Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Freitag, 18. April 2014

Für Lilli

wurde, wie ihr schon vermutetet, am 15.04.14 ein Storchenmast aufgestellt.

Der Strom auf dem Strommast war von den Main-Kinzig-Werken in Gelnhausen schon einige Tage zuvor abgeschaltet worden, bevor man am 07.04.14 das Nest auf dem Strommast entfernte. Wenn ein Vogel beim An-oder Abflug mit den Flügeln zwei Leitungsseile berührt, entsteht ein sogenannter Licherbogen und der Vogel erleidet einen Stromschlag. Das wollte man auf jeden Fall verhindern, aber jetzt war schnelles Handeln angesagt und man setzte sich mit der HGON (Hessische Gesellschaft für Ornithologie Hessen) in Verbindung, was zu tun wäre.
Herr Werner Peter wurde sofort tätig und machte sich auf die Suche nach einem geeigneten Standort in der Nähe. In der angrenzenden Aue fand er auch einen, wobei es jetzt erst einmal galt, den Besitzer des Flurstücks ausfindig zu machen und den eventuellen Pächter. Man benötigte ja auch die Erlaubnis, einen Storchenmast zu errichten.
Er war erfolgreich und schritt zur Tat. Die Kosten für den neuen Storchenmast übernahmen die Main-Kinzig-Werke in Gelnhausen und stellten auch entsprechende Fahrzeuge zum Transport des Storchenmastes und Personal zur Verfügung. Diese ganze Aktion ist als mehr als vorbildlich zu bezeichnen.

Der LKW mit dem Mast rückt an. Die Hochspannungsleitungen im Hintergrund sind weit entfernt, die Störche, wenn sie hier brüten, werden mit ihnen nicht in Berührung kommen.


Im Vordergrund rechts der Korb, Dominik sieht sich das Geschehen genau an.




An das eine Ende des Mastes wird jetzt der Querträger, auf dem der Korb montiert wird, angeschraubt, in der Mitte Herr Werner Peter, der auch unsere Lilli beringte. Was dieser Mann für den Natur- u. Artenschutz schon geleistet hat, ist einfach unbeschreiblich.


Die Vorgehensweise wird besprochen.


Währenddessen baggert ein Mitarbeiter der Main-Kinzig-Kreiswerke ein Loch aus für den Storchenmast.


Die Brutplattform, der Korb, wird montiert.




Einheitsgrau, Sonne, dunkle Wolken und auch ein paar Regentropfen gaben sich an diesem Vormittag die Hand.


Die letzten Schrauben werden festgedreht.


Der große Moment des Aufrichtens beginnt.



Er steht und muss jetzt noch richtig in die Vertikale gebracht werden.


Das Loch muss wieder verfüllt werden. Hier ist jetzt Handarbeit und Muskelkraft angesagt.



Ständig wechselt das Wetter, aber der Mast steht.


Mit Holzpfählen wird er stabilisiert.


Die toll organisierte Aktion ist beendet, ein letzter Blick auf den neuen Storchenmast und nun hoffen wir, dass Lilli ihn finden wird. Ich werde auf jeden Fall am Ball bleiben. Selbst wenn sie ihn nicht finden sollte, dieser Mast wird bestimmt bezogen werden und wenn nicht in diesem Jahr, dann im nächsten. :-)


Ein großes Kompliment an alle Beteiligten, die sich beispiellos für Meister Adebar einsetzten. :-)

Kommentare:

  1. Liebe Christa,
    du hast eine ganz tolle Reportage über Lillis neues Heim erstellt - mit - wie immer - tollen Bildern.
    Es ist ja doch sehr selten, dass man bei solch einer Aufgabe so entscheidungsfreudige, kompetente und willige Helfer und Sponsoren findet. Der finanzielle Aufwand ist ja nicht gerade gering und so erfährt man mal was alles dazugehört, mal eben für Lilli ein neues Eigenheim zu "basteln".
    Danke für die ausführliche Recherche.
    Nun wollen wir hoffen, dass Lilli auch zufrieden ist und ihre Kinder dort ordentlich groß kriegt :-)
    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  2. Hut ab, das sind Tierliebhaber, ist das schön. Danke für die Bilder!
    Grüßle und ein wunderschönes Osterfest
    Crissi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa, ein toller Bericht und wunderschöne Fotos. Wie schön das sich so für die Tiere eingesetzt wird. Jetzt hoffe ich mal, das Lilli diesen Platz findet und bewohnen wird.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Christa,
    eine interessante Aktion, die nicht gerade alltäglich ist. Bei uns muss ich überlegen, wo überhaupt solche Storchenmaste aufgestellt sind.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christa, du Liebe
    das war eine tolle Leistung. Wo ist Lilli eigentlich?
    Ich muss dir hier wirklich dafür danken, dass du dich
    so für die Vögel einsetzt. Ein wunderschönes Hobby.
    Sei mal ganz fest gedrückt
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. das ist eine wirklich tolle Aktion- danke für deinen Bericht - hoffentlich zieht Lilli ein

    lg und schöne Feiertage
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  7. ...bewundernswertes Engagement, liebe Christa,
    ich hoffe, dass er angenommen wird...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Das nenne ich Einsatz und finde diese Aktion bewundernswert.
    Toll dokumentiert liebe Christa.
    Jetzt kann Ostern kommen und ich wünsche dir ein fröhliches Fest und vielleicht läßt sich Lilli bald sehen.

    Liebe Grüße von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Christa,

    das finde ich mal eine super Aktion von allen Beteiligten. Danke dass Du uns so gut auf dem Laufenden hälst.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  10. jetzt muss nur noch Lilli da oben stehen mit ihrem Partner dann wärs perfekt also Daumen drücken dass alles gut geht!
    Danke für das zeigen und wie sie es machten mit Bildern ist immer wieder intressant was du informationen bringst..
    Schönes Osterfest wünsche ich dir und deiner Familie!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  11. Toll ,was diese Männer leisten.Hoffentlich findet Lilli und ihr Partner das Nest.
    Liebe Grüße Christa....

    AntwortenLöschen
  12. Da gilt es nun tüchtig die Daumen zu drücken das Lilli das Nest jetzt schon findet und annehmen kann. Ein Lob auch von mir für die Aktion und das es so schnell und problemlos umgesetzt werden konnte.

    Natürlich auch ein Dankeschön an dich liebe Christa, dafür dass du am Ball bleibst und immer so schöne Berichte und Fotos mitbringst.

    Herzliche Ostersamstagsgrüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  13. hoffe Lilli wird die MÜHE und den Einsatz WÜRDIGEN
    Drücke fest die Daumen es klappt mit dem Angebot für die Störche
    LG vom katerchen
    der noch Frohe Ostern wünscht

    AntwortenLöschen
  14. Eine echt tolle Aktion! Ich staune nur so vor mich hin und hoffe, dass Lili und ihr GG das Nest auch zügig finden!
    Dir liebe Christa wünsche ich ein vergnügtes Osterwochende im Kreise deiner Lieben!
    Herzlich Brigitte

    AntwortenLöschen
  15. Dieses Engagement aller Beteiligten ist absolut top. Und jetzt gilt es zu hoffen, und das tue ich mit euch und drücke ganz fest die Daumen.
    Ich wünsche dir und den deinen frohe Ostern.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Christa,

    ich bin sehr erstaunt, dass bei einem Stromwerk eine solche Reaktion erfolgt. Dafür ein Dankeschön. Ein weiteres Dankeschön für Deinen Bericht. So konnten wir die Aktion mitverfolgen, als wären wir selbst dabei gewesen. Hoffen wir, dass Lilli umzieht.

    Liebe Grüße
    Harald

    AntwortenLöschen
  17. Ich hoffe doch mal, dass Lilly diese Aktion zu schätzen weiß und diese schöne Wohnung mit Nachwuchs krönen wird.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Christa,
    das war ja doch eine ganz schön aufwendige Aktion, so viel Mühe haben sich diese Männer gemacht, das ist lobenswert! Danke, das du uns hier an diesem Geschehen teilhaben läßt!
    Aber wo ist Lilli? Hallo Lilli, schau mal was für einen schönen Mast du jetzt beziehen könntest!!!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  19. Das wäre mehr als schön, wenn Lilli dort oben ein neues Heim finden würde. Ich drücke immer noch die Daumen und hoffe, es ist noch nicht zu spät für dieses Jahr.
    Auch dem Eigentümer/Pächter, den Sponsoren und allen Aktiven ein dickes Dankeschön für diese Aktion und dir natürlich für die Bilder, liebe Christa!

    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  20. Jetzt hoffe ich, dass Lilli bald kommt!

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  21. Vielen Dank euch allen und vielleicht klappt es ja noch und Lilli zieht auf dem neuen Horst ein. :-)

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  22. Ich bin gespannt ob Lilli ihr zu Hause findet. Wäre doch recht schön, wo sie so fleißige Helfer hatte, damit sie ein schönes und nicht mehr gefährliches Nest beziehen würde.

    LG Paula

    AntwortenLöschen
  23. Eine tolle Aktion mit so vielen fleißigen Helfern....Nun muß Lilli nur noch das neue Quartier annehmen.
    Ich wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Erfolg und drücke die Daumen....
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  24. Ah, da bin ich ja schon gespannt, wann ein Pärchen einziehen wird.
    Danke für den Bericht
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  25. Toll, daß es noch solche Gesellschaften gibt, die sich so viele Mühe geben und mit so vielem Einsatz um die Natur kümmern. Ich bin ganz beeindruckt. LG

    AntwortenLöschen