Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Samstag, 25. August 2012

Einschwimmen, Teil_02

Vor der Brücke liegen an der Kaimauer eine blaue und schwarze Plattform. Das war auf dem letzten Foto des letzten Posts schön zu erkennen. Das sind die Pontons, die die Brücke auf dem Main transportieren werden. Sie wurden von dem belgischen Unternehmen Sarens zur Verfügung gestellt.

In Frankfurt munkelte man, als der Bau der Brücke in Angriff genommen wurde, dass diese jetzt extra für die Banker der EZB entstehen würde.
Das ist aber nicht der Fall. Diese Brücke ist schon seit 100 Jahren geplant. Fließt ein Fluss durch eine Stadt, benötigt man halt viele Brücken, um die Stadtteile optimal miteinander zu verbinden. Im Bereich des Osthafens fehlte diese Brücke.
Bisher gab es die Honsell-Brücke, die über den Osthafen vom Frankfurter Stadtteil zur Osthafeninsel führte. Da diese Brücke in die Jahre kam, nicht mehr tauglich war für die Überquerung großer Lkws, wurde sie jetzt zerlegt, wird aber wieder neu zusammengebaut. Sie steht unter Denkmalschutz, daher konnte man sie nicht komplett entorgen. Auf dem folgenden Foto sieht man den Brückenüberbau dieser Brücke. Der Verkehr müsste dann nach Überquerung des Hafens über eine andere Brücke weitergeführt werden, recht umständlich für den gesamten Verkehr.
Der Main fließt jetzt rechts aus dem Bild heraus. Die neue Osthafenbrücke wird also von der Insel nach rechts über den Main gehen. Es ist noch Montagvormittag.

Die Strompolizei ist unterwegs, kontrolliert den Fluss, der Main wird jetzt für mindestens drei Tage gesperrt bleiben.


Hier will sich wohl jemand die Sache mal etwas aus der Nähe anschauen. *g*
Im Hintergrund liegt ein Schlepper, der noch zum Einsatz kommen wird.


Auf einem der beiden Pontons wird fleißig gearbeitet. Der Aufbau, der die Brücke tragen soll, wird montiert.


Die obigen Fotos sind vom Deutschherrnufer (Stadtteil Sachsenhausen, genannt Dribbdebach) entstanden.
Da es hier jetzt nichts weiter zu sehen gibt, fahren wir erst mal nach Hause und am Nachmittag noch einmal auf die andere Mainseite. Auch hier wird gearbeitet oder doch nicht? *g*


Und schweres Gerät kommt zum Einsatz...


Um die Brücke von Land aufs Wasser zu bringen, wird der Überbau einer Brückenseite um 4 m angehoben. Zwei Schwerlastplattformwagen werden darunter gefahren. Jede dieser Wagen besitzt eine Zugkraft bis zu 28 t und kann bis zu 1.400 t Gewicht tragen. Sind schon imposante Achsen und Räder oder?


Dienstag, 21.08., 6.15 h. Es hat sich etwas getan in der Nacht.


Die Brücke wurde, wie geplant, um 90° an Land gedreht. Dies geschah jetzt durch den Verband der beiden Schwerlastplattformwagen. Wir fahren wieder auf die andere Mainseite, wo die Brücke noch an Land steht., erleben hier einen traumhaften Sonnenaufgang.


 Und schauen jetzt mal auf das Ende der Brücke über dem Wasser.


Die Brücke lagert auf dem schwarzen Ponton, an dem weiter oben am Vortag die Vorbereitungen dazu getroffen worden. Für den Dienstag war geplant, auch den zweiten Ponton unter die Brücke zu bringen, die Arbeiten verzögerten sich jedoch. Es sollte die Nacht auf den Mittwoch durchgearbeitet werden, Unwettermeldungen (schwere Gewitter) verhinderten dies und ein Risiko wollte keiner eingehen.
Im nächsten Post schauen wir, wie es am Mittwoch mit der Brücke weiter ging.

Kommentare:

  1. Liebe Christa, das ist wirklich ein fantastischer Baubericht mit wunderbaren Fotografien...

    Liebe Grüsse Dir

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa
    Das ist ein spannender Bericht, bin auch gespannt wie es weiter geht.Es ist schon interessant so nah dabei zu sein und zu sehen, wie so gigantische Baustücke Eins werden.
    Wünsche Dir einen schönen Nachmittag und ♥ liche Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa,
    wie spannend es ist das so mit erleben wie sie das machen und auf deinen Fotos das auch uns ziegst .. das ist wahnsinn was sie da bewegen können und das austüfteln milimeter genau sein muss alles... eine Arbeit ist das!Hoch intressant was du berichtest!
    Schönen Samstag wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. ¸.•°`♪♪♫

    Encantadora viagem virtual através de suas fotos.
    Bom fim de semana!
    Beijinhos.
    °ºBrasil♫º
    ♫♪.•彡♡彡•.♪♫

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christa,
    das ist wirklich interessant und Du warst mit der Kamera dabei. Das sind dann Zeitdokumente.

    In Dresden ist ja die Waldschlößchenbrücke auch noch im Bau und hier kann man das nachverfolgen: http://www.wsb-info.de/archiv.html

    Wen es interessiert, der Bogen wurde hier am 18./19. 12. 2010 aufgesetzt. Den Baufortschritt kann man dort stündlich nachverfolgen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Dir Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marion, das ist auch eine gute Idee mit dem stündlichen Verfolgen der Baufortschritte dieser Brücke in Dresden.

      Die Stimmung in Frankfurt bei den Zuschauern war einfach phänomenal, das kommt dann noch.....

      Liebe Grüße und auch dir ein schönes Wochenende. :-)
      Christa

      Löschen
  6. Liebe Christa
    Da warst Du aber ganz dicht auf der Baustelle.
    Liebe Grüße Christa R.

    AntwortenLöschen
  7. Das ist wirklich ein gewaltiges Projekt. Es ist schon erstaunlich, was mit neuesten Technologien und moderner Baukunst geschaffen werden kann. Ein sehr interessanter Beitrag, liebe Christa.
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  8. Da ist dir wieder eine ebenso tolle, wie spannende Doku gelungen. Anscheinend kommt man aber auch ganz schön nahe an die Baustelle heran.
    Das Bild mit dem Sonnenaufgang ist der Hammer!

    Bin schon gespannt, wie es weitergeht
    LG Hans

    AntwortenLöschen
  9. da habe ich wieder das Gefühl dabei gewesen zu sein. Tolle Bilder - und eine lebendige Beschreibung. Macht immer wieder Spaß bei dir zu schauen und zu lesen :-)
    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  10. Christa, das war eine spannende und gut bebilderte Reportage. Du warst ja echt nahe dran! Es hat mir sehr gefallen, das zu verfolgen und zu staunen, was man sich alles einfallen lässt.

    AntwortenLöschen
  11. Ich staune, was du alles schreibst und mutmaße, dass du an dem Bau beteiligt bist, da so viele Kenntnise.
    Aber die Fotos sind auch nicht übel, besonders die letzten vier, das ist super.
    Hab lieben Dank, der Beitrag war nicht langweilig und sehr interessant.

    Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Christa ..
    Bilder und Text..spannend was da gesehen wurde..auch für mich..die Räder,solche Bilder finde ich auch SPANNEND..
    Danke für diesen Bericht zum Stand der Brücke..Hoffe das Wetter spielt in der nächsten Runde mit.

    einen LG zum Sonntag vom katerchen

    AntwortenLöschen
  13. Ganz schoen gewaltig und toll von dir es so festgehalten zu haben!!

    Ich finde sowas wahnsinnig interessant und es macht mir viel Spass es so (auch nachtraeglich) zu verfolgen.

    Das sind so Dinge wo sich einige Menschen ueberhaupt keine Gedanken drueber machen, auch wenn sie taeglich ueber eine Bruecke muessen.

    Freue mich auf die Fortsetzung und sende liebe Gruesse

    AntwortenLöschen
  14. sowas kann man bestimmt nicht oft beobachten - ich bin schon gespannt wie es weiter geht

    Schönen sonntag
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  15. Wow liebe Christa, ein ganz toller Bericht vom Bau dieser Brücke und die Aufnahmen dazu,cool kann ich nur sagen, ich glaube ich habe da was im Fernsehen gezeigt bekommen, bin auch auf die Fortsetzung gespannt.
    Schönene Sonntag noch und liebe Grüße, Olivia

    AntwortenLöschen
  16. Sehr interessant der Brückenbau über den Main.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Toll!!! Und ebenso toll, daß wir hier so eine klasse Reporterin ;-))) haben,
    die uns in Wort und Bild so perfekt informiert!
    Ich sage DANKE!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  18. Christa!!!
    schon wieder so nah bei allem?Auch bei der Brückenbau???Hihi
    supi alle Bilder!!!!!!!!!!!
    habe einen tollen abend meine süsse

    AntwortenLöschen
  19. Interessanter Bericht!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  20. Ich bedanke mich bei euch allen für euer Interessen an meinem Bericht und für mich ist das selbst noch mal eine schöne Sache, jetzt im Blog alles noch mal nachvollziehen zu können, denn die gewonnenen Eindrücke vor Ort waren wirklich unbeschreiblich.

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  21. Ich hätte auch vermutet, dass die Brücke extra für die Banker der EZB entstehen würde, aber manchmal wird auch etwas nicht diesen Geldmenschen in den Allerwertesten geschoben. Du hast toll dokumentiert und die Hintergrundinfos zsmgefasst. Super Fotos hast du gemacht, liebe Christa J., mit einigen echten i-Tüpfelchen in der Serie.
    ♡allerliebste Grüße
    Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  22. Danke für die Fortsetzung deiner Fotogeschichte - tolle Eindrücke zeigst du uns hier. Vor allem der Sonnenuntergang hat es mir angetan - einfach ein traumhaft schönes Foto
    Liebe Grüße, Gina

    AntwortenLöschen