Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Montag, 10. Dezember 2012

Weihnachtsimpressionen_10

 

Ich möchte euch die neue Woche einfach ein wenig versüßen und wir backen heute 

Rahmplätzchen

Dazu benötigen wir:

250 g Butter
180 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
5 Esslöffel flüssige süße Sahne (Rahm)
500 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver

Aus allen Zutaten einen Knetteig zubereiten, in Klarsichtfolie packen und den Teig einen Tag lang in den Kühlschrank legen, damit er gut durchzieht.

Wir stechen jeweils die gleiche Anzahl an Plätzchen und Kreisringen aus.

 
Vorsichtig mit dem Mehl zum Ausrollen umgehen, d.h. nicht zu viel Mehl nehmen, damit die Plätzchen später nicht nach lauter Mehl schmecken. Den Teige lieber zwischendurch mal wieder in den Kühlschrank legen.
Die Plätzchen goldgelb im Backofen backen. Ich backe sie mit Heißluft bei 165°C ca. 12 - 15 min., aber haltet euch an die Vorgaben eures Backofens, jeder backt ja unterschiedlich.

Jetzt benötigen wir Marmelade zum Bestreichen der Böden. Hier kann man verwenden, was man gerne möchte. Wer lieber einen säuerlichen Geschmack hat, der greift zu Johannisbeer- oder Himbeermarmelade.
Ich habe heute für meine Plätzchen Erdbeer-Mango-Marmelade genommen.
Die Marmelade kurz erwärmen und glattrühren, einen Teelöffel Marmelade auf einen Plätzchenboden verstreichen, Ring darauf setzen und jetzt Puderzucker darübersieben.


 Die Plätzchen in eine Blechdose schichten, Deckel drauf und nun müssen sie einige Tage ruhen, damit sie schön mürbe werden und der Rahmgeschmack sich richtig entfalten kann.

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. ach zeigen und dann kommen sie in die Dose..maul..

    LG vom katerchen der das Rezept vom LESEN her schon lecker findet

    AntwortenLöschen
  2. MMMMMMhhhh das schaut aber lecker aus liebe Christa.
    Danke für das Rezept.

    Liebe Grüße zum Wochenstart
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Rezept werde ich ausprobieren. Danke liebe Christa.

    Eine gute Woche und liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmmh wie lecker und soooo schade, dass man nicht zugreifen kann. Eine schöne Woche und lieben Grüsse Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Menno...wie gern würd ich da jetzt mal hinlangen und ein Plätzchen naschen, hab nämlich grad nen Kaffee vor mir stehen. Muss aber wahrscheinlich selber backen gell liebe Christa;-)

    Danke♥ für das Rezept...muss jetzt aber langsam meine Weihnachtsbäckerei mal öffnen, denn ich hab schon viele leckere Rezepte hier bei den Bloggern gefunden.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht dir die Jurika

    AntwortenLöschen
  6. hmmm...legger. So ähnlich kennen ich sie von meiner Mum nach einem österreichischen Rezept. Mag ich sehr gerne, ohne Schoki aber mit Marmelade.

    Dir einen tollen Wochenstart und liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  7. mhm wie schmackhaft sie aussehen, tolles Rezept!
    Schönen Tag wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  8. hmmmm..... sieht das lecker aus

    lg + einen guten Start in die neue Woche
    Gabi

    AntwortenLöschen
  9. Oh man, die sehen lecker aus, aber für meine Hüften gar nicht gut, hab schon Depressionen wegen all der leckeren Kekse, die ich nicht essen kann......sind ja nur virtuell und da kommt die Freude ja gar nicht auf.
    Kannst du nicht etwas erfinden, womit man durch den Monitir griefen kann???

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen