Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Das 19. Türchen


Ein paar Schritte vom Struwwelpeter-Brunnen entfernt treffen wir erneut auf Kunst. Ob hier jemand schläft? Sieht so aus!


Was hat "er" hier in der Hand?


Ein Fuß


Und noch einer


Einen Kopf gibt es auch.


Und hier ist das gesamte Kunstobjekt, die Skulptur "David und Goliath", eine Bronzefigur des Bildhauers Richard Hess. Sie steht auf der berühmten Einkaufsmeile "Zeil" in Frankfurt. Die gesamte Figur ist 4,60 m hoch und wiegt 6 t.


Worum es im Einzelnen bei dieser Skulptur geht, was die Motive des Bildhausers waren, sie zu erschaffen, das lest bitte einfach hier, wenn es euch interessiert. Somit muss ich nicht alles zitieren. Ein etwas düsterer geschichtlicher Hintergrund, aber es lohnt sich, ihn zu lesen und die Skulptur ist mehr als beeindruckend.

Heute gibt es zum Knabbern ein "H".


Credits:
Paper, Element "Kit Xmas Soon" by Fanette Design
Chocolate Letter by me

Eigentlich dachte ich, ich würde auf der Zeil dem Weihnachtsmann begegnen, falsch gedacht! Schaut mal, wer mir wirklich begegnete. :o


Da schrieb doch Egbert in seinem Kommentar beim Struwwelpeter-Post, dass er letztes Jahr an Weihnachten auch eine Ei-Begegnung hatte. Das scheint sich in diesem Jahr bei mir fortgesetzt zu haben. *g*
Und das hat mir das verrückte Huhn für euch mitgegeben:


Ich wünsche euch allen einen schönen Donnerstag!

Kommentare:

  1. Oh jaaa....das habe ich jetzt, nachdem ich dem Link gefolgt bin, erst richtig erkannt. Ist ja schon gruselig wenn man dann die Zähne entdeckt^^ Wer kennt sie nicht die Geschichte von den Beiden, und auch wenn ich noch andere Figuren vor Augen habe finde ich die Skulptur sehr beeindruckend^^

    Bei dem Gockel bin ich gerade in Erstaunen geraten. Hab ich doch glatt gedacht du wärst in Puerto gewesen und hättest nix gesagt ;-) Genau so ein Gockel...also das Kostüm lief hier nämlich immer auf dem Weg zur City rum. War ein Werbegockel für eine "Gockelbar" wo es frische halbe Hähnchen zu kaufen gab...
    Hat aber nicht lang aufgehabt, kein Wunder wenn ein paar hundert Meter weiter das für seine Gockel berühmte Asadores ist^^

    Dir auch einen schönen Donnerstag und liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Christa,

    ein beeindruckendes Kunstwerk wenn man bedenkt was der Bildhauer damit ausdrücken will. Danke für die Bilder und den Link zur Erklärung.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  3. immer sind komische Vögel unterwegs..man ist NIE sicher Christa..
    die Störche sind ja auch noch da bei dir.
    LG vom katerchen in den Tag

    AntwortenLöschen
  4. da hast du uns wieder richtig toll an die Skulptur herangeführt. So wird Kunst richtig spannend.
    Die Bilder sind natürlich auch wieder klasse!
    Und das verrückte Huhn ... ist ja witzig *g* ... auch das Kücken im Oster-Weihnachtsei :-)
    ... jetzt knabber ich noch ein bisschen am H ...
    und wünsche dir auch einen schönen Donnerstag

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein lustiger Vogel! Ja, haben wir denn Weihnachten schon übersprungen oder sogar verpennt??? ;-)))

    Der Brunnen hat mich optisch noch nie besonders angezogen, bin immer ohne etwas von ihm zu fotografieren, weitergegangen.

    Deine Bilder sind natürlich trotzdem gut gemacht!!!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Christa,
    klasse Idee, solch eine Skulptur im Kleinen zu zeigen. Skulpturen sind ja im allgemeinen ein interessantes Thema, was dargestellt ist, wie es dargestellt ist usw. Im Kleinen sieht man sehr schön die Ausdrucksformen.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  7. Heavy Metal hinter dem 19. Türchen. Die Detailfotos fordern die Phantasie heraus und Bilder entstehen im Kopf. In welchem Märchen spielen Fußzehen, die unter einer Decke hervor schauen, eine Rolle? Ist der zerbrochene Krug in der Hand ein Hinweis auf den König Drosselbart? Ja, in diese Richtung bewegten sich meine Gedanken. Das auflösende Foto vermittel einen martialischen Eindruck.
    Dafür versüßt anschließend der zweite Buchstabe deines Vornamens das 19. Türchen wieder total. Was für verrückte Hühner es doch gibt. Verrückt? Wirklich? Nein! In den Schokoladenfabriken laufen die Osterhasen und die Ostereier über die Bänder. Ich will es mal beobachten, wann die ersten Boten dieses Festes in den Verkaufsregalen eintreffen werden. Eigentlich müssten sie schon im Regal stehen, denn die Weihnachtsmänner schafften es ende August in die Regale der Märkte. Diesem Zeitplan folgend, soll heißen 4 Monate im Voraus, gehören die Osterhasen ins Regal, denn am 20. April steht OSTERSONNTAG im neuen Kalender. Ich hoffe, ihr Leser erkennt die Ironie, die hinter meinen Worten steckt......

    mit dem Blick auf dieses herrlich, verrückte Huhn verabschiede ich mich bis zur 20,
    herzliche Grüße,
    egbert

    AntwortenLöschen
  8. Ihr habt ja ganz schön viele Kunstobjekte in Frankfurt.Entweder fallen bei dem Huhn Weihnachten und Ostern auf einem Tag oder bei dem Wetter hat er die Zeit verwechselt.
    Liebe Grüße ,heute bei schauderhaftem Wetter ,da sehnt man sich doch in eine andere Gegend,Christa...

    AntwortenLöschen
  9. Das Kunstwerk ist sehr schön und auch sehr gut fotografiet, aber dass dir ein Huhn / Küken begegnet, das finde ich weitaus schöner, paßt so herrlich zu den Frühlingstempareaturen *gggg* Ostern kann kommen.

    Grüßle ♥ Mathlda

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja interessant liebe Christa, hab mal in dem Link geschaut. Eine tolle Skulptur.
    Ja haben wir denn schon Ostern? Lustig, oder?

    Einen schönen Nachmittag und liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  11. .....dein "Oster-Küken ist gar nicht so verkehrt, Weihnachten ist in der Geschäftswelt schon "abgehakt" - also dann frohe Ostern !
    Aber vorher noch schöne Adventstage wünscht,
    Luis

    AntwortenLöschen
  12. Lovely is your new blog photo,Christa!

    AntwortenLöschen