Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Dienstag, 6. Januar 2015

Kontraste im Winter

Ein Muss in meinem kleinen Winterurlaub war es, mal wieder das Sudelfeld zu besuchen, das inzwischen zum größten zusammenhängenden Skigebiet Deutschlands geworden ist und das nicht gerade zur Freude der Naturschützer, was ich voll und ganz verstehen kann.
Eine sich schlängelnde Straße führt von Bayrischzell am Wendelstein bis nach Oberaudorf an der österreichischen Grenze durch das Gebirge auf und ab mit wunderschönen Ausblicken auf die gesamte Bergwelt.

Es sah so aus.....


Ganz im Hintergrund sieht man den Zahmen Kaiser, dahinter noch der Wilde Kaiser.


Und was diese gelben Dinger, die auf den Wiesen stehen, so anstellen, das könnt ihr jetzt hier sehen.



Oder gefällt es euch doch so besser?


Die Schnee bedeckten Hänge sehen schon toll aus, aber ohne.......einfach grauenvoll, was der Mensch der Natur antut.
Ich kenne das Sudelfeld noch aus meiner Kindheit und da sah es auf jeden Fall hier anders aus. Zwar gab es hier immer schon viele Almen, aber nicht so kahl geschlagene Hänge.
Zum Betrieb der Schneekanonen hat man extra einen Wasserspeicher angelegt, den Hechtsee.

So, jetzt wünsche ich euch allen einen schönen Tag, bei uns ist es noch total neblig.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Christa,
    ja Kommerz hat selten gutes bewirkt in der Natur und auch sonst.
    Alles was kommerziell ausgeschlachtet wird leidet und wird wohl auch nicht mehr zu dem was es mal war.
    Ob es in den Bergen die Skigebiete sind oder an den wunderschönen Nordseestränden die Windparks.... alles verliert irgendwo seinen natürlichen Charme.....schade und das alles zum Wohle der Menschheit.
    Hochnebel haben wir auch noch aber es sieht wohl so aus als könnte das heute mit der Sonne noch was werden.

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa
    Das kenne ich auch.Wir waren mal im Sommer in Bayrischzell vor vielen Jahren im Urlaub.Da hatten wir noch unseren Hund .Und sind ganz viel gewandert.Ja es braucht überall Schnee damit der Rubel rollt.Die Schihliftbesitzer jammern sonst nur.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  3. Da braucht es den Schnee quasi als Mullbinde um die Wunden zu verbergen. Zugegebenermaßen sieht so eine Landschaft natürlich mit Schnee ganz bezaubernd aus. Schön wäre natürlich, wenn sie den Zauber auch ohne Schnee bewahren könnte.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Ja... die kahlen Hänge sind wirklich kein schöner Anblick, da sieht man erst wie kaputt wir die Natur gemacht haben. Klar so in weiß und mit Ski oder Rodel machte es uns natürlich Spaß, man sollte allerdings bedenken, das es so langsam reicht und nicht noch mehr für unser Vergnügen gerodet wird

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. Es ist schon schade was der Natur angetan wird um das Skifahren zu ermöglichen. Neben den Skihängen muss man ja auch die ganzen Abfälle und auch die Abgase mitrechnen, die ebenfalls die Umwelt zerstören. So gehen viele Landschaften unwiderbringlich verloren.

    Bei uns ist es heute zwar kalt aber es scheint die Sonne und der Himmel ist ganz blau.

    Liebe Grüße
    Harald

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Danke für diese Reportage!

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  7. In den Bergen war ich noch nie liebe Christa, aber deine Fotos gefallen mir.
    Die kahlen Hänge sind natürlich ein trauriger Anblick.

    GlG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde zwar nicht gut mit Schneekanonen in die Natur einzugreifen es wird so viel zerstört und aus dem Gleichgewicht gebracht, obwohl ich zugeben muss - mit Schnee sieht es schon schöner aus.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  9. The mountains with snow are really very nice, Christa.
    In the absence of much snow the snow gun is a godsend.
    Best regards, Irma

    AntwortenLöschen
  10. Das Kaisergebirge ... da schlägt mein Herz doch gleich doppelt so schnell!
    Schneekanonen brauche ich nicht, wir fuschen sowieso der Natur schon genug ins Handwerk ... aber es leben zu viele vom Tourismus in der Region!

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christa,
    am liebste hab ich die Natur, wie sie vom Herrgott geschaffen wurde ...diese Skigebiete sehen wirklich nur och im Schnee schön aus, weil man viel zuviel von der natürlich gewachsenen Natur vernichtet hat, um den Wintersport viranzutreiben ....Solche Gegenden ohne schnee zu sehen, das tut richtig weh ....
    Trotzdem danke für die imposanten Bilder vom wilden Kaiser :O)
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. Aber da hat es auch "normal" geschneit? Oder? Also, ich meine, nur die Schneekanonen schaffen es nicht so allein? Ja, wirklich grausam ohne Schnee und ich verstehe deine Enttäuschung gut, wenn du den Hang schon von früher anders kennst.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Flögi, es hatte zuvor schon enorm geschneit. Ich denke man sieht das auch auf den Fotos. Zum Festigen des Schnees werden dann zusätzlich die Kanonen eingesetzt.
      Ich war wirklich enttäuscht, als ich diese tolle Landschaft jetzt so ohne Schnee mit total kahlen Hängen erlebt habe.

      LG Christa

      Löschen
  13. Tja, es verändert sich eben alles. Ob zum Guten oder Schlechten sei dahin gestellt.

    Lg. Kathrin

    AntwortenLöschen
  14. Ja, das ist wirklich ein zweischneidiges Schwert, liebe Christa. Der Wintersportler möchte natürlich seinen Schnee, seine Pisten - irgendwie kann ich das verstehen. Wir waren in früheren Jahren oft traurig, wenn wir keine gute Schneedecke vorfanden. Aber wenn man dieselben Gegenden dann im Frühling sieht, dann kommt man doch sehr ins Grübeln. Und dieses ganze Getue mit Schneekanonen für irgendwelche kommerziellen Events (Skispringen etc.) habe ich echt gefressen. Aber ich bin ja sowie kein Freund von diesen Massenveranstaltungen gleich welcher Couleur, eben weil die wenigsten noch etwas von echtem Sportsgeist haben. Da geht's halt immer nur ums Geld. Aber das ist eben unsere Zeit. Damit müssen wir wohl leben.
    Lieben Gruß
    Elke
    _____________________________
    www.mainzauber.de/elke

    AntwortenLöschen
  15. ...Kunstschnee gefällt mir ganz und gar nicht, liebe Christa,
    wie auch viele andere Sachen, wo der Mensch so in die Natur eingreift...und sie stört...ich finde, es muß nicht alles machbar sein...wenn es keinen Schnee gibt, kann man halt keinen Wintersport machen...es gibt so viele andere Möglichkeiten...von den kahlgeschlagenen Hängen mal gar nicht zu sprechen...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. Ein bisschen musste ich erst grinsen, also wegen dem Namen "Sudelfeld", denn ich kenne nur "Sudelsau" (also wenn sich Jemand einsaut). Wobei so passt der Name eigentlich ja schon, denn diese Schanden an der Natur ist ja schon ne Sauerei. Kein Wunder wenn die Naturschützer sich da versuchen zu wehren. Auch wenn natürlich anderseits die Menschen davon leben. Viel schöner sieht es aber mit Schnee aus, aber wenn der dann nur aus Kanonen kommen muss....dann doch lieber die Wälder erhalten und den Tourismus dem widmen.

    Herzliche Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  17. ich finds auch nicht gut was die da betreiben kahl machen um Sessellift und Skipisten hin zu bauen..schade echt..
    Geld regiert die Welt leider!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  18. Ja liebe Christa , für den Tourismus wird oft zuviel an der Natur gemurkst .
    Das Wetter ist bei uns auch nicht so schön . Schnee wird es wohl nicht mehr geben , heute haben sie Temperaturanstieg angesagt . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  19. ja Christa ... die Winterlandschaft ohne Schnee ist im Skigebiet wirklich oft nicht so toll. Da kann man schon zum Nachdenken kommen.
    Ich erinnere mich an eine Wanderung im Gebirge - da waren große Teile der Landschaft durch den Skitourismus zerstört - und wir fanden es fast schon makaber ein Schild zu lesen auf dem Stand "Wanderer bleibe auf deinen Wegen" ...

    herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Christa,
    die kahlen, schneelosen Hänge gefallen mir auch nicht. Sie sehen so unnatürlich aus, was sie ja auch sind!
    Das Panorama zu den "Kaiser`s" gefällt mir aber gut!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  21. Ich kann sehr gut verstehen, dass Skifahrer natürlich auf ihre Kosten kommen wollen, aber irgendwann muss man mal zu den Punkt kommen, dass alles eine Grenze hat und wir nicht aus lauter Vergnügungssucht unseren Planeten derart verschandeln.
    Die Natur rächt sich aber, man sieht es ja an den vielen Erdrutschen, Lawinen etc.

    LG Christa

    AntwortenLöschen