Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Freitag, 1. Juni 2012

Unsere Störche wurden beringt, Teil 3

Scrollt nach unten, wenn ihr die beiden anderen Teile der Storchenberingung noch nicht angeschaut habt.

Für Dominik und Liliana war das natürlich die Krönung dieses wunderschönen Erlebnisses....ein Storchenkind im Arm halten zu können.

  

Das kleine Storchenkind zappelte ziemlich mit seinen Beinchen, somit wurde noch mal etwas korrigiert und Liliana bekam seine Beinchen in die Hand.


Jetzt wird das Storchenkind von Herrn Peter wieder behutsam in sein Nest zu seinem Geschwisterchen zurückgelegt. Die beiden haben jetzt Ruhe mehr als verdient.


 Und danach geht es wieder abwärts, Herr Peter deutet allen unten Wartenden noch einmal mit der Hand an, wie viele Störchlein sich im Nest befinden.


Es wird also ein Geheimnis bleiben, was dann mit dem 3. Storchenkind geschehen ist. Wir haben um den Horst herum nach Spuren gesucht, aber nichts mehr gefunden.
Wenn Tiere verenden, werden sie meistens aus dem Nest geworfen und dort bleiben sie nicht lange liegen, Füchse und andere Tiere sorgen dafür, dass der Kreislauf der Natur geschlossen wird.

Auf der Fahrt nach unten werden die gewonnenen Eindrücke ausgetauscht.


Zwei überglückliche Kinder sind wieder gelandet und das letzte Foto wird geschossen. Im Vordergrund Herr Paul unserer Vogelschutzgruppe.


Und dann begebe auch ich mich noch mal in die Höhe zu den Kleinen und schaue mir meine drei Lieben von oben an.


Friedlich liegen die beiden aneinandergekuschelt in ihrem weichen Nest.


Den kleinen Störchen so nahe sein zu können, ist ein unbeschreibliches Erlebnis und dieses Foto mit ihren gekreuzten Schnäbelchen, was so viel Frieden ausstrahlt, lassen mir die Tränen über die Wangen rollen.


Macht's gut ihr beiden, wir werden euch den ganzen Sommer lang begleiten und beobachten, wie ihr groß werdet, fliegen lernt, bis ihr dann im Spätsommer eure erste große Reise antreten werdet.


Kommentare:

  1. Liebe Christa,
    wie wunderschön !! Wer hat schon mal das Glück, so etwas aus unmittelbarer Nähe erleben zu dürfen?
    Na, für die Kinder wird es sicher ein unbeschreibliches Erlebnis bleiben, an welches sie sich noch oft zurückerinnern werden.
    Vielen Dank für die tolle Reportage und die gelungenen Aufnahmen und Dir ein schönes Wochenende wünscht Joona

    AntwortenLöschen
  2. Das war ja ein tolles Erleenis, sowas erlebt man ja auch nicht alle Tage :-)
    Echt klasse !!!
    Liebe Grüße Diana

    AntwortenLöschen
  3. Danke für diese wunderbare Reportage liebe Christa, das letzte Foto ist der Hammer...

    Liebe Grüsse und vielen herzlichen Dank für all Deine wunderbaren Kommenatre in meinen Blog...

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christa,

    was für ein Erlebnis für deine Enkelkinder; beneidenswert! Ich freu mich total für die Beiden! Sie sehen auch total stolz aus!

    Danke für die tolle Reportage und die wunderschönen Fotos - es macht Spaß zu lesen und zu gucken!

    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Xinie

    AntwortenLöschen
  5. liebe christa,

    mensch, das ist ja mal ein erlebnis! wer sieht schon kleine storchenkinder aus unmittelbarer nähe? sie sehen so schön aus! das werden deine enkelchen bestimmt niemals vergessen, die, wie ich finde, dir sehr ähnlich sehen... sag mal, macht der storchenmama das nichts aus, wenn sich jemand an ihren zöglingen vergreift?
    herzliche grüße
    lisanne

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christa,
    Deine Enkelkinder sehen Dir ja wirklich sehr ähnlich.Und die Beiden hatten viel Glück dass sie einen Storch in den Armen nehmen durften.Das Federkleid ist bestimmt ganz weich.Ich durfte mal bei einer Vogelschau im Schwarzwald eine Eule streicheln.Das war ein richtiges Glücksgefühl den das Federkleid ist auch ganz weich.
    Ganz liebe Grüße auch an die Enkel,Christa.
    Bei mir gibt es auch bald Störche......

    AntwortenLöschen
  7. Das ist so wunderschön und ich habe beim Betrachten der Fotos eine Gänsehaut bekommen.... Wie sie so daliegen mit ihren gekreuzten Schnäbeln, das ist schon einmalig.
    Die Natur ist immer wieder ein Wunder!!

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  8. Christa..WUNDERBAR das wir es auch erleben durften.Hoffen wir den BEIDEN passiert nun nichts und sie werden groß und starkt.

    Deine Enkel habe ich im Stillen beneidet..das würde ich auch gerne mal...einen Storch im Arm halten..
    Euch ein schönes Wochenende vom katerchen der DANKE sagt für diese ganz besonderen Bilder.

    AntwortenLöschen
  9. was für ein tolles Erlebnis, für deine Enkel und für dich

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Christa,

    ein absolut schönes Erlebnis und wieder wunderbar durch Bilder dokumentiert. Die kleinen Störche würden mich auch faszinieren.

    Lieber Gruß von Senna

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schön und interessant, deine Storchenrepotage. Ja das Foto mit den gekreuzten Schnäbeln ist wirklich sehr rührend.
    LG, Trudy

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christa,
    deine Störche erfreuen mich immer wieder. Das ist ein unbeschreiblich schönes Erlebnis...die Kinder werden es ihr Leben lang nicht vergessen...Deine Bilder sind auch für uns etwas ganz Besonderes....vielen lieben Dank fürs Zeigen....
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  13. Das waren wieder zwei wunderbare Dokus mit ganz tollen Bildern! Ich freu mich für deine Enkel, daß sie das erleben durften.

    Jetzt wo die Störchlein ihren "Personalausweis" haben, brauchen sie doch auch Namen. Schon 'ne Idee?

    LG Hans

    AntwortenLöschen
  14. wieder wunderschöne Bilder - das Schauen bei dir macht immer wieder große Freude.
    Und dass in solchen Momenten Tränen kullern - ja das kann ich sehr gut verstehen ... da merke ich sogar am PC dass irgendwie was in Nasennähe hoch kommt ;-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  15. guten morgen liebe Christa-)))
    ich liebe menschen die tiere lieben.Sehr interassant die storchenreportage,sher interessant die glücklichen gesichter.Seht interessant das die storhe wie ich auf den bildern sehe,alles gefühlt haben.Bravo Christa!!!!!
    liebe grüxxe....auch Christa..hihi

    AntwortenLöschen
  16. Hi, liebe Christa,

    wir haben gerade beide deine drei Teile gelesen und finden es prima, dass ihr dieses Jahr wieder dabei ward. Die Fotos sind allererste Sahne!!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünschen

    Willi und Arti

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Christa,
    vielen Dank für die tolle Reportage und die interessanten Bilder.
    Ich dachte immer, Nester sind tiefer. Aber nun weiß ich, dass sie relativ flach sind.
    Deine Enkelkinder werden diesen Tag nicht vergessen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Dir Marion

    AntwortenLöschen
  18. Och sind die süüüüüß....Bin ganz verliebt....
    Die haben ja auch Struwwelköpfe...hihihi ;0)
    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  19. Huhu liebe Christa, mit Verzücken sehe ich mir diese schönen Aufnahmen an, so was Schönes sieht man selten, ihr seit echt toll wenn ihr euch so lieb kümmert, wahnsinn!!!
    Schönes Wochenende und liebe Grüße an dich und deine Storchenfamilie, Olivia

    AntwortenLöschen
  20. Ich bin da schon sehr neidisch Christa....wow...so was möchte ich auch malm erleben .....danke für die so wunderbaren Fotos,ich bin hin und weg....die sind sooooo....süss ;-))
    Einen tollen Sonntag
    wünscht dir
    Margrit

    AntwortenLöschen
  21. was für ein tolles Erlebnis für alle!
    Wie super, dass Deine beiden mit nach oben durften.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  22. Wow, "Tränen über die Wangen rollen" du bist so süß! Ich finde es supi, dass du auch noch mal nach oben gefahren bist / fahren durftest. Die Formulierung: "...unserer Vogelschutzgruppe" bedeutet, dass du Mitglied in der Gruppe bist? Bei Domi sieht man die Aufregung/ Anspannung, so ein kleines, zerbrechliches Lebewesen im Arm halten zu dürfen, würde ich sagen. Das würde mir ganz genauso gehen. (-_-) Die Fotos der süßen Kleinen finde ich bahnbrechend. Dass sie sich so anschmiegen, wirkt sogar über das Internet beim Betrachten der Fotos sehr atmosphärisch. Vielen Dank fürs Zeigen, und auch für deine lieben Worte. Diese Kirche / Gemeinde mag ich recht gerne, weil sie wirklich einiges für die Menschen tun und ich das Gebäude der HKK absolut schön finde. Die Bildbearbeitung hat dieses mal auch bes. Spaß gemacht. auf dem 4. Foto v. unten habe ich übrigens am rechten Rand einen Menschen entfernt, der zum Teil abgebildet war. hahaha
    ☾ °☆
    Ich wünsch Dir ein schönes Rest-WE
    Liebgruß, Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  23. Hallo liebe Christa

    wow, da hast du uns aber tolle Bilder mitgebracht, super!!!!
    ich habe deine Storchengeschichte rege verfolgt.
    Für Dominik und Liliana muss das ja ein super tolles Erlebnis gewesen sein was sie bestimmt lange in Erinnerung behalten.
    Bin schon auf's flügge werden der Babys gespannt.

    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Christa,
    die Freude und die Emotion kommt bei den beiden Kindern schön rüber, als sie den Storchen in der Hand gehalten haben. Hat sich wahrscheinlich mit dem Gefieder auch total kuschelig angefühlt ...

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  25. Vielen Dank euch allen für eure lieben Zeilen. Ich konnte jetzt ja schon zum 3. Mal die Beringung mitverfolgen und Dominik war zum 2. Mal dabei. Für Liliana natürlich ein ganz spannendes Erlebnis, weil sie die Beringung zum 1. Mal gesehen hat und beide werden dieses Erlebnis bestimmt nicht vergessen.

    Lisanne, der Storchenmama hat es nichts ausgemacht und sie kümmert sich zusammen mit ihrem Mann weiterhin liebevoll um die Kleinen.

    Christa, das glaube ich dir gerne, dass das Streicheln der Eule einfach wundervoll war, diese Vögel haben alle ein ganz zartes Gefieder. Auch Dominik u. Liliana waren begeistert von der Weichheit des Federkleides.

    Hans, dem einen Störchlein, was die beiden auf dem Arm halten, hat Liliana schon einen Namen gegeben, es heißt "Lilli", den anderen Namen wird Dominik noch vergeben.

    Marion, ich dachte auch immer, dass die Nester tiefer wären, bis ich dann zum 1. Mal eins selbst gesehen hatte.

    Jetzt hoffe ich, dass ich keine Frage vergessen habe zu beantworten.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Christa,
    eine tolle Action die Ihr da auf die Beine gestellt habt.. wie Du schon schreibst ...für die beides Kids war es bestimmt ein tolles Erlebnis...
    Dann wollen wir mal hoffen das sie bis zum Herbst stark genug sind für die lange Reise..
    Grüsse Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frank,

      das war wirklich ein tolles Erlebnis und die Jungen fangen jetzt schon an, Flugversuche auf dem Horst zu machen.

      Übrigens.....im letzten Jahr sind alle Jungstörche hier in unserer Gegend nach einer Versammlung am 30.07. gen Süden gezogen.
      Die Altstörche blieben noch etwas länger.

      LG Christa

      Löschen
  27. Das ist so schön, liebe Christa und ich freue mich mit dir, dass du sie ganz aus der Nähe sehen durftest und dabei dieses tolle Foto schießen konntest.
    Liebe Grüße, Gina

    AntwortenLöschen
  28. Ach wie schön liebe Christa, das war für die beiden bestimmt ein tolles Erlebnis. Danke das Du uns das durch die herlichen Fotos nahe bringst.

    Liebe Nachmittagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Angelika, für die beiden war es wirklich ein schönes Erlebnis und beide waren schon traurig, dass sie in diesem Jahr nicht dabei sein konnten.


      LG Christa

      Löschen
  29. In sächsischen Meissen kennt man die gekreuzten Schwerter als Symbol für feines Porzellan. Für deine beiden Enkel werden die gekreuzten Schnäbel der Störche immer in Erinnerung bleiben und sie werden noch davon erzählen, wenn sie schon selbst Kinder haben. Schön finde ich, dass du die beiden an solchen Naturthemen heran führst und selbstverständlich auch die Fotografie.

    Bin sehr gerne auch hier vorbei gekommen.
    herzliche Grüße,
    egbert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Erlebnis werden die beiden mit Sicherheit nicht vergessen und diese gekreuzten Schnäbel waren wirklich berührend anzuschauen.
      Dominik fotografiert schon super und er geht auch oft mit uns auf Fototour und wir werden manchmal belächelt, wenn wir zu dritt nebeneinanderstehen, bewaffnet mit drei Kameras und das gleiche Motiv fotografieren. *g*
      Das macht mit ihm total viel Spaß. :-)
      Schön, dass du auch hier noch vorbei geschaut hast. :-)


      LG Christa

      Löschen