Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Freitag, 3. August 2012

Ich sehe dich ....

"...sieht du mich auch?"


"Und wem heute mal einfach nach Heulen ist, der kann sich hier jetzt richtig ausheulen."


Gestern gegen Abend waren mein Mann und ich in einem Wildpark zum Wolfsheulen. Hier leben auf einem großen Gelände 6 Polarwölfe.


Das Gelände ist so groß, dass ich keine Chance hatte, sie alle komplett aufs Bild zu bekommen. Ein Maschendraht trennt natürlich die Tiere von den Zuschauern und nicht immer gelang es mir bzw. der Kamera, den Draht aufzulösen. Manche weiße Stellen auf den Fotos, die ihr dann seht, sind zaunbedingt.

Es begann alles für die Diplom-Biologin, Fr. Dr. Marion Ebel, die seit 1993 im Wildpark Alte Fasanerie, Klein Auheim, arbeitet, im Jahr 2004, als im Zoo Stralsund drei kleine Polarwölfe das Licht der Welt entdeckten, mit 10 Tagen in ihre Obhut  kamen und von ihr mit der Flasche aufgezogen wurden. Diese drei Wöfle sind Ayla, Scott und Khan. Wer ihre ganze Geschichte erfahren möchte, der liest bitte auf der homepage von Fr. Dr. Ebel nach.
Vor zwei Jahren  kamen dann noch drei weitere junge Polarwölfe hinzu, Inuq, Aslan und Monja.

 Fr. Dr. Ebel begrüßt jetzt erst mal ihre Wölfe.


 Die Zuschauer werden begrüßt.


Sie begibt sich auf die Ebene der Wölfe, geht in Augenhöhe mit ihnen und unterwirft sich ihnen. Ayla zeigt, dass sie die Chefin ist und bekundet dies Khan und Fr. Dr. Ebel gegenüber. Das war wirklich beeindruckend mitanzuschauen, wie sie quasi jetzt selbst zum Wolf wurde.


Freunde unter sich.





Fr. Dr. Ebel deutet ihrem Wolf an, dass jetzt Heulen angesagt ist.


Khan meint, das würde sowieso nichts mit dieser Bande da draußen vor dem Zaun. *g*


Nachdem die Zuschauer erklärt bekamen, wie Wölfe heulen, in welcher Tonlage, in welchen Intervallen und es alle auf Kommando nachmachten, war das Ergebnis einfach schauderhaft. Kein Wolf wollte mitheulen. Also machten es beide noch einmal vor.


Es gelang nicht, wir Zuschauer hatten das Heulen einfach nicht drauf.
"So heult man", meinte dann Khan.


Khan machte das perfekt und als jetzt die Zuschauer in seinen wunderschönen Gesang einstimmten, da fingen auch die anderen Wölfe an zu heulen.


Ich glaube, die heulten aber eher, weil ihnen die Ohren weh taten von unserem Geheule. *g*

Zwei, die sich verstehen.


Spielereien und Zeigen von Demut.



Jetzt einfach noch ein paar Fotos.






Zum Abschluss bekam jeder Polarwolf noch einen Braten, ein saftiges Huhn.



Hier wieder das ganz typisch soziale Verhalten bei Wölfen.


Und nach einem solchen Festmahl gibt es schließlich auch Durst.


Wer glaubt, dass es sich bei diesen prachtenvollen Geschöpfen um Schmusehunde handelt, der irrt. Die Wölfe würden sofort angreifen, wenn ein anderer das Gehege betreten würde. Scott wäre der erste, die anderen würden folgen.
Ayla ist diejenige, die für Ruhe im Rudel sorgt.

 Damit verabschiede ich mich für heute und jetzt könnt ihr hier alle noch eine Runde heulen. :-)

Kommentare:

  1. Oh liebe Christa, was für wundervolle Aufnahmen, ich bin ganz begeistert. Man merkt, das die Wölfe und Frau Dr. Ebel ein eingespieltes Team sind, eine schöne Geschichte.
    Da passt das Sprichwort: mit den Wölfen heulen, obwohl das den Wölfen bestimmt schaudrig vorkommen muß.
    Danke für diese herlichen Schnappschüsse.
    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Sommerabend und sende Dir ♥ liche Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa
    faszinierend diese Bilder von den weissen Wölfen.. herrlich wie Mensch und Tier sich respektieren!
    Danke fürs mitnehmen bei deinem abenteurlichen Ausflug!
    Schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Das Heulen kommt ja auch sehr passend zum aktuellen Vollmond *g*

    Scherz beiseite, was für ein tolles Erlebnis hast du da gehabt! Ich stehe ja auf alles, was lateinisch mit "canis lupus" anfängt, aber canis lupus arctos ist der schönste von allen!
    Und deine Fotos sind fantastisch.

    Ich habe Polarwölfe vor ein paar Jahren einmal im Duisburger Zoo gesehen. Da haben sie mir leid getan in dem für meinen Geschmack viel zu kleinen "Zwinger".

    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    LG Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wolfsheulen wird wirklich in dem Tierpark meistens so gelegt, dass auch Vollmond ist.:-)
      Es sind in der Tat ganz wundervoll Tiere.

      Hier kann ich sagen, dass sie ein absolut großes Gehege haben und wenn du durch den Tierpark läufst, siehst du sie oft gar nicht, weil sie irendwo in ihrem Gehege unterwegs sind. Meistens bekommt man sie nur beim Wolfsheulen so richtig zu Gesicht.

      LG Christa

      Löschen
  4. Beeindruckend!!!
    *****************************
    Sowohl die Bilder als auch Dein Text dazu. Und vor Allem: Klasse, daß Du uns das zeigen darfst, denn normal hat man da ja immer Probleme mit Veröffentlichung (wie oft habe ich schon gefragt und wie oft heißt es dann nein)

    Also DICKES DANKE fürs Zeigen...

    einfach wunderbar, liebe Christa!!!!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  5. sind das schöne tiere..... und deine aufnahmen sind mal wieder einen wucht

    lg und schönes WE
    gabi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Christa,
    wie du die Bilder fotografiert hast, sieht so aus, als ob du viel Geduld gehabt hast. Wahrscheinlich braucht man auch viel Zeit, um abzuwarten, näher ranholen oder entfernen, mit Tieren habe ich selbst keine Erfahrung. Nur mit Objekten, die sich nicht bewegen und nicht verschwinden können. Sehr schöne Momentaufnahmen.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hätte ich meine Bridge-Kamera dabei gehabt, hätte ich das Objektiv durch den Zaun schieben können, aber damit wären mir einige Momentaufnahmen nicht so gut geglückt, weil sie halt doch langsamer auslöst.
      Das größte Problem war halt der Zaun, die genaue Position immer zu erwischen, dass die Kamera ihn auflöst und dann noch gut das Objekt, was man fokusierte in einem einigermaßen passablen Bildaufbau zu haben.

      Aber es hat einen unheimlichen Spaß gemacht. :-)

      LG Christa

      Löschen
  7. Na klar kann ich dich sehen.Die liebe Christa hat ja wieder ganz schöne Fotos von euch gemacht.Und ihr habt so ein schönes Fell.
    So richtig kuschelig.Da muß ich gleich an den kalten Winter denken.Nee lieber noch nicht.Wir wollen ja noch ein bisschen den Sommer genießen und in Wald und Flur rumrennen.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann das gar nicht glauben, so wundervolle Tiere, so schöne Tiere und scheinbar auch noch ganz zutraulich.
    Da hast du eine tolle Bilderstory hier reingezaubert, bin begeistert.
    Hab lieben Dank dafür.

    Ein schönes Wochenende und einen lieben Gruß für dich von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  9. WAHNSINN liebe Christa,
    so tolle Aufnahmen und wunderschöne Tiere. Und meine große Bewunderung für diese Frau, die sich so mit den Wölfen befasst.
    Da gehört ganz schön viel Mut und Selbstvertrauen dazu.
    Danke fürs Zeigen und mitnehmen auf diesen Ausflug und Dir ein schönes Wochenende wünscht
    Joona

    AntwortenLöschen
  10. also ich bin ganz sprachlos wenn ich diese tollen Aufnahmen sehe. Dazu dann deine Beschreibungen - ich stehe wieder voll neben dir und erlebe alles hautnah mit!
    Ich heule mal eine kurze Runde - und klopfe dir anschließend ganz fest auf die Schulter :-)
    lieber Wochenendgruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  11. Wow, Christa J., das ist wirklich beeindruckend!
    Eine tolle Unternehmung, bei der dir erstklassige Fotos gelungen sind und was du dazu geschrieben hast, war interessant und spannend.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir. (≧◡≦)
    ♡allerliebste Grüße
    Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Christa
    ich spende Beifall für diese wunderbare Serie.

    Heulen..der Hund vom Nachbarn..wenn er eine Sirene hört..das setzt er sich hin und HEULT..grins
    LG zum Wochenende vom katerchen

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Christa,

    wie immer wunder wunderschöne Fotos !!!
    Darf ich Dich fragen mit was für einer Kamera du fotografierst ??? Ja ich mag solche Exkursionen auch unglaublich gerne und auch unser Tierpark in Rheinböllen hat Polarwölfe zu bieten aber mit Erklärung einer Biologin und der Vorführung eines Rundelumgangs ist das natürlich alles noch viel interessanter.
    Und die Fotos sprechen eh wie immer für sich.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Dir und Deinen Lieben

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anja, die Aufnahmen sind mit der Canon D60 entstanden.
      Die Erkärungen von Fr. Dr. Ebel rund um die Wölfe und warum man dieses Wolfsprojekt in Angriff nahm, waren natürlich mehr als informativ und Interessant.

      LG Christa

      Löschen
  14. Was für wunderschöne Tiere! Zwischendrin hocken wollte ich zwar nicht (schätze, ich würde bei denen locker als Hühnchen durchgehen), aber es ist schon großartig, Deine Fotos bewundern zu dürfen. Einfach zauberhaft! Danke für diesen tollen Post! ♥♥♥

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  15. Faszinierend schöne Fotos !!!!!
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  16. Was für tolle Bilder! Es ist beeindruckend was für eine Innigkeit zwischen den Wölfen und Frau Dr. Ebel besteht. Wer kann bei solchen Bildern noch behaupten, Wölfe seien böse Monster? Ach einfache tolle Aufnahmen von wunderbaren Momenten =)

    Es grüßt Dich lieb Alwina.

    AntwortenLöschen
  17. sind das schöne Bilder von Wölwen, ich bin begeistert, wir haben hier in der Nähe auch einen Park mit Wolwsgehege, ist sicher keine leichte Aufgabe, aber schön bestimmt, ja was Waren betrifft, immer her, es ist noch viel schönrr geworden, konntest dich ja auf meinem Blog umsehen, habe mich sehr gefreut, schönen Samstag, KLaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Klaus-Dieter,

      herzlich willkommen hier bei den Wölfen. :-)

      LG Christa

      Löschen
  18. Liebe Christa,
    die Fotos sind trotz des Zauns sehr gut geworden, das spricht für die Fotografin.
    Was ich von eingesperrten Wölfen halte, schreibe ich lieber nicht. Aber auch viele andere Tiere gehören nicht zur Belustigung von Menschen in die Gefangenschaft. Das bemängel ich auch an vielen Zoos, aber auf mich hört ja keiner :)

    LG und ein schönes Wochenende

    Arti

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Christa,
    was für wunderschöne Fotos, du hast wirklich ein Talent zum fotografieren!
    Und sehr beeindruckend alles
    Danke für deinen schönen Bericht dazu
    GLG
    Bitta

    AntwortenLöschen
  20. Faszinierend - da kann ich mich nur anschliessen.......unglaublich tolle Bilder! Wunderschöne Tiere!
    Liebe Grüße
    Gisela

    AntwortenLöschen
  21. Oh was ist das schön, da wäre ich gern dabei gewesen, so was habe ich noch nie gesehen, einfach wundervoll, deine Aufnahmen dazu,cool, danke für's zeigen liebe Christa und ein schönes Wochenende wünscht dir Olivia

    AntwortenLöschen
  22. Allen, denen ich jetzt nicht direkt geantwortet habe, auch ein großes Dankeschön. Ich weiß all eure Kommentare mehr als zu schätzen. :-)

    Veras angeschnittenes Thema teile ich im Großen und Ganzen, aber dann müssten wir konsequent alle Zoos, Tiergärten schließen, denn wir sperren die Tiere ja ein und wir dürften auch keine dieser Anlagen mehr (aus Protest) betreten.

    Man kann ihnen aber auch eine gute Seite abgewinnen, nämlich, um die Menschen, die sonst nie solche Tiere zu Gesicht bekommen würden, für all diese wundervollen Geschöpfe sensibel zu machen und ihnen zu zeigen, wie wertvoll es ist, unseren Planeten zu schützen mit allem, was er uns bietet, damit auch diese Tiere in Freiheit ihren Lebensraum haben und behalten können.

    Wenn uns das damit gelingt und wir nicht mehr die wild lebenden Tiere aus Habgier oder was auch immer abschlachten, dann haben diese in Zoos und Tiergärten lebenden Tiere einen Sinn.

    Das setzt natürlich voraus, die Zoos, die Tiergärten halten diese Tiere artgerecht, bieten ihnen genügend Freiraum und das ist leider nicht überall gegeben und diese kritisiere auch ich.

    In meinen Augen ist die Alte Fasanerie in Klein-Auheim hier ein großes Vorbild. Die Tiere leben in einem riesigen Waldgebiet mit wirklich großen Gehegen, so dass man, schlendert man durch den Wildpark, oft die Tiere, die man vielleicht gerne sehen würde, gar nicht zu sehen bekommt, weil sie irgendwo in ihren Gehegen unterwegs sind, die für die Besucher gar nicht zu erreichen sind. Pech für diejenigen, die eins nun gerne fotografiert hätten und Glück für die Tiere, dass sie viel Rückzugsmöglichkeit haben.

    Im Frankfurter Zoo wird jetzt ein Nashorn, ein zeugungsfähiger Bulle, nach Afrika in ein offenes Gehege ausgewildert, weil dort dringend Bedarf an Nachwuchs besteht. Der Bestand dort ist sehr gefährdet.
    Auch ein Projekt, was Sinn macht.

    Man könnte noch stundenlang über dieses Thema schreiben.

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  23. Ja sehr schöne Bilder kann ich da nur sagen.

    Gruß
    Noke

    AntwortenLöschen
  24. Von Wölfen als ein Mitglied anerkannt zu werden ist eine grandiose Leistung, und was ich noch grandios finde, sind die Auswahl deiner Bilder....einfach nur schön! Ich bin begeistert....Herzliche Grüße, ♥ Luise-Lotte

    AntwortenLöschen
  25. So faszinierende Tiere. In Schleswig-Holstein waren die Tiere ausgerottet. Jetzt wurden hier wieder Wölfe gesichtetn. Sehr beeindruckende Bilder.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  26. Ein sehr beeindruckender Beitrag liebe Christa. Was da Fr. Dr. Ebel für die Wölfe leistet, ist einfach grossartig und deine Fotos sind wie immer, einfach auch grossartig. Vielen Dank. Man kann geteilter Meinung sein über solche Tierparks aber eben wie Du schreibst, es ist nicht jedermann/frau gegönnt, in der Wildnis zu leben und diese Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Deshalb gehe auch ich gerne in solche Parks und Zoos.

    Herzliche Grüsse und schönen Sonntag
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Christa,
    soetwas zu erleben ist ein sehr schönes Erlebnis..
    wunderschöne Tiere ..tolle Fotos..
    Grüsse Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow...da beneide ich dich aber sehr Christ,so etwas hautnah zu erleben,ich bin total begeistert von diesen tollen Fotos ,fantstisch ,danke dir fürs zeigen hier ;-))
      Meine beiden Hunde heulen auch ab und zu ,wenn sie schlafen und träumen....das kann dann schon mitten in der Nacht sein ,grins ;-))
      Einen tollen Wochenstart
      wünscht di
      Margrit

      Löschen
  28. Beeindruckend und wunderschön, liebe Christa! An deinen Fotos sieht man wie sehr dich dieses Erlebnis in den Bann genommen hat; ganz toll! Da hätt ich auch stundenlang gucken können!

    Danke für die tollen Bilder!

    Liebe Grüße, viella

    AntwortenLöschen
  29. Das sind ja faszinierende Fotos ! Toll ! Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  30. Eine tolle und beeindruckende Serie!!

    AntwortenLöschen
  31. Ein sehr beeindruckendes Erlebnis und eine faszinierende Bilderserie.
    Ein Wolfsrudel zu beobachten ist immer sehr spannend. Polarwölfe sind ganz besonders schöne Tiere.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  32. Ich heule eine Runde mit..... aber eigentlich eher, weil ich dich auf diesem Spaziergang wieder nur virtuell begleiten kann. Das wäre so das Richtige für mich gewesen. Danke für die tollen Fotos und deine Geschichte dazu.
    Liebe Grüße, Gina

    AntwortenLöschen
  33. Fantastische Aufnahmen! Du machst das ganz besonders gut und einfühlsam.
    LG joelsuma

    AntwortenLöschen