Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Dienstag, 6. August 2013

Beute gemacht

hat dieses kleine Monster hier


Und jetzt wird genüsslich gespeist.


Und überall gesaugt


Kurzer Rückzug ins Netz oben recht


Und dann geht es munter weiter, der Hunger muss schließlich gestillt werden. Pech für die Wespe!


Hoffe, das war jetzt nicht zu heftig für euch. Wer noch mehr Gruselmonster sehen will, der schaut einfach mal bei Mathilda vorbei, nach unten scrollen, denn dort kommen die Monster.

Gesehen habe ich mein kleines Monster am Wegesrand.

Am späten Nachmittag hatten wir einen heftigen Gewitterregen, der einige Blumentöpfe umgeworfen hat, es hatte von 34° auf 18° ruckartig abgekühlt, jetzt haben wir 21° und die Sonne scheint wieder.

Kommentare:

  1. Hallo Christa,

    nicht nur die Spinne hat Beute gemacht. Schön festgehalten.

    Bei uns hat es auch gewittert. Starker Regen, starke Wind, starke Abkühlung. Jetzt ist es schön angenehm.

    Einen schönen Abend
    LG Harald

    AntwortenLöschen
  2. Ich brauch nicht mehr, du hast mich ausreichend begruseld :-)

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  3. Christa, das sit sschon grausig. Aber ich habe
    es mir dennoch fasziniert angeschaut.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. auch wenn ich spinnen nicht so mag - aber so ist das leben, die wollen auch was zu beißen haben

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. Wir finden die Bilder spannend und wie immer toll gemacht!

    Hier hat es schon lange nicht Gewittert, aber sehr abgekühlt hat es auch hier und das ist schön! Morgen soll ja dann auch mal was an Regen kommen, die Natur wird sich freuen.

    Liebe Grüße von den sternen

    AntwortenLöschen
  6. Hui da hast du tolle Fotos gemacht und Details festgehalten liebe Christa.
    Hier soll morgen gewitter und Regen kommen, die Natur wird sich freuen.
    Abgekühlt hat es sich schon.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Du hast die Augen offen gehalten und uns solch ein tolles Erlebnis mitgebracht.
    Das ist eben die Natur. Deine Fotos sind dir super gut gelungen....
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen

  8. Spinnen sind nicht so mein Fall und sicher bin ich nicht die Einzige, aber die Bilder hier und diese Monsterchen werden zu Stars. Liebe Christa, heute habe ich glatt auch mal Spinnen fotografiert, nicht so wie hier und so detailliert und gut, aber das Foto gesehen, tat gut. Hier Deine Fotos sind wunderbar.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Arrrghhhhh....das glaubt ma ja kaum, dass diese Spinne so eine Wespe verputzen kann. Ganz schön blöd die Wespe *ggg*, warum hat sie nicht zugestochen, aber ich denke, dass Frau Spinne sehr klug ist.
    So eine Fressorgie habe ich auch mal fotografiert, aber nicht mit einer Spinne, sondern Schnacke und ein anders Insekt...schon fszinierend, was für Kannibalen in der Natur rumlaufen oder schwirren :-))))))))

    Grüßle ♥ Mathilda

    Gewitter hatten wir nicht, nur tröpfchenweise Regen, definitiv zu wenig!!

    AntwortenLöschen
  10. Na, so manchmal denke ich du hast Lupenaugen ;-) Sowas gleich im passenden Moment zu entdecken und dann noch die Kamera so parat haben^^ Toll liebe Christa!!!

    Fressen und gefressen werden...zwar ein Spruch den man eigentlich auf die Tierwelt bezieht, aber leider verhält es sich auch oft zwischen den Menschen so.

    Hoffe dich hat das Unwetter nicht betroffen, habe eben davon gelesen (Raum Frankfurt)

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja liebe Christa, solche Monster gibt es viele. Ich hab mal versucht eins zu knipsen, ist mir aber nicht gelungen. Deine Fotos sind wieder Klasse geworden.
    Sie haben es gerade in den Nachrichten gebracht, paar km von uns, wo unsere Tochter wohnt, waren die Hagelkörner Tennisball groß. Wir müssen dann mal hinfahren und nachsehen, das nichts passiert ist. Sie sind doch im Urlaub.

    Ich wünsche dir einen angenehmen Tag mit hoffentlich nicht mehr so viel Hitze, halt mal einen Tag zum richtig durchatmen können.
    Liebe Grüße von Paula

    AntwortenLöschen
  12. Servus Christa,
    "fressen und gefressen werden", das ist nun mal der Lauf der Welt. Sehr schön dokumentiert, diese "Brotzeit für Oan!"
    Eine gute Wochenmitte wünscht,
    Luis

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, liebe Christa,
    mit diesem Beitrag hast du mich so richtig eingesponnen. Fasziniert bestaune ich die Vorgänge auf deinen Fotos. Ich stehe Spinnen eher neutral gegenüber und erfreue mich der Regel, da wo Spinnen in menschlichen Lebensräumen verweilen, existieren gute Lebensbedingungen. So nehme ich das Dasein der Spinnen in der Wohnung immer als guten Indikator. Wie sich das vielbeinige Ding seine Mahlzeit sich zubereitet, ist mehr als Sehenswert.
    Vielen Dank für's Zeigen sagt
    egbert

    AntwortenLöschen
  14. Nein das sind auch nicht wirklich MEINE Lieblingstiere *mitgrusel* aber Wespen auch nicht wirklich von daher ist es ok so.

    Nee und noch mehr Spinnenmonster muss ich mir auch nicht aussehen, Diese hier in Vollendung hat mir mehr als gereicht.

    Hier hats eben wie aus Eimern geregnet aber gewittern tuts Gott sei Dank nicht mehr. Den Regen braucht der Garten dringend da dürfen auch gerne noch ein paar Schauer kommen.... hauptsache es blitzt und donnert nicht dazu.

    Liebe Grüße und einen schönen, kühlen, angenehmen Mittwoch

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  15. Das kleine Monster ist wohl einen Krabbenspinne, enorm wie diese Räuber ganz grosse Insekten einfangen. Ich habe sie im Juragarten und kann sie öfters beobachten wie sie auf der Lauer liegt und fette Beute macht.
    Noch Sommmergrüsse von Juralibelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Juralibelle, das stimmt wohl und das süße kleine Monster ist eine Krabbenspinne. :-)

      LG Christa

      Löschen
  16. grusel grusel grusel...
    aber gut gesehen und eingefangen :)
    LG Babs

    AntwortenLöschen
  17. Die Bezeichnung "Monster" is wirklich überaus treffend liebe Christa. ABER schüttel hin und grusel her, Du hast den Moment supergut eingefangen.

    lg Silke

    AntwortenLöschen
  18. Prima, dass es euch allen gar nicht so gegruselt hat. So ist halt die Natur. :-)

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  19. hier fehlt diese grusel musik mit der Seege..hahaaaaaaaaaaaaaaaa
    Oh,das arme Tierchen.Aber so ist die Natur.Wir Menschen sind viel schlimmer-)))
    Gaaaaaaaaaaaany toll die Fotos liebe Christa.Hier ist immer alles so lebendig.
    Ich wünsche Dir einen schönen restlichen Tag,und danke Dir herzlich für die Whitney kommentare-))))
    kussi
    Christa

    AntwortenLöschen
  20. Hart geht es unter den Tieren zu, aber die verspeisen nur was sie wirklich brauchen.
    Dahin müßte der Mensch mal wieder kommen.
    Tolle Fotos sind das. Für mich nicht gruselig. Gruselig ist wenn man Hühner- und Schweinehaltung sieht.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  21. Super Fotos, liebe Christa J.
    Die transparenten Beine finde ich sehr faszinierend. Aber ich bewundere auch, wie schön das Spinnennetz zu sehen ist.
    Danke für deinen cmt.: Keine Leiter. ;) Aber das liegt nicht an der späten Stunde. hahaha
    wieczoramatische Grüße zum Bergfest, (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  22. Die Welt ist "grausam"... man brauch nur genauer hinzuschauen...
    LG

    AntwortenLöschen
  23. wieder toll fotografiert. Ja - die Natur ist nicht immer friedlich und freundlich - auch wenn wir das gerne so hätten.

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  24. Boah liebe Christa....ich bewundere dich jetzt aber echt. Das du solche Bilder machen kannst ist klasse und dann auch noch von einer Spinne auf Beutefang. Die Fotos sind toll uhd ich habe sie mir auch angesehen aber ich könnte es nicht fotografieren denn....lach bitte nicht....ich grusel mich derart vor Spinnen, dass ich Herzrasen bekomme und panisch werde. War schon immer so und ich weiss bis heute nicht woran das liegt.

    Liebe Abendgrüße und gut´s Nächtle wünscht dir die Jurika

    AntwortenLöschen
  25. Einerseits finde ich Spinnen manchmal regelrecht abstoßend, andererseits faszinieren mich diese Tiere sehr. Immer wieder schaue ich ihnen beim Netzbau oder beim Beute belauern zu. Natürlich gefallen mir deine Bilder sehr, es gibt ja richtig viel zu sehen.
    Viele Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  26. Das ist sehr faszinierend.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  27. Igitt , und das am frühen Morgen . :) Trotzdem sehr schöne Fotos . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  28. Urlaub ist vorbei und die Blogwelt hat mich wieder!
    Wobei Urlaube immer viel zu kurz sind *seufz*
    Nur mit einer kleinen Änderung, mein Blog ist umgezogen.
    Die andere Seite wird heute noch geschlossen.

    Ab jetzt bin ich hier zu finden:

    http://coffeeaustria.wordpress.com/


    Ganz lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Christa,

    die hatte ich wirklich noch nicht gesehen. Ich war einfach zu sehr von Deinen Schmetterlingen fasziniert.

    Die Bilder sind aber auch ganz toll geworden. Wobei mir das Bienchen echt leid tut. Aber so ist nun mal das Leben.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  30. So ist das eben wenn man ins Netz der Spinne gerät. Erstaunlich was Du immer wieder entdeckst, und bewundernswert wie Du es auf Bildern festhälst.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  31. Gigantische Aufnahmen, das ist eine Veränderliche Krabbenspinne, nicht wahr ?

    Liebe Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen