Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Sonntag, 23. November 2014

Zitat im Bild

Am Donnerstagabend war ich bei einem Vortrag des Naturfotografen Markus Mauthe in der Wolfgang von Goethe Universität in Frankfurt. In einer Multivision Show, Naturwunder Erde, zeigte er atemberaubende Fotos aus allen 5 Kontinenten, wobei das Hauptaugenmerk in dieser Show auf die Schönheiten unseres wunderbaren blauen Planten hinwiesen, aber auch, wie der Mensch, die Wunder unserer Erde systematisch zerstört.

Für Novas Projekt "Zitat im Bild" bringe ich euch diese Lichtfigur mit, die auf dem Campus-Gelände steht. Es sind Fotos, die ich schnell mit dem Handy machte.



Frank Mauthe ist als Fotograf für Greenpeace tätig und setzt sich mit Leib und Seele für den Schutz unserer Erde ein, siehe auch hier. So wies er auch auf dieses unsinnige Unternehmen der Ölbohrungen vor den kanarischen Inseln hin, die, sollte überhaupt Öl gefunden werden, das gesamte ökologische System dort in Aufruhr bringen werden, wobei man heute schon weiß, dass höchstens für 20 Jahre Öl gefördert werden könne. Eine kurzfristige Gewinnsucht hat einen höheren Stellenwert in unserer heutigen Zeit, als eine intakte Umwelt auch unseren Nachkommen zu hinterlassen.

Wer mehr Fotos mit einem Zitat sich anschauen möchte, der schaut bitte unbedingt bei Nova vorbei. :-)


Ich war einige Tage nicht auf Blogs unterwegs, habe aber gerade bei Nova gesehen, dass sie auch einen post verfasste über diese irrsinnige Ölbohrungen vor den Kanaren, schaut euch das unbedingt auch noch mal an, hier.

Ich wünsche euch allen einen schönen und erholsamen Sonntag, bei uns scheint wieder ganz toll die Sonne. :-)

Kommentare:

  1. Liebe Christa
    Das war bestimmt sehr interessant.
    Deine Fotos ,die du mitgebracht hast finde ich einfach toll.
    Liebe Grüße Christa.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Christa,
    diese Figur habe ich bislang nur im Tageslicht fotografiert. Aber so sieht sie auch richtig toll aus und das Zitat passt gut dazu. Aber du verwirrst mich etwas mit deinen Ortangaben: Diese Figur steht doch auf dem Campus Westend - die Uniklinik befindet sich in Niederrad. Schau mal hier:http://mainzauber.de/hp2012/2013/10/03/campus-westend/

    Liebe Grüße
    Elke
    ___________________________
    www.mainzauber.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast natürlich vollkommen Recht, liebe Elke. In der 1. Zeile hatte ich mich einfach verschrieben.
      Wahrscheinlich deshalb, weil ich in letzter Zeit so viele Termine in der Uniklinik hatte.
      Danke dir für den Hinweis :-) Ich habe das oben jetzt ausgebessert.

      LG Christa

      Löschen
    2. Na hoffentlich nix Schlimmes.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Christa...dein Zitat im Bild ist sehr gelungen.
    Echt tolles Bild mit einem wirklich wahren Zitat.

    Hab einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Ach, ein guter engagierter Fotograf und eine gute Bild-Textkombination, liebe Christa - und das Thema Umweltzerstörung für einen schnellen, kurzen finanziellen Gewinn (für die Großen) und den langanhaltenden oder bleibenden zerstörerischen Erdeinfluss - überall das gleiche Elend, es ist zum kotzen ...

    Trotzdem - schön, dass du wieder da bist und noch einen spannenden Sonntag - Monika

    AntwortenLöschen
  5. Das ist einen sehr interessante Skulptur und dein Spruch passt sehr gut dazu

    lg und einen schönen Sonntag
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  6. Das stimmt , liebe Christa . Ein klasse Motiv ist das . Hab noch einen schönen Sonntag . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Christa,
    eine sehr außergewöhnliche Figur... die sieht toll aus...alles aus Buchstaben
    und der Spruch passt perfekt...

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Biggi

    AntwortenLöschen
  8. Da ich gerade auf den Kanaren war, interessiert mich das natürlich besonders, liebe Christa. Dein Bild und das Zitat sind klasse.

    LG Sabine

    www.blingblingover50.de

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Christa,
    die Veranstaltung hört sich ja hoch interessant an. Ich hatte auch hin und wieder überlegt, mir Veranstaltungen in der Uni Bonn zu besuchen bzw. auch Vorlesungen (die in größeren Hörsälen stattfinden). Ist allerdings aus Zeitgründen gescheitert. Dafür finde ich es um so schöner, Deinen Bericht zu lesen.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  10. Mir gefällt diese Skulptur sehr gut und Dein Foto bringt sie richtig gut rüber, LG ClauDia.

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin begeistert von der Perfektion zwischen Bild und Worten. Nicht nur alleine wie die Figur leuchtet sondern auch die Art der Figur, das fehlende Gesicht....was dann auch super zu diesen Entscheidungen passt. Wenn man sich mal richtig damit befasst dann kann man auch die Canarios verstehen die sich von Spanien abspalten wollen. So viele Fehlentscheidungen die in Madrid getroffen werden, kein Wunder auch das man die Festlandspanier mit ihrem eigenen Spitznamen versieht. Einmal nur für ein paar Monate im Tausch gegen ein Inselleben und wahrscheinlich würde das Umdenken anfangen.

    Mittlerweile wird ja gebohrt, leider, und übrigens ist das Schiff von Greenpeace beschlagnahmt worden. Einfach nur schlimm was da abgeht, wo auch immer auf die Gefährlichkeit der Bohrungen hingewiesen wurde und wird.

    Was ich so toll finde ist, das obwohl keine Aussicht auf Erfolge da sind, auf allen Inseln trotzdem weiter protestiert wird, und noch schöner ist es wenn auch der Rest der Welt darauf aufmerksam wird.

    Der Vortrag war bestimmt sehr interessant, und toll dass du es so mit uns teilst und ferner auch noch meinen Beitrag verlinkt hast. Vielleicht schaut sich ja der Eine oder Andere mal den Link zu der Aktion an^^ Jeder einzelne Mensch der sich den Tragweiten bewusst wird ist wichtig.

    Danke dir nochmals für den klasse Beitrag.

    Wünsche dir einen schönen Wochenstart und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  12. Es wird längst höchste Zeit zum Umdenken .... Statt "Fünf vor Zwölf" steht der warnende Zeiger längst Zwei Minuten vor der globalen Katastrophe.
    Liebe Christa, Dein Beitrag ist besonders bemerkenswert und ich wäre zu diesem Vortrag mit Sicherheit auch gerne gegangen. Die Klimagipfel, an denen die Politiker teilnehmen sind zu einer Farce degradiert.

    Bewundernswert sind die Greenpeace Aktivitäten allemal und wenn jetzt jemand sagt, dass er / sie als kleiner Mitbürger nichts tun kann, dem halte ich dann doch streitlustig entgegen, dass wir jeweils beim Einkauf z.B. auf diverse Plastiktüten und Verpackungen bewußt verzichten können ...

    Ganz besonders herzliche Grüßle aus Augsburg
    von Heidrun
    .... Ich wünsche Dir eine gute Woche!

    AntwortenLöschen
  13. Das Foto mit dem Zitat finde ich sehr schön. Das Motiv passt prima.
    Ich habe mir auch gleich ein paar Fotos von Frank Mauthe angesehen. Die Bilder sind natürlich ganz große Klasse.
    Danke auch für die Info dahinter.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  14. Oh ja es gehört einfach beides zum Leben. Sehr schönes Zitat und ein tolles Foto.

    LG Soni

    AntwortenLöschen