Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Freitag, 13. Juli 2012

Die kleinen großen Flugkünstler

Die Geschichte geht weiter......

"Hier gibt es echt nichts mehr zu fressen und Papa kann ich nirgends sehen!"
"Hey, Lilly, versuche es doch mal hier ein Stückchen weiter vorne, vielleicht gibt es da noch etwas", rufe ich ihr zu,
"Christa, ich traue mich noch nicht alleine so weit zu gehen."
"Dann nimm doch einfach Henri mit."


"Neee, hier ist auch nichts mehr. Hey, Turmfalke, weißt du, wo mein Papa ist?"


Rechts seht ihr einen Teil unserer Mühle und dort haben auch Turmfalken ihr Zuhause.

"Nein, ich weiß es auch nicht, aber vielleicht hat mein Papa deinen ja gesehen."


"Lilly, dein Papa ist gerade nach Hause geflogen. Ich glaube, der wartet auf euch."


"Meine Kleinen, ich mach mich mal auf die Socken und schau mal nach Papa, vielleicht hat er ja auch noch etwas für euch zum Abendbrot mitgebracht."


"Huch, meine liebe Frau, du hast vielleicht einen Affenzahn drauf heute. Da geh ich lieber mal ein bisschen in Deckung."



Mama Storch war gut gelandet und dann gab es erst einmal eine ordentliche Begrüßung und inzwischen waren viele Wolken über dem Horst aufgezogen, schade!


"Mama, Papa, ich komme auch!"


"Prima, Lilly und schön aufpassen beim Aufsetzen auf dem Horstrand."


"Bin ich Anfängerin oder was???"


Blauer Himmel und dichte Wolken wechelten sich binnen Minuten ab.

"Super gemacht, Lilly, du bist Papas Allergrößte!"


Bei Lillys Landung musste ich die Luft anhalten, denn sie schaukelte ganz schön und ich dachte schon, sie würde es nicht schaffen, aber unsere Kleinen sind inzwischen zu richtigen Flugkünstlern geworden. :-)

"Papa, hier ist ja gar nichts im Vorratsschrank, hast du nichts mitgebracht?"
"Nein, Lilly, ihr seid jetzt alt genug und könnt euer Futter selbst suchen."
"Auf der Wiese war aber nichts mehr, stimmt's Mama?"
"Na ja, so richtig bemüht hast du dich aber auch nicht."
"Du hältst ja immer zu Henri, der kann alles, obwohl ich viel besser fliegen kann als er."


"Lilly, jetzt bist du aber ein bisschen ungerecht, aber wo ist eigentlich Henri?"


"Da, Mama, der fliegt weg!"


"Weit wird er bestimmt nicht fliegen, der kommt sicherlich bald wieder."

"Da faseln meine lieben Eltern dauernd etwas von Alpenüberquerung und dass wir bis dahin groß und stark sein müssen. Wie soll das denn gehen, wenn es hier nur so einen Kleinkram zu fressen gibt, da wird man doch nicht satt."

"Mama, Hilfe, guck mal dieses große Ding da, das fliegt direkt auf den Henri zu!"


"Lilly, das ist ein Flugzeug und es fliegt viel, viel höher als Henri, das kann ihm nicht gefährlich werden."
"Das sieht aber unheimlich aus und es kann ja gar nicht flattern. Was ist denn ein Flugzeug?"
"Ach, Lilly, manchmal fragst du einem auch wirklich Löcher in den Bauch. Ein Flugzeug, ja, so genau weiß ich das auch nicht, aber es ist riesengroß. Wenn du bald deine große Reise antrittst, musst du aufpassen, dass du in großen Städten ihm wirklich nicht zu nahe kommst, denn da fliegen sie tiefer und landen dort und ich habe schon gesehen, dass Menschen in diese Dinger einsteigen und sie fliegen damit. Da haben wir es doch besser, weil wir selbst Flügel haben."

Und wohin Henri fliegt, das erlebt ihr dann im nächsten post.

Zur Zeit könnte ich mich stundenlang auf ihre Fersen begeben. Es ist so schön, sie zu beobachten und bald werden sie nicht mehr da sein, also muss ich die Zeit nutzen.

Kommentare:

  1. Liebe Christa, das hast du wieder ganz wundervoll geschrieben, dabei wird mir gar nicht langweilig und ich lese bis zum Schluß, das kommt wirklich selten vor. Andere Blogs besuche ich dann noch einmal, weil ich sehr viel geschreibenes tagsüber nicht lesen kann, die Zeit fehlt, aber hier bin ich immer ganz gefesselt und bin gespannt, wie es weitergeht.

    Liebe Grüße zu dir und ein schönes Wochenende wünscht Mathilda

    AntwortenLöschen
  2. Ganz herrlich, liebe Christa!
    Auch alle anderen Bilder vom älteren Storchenpost, besonders das vom startenden Storch, der die Flügel so schön zeigt!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  3. Das kann ich verstehen, dass Du die Störche und Greifer immer ansehen musst. Eine sehr Schöne geschichte hast Du über die Flugkünstler geschrieben zu den tolle Fotos .
    Liebe Cgrista, ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. wie schön lilly schon fliegen kann..... bin gespannt was henry so erlebt hat.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. Danke liebe Christa für den interessanten Bericht über Lilly und Henri. Ich lese das so gerne weil Du es so gut rüber bringst. Ich staune immer wieder wie die Störche mit ihren langen, stacksigen Beinen so elegant ihr Nest anfliegen können.
    Wir haben hier in der Nähe eine grosse Storchensiedlung mit zur Zeit ca. 35 Jungstörchen. Bald fliegen sie weg :-(

    Herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christa,

    eine ganze herrliche Geschichte und die Fotos sind wieder ganz toll. Du musst ja dort Stunden verbringen, um das alles aufnehmen zu können - mein Kompliment.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  7. ohne deine Bildergeschichten würde hier was fehlen :-)
    wieder so schön!
    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  8. Super Bilder! Und deine Story dabei... herrlich :-D

    LG
    Micha

    AntwortenLöschen
  9. Das war jetzt eine wunderschöne Bildergeschichte :-)

    Wünsche dir einen schönen Samstag,
    liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Christa J.,
    bei dem Satz: "... fragst du einem auch wirklich Löcher in den Bauch...." dachte ich mir, du könntest dir ja wirklich überlegen, ein Kinderbuch zu schreiben: Fotos, Texte, Erklärungen - Storchenkinder entdecken die Welt und Menschenkinder mit ihnen per Buch - und deine Enkel nimmst du zum Testen, wie es bei Kindern ankommt. Wirklich schön, wie du schreibst.

    Die Fotos sind trz teilweise sehr grauem Himmel super schön geworden.
    ☂☂☂
    Dank für deinen lieben Kommentar. Bei den Reichen gibt es auch ab und an mal Wohnungslosigkeit - aber auf hohem Niveau, so dass es ein Life-Stil ist. Udo Lindenberg hat auch langfristig m Hotel gewohnt (oder tut es vlt. auch noch immer). Nicht mein Fall, denn ich mag es sehr "zu Hause" zu sein, ein kleines gemütliches Nest für mich zu haben. Nur weiss ich nicht, ob jmd der selbst keine Wohnung für sich hat als Besitzer von 1000den Wohnungen dann Verständnis für die Bewohner aufbringen kann, die in seinen Miethäusern leben.

    Danke auch für deine Mail. Ich habe mich über den vielen Zuspruch zum neuen Design gefreut, denn die immer mal wieder auftretenden Klagen von Leserinnenseite taten mir schon irgendwie leid, von wegen Augenschmerzen beim Lesen der KS. (ಠ_ಠ)
    ☂☂☂
    Schönes Wochende & ganz liebe grüße aus Berlin,
    Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  11. wow was für eine tolle Storchengeschichte und diese Bilder von ihnen .. wunderschön!

    Schönes Wochenende Wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Christa
    und es ist SO schön was Du uns zeigst.solche Bilder sind ein wahrer Traum für mich.Danke.

    einen ganz lieben Gruß vom katerchen total BEGEISTERT
    habe ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  13. Das sind ja wirklich wunderschöne Aufnahmen von den Störchen, Christa! Im Anflug auf ihr Nest wirken sie ähnlich wie Balletttänzer.....die Geschichte zu den Bildern passt wieder wunderbar dazu.
    ♥lichtst Zaunwinde

    AntwortenLöschen
  14. hier wurde schon alles geschrieben.. wiedermal sehr schöne Bilder und klasse Texte dazu.. die Idee mit dem Kinderbuch von Wieczorama könnte ich mir auch gut vorstellen.. und dann erst der Name..."" Lilly ""... gefällt mir auch gut;-)
    Grüsse Frank

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Christa
    deine Flug-und Landestorchbilder sind einfach DER HAMMER!
    Ich lese nicht gerne am Bildschirm, deswegen habe ich mir lieber die Bildstrecke angeschaut, da bin ich voll auf meine Kosten gekommen.
    Schönes WE wünscht dir
    Trudy

    AntwortenLöschen
  16. Muito bonito!
    Amei as fotografias.

    ¸❤✿•.¸
    ♥ Bom fim de semana!
    ♡ Beijinhos.
    Brasil

    AntwortenLöschen
  17. Die anderen haben ja schon alles gesagt. Auch ich finde, du solltest dich unbedingt mal an ein Buch herantrauen.

    Deine neue Bildergeschichte ist jedenfalls wieder ein Higlight.

    LG und ein schönes Wochenende
    Hans

    AntwortenLöschen
  18. Und ich könnte stundenlang deine schönen Fotos anschauen...


    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Vera

    AntwortenLöschen
  19. Oh... ich bin mal wieder hin und weg! Und wie groß die Kleinen schon sind! Einfach nur schön!

    Lieben Dank für die wundervollen Fotos und die tollen Geschichten drumherum, liebe Christa! Hab nun grad mal alles nachgelesen und bin hochgradig begeistert!

    Liebe Grüße zum Wochenende, viella

    AntwortenLöschen
  20. Ach Christa, wie schön, ich beneide dich das du so was Schönes beobachten kannst, danke für' zeigen, toll einfach toll!!!
    Schönes Wochenende und liebe Grüße Olivia

    AntwortenLöschen
  21. Diese Bilder sind Dir mal wieder super gelungen. Störche sind mir in unserer Umgebung bis jetzt noch keine aufgefallen. Ich denke, denen ist es hier einfach zu regnerisch :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  22. Danke für die Fortsetzung deiner tollen Storchengeschichte, liebe Christa. Sicherlich bist du sehr traurig, wenn sie ihren Weg gen Süden antreten. Aber im nächsten Jahr kommen sie bestimmt wieder.
    Liebe Grüße, Gina

    AntwortenLöschen
  23. Danke Christa,
    für die Sonntagslektüre! Es ist unglaublich, in welch kurzer Zeit die beiden herangewachsen sind.
    LG joelsuma

    AntwortenLöschen
  24. Schön, dass du so viel Freude daran hast, liebe Christa. Dann kommen ich nämlich in den Genuss deine hinreißenden Geschichten rund um die Storchenfamilie zu lesen ;) Danke für diese weitere. Sie ist ganz und gar zauberhaft!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  25. Ich freue mich, dass euch die Storchengeschichte gefallen hat. :-)
    Ja, vielleicht kriege ich ja mal die Kurve und mache mich ans Schreiben.

    Jutta, stimmt, ich verbringe schon ziemlich viel Zeit bei ihnen, der Storchensommer ist so kurz, das muss ich auskosten. :-)

    Liebe Grüße

    Christa

    AntwortenLöschen