Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Mittwoch, 15. August 2012

Rund um den Euro

Nachdem es in meinen beiden letzten Posts etwas in digitaler Kunst zu sehen gab, wobei ich mich nicht als Künstlerin bezeichne, zeige ich euch heute mal Kunst von Menschen, die es drauf haben, mit der Sprühdose umzugehen.
Kürzlich rief die EZB in Frankfurt, über den Neubau berichtete ich schon hier, alle Graffiti-Künstler auf, den Baustellenzaun zu verschönern. Bedingung war, dass die Kunstwerke einen Bezug zur EZB haben sollten.
Diese Bedingung erfüllt der Künstler mit diesem Kunstwerk zu 100 %.


Bei der Arbeit, ein Maulwurf kommt aus einem Erdhaufen herausgekrochen, der Euro bröckelt. Die Idee finde ich wirklich gelungen.


 Auch dieses Motiv in Wort und Bild ein Meisterwerk.


Dieser Künstler liegt am Boden und misst mit einem Gerät die Platte aus, auf der gesprüht wird, d.h. er peilt unten eine gerade Linie an.


Die Utensilien stehen bereit. Im Schnitt verbraucht ein Künstler für 1 qm 1 Dose.


Und los gehts ...



Das Wetter war nicht ganz so optimal, sicher ist sicher, bevor man vielleicht im Sumpf stecken bleibt.


Auge links


Auge rechts


Diesem Künstler habe ich eine ganze Zeit lang zugeschaut, weil mich die Technik, wie gesprüht wird, interessierte. Die Künstler waren damit einverstanden, dass ich Fotos von ihnen bei der Arbeit zeigen darf.  Die Lichtreflexe an den Augen werden optimiert.


Die Nase wird weiter ausgearbeitet.



Kritischer Blick auf das Kunstwerk


Das sieht doch fantastisch aus oder? Dann zeigte mir der Künstler seine Vorlage.


Aha, da fehlt noch einiges, insbesondere der Bezug zur EZB. Und nun das fertige Kunstwerk.


Ein Blick am Zaun entlang, der sich mit Kunstwerken ganz vorne um die Ecke herum fortsetzte.





Es hat viel Spaß gemacht, den Künstlern beim Sprühen zuzuschauen, zu sehen, wie das Motiv sich mit jedem Knopfdruck auf die Sprühdose der Vollendung näherte. :-)

Anmerken möchte ich noch, dass meine Signatur auf den hier gezeigten Bildern sich nur auf das von mir aufgenommene Foto bezieht und nicht auf das Kunstwerk selbst. Das copyright der Kunstwerke liegt selbstverständlich bei den einzelnen Künstlern.

Zum Schluss noch ein Blick auf den Neubau, der voranschreitet. Links auf dem Bild entsteht eine neue Brücke und dort, wo ich jetzt stehe, entsteht ein neues Sportzentrum, also überall Baustelle rund um die Großbaustelle der EZB.




Kommentare:

  1. Liebe Christa
    Da hätte ich auch gerne zugeschaut wie diese wundervollen Kunstwerke entstehen. Die sehen ja super aus. Und das Thema schön passend gewählt.
    Danke für´s zeigen.

    Einen schönen Abend und liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein toller und informativer Bericht und du hast den Künstlern bei der Arbeit zugesehen, aus so herrlichen Perspektiven.
    Das nenne ich Einsatz.
    Die Kunstwerke sind absolut schön.

    LG Mathilda

    AntwortenLöschen
  3. Das hast Du wieder mal toll geschrieben und bebildert, Frau Christa Kolumna! ;-)

    Dein treuer Leser ist begeistert!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  4. Super klasse Bilder . Wenn es Profis machen ist das in Ordnung . Wenn irgendwelche Schmierfinke so etwas unerlaubt an Hauswände oder Mauern sprühen , finde ich das natürlich nicht so gut . Aber deine Bilder sind echt toll . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  5. Das sind ganz wunderbare Eindrücke. Bei uns hier in München gibt es den Loomit, der auch ganz tolle Kunstwerke macht und immer wieder Aktionen mit Jugendliche gestaltet. Die Bilder sind echt der Hammer....wow! ganz liebe Grüße vom s'Luiserl

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja klasse was die Künstler mit ihren Sprühdosen für
    schöne Bilder machen können. Schön Bilder von den
    Arbeiten der Künstler.

    Gruß
    Noke

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein super Post liebe Christa!
    Ichmagsolche "Arbeiten", wenn sie nicht einfach drauflosgesprayt sind. Echt klasse.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Fotos !!!!!!!!
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  9. Das ist eine ganz tolle Doku. So mag ich Graffiti, so ist das Kunst! Klasse, daß du den Künstlern über die Schulter schauen konntest und das hier alles zeigst.

    So, sorry ich muß weg. Fußball geht weiter :)
    LG Hans

    AntwortenLöschen
  10. ich freue mich dass du die Graffiti-Künstler hier zeigst. Ich mag diese Art Kunst auch sehr gern und bleibe immer wieder ganz verblüfft stehen, wenn ich so aufgesprühte Bilder sehe.

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  11. N'Abend, liebe Christa J. (◠‿◠)
    Das ist eine wunderschöne Fotoserie mit grandiosen Aufnehmen. Die Bilder/Motive an sich sind schon toll, noch besser dass du den Making-Off-Modus aufnehmen konntest. Wie haben die Künstler denn auf dich als Fotografin reagiert? Bei dem einen, der neben den Schienen liegt, habe ich mich erst gewundert. Hat vlt. zu viel Dämpfe eingeatmet und ist umgefallen...
    Mein Eindruck ist, dass solche Bilder immer beliebter werden. Auch in unseren Zeitungen lese ich desöfteren, wo wieder etwas an Fassaden gesprüht und gemalt wurde.
    Eine gN8 wünsche ich dir. (≧◡≦)
    ♡allerliebste Grüße
    Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieczorama, die Künstler waren alle sehr freundlich, als ich sie ansprach. Anders formuliert..... sie freuten sich, dass jemand sich für ihre Kunst interessierte, daher war das Fotografieren dann gar kein Problem und ich bekam von einigen einen guten Einblick in die Technik des Sprühens. :-)

      LG Christa

      Löschen
  12. Supertoll!!! Sowas mag ich und ist Kunst pur. Vor allem verschoenert es auch noch triste Mauern, bringt Farbe ins Leben. Da haette ich bestimmt auch lange zugeschaut. Muss toll sein sowas zu koennen. Hier haette ich naemlich auch noch Mauern die so besprueht bestimmt noch besser aussehen wuerden^^

    Danke dir fuers Zeigen und die tollen Fotos.

    Dir einen tollen Tag und liebe Gruesse

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Christa,
    das Thema finde ich hochinteressant. Leider sieht man meistens nur die Graffitis, die reiner Vandalismus sind. Aber in unserer Gegend besprühte oder bemalte Wände, für die bewußt Themen oder Motive ausgewählt worden sind. Die Grundidee finde ich klasse.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  14. Diese Graffitis sind einfach toll. Nur schade auf dem Bauzaun??
    Da wird dann doch mal abgerissen??

    Die Augen sind einfach phantastisch.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, Brigitte, es ist sicherlich schade, dass diese Kunstwerke dort nicht ewig stehen bleiben werden, aber die Baustelle wird vor 2014 nicht fertig werden.
      Da die Kunstwerke auf extra für diese Aktion angefertigte Platten gesprüht, die an den Metallzaun befestigt wurden, ist durchaus denkbar, dass diese Platten dann mal irgendwo anders wieder befestigt werden.

      LG Christa

      Löschen
  15. wow, da sind wirklich Künstler,
    besonders fasziniert haben mich die Augen
    weiß ich doch von PS wie schwer sie sind so lebendig hinzubekommen.
    LS Sonja

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Christa
    das ist gewaltig was mache Leute können..Farbkleckse mit der Farbe aus der Dose..das könnte ich ..aber so...:D
    meine Bewunderung.Auch das was Du da festhalten konntest und dutftes.
    DANKE sagt das katerchen

    AntwortenLöschen
  17. Danke für den Beitrag, so etwas mag ich sehr.
    Er hat die Bilder echt gut hinbekommen, nicht wahr?
    :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Nicole und herzlich willkommen auf meinem Blog. :-)


      LG Christa

      Löschen
  18. Liebe Christa
    das ist genial total begeisert von solchen Bildern da ssind wahre Künstler .. *wow*
    Toll dass du das uns zeigst.. und der Bau entwickelt sich immer mehr!

    noch was vom vorletzten Posting ich sehe sie mir auch gerne trotzdem an deine Bilder und von anderen, da gehört auch Können dazu also nicht dein Licht unter dem Scheffel stellen....bin schon gespannt was du alles machst!

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  19. Super!! Die Augen ... einfach grandios!
    Danke fürs zeigen.
    LG joelsuma

    AntwortenLöschen
  20. Ich danke euch allen für eure Zeilen. :-)
    Es war wirklich fantastisch, mal sehen zu können, wie so ein Kunstwerk entsteht, vor allen Dingen, wie das mit dem Sprühen vor sich geht, dass alles später wie gemalt aussieht.


    LG Christa

    AntwortenLöschen
  21. Nur mal kurz, da es morgen etwas in den Urlaub geht.
    Hier war ich:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Internationales_Wind-_und_Wasserm%C3%BChlen-Museum

    Fotos kommen später.

    Grüßt dich lieb Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  22. wow - das sind ja wahre Kunstwerke "aus der Dose" - einfach klasse. Danke für die tollen Fotos, liebe Christa
    Liebe Grüße, Gina

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Christa..
    Diese Bilder sind echt DER HAMMER!!! Vielen Dank für's Zeigen..
    Mich fasziniert das auch immer, wenn ich den Sprayern ( die Künstler unter Ihnen meine ich) zusehen darf...Wahnsinn...
    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  24. Ganz tolle Bilder, Christa, das ist nicht nur Kunst, sondern kunstvolles Handwerk. Nicht einfach sprühen, sondern es wird ja mit vielen Tricks gearbeitet, toll.
    Schön, dass Du uns den Blog hier zeigst, es ist sehr interessant.
    liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Christa,

    das sind wirklich tolle Bilder und eine sehr interessante Serie vom Entstehungprozess von Graffitti. Die Augen haben es mir besonders angetan und gefallen mir besonders gut. Es sind wirklich Kunstwerke mit vielschichtigen Seiten!

    Liebe Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
  26. Wow, was für tolle Bilder - ich bin immer wieder faszniert von dieser Kunst. Bei uns in der Gegend sind ganz viele Trafohäuschen so verschönert worden und ich hatte das Glück, auch mal zusehen zu können. Als "gebürtisches Frankforter Mädsche" interessiert es mich immer, was in meiner Heimatstadt passiert. Danke für's zeigen!
    Gruß Gitte

    AntwortenLöschen
  27. Das ist ja eine ganz phantstische Sache! Das hätte ich sehr gern auch miterlebt, wie diese Werke entstehen. Sie gefallen mir außerordentlich gut ! Wie schön, dass Du als Fotoreporter dabei warst!!

    AntwortenLöschen