *g*

      LG Christa

      Löschen
  2. so hat mein Mann es auch gesagt..
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Mann versteht halt etwas von Fußball. :-)

      LG Christa

      Löschen
  3. Jo, Christa - ich fand es auch enttäuschend; wobei das Spiel recht spannend war! Aber der nicht gegebene Elfer ist mies! Ich hätte auch die Kroaten gerne im Viertelfinale gesehen!

    Liebe Grüße, viella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Viella, es war schon streckenweise sehr spannend, aber so ist halt Fußball......

      LG Christa

      Löschen
  4. Hallo Christa,
    ich selbst war 15 Jahre Fußball-Schiedsrichter und in der Haut des deutschen Schiedsrichters möchte ich nicht unbedingt stecken, da eine spontane Entscheidung sehr knifflig ist. Auch das 1:0 der Spanier war für mich - wenn man genau hinsieht - abseits. Positiv fand ich, dass das Spiel mit all den Fouls schwierig zu pfeifen war. Das hat der deutsche Schiedsrichter eigentlich gut hingekriegt, viele Fouls zu sehen und dass das Spiel - abgesehen von wenigen Situationen - nicht übermäßig hart war.

    Schönen Tag
    Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß natürlich, dass es nicht einfach ist, spontan immer die richtige Entscheidung zu treffen. Am Bildschirm sieht immer alles etwas anders aus als direkt auf dem Spielfeld.
      Wir Zuschauer kritisieren ja oft auch die Spieler und können es nicht fassen, wenn ein Ball das Tor verfehlt, wo wir der Meinung waren, das hätte absolut ein Treffer sein müssen.
      Es sind ja immer Entscheidungen von einem Bruchteil von Sekunden.

      LG Christa

      Löschen
  5. Bei aller Sympathie für die Kroaten, ich glaube, die Schiedsrichter haben die Foul Szene nicht IM Strafraum gesehen sondern davor. Und ich habe es, ehrlich gesagt, auch hart an der Grenze vor der Strafraumlinie gesehen. Allerdings verzerrt die Kamera ein wenig das Bild für uns TV Zuschauer. Aber die Schiedsrichter standen ja auf dem Platz. Und in der 2. Halbzeit wurde den Spaniern auch ein Elfmeter verweigert. Kurios fand ich allerdings die Situation, die zu dem einzigen Tor der Spanier geführt hat.

    Und sieh es doch einmal so, liebe Christa, die Spanier werden im Endspiel für das deutsche Team leichter zu schlagen sein. Ich glaube nämlich nicht, daß die Jungs vor den Spaniern noch einmal so in Ehrfurcht erstarren, wie sie es bei der EM 2008 getan haben. Damals hätte ja nur noch gefehlt, daß die sich auf dem Platz von den Spaniern Autogramme geholt hätten :)

    LG Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war ja das Umstrittene, dass die Schiedrichter das Foul "nicht" im Strafraum gesehen haben.
      Es haben wohl viele einfach anderes gesehen, wahr genommen, wie auch immer.
      Trotzdem war es ein deftiges Foul und es kann mir keiner erzählen, dass das zwei Schiedsrichter dann nicht sehen. Hier wurde nicht der Ball gespielt, sondern der Spieler attackiert.
      Zumindest hätte der Spanier einer gelbe Karte bekommen müssen und der Eckstoß war ja wohl auch nicht angesagt.
      Also alles ein wenig dubios in meinen Augen.
      Ich schrieb Dieter ja schon, dass wir am Bildschirm alles ein wenig anders mitbekommen als direkt auf dem Spielfeld.

      Ja, in der 2. HZ hätte man den Spanieren auch einen Elfer geben können, aber hier hat der Kroate die gelbe Karte bekommen und umgekehrt nicht.

      In einer Zeitlupenaufnahme anschließend an das Spiel sah man, dass das Tor der Spanier kein Abseitstor war, auch das war wohl eine Täuschung beim ersten Anschauen.

      Ok, es war so und nun wollen wir sehen, wie es weiter geht. Gleich geht es in die letzten Vorrundenspiele.

      Die große Ehrfurcht vor La Rioja, die scheint wohl in der Tat gebrochen zu sein.

      LG Christa

      Löschen
  6. Als Zuschauer mit der "Oben-drauf-Perspektive" ist es immer leichter eine Entscheidung zu treffen, als wenn man auf gleicher Höhe durch jede Menge Arme und Beine schauen muss.

    Wie wäre es mit einer Abstimmung im Stadion *g*g*g*, schnell weglauf...

    Liebe Grüße Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist überhaupt die beste Lösung, es wird zukünftig sofort im Stadion abgestimmt. *g* *g*
      Wenn man Schiedsrichter ist, muss man in der Lage sein, durch alle Beine und Arme durchzusehen, Vera, jawollllll !!!

      LG Christa

      Löschen
  7. Da ich jetzt auch Fußball schaue, schnell noch ein paar Worte zur Ukraine. Die haben mir auch leid getan, schließlich hatten sie ja das Ausgleichstor geschossen. Man konnte es sogar ohne Zeitlupe erkennen....und die Engländer hatten sich auch nicht mit Ruhm bekleckert. Nun schauen wir mal, was die Portugiesen gegen die Czechen ausrichten können. deine Störche muß ich morgen wieder in Ruhe ansehen...
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen