Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Dienstag, 7. August 2012

S/W Fokus 030/12 Eine Wespe geht baden

Gestern nahm eine Wespe ein kurzes Bad in der Vogeltränke, da musste ich einfach mit der Kamera draufhalten. Hier das Original.


Eine Mischung zwischen Sepia und Old Photo.


In Schwarz/Weiß sieht die Wespe so aus:


Wieder ein bisschen coloriert.


Und dann nehmen wir doch mal die Lupe und betrachten die Wespe etwas näher.


Das Projekt ist bei AnnaFelicitas zu finden.


Kommentare:

  1. Hui liebe Christa, das ist ein toller Schnappschuss und sehr schön bearbeitet.
    Gute Nacht und liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. was für gelungenes Foto intressant und bizarr wie man den Kopf sieht genial bearbeitet!

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Schön, bei dir kann ich immer erst überlegen, was du dir wohl als Farbfokus aussuchen wirst. Hier hätte ich ja auf die Streifen getippt. hihi Aber dir Fühlerchen machen sich sogar noch besser, schätzte ich zumindest mal. In Sepia sieht der kleine Flieger auch interessant aus, liebe Christa J. (◠‿◠) Danke fürs Zeigen, und auch für deine überraschten Worte. (●.●) Immer wieder interessant, wie viele versch Ideen die Menschen so haben.
    wieczoramatische Grüße, (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christa, eine gelungene Fotoarbeit. Auch wenn Wespen nicht gerade meine Freunde sind und da agressiev auch schwer zu Fotografieren, gefallen mir die kleinen Stecher sehr.

    Liebe Grüsse Dir

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  5. fein gespielt Christa..
    es macht einfach FREUDE und Dir auch wie ich sehe
    Was ist der Hit..ALLES ist auf eine besondere Art KLASSE.
    das BESONDERE ist für mich am Grundbild..die Wespe geht ins Wasser,das habe ich nur als Vollbad erlebt,fast hätte es ihr das Leben gekostet.
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöne Aufnahme! Und das "Kielwasser" am Poppes und auch am Kopf ist genial, das fiel mir als erstes auf, man sieht deutlich die Bewegung des Tieres!

    ;-)))

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  7. wieder tolle Fotos! die letzten zwei Bilder finde ich sehr originell. Du hast immer wieder interessante Ideen.
    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht :-)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christa,
    einmalige Fotos.Du hast Ideen .Was würden wir blos ohne Digis machen?
    Deine Wespe hat aber ihren Bikini vergessen.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schöne Bilder . Wespen mag ich gar nicht so gern . Obwohl sie ja irgendwie schön aussehen . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  10. Ist das ein tolles Foto und so unterschiedlich bearbeitet! Ich bin mal wieder schwer begeistert, liebe Christa!

    Ich danke dir ganz herzlich für den Tipp mit dem Sepia-CK! Muss ich unbedingt ausprobieren :)

    Liebe Grüße, viella

    AntwortenLöschen
  11. Bom diaaaaaaaaaaa!!!
    Lindo, muito lindo!!!!

    ✿⊱╮¸.•♫°`♡彡

    AntwortenLöschen
  12. Christa die Wespenretterin...das ist mir neulich an einem Brunnen passiert. Da wimmelte es nur von fliegenden Ameisen, alle wollten in den Brunnen, viele ertranken und ich war voll von Ameisen, das war ein Gekribbele, hab mich dann ganz schnell verzogen.
    Aber deine Fotos sind spitze und mit der Lupe betrachtet, sieht so eine Wespe doch recht interessant aus.
    Sehr gute Bearbeitungen und danke, dass du immer so gut erklärst.

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  13. Wow ist die schön gezeichnet liebe Christa. Die erste Foto gefällt mir am besten weil die Details so besser zur Geltung kommen.

    Liebe Grüsse und einen guten Tag.
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  14. wespen sind nicht meine Feinde, noch nie von einer gestochen worden, bin ja auch nicht aggresiv zu den Wespen, schöne Aufnahmen von dir, einen guten Tag, KLaus

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Christa,

    ein interessantes Projekt, wobei die s/w Transformation wirkt schön abstrakt und das Bild bekommt eine vollkommen andere Ausstrahlung!

    Lieber Gruß von Senna

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Christa,
    Hauptsache, man wird von so einem Ding nicht gestochen. Ist in diesem Jahr nicht ganz so schlimm, aber es gab Jahre, da sind die Wespen überall um einen herum geflogen. Und da musste man höllisch aufpassen, wenn man ein Krabbeltier von Haut wegwischt, dass es nicht eine Wespe gewesen ist, der man in diesem Moment den letzten Stoß gegeben hat, um gestochen zu werden.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  17. Das letzte Bild ist ja der Hammer!!!
    Die Lupe vergrößert ja tatsächlich!!!

    Also nicht nur CK auch noch Fotomontage. Klasse gemacht.
    Das ist aber schon etwas fortgeschrittenere Fotobearbeitung. Da braucht man dann doch schon den Photoshop dazu, gelle?

    LG Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hans,

      man braucht für die Lupe nicht unbedingt Photoshop, die kann man eigentlich auch mit anderen Grafikprogrammen wie Ulead PhotoImpact oder Paint Shop Pro, wahrscheinlich auch mit Gimp zusammenbasteln.
      Man muss halt immer wissen, wie man das macht.

      LG Christa

      Löschen
  18. Wow, sind das geniale Bilder!! Vor allem die Schärfe fasziniert mich.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  19. Wieder einmal schießt du den Vogel ab, liebe Christa :) Was für ein wundervoller Beitrag - DANKE! Besonders gefällt mir die Zwei, denn in ihr kommen die Wasserwirbel rund um die Wespe so richtig schön zum Vorschein.

    Dieses Bild bietet so viel. Allein dafür hättest du einen Preis verdient. Leider habe ich keinen zu vergeben...

    Alles Liebe
    Anna

    PS: Die 5 gefällt mir auch super!

    AntwortenLöschen
  20. Vielen Dank euch allen für eure lieben Zeilen. :-)

    Diese Wespe hier saß zunächst am Rand der Vogeltränke und trank Wasser und auf einmal ließ sie sich ins Wasser gleiten, ich war aber noch etliche Meter entfernt und mein Gedanke war auch sofort: sie ertrinkt.
    Aber nachdem ich schnell vier Fotos gemacht hatte und sie retten wollte, flog sie von alleine aus der Tränke heraus.

    Im Allgemeinen habe ich keine Angst vor Wespen, bin zwar auch schon mal von einer gestochen worden, aber es ging gut aus.
    Meine Enkelin, da war sie gerade 2 1/2 Jahre alt, ist allerdings mal bei uns, als sie im Sandkasten spielte und ich gerade nach innen ging, um etwas zu trinken zu holen, von einer Wespe in die Lippen gestochen worden. Ich hörte sie schrecklich brüllen, rannte sofort hinaus und sie deutete auf ihren Mund, der sofort anschwoll. Sie hatte zuvor etwas Schokolade gegessen und wahrscheinlich war noch ein kleiner verschmierter Rest an ihren Mundwinkeln und da war es geschehen.
    Ich gab ihr erst mal sofort ein homöopathisches Mittel, kühlte mit einem nassen Waschlappen.
    Es ging gut aus, die Schwellung ließ nach und zum Glück war im Mund- und Rachenraum nichts angeschwollen. So etwas kann gerade bei kleinen Kindern lebensbedrohlich werden.

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  21. Wie ich sehe fliegen sie schon wieder. Dann ist es bald Zeit für Pflaumenkuchen :)

    Sehr schöne Bearbeitung!!

    Liebe Grüße Arti

    AntwortenLöschen
  22. Super sieht das aus, liebe Christa und ich musste eben ein wenig schmunzeln, als ich die Lupe sah. Toll hast du die Wespe in "Szene" gesetzt.
    Liebe Grüße, Gina

    AntwortenLöschen