Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Donnerstag, 2. Januar 2014

Neujahrsspaziergang

Der gestrige Neujahrstag begann bei uns erst bewölkt, aber gegen Mittag kam die Sonne zum Vorschein und wir machten uns auf zu einem Spaziergang, der uns in unseren Wald führte.

Silvesternachwehen auf dem Weg


Wie es bei uns in der Straße aussah, zeige ich euch lieber nicht, einfach grauenvoll. Eine Horde Jugendlicher, die in der Nachbarschaft feierte, hat ein richtiges Chaos hinterlassen. Ich gönne jedem, dass er von Herzen feiert und meinetwegen auch Raketen abschießt und böllert, aber das Mindeste, was man tun sollte, ist, auch die abgeschossenen Rückstände wieder einzusammeln und wenn man es nicht mehr in der Nacht macht, dann doch bitte schön am nächsten Tag, wenn der Kopf wieder klar ist. Aber das nur am Rande, gehen wir lieber weiter.

Waldweg


Wir gehen in die genau entgegengesetzte Richtung. Zahlreiche Spaziergänger sind unterwegs.


Huhu, jemand da? Nee, niemand da, aber bald wird hier sicherlich wieder jemand brüten. :-)


Weich gebettet auf einem bemoosten Baumstumpf Pilze. Sollte der Tiger heute hier vorbeischauen, darf er sie gerne bestimmen, freu.


Der Bereich des Waldes, wo ich  mich gerade befinde, besteht zum größten Teil aus Buchen, somit finde ich auch noch die Samen, Buchecker.


Auf dem Rückweg kommen wir an Obstgrundstücken vorbei. Die Äpfel mochte wohl niemand. ):
Eigentlich könnten doch Besitzer ein Schild anbringen, dass die Äpfel gerne mitgenommen werden dürfen, bevor sie dort jetzt vergammeln.


Dieser fesche Kerl begegnete mir dann auf einem eingezäunten Grundstück.


Und kurz bevor wir wieder zu Hause waren, entdeckte ich noch einen blühenden Ranunkelstrauch mit herrlich gefüllten gelben Blüten (kerria japonica pleniflora).
Eigentlich blüht er ja im Mai/Juni und manchmal dann ein zweites Mal im Spätsommer. Der hier scheint besonders blühfreudig zu sein und erinnert mich an meine gelbe Rose, die auch immer noch ihre Blüten hat. :-)

Das war eine kleine Auswahl meiner Fotos vom 1. Spaziergang im Jahr 2014. :-)

Kommentare:

  1. Ist natürlich ärgerlich wenn sich dann um die Nachwehen nicht gekümmert wird :( aber noch schlimmer finde ich das mit den Äpfeln. Wirklich ein Trauerspiel sich nicht darum zu kümmern oder wie du sagst ein Schild anzubringen. Was könnte man daraus nicht alles leckeres machen.

    Habt ihr ja einen herrlichen Spaziergang gemacht und du hast gleich wieder soviel entdeckt. Danke dir fürs Zeigen und hab einen wundervollen Tag.

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Christa
    Dreck machen und auf den Wind warten..leider ist das auch hier so..LEIDER
    in der Stadt kommen die Müllmänner...
    eine schöne Runde habt ihr gemacht..hier hatten wir Regen,der noch etwas zulegen soll am 2. Tag des Jahres
    LG vom katerchen der den Regentag genutzt hat und WEIHNACHTEN in den Keller gepackt hat.

    AntwortenLöschen
  3. ...winterlich wirkt das nicht gerade, liebe Christa,
    aber die Temperaturen sind ja auch eher frühlingshaft...schöne Fotos hast du mitgebracht...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christa, wie schön, was du so alles bei deinem Spaziergang entdecken konntest. Erstaunt war ich über die vielen gut erhaltenen Äpfel, schade drum, dass sie keiner aufhebt... aber die Vögel mögen die auch sehr gerne.
    Es gibt halt immer wieder Aussenseiter, auch bei den Blumen.... schon erstaunlich, dass sie noch in voller Blüte war.
    Der Gockel schaut recht nachdenklich!
    Nicht nur Jugendliche richten Schaden mit den Böllern an, es sind oft auch nette Nachbarn :)) Vor Jahren hat ein Nachbar von gegenüber mit einer Pistole Böller abgeschossen und direkt in eine Lamelle unseres Schlafzimmer-Rollos. Am Morgen sahen wir die "Munition" im Rollo stecken und dass Licht durchschien. Der Nachbar kam aber schon am Morgen vorbei und hat sein Missgeschick gestanden und er wolle die Kosten übernehmen. Mein Mann hat die Lamelle nur entfernt und alles war OK. Die Munition war sicher etwas feucht, meinte der Nachbar und ging nicht wie vorgesehen, über das Haus drüber :))
    Liebe Grüße, Lollo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war bestimmt ein ganz schöner Schreck, als die Böller in eurem Rollo landeten. Zumindest hat der Nachbar Courage gezeigt und sich für sein Missgeschick bei euch entschuldigt. So sollte es ja auch sein. :-)

      LG Christa

      Löschen
  5. Christa, du hast wieder sehr schöne Fotos von deinem Spaziergang mitgebracht.

    Bei uns schien gestern die soo schön die Sonne, ich wäre gerne etwas länger mit Leon spazieren gegangen, Aber der kleinen Schisser, war noch ganz verstört von der Silvesternacht, und jeder kleinen Knall (irgendwer zündet ja immer noch liegengebliebenes) versetzte ihn gleich so in Panik, das wir uns ganz schnell wieder in Sicherheit (Wohnung) begaben

    lg gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Tiere ist diese Knallerei immer schlimm. Da kann ich Leon sehr gut verstehen, dass er sich draußen gestern einfach noch nicht wohl fühlte.

      Lg Christa

      Löschen
  6. Das war einen schönen spaziergang Christa...... deine bilder sind wieder sehr gut.

    Liebe grüssen , Joop

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christa
    Da hattet ihr aber auch einen schönen Spaziergang.Wir waren auch draußen in der Sonne.Ich hatte nur keine Kamera mit.
    Dafür ist das Wetter heute um so schrecklicher .Langsam geht einem der Winter,der keiner ist auf dem Keks.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  8. .....ja, das "Schöne" ist am Himmel schnell "verblitzt", das "Unschöne", der Abfall bleibt leider immer zurück !
    Trotzdem ein schöner Spaziergang !
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  9. Nee, Neujahr und die Rest vom Feste, für mich war Sofa und lecker Essen, aber neuer Besuch kommt und ich düse jetzt gleich zum Einkaufen :-)))))))))
    An Silvester hatte ich einenn schönen Spaziergang und sogar Störche gesehen, aber nur beim Nabu...die fanden dasWetter nicht so toll.

    Grüßle ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
  10. Das gleiche "Dreckszenario" hatten wir hier auch, und mit Allem was Du dazu schriebst.;-(
    War all die vergangenen Jahre ruhig und sauber, aber diesjahr ohje ohje, und ich würde nichts sagen, wenn die vielen Reste beseitigt wären - auf unserem Terrain.

    Zum Myzelienvertreter: Hatte er Lamellen? Ich denk ja, man sieht es etwas rausblitzen beim angefressenen Hut. Welche Farbe hatten die Sporen? Sonderte er etwas ab bei Verletzung? Wie groß sind die Teile? Was war es für ein Holz? Wie sieht der Wurzelbereich aus? Sind die bereits überfasert? Oder ist das der ursprüngliche Hutzustand? War es feucht beim Spaziergang? Sind die Lamellen -falls es denn welche sind- brüchig? Bricht der Stil faserig oder glatt? Sind die alle in der Bauform eines Seitlings? Oder nur die in der linken Ecke sichtbaren?
    ;-)))))
    Du siehst FERNDIAGNOSE ist nicht!!! Das mache ich grundsätzlich nicht, denn was wäre, wenn jemand das z.B. dann als Essensfreigabe nehmen würde, wenn ich jetzt sage, das ist der oder der.
    Ist zu gefährlich.
    Gehört immer THEORIE _UND_ Praxis dazu. Verstehst Du doch!?

    Deine Bilder aber sind wieder große Klasse!!! Der Gickel gefällt mir heute besonders! Ach ja, man könnte mal wieder Hähnchen essen. ;-)

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh je, ich dachte es mir ja schon, dass so eine einfache Ferndiagnose nicht möglich sein wird. Dazu sind einfach zu viele Einzelheiten wichtig, um einen Pilz zu bestimmen.
      Also, wie der Stiel nun bricht, das kann ich dir nicht sagen, ich habe diesen Pilz nicht angerührt.
      Im Grunde genommen kann ich deine weiteren Fragen so gut wie gar nicht beantworten. Er war auf einem abgesägten Baumstamm einer Buche, der mit Moos überzogen war, Die Höhe des Pilzes, wie du ihn hier siehst, war sehr gering, ca 5 - 6 cm. Der gesamte Pilz von links nach rechts höchstens 20 cm breit. Soweit ich sehen konnte, sonderte der Pilz nichts ab. Er sah trocken aus. Der links in der Ecke dürfte von der gleichen Gattung sein, nur war er noch kleiner und die rechts waren eben schon aufgebrochen. Alles andere kann ich nicht beantworten, da müsste ich noch mal in den Wald gehen und ihn auf deine Fragen hin untersuchen.

      Ich danke dir aber für all deine Fragen, die mir selbst helfen, einen Pilz demnächst mal näher zu betrachten und zu untersuchen. :-)

      Heute Morgen beseitigten dann Arbeiter der Gemeinde den Dreck. Da es in der Nacht geregnet hatte, war natürlich alles aufgeweicht, was das Beseitigen mehr als beschwerlich machte, da alles am Straßenbelag fest klebte.

      Schlimm, wenn Menschen sich so benehmen.

      LG Christa

      Löschen
  11. Ein schöner Spaziergang im neuen Jahr liebe Christa. Hier kam auch die Sonne raus und wir haben einen Spaziergang gemacht.
    Die Gehwege und Strassen sehen auch schlimm aus, alles Hinterlassenschaften der Sylvesterknallerei.
    Erstaunlich das die Ranunkel noch blüht. Den Han hast du toll getroffen, der schaut ganz schön grimmig rein, vielleicht fühlte er sich gestört.

    Liebe Nachmittagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  12. ach der hahn ist ja wohl der knaller :-D
    apropo knaller....so wie auf dem ersten foto und noch schlimmer, sieht es jetzt vielerorts aus. sollen doch alle vor ihrer eigenen türe knallern, dann wird der dreck wenigstens weggeräumt ;-)
    LG

    AntwortenLöschen
  13. danke dass du uns bei eurem Spaziergang mitgenommen hast. Die Bilder sind alle wieder wunderschön :-)

    Ja - der Silvestermüll auf den Straßen liegt bei uns zum Teil heute noch herum. Da machen sich viele Leute anscheinend überhaupt keine Gedanken ... die Müllmänner -frauen werden das schon richten ...

    Die Idee mit dem Schild an Obstbäumen finde ich übrigens klasse!

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  14. Schöner Spaziergang auf dem es viel zu entdecken gab, von dem unerfreulichen Silvesterabfall mal abgesehen. Das Problem ist, glaube ich, fast überall. Bei uns ein paar Straßen weiter und die Straße durchs Gewerbegebiet entlang sieht es es wie auf einer Müllkippe aus. Feiern ist ja ok, aber hinterher den Dreck einfach liegen lassen ist unverschämt.

    Ich wünsche dir und den deinen ein frohes neues Jahr.
    LG Hans

    AntwortenLöschen
  15. Schöne Bilder vom Spaziergang die aus dem Wald meine ich.
    Wünsche noch ein schönes Jahr 2014.

    Gruß
    Noke

    AntwortenLöschen
  16. Ich danke euch allen für eure lieben Kommentare.
    Wie ich lese, habt ihr in Bezug auf die Nachwehen der Knallerei bei euch ja die gleichen Erfahrungen gemacht, einfach schlimm, finde ich.

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Christa,

    danke fürs Mitnehmen auf den Spaziergang. Wie waren gestern auch unterwegs. Die Sonne schien und es hatte 7°. Der scharfe Wind ließ es aber kälter erscheinen.

    Das mit den Rückständen aus der Silvesterknallerei ist wohl überall so. Komisch. Zum Knallen können die Leute alles schleifen aber den Dreck wegputzen können sie nicht.

    Beim Wandern fällt mir auch oft auf, dass alles Mögliche den Berg hinaufgeschleppt wird. Wenn dann z.B. die Flasche leer ist passt sie wohl nicht mehr in den Rucksack.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Harald

    AntwortenLöschen
  18. Mit der Knallerei haben wir Glück, weil wir etwas außerhalb wohnen. In unserer Straße ist es ganz ruhig (und sauber!). Bin froh darüber. Und auch für unsere Miezen ist es stressfrei.
    Und wieder so ein schöner Ausflug, auf dem du uns mitgenommen hast, liebe Christa. Ich laufe ja auch liebend gerne durch den Wald. Wenn ich alleine unterwegs bin wähle ich aber bewusst solche Wege auf denen noch andere unterwegs sind.
    Was ein hübscher Hahn! Habe bei meinem Lauf heute auch immer wieder mal einen krähen hören, obwohl ich recht weit weg von den Häusern unterwegs war.
    Mein Ranunkelstrauch produziert auch immer noch Blüten, aber einzelne. Habe gerade gestern wieder eine aufgenommen, weil ich das auch so erstaunlich finde.
    So, werde jetzt Schluss machen. Mein Mann möchte noch was arbeiten und wir teilen uns hier den PC.

    Bis bald mal wieder
    Uschi

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Christa,
    Bilder wie von einem Vorfrühlingsbummel, ich habe bereits eine Vermisstmeldung betreffend Winter aufgegeben. Er will und will in diesem Jahr nicht bsi in unsere Niederungen herabsteigen.
    Gute Tage wünscht
    Juralibelle

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Christa, Deine Bilder sind wunderschön, besonders der Hahn hat es mir angetan. Ist es nicht wunderbar, wenn man in so einer herrlichen Gegend leben kann?! Wenn man dann noch mobil ist und das auch für herrliche Spaziergänge nutzt, was will man mehr. Das mit dem Dreck auf der Straße nach Silvester ist einfach nur unverschämt. Ärgere Dich nicht, es bringt ja doch nichts, LG Claudia.

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Christa,
    am Neujahrstag waren wir am Rhein. Dort sah es schlimmer aus als auf Deinem ersten Foto. Ungefähr so, als hätten Vandalen gehaust.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  22. Schöne Aufnahmen sind das vom 1. Januar (bis auf das erste Bild) Ich war auch Spazieren, bei uns war es 15° warm! Mir begegnete - wie könnte es anders sein - eine Katze :)
    Liebe Grüsse Esther

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ups, wollte noch den Link zu meiner Neujahrskatze geben
      http://escara-fotoprojekte.blogspot.ch/2014/01/happy-new-year.html
      LG Esther

      Löschen