Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Montag, 20. August 2012

Ein Lied ging um die Welt ...

...und es wird vielen unvergessen bleiben, weiterhin gesungen und gespielt werden.

"San Francisco" 

.... was für Hit zur Zeit der Flower-Power-Bewegung !
Und das ist er bis heute geblieben!

Mit diesem Post möchte ich dem amerikanischen Sänger, Gitarristen und Songschreiber, Scott McKenzie, der am letzten Samstag, 18.08.2012, in Los Angeles mit 73 Jahren verstarb, gedenken.

Einen weiteren Hit konnte er mit Like an Old Time Moving landen, aber San Francisco brachte ihm den ganz großen Erfolg.


Kommentare:

  1. Guggugg, liebe Christa J. (◠‿◠)
    Mein Beileid! 73 ist aber immerhin ein stattliches Alter. Ja, manche Lieder haben keine Halbwertszeit, sonder bleiben im Ohr und im Herzen.
    Für deinen süßen Kommi bedanke ich mich ganz lieb. Leider muss ich auch zugeben, dass ich Samstag mit einer geliehenen Kamera unterwegs war und vergessen hatte dass sie ein breiteres Format aufnimmt, und ich quasi Rechts und Links etwas Freiraum einplanen gemusst hätte. Ja, ich habe schon ganz dolle sortiert. Es sind eine Menge guter Fotos dabei. Ich war wie am PC festgeklebt. *gg*
    Bei uns hat es ein paar mal geregnet auch etw gedonnert, aber die Luft ist immer noch schrecklich.
    Eine gN8 wünsche ich dir. (≧◡≦)
    und lasse GLG hier,
    Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heutzutage sind 73 Jahre noch nicht unbedingt ein stattliches Alter, liebe Wieczorama. Im Schnitt leben die Menschen heute 10 Jahre länger, aber wenn wir hier von der Erde abtreten müssen, liegt meistens nicht in unseren Händen.

      Ich danke dir für deine Zeilen.

      LG Christa

      Löschen
  2. Morgen liebe Christa
    Ein unvergesslicher Hit, erinnert mich an meine wilden Jahre...Manche Songs beiben immer im Ohr.

    Einen schönen Tag wünsche ich Dir
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, stimmt, Angelika, manche Lieder werden immer im Ohr bleiben. :-)

      LG Christa

      Löschen
  3. Ja liebe Christa, es war ein schönes Lied, auch wenn ich kein Hitparade-Fan war. es hat mir sehr gefallen und gefällt mir immer noch. Ich gehöre ja voll und ganz zu dieser sog, Beatgeneration, finde aber, dass diese "pseudo-" Hippies meist nut einfach Nachläufer einen doch recht großen Bewegung waren und dich weder mit en Gedanken dieser, noch dem Lebensstil identifizieren konnten. Es war für die einfach etwas Neues und ungemein Lustiges ein Modetrend eben. Um naturverbunden zu sein, um R&B-Musik und Jazz zu hören, ob sich aus den Zwängen der uniformen Graubekleidung zu befreien, um Hesse und Keruac oder Ginsberg zu lesen oder sich mit der Philosophie des Buddhismus und Zen auseinander zu setzen, um als Mann lange Haare zu haben, brauchte man sich nicht einer Hippiegruppe anzuschließen. Im Gegenteil, all diese „befreienden“ Grundwerte gehören zu Rechten, die jeder sich selbst leben musste und muss. Schließlich war diese Zeit der 68ziger ja auch politisch eine grosse Revolution, die ohne all diese künstlerischen Revolutionen nie hätte stattfinden können. Nach wie vor ist die Kunst eine wichtige Lebensader im Dasein der Menschheit. Leider verstehen weder die Politik, die Wirtschaft und all die Religionen die Botschaften der Künstler nicht, im Gegenteil, wie damals bei den Hippies werden daraus Modeströmungen kreiert, bei denen es letztendlich nur ums Geldmachen geht....

    Liebe Grüsse

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hans-Peter, ich danke dir für deine Zeilen, die tiefgründig das widergeben, worum es leider nur auf unserem Planeten geht. Man kann es wenden, wie man will, es dreht sich alles nur um das Geld.

      Leider ist es nicht allen Menschen gegönnt, ihre Grundrechte auszuleben, da vielerorts Unterdrückung an der Tagesordnung stehen.
      Ich stimme dir zu, dass die Kunst schon immer ein Mittel war, mit dem die Menschen versuchten, sich Gehör zu verschaffen, sei es durch die Musik, Bücher, Gedichte, Malerei.
      Wenn aus den daraus übermittelnden Botschaften, die nicht verstanden werden oder verstehen werden wollen, Modeströmungen werden oder auch hier versucht wird, daraus Kapital zu schlagen, dann hat die Kunst ihren Zweck verfehlt.

      Die Hippie-Bewegung seinerzeit war im Großen und Ganzen eine Modebewegung, der sich viele anschlossen, weil es einfach ein neuer Trend war.

      Das hat sich bis heute auch nicht geändert ....

      LG Christa

      Löschen
  4. RIP Scott McKenzie....wird er mit seiner Musik uns weiter begleiten.

    Dieser Song war wirklich sein Welthit, ist er selbst in den heutigen Zeiten immer noch ein Hit.

    AntwortenLöschen
  5. Das waren und sind auch heute noch sehr schöne Melodien, wie dieser Hit, die mir immer wieder gefallen. Ich gehe gern zu Konzerten und liebe Jazz.
    LG Gisela.

    AntwortenLöschen
  6. Ein Hit, der immer ein Hit bleiben wird... Ich mag den Song sehr gerne, obwohl ich noch gar nicht auf der Welt war, als er die Hitparaden stürmte...
    So macht mich der frühe Tod von Scott McKenhzie auch treaurig und betroffen...

    Liebe Grüße, viella

    AntwortenLöschen
  7. Hab's auch in den Nachrichten gehört.
    Ach ja, das waren Zeiten, damals!

    *Gedenkminuteeinleg*

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=





    AntwortenLöschen
  8. Das finde ich aber schön, daß du ihm hier gedenkst, liebe Christa.
    Ich kenne nur diesen einen Song von Scott, fand den damals Klasse und höre ihn auch heute immer noch gern. Und ich habe sogar noch die alte Original Single. Leider ist sie etwas zerkratzt, wurde halt zu oft abgespielt :)

    Mit der Hippie Bewegung habe ich allerdings nicht viel am Hut gehabt. Ich war 1967 ja erst 15, hatte damals eh nicht richtig verstanden, um was es denen ging und überhaupt, da war ich ja noch im Internat. Da wurden keine "revolutionären Flausen" geduldet. Es waren aber trotzdem recht wilde Zeiten :)

    Na, dann Rest In Peace, dear Scott McKenzie.

    LG Hans





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hans, ich habe auch dir Original-Single und ab und zu, wenn wir mal Oldies auflegen, wird sie auch gespielt. Ich muss dann einfach immer laut mitsingen. :-)

      Ich war 67 zwei Jahre jünger als du. Mitbekommen habe ich damals schon, um was es sich handelte, wurde das auch im Schulunterricht auf dem Gymnasium von unserem Deutsch- u. Gemeinschaftskundelehrer ausführlich besprochen und wir diskutierten, was das Zeug hielt. Ich kann mich noch so gut daran erinnern. Dieser Lehrer war politisch auch sehr engagiert, wahrscheinlich auch deshalb versuchte er die Schüler dementsprechend aufzuklären.

      LG Christa

      Löschen
  9. da musste ich jetzt doch echt das youtube aufrufen und den Song hören und sehen ...
    http://www.youtube.com/watch?v=bch1_Ep5M1s
    meine Güte - ja - waren das Zeiten. Ich denke sehr gerne an die Zeit zurück.
    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  10. Schön, dass ihr dieses Lied auch alle so gerne mögt. :-)

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  11. und wie GERNE haben wir es gehört..übriges ich habe die Platte noch..
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  12. und wenn man einmal in San Francisco war, dann kann man das Lied noch ein bisschen besser verstehen. Diesen Song werde ich immer im Ohr haben, bin damit irgendwie aufgewachsen.... und habe es immer bedauert, dass ich damals noch viel zu jung war, um mitzumischen. Meine "wilden" Jahre waren dann etwas später:-)
    Liebe Grüße, Gina

    AntwortenLöschen
  13. Oh ja, wer mag dieses Lied nicht. 1967 - äääh, da war ich schon ein bisschen älter als 15 Jahre 0)))
    LG joelsuma

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Christa,

    ja, das war unsere Zeit und wie oft habe ich dieses Lied gehört. Mich stimmt es immer etwas wehmütig, wenn ich die alten Song heute höre. Aber schön sind sie immer noch.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen