Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Mittwoch, 26. Juni 2013

Das war doch im letzten Jahr auch schon......

und auch schon davor, hörte ich Mama Storch sagen.


Daran hatte sie sich wohl gut erinnert, denn da ist er wieder, dieses Ungeheuer, was nach oben fahren wird.

Letzten Mittwoch war es endlch so weit, dass unser Storchenkind beringt werden konnte. Es war der bisher heißeste Tag dieses Jahres. Eigentlich sollte die Beringung schon eine Woche vorher stattfinden, was aber auf Grund des Wassers, was noch in den Wiesen stand, nicht möglich war. Der Hubsteiger wäre eingesunken und auch letzten Mittwoch bereitete es noch einige Mühe, das Fahrzeug sicher durch das hohe Gras zum Storchenmast zu lenken.
Herr Werner Peter (HGON - Hessische Gesellschaft für Ornithologie), der auch schon in den Vorjahren unsere Störche beringte und sich in vorbildlicher Weise für den Artenschutz einsetzt, hatte bereits die Hebebühne bestiegen.


"Mama, der kommt jetzt bestimmt nicht nach oben oder er kriegt was ab!"


Doch dann ging der Kleine lieber erst mal in Deckung und Mama Storch machte erst den Abflug, als Herr Peter ganz nahe am Nest war.
Mit jedem Jahr wurden die Altstörche mutiger und verteidigten ihr Nest bis zum Äußersten. Ich glaube, da kommt wirklich eine Erinnerung aus den Vorjahren an die Oberfläche.


Dominik und Liliana, die im letzten Jahr mit nach oben fahren durften, konnten in diesem Jahr bei der Beringung nicht mit dabei sein, sie hatten nachmittags keine Zeit. War vielleicht auch gut so, denn sie hätten aus Stabilitätsgründen des Hubsteigers nicht mit nach oben fahren können. Jedes kg mehr an Gewicht hätte die Lage des Hubsteigers verschärft, einzusinken.

Mama Storch kreiste ständig um den Horst herum. Papa Storch war gar nicht da, er bekam davon nichts mit in diesen Jahr und war wohl auf Futtersuche. Sie ließ den Junior keine Sekunde aus den Augen.




Herr Peter ist oben, in der Schachtel seiner linken Hand sind die Ringe.


Dann nahm Herr Peter die Beringung vor. Das hatten im letzten Jahr Dominik und Liliana mit der Kamera so schön dokumentieren können.
Unser Kleiner bekam seinen Ring ans linke Bein angelegt. In geraden Jahren werden Vögel rechts, in ungeraden Jahren links beringt.


Aber dann wurde unser Kleiner für die Kamera noch mal präsentiert.


Er ist schon unheimlich groß und die Beringung wurde höchste Eisenbahn. Länger hätte nicht mehr gewartet werden dürfen, sonst hätte Gefahr bestanden, dass er bei Annäherung des Nestes geflüchtet wäre, was womöglich mit einem Sturz vom Horst ausgegangen wäre.
Störche werden idealerweise zwischen der 3. u. 6. Lebenswoche beringt. Das schnelle Wachstum ist jetzt darauf zurückzuführen, dass er kein Futter mit Geschwisterchen teilen muss und die ungeteilte Aufmerksamkeit der Eltern bekommt.


Dann legte H. Peter ihn wieder behutsam zurück ins Nest und kaum ging seine Reise mit dem Hubsteiger abwärts, war Mama Storch im Anflug.



Und sicher gelandet


Jetzt wurde der Kleine erst mal bekuschelt und beruhigt. Das war für ihn ja auch eine große Aufregung.


 So, liebe Storchenmama, wir werden euch weiterhin in diesem Jahr begleiten und auch das Wachstum deines Kleinen beobachten, bis er zum ersten Mal seine große Reise mit all den anderen Jungstörchen in der Umgebung gen Süden antreten wird.

Wer sich gerne die Storchenberingung vom letzten Jahr anschauen möchte, der klicke hier, Teil 1 und
hier, Teil 2, wo es dann den Blick direkt ins Nest gab.
Hier noch Teil 3, den hatte ich heute Morgen noch vergessen zu erwähnen. Dies war für Dominik und Liliana dann ein ganz besonderes Erlebnis.:-)



Kommentare:

  1. Interessante Aktion. Schöne Bilder von diesen edlen Tieren sind dir gelungen.
    Bin auf weitere gespannt.
    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich wieder sehr interessant und die Aufnahmen sind der Hammer. So klar und deutlich und dazu noch einen so traumhaft blauen Himmel. Besser hätte es an dem Tag nicht kommen können^^

    Danke dir auch noch für die Links. Immer wieder klasse wenn man auch mal zurückblicken kann :-)

    Hab einen schönen Tag und liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  3. so spannend wie im letzten Jahr Christa,solche Bilder bleiben im Kopf..DANKE für den Nachschub

    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  4. einzigartig und atemberaubend, so wirkt deine erstklassige Fotoserie auf mich. Zur Schärfe der Fotos gesellt sich noch ein malerischer Himmel. Von einem solchen können wir nur träumen. Regen, Regen, Regen. Hochwassergefahr, die dritte. Doch davon spüren die Storche hoch oben in ihrem Nest nichts.

    Dir einen wunderschönen Tag,
    egbert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christa,
      vielen Dank für die Zusendung des zweiten Links. Die Fotos sind so interessant gestaltet wie deine Beschreibungen und die Informationen.

      egbert

      Löschen
    2. Ich hoffe, vom Hochwasser Nr. 3 bleibt ihr jetzt verschont und die Störche, ja, nun, die fliegen einfach darüber hinweg.

      LG Christa

      Löschen
    3. ;-)

      .... über den Wolken.


      egbert

      Löschen
  5. Liebe Christa,
    tolle Bilder. Es ist gut, dass es so etwas gibt.
    Die Bilder aus dem vorigen Jahr sind auch furios.
    Danke, dass du darauf hingewiesen hast. Für mich
    waren sie neu.
    Einen sonnigen Mittwoch wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Ganz toll dokumentiert liebe Christa und fantastische Fotos zeigst du wieder.

    Grüßle ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
  7. ...ja, was sein muss, muss sein! Bei uns braucht nun mal jeder seine "Kennkarte" und wenns ein Ring ist. - Hoffentlich kommt er oder sie im nächsten Jahr wieder zur Einreise!!!!
    -Tolle Bilder -
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normalerweise kommen die Störche erst im zweiten Jahr, wenn sie dann geschlechtsreif sind, wieder, aber dieses Jahr hat gezeigt, dass auch welche aus dem Vorjahr schon zurückkamen.
      Auf Grund der Kennzeichnung kann man halt schön verfolgen, wo ein geborener Storch in den Folgejahren auftaucht, wenn denn jemand sich die Mühe macht, die Ringnummern abliest und es meldet.

      LG Christa

      Löschen
  8. Liebe Christa, das hast Du wunderbar dokumentiert und beschrieben, einfach herlich.
    So schöne Fotos hast du gemacht.

    Die beiden Beiträge davor, wo die Enkelkinder mit nach oben durften, wunderbar. Sehr schöne Fotos haben die Kinder gemacht, Respekt. Ich find es schön, wenn den Kindern die Natur so nah gebracht wird.

    Danke für´s Zeigen.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  9. Nun habe auch ich all Deine tollen Bilder von den Posts der letzten Woche noch beäugt und bin sehr begeistert von _allen_ Gefiederten, die Du zeigst, ebenso von den Pflanzen!

    Danke, daß wir beim Storchenberingen dabei sein durften!!!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  10. Christa , das ist wieder einen ganz toll und liebevoll gemachte fotodukumentation.

    ich kann mich noch gut an die bilder vom letzten jahr erinnern

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  11. Oh mein Gott.Was für tolle Aufnahmen.Von dem Storch möchte ich aber nicht ins Bein gebissen werden.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  12. Boah, so gestochen scharfe Fotos von den Storcheltern und dem Storchenjungen. Phantastisch ! So schöne Fotos von Störchen habe ich noch nirgendwo gesehen. Mein Kompliment an Dich, Christa.
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  13. Der kleine hat also jetzt seinen "Perso". Wie schnell die Zeit doch vergeht.
    Deine Bilder sind wiede absolute Spitzenklasse!

    LG Hans

    AntwortenLöschen
  14. Ich freue mich, dass euch die Storchenfotos gefallen haben.
    Das war in diesem Jahr mit der Beringung etwas anders als sonst. Die Hitze war fast unerträglich und die Bedingungen rundum auf den Wiesen ziemlich schwierig, aber wir haben es gemeistert. :-)

    Christa, so ein Storch kann schon ganz schön zubeißen, wenn es nötig ist.

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  15. "The same procedure as last year? - The same procedure as EVERY year!" aus "A dinner for one" ging mir spontan durch den Kopf! ;-)
    Vielen Dank für diesen tollen Bericht! Was für eine Aufregung für die Störche... man kann ihnen ja nicht erklären, dass alles ganz harmlos und nur zu ihrem Nutzen ist.
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
  16. WOW deine Fotos sind genial!! Klasse,
    liebe Grüsse Babs

    AntwortenLöschen
  17. Was soll ich sagen, liebe Christa. Ich bin einfach wieder hin und weg. Ich finde das so fantastisch, dass Du das alles so miterleben kannst. Da kann ich nur von träumen. Deine Fotos sind einfach wieder großartig, besonders die, wo Du die fliegende Storchenmama eingefangen hast.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  18. ich kann nur sagen SUPER! immer im richtigen mom. auf den auslöser grdrückt! toll!
    ♥-liche grüsse

    AntwortenLöschen
  19. oh Christa!!!Was soll ich sagen?Bin total weg meine liebe.So schöne Erzählt und beschrieben!!!Das ist ein grosse Wunder das Du alles mitkriegen kannst,wirklich!Fabelhaft alle Bilder,und Herr Peter hat ihn noch in seine Hände genommen.Toll!!!!!!!
    ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥
    Oft reichen Worte nicht!!!
    Ganz liebe Grüsse
    Christa

    AntwortenLöschen
  20. was für schöne Fotos mal wieder liebe Christa, wieder hat es ein Strochenkind geschafft und ich wünsche ihm viel Glück!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Christa,

    wunderschöne Fotos und eine Interessante Dokumentation. Vielen Dank dafür.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  22. Das war ja wieder aufregend für die Storchenfamilie!
    Und wie groß das Kind schon ist und überhaupt, es hat es geschafft :-)

    Tolle Fotos und wieder so schön erzählt! Danken Dir ♥

    Ganz sonnige, liebe Grüße senden wir Dir
    anja und die sterne

    AntwortenLöschen
  23. Sehr faszinierend festgehalten ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  24. Wieder ganz tolle Fotos und super geschrieben!!

    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Christa,

    danke für den Bericht (und die Berichte vom letzten Jahr). Eine Storchenberingung habe ich noch nie gesehen. Tolle Aufnahmen so ganz nah. Auch die Aufnahmen von Mutter Storch sind spitze.

    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Harald

    AntwortenLöschen
  26. Es ist sicher in jedem Jahr ein ganz tolles Erlebnis, wenn die Jungen beringt werden. Ich kann mich sehr gut an deine schönen Fotos vom letzten Jahr erinnern....
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Christa, mit Vergnügen habe ich eben deinen Bildbericht von der Beringung des Jungstorches gelesen. Vielen Dank und herzliche Grüsse

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  28. Immer wieder ein Vergnügen, deine Storchengeschichten zu lesen und die schönen Fotos zu betrachten - vielen lieben Dank dafür.
    Liebe Grüße, Gina

    AntwortenLöschen