Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Dienstag, 10. Februar 2015

Rund um Nidder und Nidda

Am Samstag musste ich den schönen Sonnenschein ausnutzen und war ein bisschen an der Nidder und Nidda unterwegs.
Ziel war der Renaturierungsbereich der Nidda zwischen Gronau und Bad Vilbel. Als ich an unserem Storchenhorst vorbeifuhr ........ihr wisst schon, wen ich da sah. Drei Tage lang waren sie nicht da gewesen. Also schnell den beiden mal einen Besuch abstatten.

- Hey, Storchenpapa, wo wart ihr denn?
° Einfach mal ein bisschen unterwegs, machst du doch auch oder?


- Ist ja auch arg kalt geworden und hier knackt noch ganz schön das Eis unter den Sohlen, aber die Sonne beginnt, es aufzulecken.
° Genau, deshalb sind wir auch wieder da und man muss ja auch immer nach dem Rechten schauen.


- Wie, war das jetzt alles an Hausputz, was du gemacht hast?


° Ja glaubst du denn, ich räume die ganze Bude auf? Meine Frau soll ruhig auch noch ein bisschen was machen.


- Wo ist die überhaupt?
° Ei, guck doch mal da unten am Schilf, da spaziert sie herum.


° Hoffe nur, dass sie mir auch eine Brotzeit mitbringt.
- Ganz bestimmt bringt sie dir etwas mit.


- So, ich mach mich auch mal weiter, Storchenpapa, freue mich auf jeden Fall, dass ihr beide wieder da seid.

Weiter gehts....., hier stehe ich jetzt  auf der Brücke, von der aus ich im letzten Jahr jeden Monat mein Foto für "Im Wandel der Zeit 2914" machte, die Mündung der Nidder, von rechts kommend, in die Nidda. Wie man sieht, ist hier das Gras noch recht braun, wohingegen die Wiesen bei uns rundum schon richtig saftig grün sind, sind halt Feuchtwiesen.


Drehung um 180° und ich laufe die Nidda entlang und komme in den Renaturierungsbereich. Ursprünglich floss die Nidda jetzt nach links weg, wurde hier leicht gestaut und man hat einen Flussbogen nach rechts gebaggert und hier ein Naturschutzgebiet geschaffen. Links am Ufer kann man, wenn man Glück hat, Eisvögel sehen.


Die gestaute Stelle aus einer anderen Perspektive und sofort andere Lichtverhältnisse.


Ich bin ein gutes Stück weiter gelaufen und von links fließt der neu geschaffene Flussbogen wieder in die Nidda.


Ein Blick in diesen Flussbogen hinein und an der Böschung ganz links hinten entdeckte ich etwas.


Mal zoomen, jetzt könnt ihr die kleinen Kerlchen sehen. Leider reichte der Zoom nicht aus, um sie näher heranzuholen. Es waren Zwergtaucher im Schlichtkleid und somit ganz schlecht vom braunen Gras zu unterscheiden.


Mit dem Fernglas konnte ich sie eine Zeit lang beim Tauchen beobachten.
Auch Graureiher waren unterwegs, aber all die Vögel sind hier meistens sehr weit weg. Ist ja auch gut, dass man ihnen hier geschützte Stellen zur Verfügung gestellt hat, wo sie nicht gestört werden. Mit dem Fernglas kann man alle aber sehr gut beobachten.


Viele Stockenten waren unterwegs und viele sonnten sich am Flussufer.


Entlang des Weges überall blühende Haselnusssträucher


Jetzt war aber auch ich ziemlich durchgefroren, denn der Nordwind ließ einem die Temperatur kälter fühlen, als sie war, aber laut Thermometer waren es auch - 4°.

Also nach Hause und sich einen warmen Tee gönnen, aber nicht, ohne nicht noch mal kurz bei den Störchen vorbeizuschauen.
Jetzt standen beide oben auf dem Horst und plusterten sich auf. Es beginnt bald zu düstern, die Sonne strahlt schon ein ganz anderes Licht aus und auch die Farbe des Himmels hat sich geändert.
Machts gut ihr beiden!


Ach ja, Schiedsrichter entdeckte ich noch in Gronau, aber davon dann mehr im nächsten post. :-)




Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Christa,
    danke für diesen wunderschönen Spaziergang durch diese herrliche Landschaft am frühen Morgen! Das Gespräch mit dem Storchenpapa ...herrlich !Ich liebe Deine Art, so Deine wunderbaren Bilder zu beschreiben!
    Ein schönes Gebiet, in dem cih auch gerne mal einen langen Spaziergang unternehmen würde ....
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ach, ich freue mich immer wieder wenn ich lesen das es den Störchen doch so gut geht und sie den Winter bis dato so prächtig überstanden haben. Sehen auch ganz zufrieden aus und ich hoffe mal dass ihr Horst auch der Ihre bleiben wird. Soviel Mühe wie sie sich geben^^

    Ganz klasse finde ich auch das mit den Naturschutzgebiet. Eigentlich traurig das überhaupt sowas entstehen muss, so sollte die Natur im allgemeinen immer geschützt bleiben, aber wie wichtig es ist sieht man immer wieder und auf der gesamten Welt. Von daher toll dass ihr sowas auch in der Nähe habt, auch für deine immer wieder tollen Beobachtungen und Fotos. Bevor ich dich "kennenlernte" wusste ich nämlich nicht das es in D. überhaupt auch Eisvögel gibt.

    Danke dir für den tollen Spaziergang am Morgen den ich wieder voll genießen konnte. Hoffe mal das Wetter ist die Woche nicht so mies wie du angenommen hast.

    Dir einen schönen Tag und ganz liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Christa,

    ich glaub ich muss mir auch noch mal den Hund und den Fotoapparat schnappen und ein wenig spazieren gehen.
    Mal sehen vielleicht morgen da melden sie ja tolles Wetter mit bis zu 10°C schöööön wärs aber ich traue dem Frieden noch nicht so richtig.

    Oh ja die Nidda ist mir auch noch im Gedächtnis.
    Mein Ex Mann war vor einigen Jahren in Bad Salzhausen zur Kur......Nidderau ist die nächst größte Stadt. In Bad Salzhausen selber war der Hund begraben wie man so schön sagt. Keine Ahnung ob das heute auch noch so ist.

    Ich warte momentan sehnsüchtig auf die Rückkehr der Graugänse.......denn dann startet der Frühling meistens erst so richtig.
    Bislang konnte ich allerdings noch keine entdecken.

    Ganz liebe Grüße

    Anja und Anhang

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christa,
    was für eine schöne Geschichte du wieder von dem Storchenpaar hattest. Hab dir leise zugehört und mitgeschaut. Dein Spaziergang war da ja noch lange nicht zu ende und so bin ich den Rest auch noch mitgelaufen. Schön ist es bei dir an der Nidder. Da gibt es immer so einiges zu sehen.
    Stimmt, am Wochenende war der Wind sehr eisig. Nun ist bei uns auch der letzte Schnee weggetaut.

    Ganz liebe Grüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  5. Es ist immer schön am Wasser mit ihren Tieren und der Natur zu sein und das Storchenpaar hat es gut überlebt und all die anderen.. die Sonne lässt alles so schön erscheinen!
    Tolle Fotos sind das und hat mich gefreut das Storchenpaar wieder zu sehen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. This is really great, dear Christa.
    What a beautiful array of storks.
    Winter will not be long now, so they will soon be able to care for offspring.
    I love the way you describe everything, you do it better as me.
    The landscapes are also superb.
    Best regards, Irma

    AntwortenLöschen
  7. Was für herliche Fotos liebe Christa, da hat Familie Storch einen Ausflug gemacht und die Gegend erkundet.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag wünsche ich dir
    Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöne Bilder, danke dafür Christa. Einen Eisvogel habe ich nur einmal in meinem Leben gesehen, ist aber ganz schnell oberhalb der Wasseroberfläche geflogen.

    Die Buchstaben mache ich mit dem Blogprojekt von Sonja von Dreamlightpictures zusamen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Hach, ich denke die Familie hat sich ein super Haus in einem tollen Umfeld ausgesucht :-)

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Christa,
    wie gut, das du dich bei dieser Kälte in das Naturschutzgebiet gewagt hast, sonst könnten ich jetzt nicht diesen wundervollen Beitrag ansehen und wüsste nicht, was die Störche zur Zeit so treiben. Mich wundert´s, das diese dort oben auf dem Horst der Kälte trotzen! Toll wäre es und wahrscheinlich auch unglaubliches Glück, wenn du einmal einen Eisvogel vor die Linse bekämst?
    Dein Blick in die Natur hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christa,

    ach, es macht doch einfach Spaß, bei so schönem unterwegs zu sein, auch wenns ein wenig kalt war.
    Wunderschöne Bilder hast Du wieder mitgebracht. Bei uns gibt es ja auch alles Mögliche an Vogelvieh, aber Du musst auch wirklich Glück haben, um mal einen zu erwischen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. ...eine wunderschöne Tour, liebe Christa,
    mit so schönen Naturbildern...und die Temperatur sieht man gar nicht bei dem schönen Sonnenschein...ach, so ein Tag lässt einen doch gleich für die nächsten grauen Tage auftanken, oder?...und zur Erinnerung schauen wir uns unsere Fotos an,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. ein wunderbares Licht hattest du
    die fotos von der Nidda sehen so farblich wie Herbst aus

    Den Störchen scheint es ja trotz Kälte gut zu gehen.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  14. Das sind erfreuliche Bilder, liebe Christa, und -wie immer- bin ich gerne mitumhergeschlendert um das Alles mit Interesse zu beäugen. Am meisten begeistern natürlich die geliebten Störche, hoffen wir das Beste für sie weiterhin!
    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Christa,
    vielen Dank für die herrlichen Bilder. Ganz sicher werde ich in diesem Jahr diese Ecke zwischen Gronau und Bad Vilbel auch mal aufsuchen - ist ja soweit nicht weg von Frankfurt. Deine Storchenfotos sind wieder ganz großartig. Für mein Februarbild an der Wörthspitze warte ich jetzt wieder auf den nächsten Sonnenschein ;-)
    Herzliche Grüße
    Elke
    ___________________________
    www.mainzauber.de/elke

    AntwortenLöschen
  16. Super schöne Storchfotos hast Du gemacht. Die Gegend ist echt toll, sehr einladend für einen Spaziergang.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Christa
    Tolle Fotos.Und es ist so schön ,dass man wieder raus kann.Gott sei Dank ist die kälte erst mal wieder weg.
    Liebe Grüße Christa...

    AntwortenLöschen
  18. So einen schönen Tag hatten wir am Sonntag und deine Bilder strahlen nur so und der blaue Himmel fehlt seit Montag mal wieder bei uns. Die Sonne macht Laune, gibt Kraft und Freude und man sieht es deinen Bildern an, wie schön der Ausflug gewesen ist.
    Natürlich die Störche, einfach immer wieder wunderschön.

    Liebe Grüße von Mathilda

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Christa,
    die Storchengeschichte ist wieder wunderschön. Darauf freue ich mich immer.
    Ist es nicht etwas früh für die Störche? Ich habe am Neckar den ersten Grau-
    reiher gesehen.
    Ansonsten wieder wunderschöne Fotos von deinem Spaziergang.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  20. Deine Storchenfamilie ist mir schon richtig ans Herz gewachsen. Obwohl sie mir ein wenig leid tun wie sie da so aufgepuschelt in ihrer ungeheizten Wohnung stehen. Dem Gefühl nach lässt der Frühling aber nicht mehr lange auf sich warten.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  21. Die beiden haben ein sehr unruhiges Leben, mit dem ewigen hin und her...fast wie im Taubenschlag :) aber schön, dass sie mal wieder da sind und dazu noch gesund.

    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  22. Wow , tolle Fotos hast du wieder gemacht , liebe Christa . Die beiden Störche scheinen sich recht wohl zu fühlen . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen