Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Samstag, 16. Mai 2015

Eins, zwei, drei oder.........Zitat im Bild

Bisher zeigte ich euch Fotos vom Storchennachwuchs aus Rückingen, Büdesheim und Windecken, aber auch unsere Störche haben wieder Nachwuchs. :-)

Ein paar Aufnahmen vom 07.05.15, bei strahlendem Sonnenschein stand Frau Storch auf dem Horst und war mit Gefiederpflege beschäftigt. Dass sie sehr lange stand, war ein Zeichen, dass der Nachwuchs da sein musst.


Von allen Seiten wurde geputzt.



Es sind einige Wolken aufgekommen und seht ihr was ich gesehen hatte?


Ein kleines Schnäbelchen zeigte sich bei Mama linkem Bein.
Dann gibt es erst einmal Küsschen für den Nachwuchs.


Wo eins ist, muss doch vielleicht auch noch eins sein, dachte ich.
- Mama Storch, sind im Nest noch mehr Kinder?
* Keine Zeit, Christa, ich muss erst mal die Wohnung fegen!



- Ich sehe schon, du hast heute Großkampftag!
Was soll ich euch sagen, ob es noch mehr Kinder gibt, darüber ließ Mama Storch mich im Unklaren.


- Mama Storch, ich komme wieder!

Schauen wir mal, was sich am 09.05.15 am und rund um den Storchenhorst tat.
Ein Feld neben dem Horst wurde umgebrochen. Im vorderen Bereich befand sich im letzten Jahr ein großer Blumengürtel. Was geschieht denn jetzt hier?


Ein neues Erdbeerfeld wird angelegt. Ein Stück weiter gibt es schon zwei. Nun ja, momentan profitiert Papa Storch vom Umbruch und findet Leckereien.


Aber es reicht jetzt echt mit diesen Erdbeerfeldern und auch mit Raps. So langsam wird das eng mit der Futterbeschaffung für die Störche. Für viele Tierarten sind diese riesigen Rapsflächen einfach schädlich.


Ich gehe mal nachschauen, was sich auf dem Horst tut.
- Hurra, Mama Storch, Nummer 2 ist ja da!


° Mama, du hast uns ja schon erzählt, dass die Christa jedes Jahr so neugierig ist und wissen will, wie viele Babies du hast.


Die folgenden Aufnahmen sind vom 14.05.15, gegen Abend aufgenommen.

- Wow, Mama Storch, ich bin begeistert, auch Nummer 3 präsentierst du uns heute.


- Haben sie alle schon Namen?
* Christa, dafür bist du doch zuständig oder frag mal deine Enkelkinder, welche Namen meine Racker bekommen sollen.
- Klar, das mache ich doch!

Da meldet sich der kleine rechte Kerl zu Wort.
^ Ich bin kein Kerl, siehst du nicht, dass ich ein Mädchen bin?
- Hmmm, das kann ich leider nicht erkennen.
^ Typisch Mensch. glauben immer, von allem die große Ahnung zu haben und sehen nicht mal, ob wir ein Mädchen oder ein Junge sind.
- Mama Storch, da hast du ja wieder einen ganz Kecken im Nest hocken. Sag mal, kann es vielleicht sein, dass noch ein weiteres kleines Storchenkind im Nest ist?

* Jetzt gehst du mir mit deiner Fragerei echt auf die Makronen, Christa.


- Oh, Entschuldigung, das wollte ich aber nicht. Aber im letzten Jahr.......
Weißt du was, ich komme einfach wieder!

Gestern Morgen, 15.05.15. als ich auf Einkaufstour war, hielt ich natürlich wieder beim Storchenmast an. Das Grün des Wonnemonats Mai lässt mir nur noch eine kleine Lücke zum Fotografieren, aber sie reicht, um einen optimalen Blick auf den Horst zu haben.


^ Brüderchen, Schwesterchen, kommt raus, da unten ist wieder diese Neugierige mit dem großen langen Ding, durch das sie immer durchschaut.


' Die war doch gestern Abend erst da.


- Hey, ihr drei, jetzt sagt mir doch bitte endlich, ob ihr noch ein 4. Geschwisterchen habt???

Die Antwort blieben mir die drei schuldig oder flüstert da gerade einer....


Ich kann euch aber verraten, dass Herr Peter, der unsere Störche immer beringt, mit dem Spektiv ein 4. Storchenkind entdeckt hatte.
Im letzten Jahr hatten wir ja auch einen Nachzügler, unser kleines Paulchen. Sollte jetzt im Nest vielleicht noch eine kleine Pauline sein?
Ich werde dran bleiben. Mal sehen, wann sich Paulinchen blicken lässt. Hoffentlich geht es ihr gut.

Wenn ihr gerne mehr Zitate lesen und Fotos dazu anschauen wollt, dann schaut einfach bei Nova vorbei, dort heißt es jeden Samstag "Zitat im Bild". Es lohnt sich wirklich, denn die anderen Projekt-Teilnehmer bringen stets ganz wundervoll Zitat mit.



Kommentare:

  1. ....und jetzt habe ich , dank Überschrift, heute einen Ohrwurm ;-) ok, das oder müsste noch vor die Drei ;-)

    Das ist ja wieder schön zu sehen liebe Christa, und deine Aufnahmen sind wieder herrlich, ebenso wie eure Unterhaltung^^. Haben sich ja prächtig entwickelt (übrigens staune ich auch täglich über den Wanderfalken).

    Mit deinen Worten hast du übrigens voll ins Schwarze getroffen!! Nicht nur harmonisch im Zusammenhang mit dem Post und dem Foto. Wirklich sehr schön und ich freue mich dass du wieder mit dabei bist.

    Danke dir dafür und hab ein wunderschönes Wochenende

    Liebe und herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Trick, Tick und Tack wäre ja zu banal. Melde mich später mit intelligenteren Namensideen, wenn ich ausgelacht habe. Jetzt muss ich erstmal geniessen, wie mich Dein Schreibstil zum Lachen gebracht hat!
    Herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
  3. Mir fiel direkt Reinhard May ein, als ich deinen Titel las. Was gibt es schöneres als ein weiteres erfolgreiches Storchenjahr. Egal ob drei oder doch vier noch relativ im Verborgenen werden sie sich bestimmt zu etwas ganz Großem entwickeln.
    Ein perfekter Beitrag zur Aktion.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Vera

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Christa,

    das sind wieder sehr schöne Bilder und toll von Dir beschrieben. Das 4. Storchenkind wirst Du bestimmt auch noch vor die Linse bekommen.
    Bei NDR.de habe ich entdeckt wie ein Storch seinen Hunger mit einem Kaninchen stillt. Wenn Du Dir das mal anschauen möchtest kannst Du das nter diesem Link sehen:

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Tagesmenue-eines-Storches-Kaninchen-roh-mit-Fell,storch752.html

    Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende.
    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich Deinen Link öffnete bekam ich gleich Gänsehaut... oh das arme Häschen dachte ich, welche Angst es hatte und dann hat es doch verloren, aber leider ist es so in der Natur...

      Liebe Grüße
      Biggi

      Löschen
    2. Das Wichtigste im Tierreich ist das Überleben und hierzu gehört auch der Fortpflanzungstrieb. Dafür muss schon das eine oder andere Tier dran glauben, auch wenn es wie hier beim Storch, nicht vorrangig auf seinem Speiseplan steht.

      Danke dir, lieber Nachtfalke, für den Link.:-)

      LG Christa

      Löschen
  5. Guten Morgen liebe Christa,

    lange wollte ich schon wieder einmal einen Kommentar schreiben - Asche auf mein Haupt. Vielen Dank für die tollen Fotos und deine Geschichte dazu. Ich bin immer wieder begeistert und kann nicht genug davon bekommen.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße, Gina

    AntwortenLöschen
  6. So eine wunderschöne Bilder-Geschichte! Ich habe sie mir so viel Freude gelesen.
    LG ZamJ

    AntwortenLöschen
  7. Oh, da freue ich mich über eine schönen Bilder liebe Christa und es macht Freude sie anzusehen.
    Auch dein Zitat ist absolut passend dazu.
    In unserer Region hat ein Paar sechs Junge ausgebrütet.

    http://www.paz-online.de/Peiner-Land/Lengede-Vechelde-Wendeburg/Rekord-Nachwuchs-bei-den-Stoerchen

    LG Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mathilda,
      das ist ja wirklich ein Rekord an Nachwuchs, hoffentlich kommen alle gesund durch. Die armen Eltern, jetzt haben sie wirklich alle Schnäbel voll zu tun.

      Liebe Grüße
      Biggi

      Löschen
    2. 6 kleine Storchenkinder, das ist schon etwas ganz Außergewöhnliches. Im Umkreis bei uns waren 5 bisher das höchste Nachwuchsergebnis.
      Hoffentlich kommen die 6 alle durch, ich drücke auf jeden Fall die Daumen. :-)

      LG Christa

      Löschen
  8. Alle guten Dinge sind 3 !

    Tolles Posting.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  9. Good morning dear Christa.
    Beautiful pictures of the Storks, so cute the three little ones.
    I hope that there is indeed No. 4 also will be.
    I have to laugh at your story.
    I wish you a very good weekend.
    Best regards, Irma

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Christa,
    das ist ja mal wieder ein Post der mein Herz höher schlagen läst.
    Wundervolle Fotos und die Unterhaltung dazu... Klasse. Ich denke das Mama und Papa mit drei Kindern schon ziemlich zu tun haben. Dein Zitat passt perfekt zu Deiner Foto-Geschichte :-)

    Ich schaue und staune auch tgl. über die Wanderfalken... das Kleine ist schon ziemlich groß geworden und sitzt jetzt ständig am Ausgang.
    Gestern hatte ich auch von unsere Störchen Fotos gemacht.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende ...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  11. Das sind ganz wundervolle Fotos, eine tolle Geschichte,
    liebe Grüße zu dir und ein schönes wochenende wünscht Dir Celine

    AntwortenLöschen
  12. Ach wie schön, Storchennachwuchs!
    Ich denke Du bleibst dran und wirst uns berichten, ob es noch ein weiteres Kindlein gibt.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Christa,
    Deine Geduld und Ausdauer wird belohnt bei den Störchen. Ich finde Deine Fotos und auch die Dialoge wunderschön und auch sehr humorvoll.
    Ich wünsche Dir ein ganz sonniges Wochenende.
    Viele liebe Grüße, Synnöve
    P.S. Deine Fotos von Dresden und Umgebung haben mich doch zu einem Ausflug ins Elbsandsteingebirge angeregt.

    AntwortenLöschen
  14. Herrlich wieder deine Storchenbilder, liebe Christa. Das ist ja wieder eine komplette Geschichte. Ich beneide dich wirklich um diese Umgebung, wenn es auch bei uns schön ist - Störche haben wir nach wie vor nicht.
    Liebe Grüße
    Elke
    _____________________________
    www.mainzauber.de/elke

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Christa,
    deine Storchengeschichte ist einfach wieder herrlich. Na klar und die schönen Bilder dazu. Ich bin auch schon neugierig, wann wir das 4. Storchenkind zu sehen bekommen.
    Ja Erdbeeren sind wohl nun der große Renner. Überall bauen sie sie an. Nicht gut für unsere Tochter ... grins... da bei einem Überangebot sie nichts mehr verdienen kann. Genauso ist das mit dem Spargel, keiner kauft mehr bei ihr ein ------- Schuld das Überangebot.

    ♥liche Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Christa
    herrlich deine Geschichte und ich freue mich dass doch noch ein 4 dadrin sitzt.. hier in der Tageszeitung haben sie ienen Stroch abgebildet der gerade ein Kaninchen verschluckt, ich hätte nicht gedacht dass die so grosse Tiere runter bekommen.
    Ein tolles Bildzitat!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Christa,

    das ist wieder ganz herrlich - die Bilder von den Störchen und Deine Geschichte. So etwas fehlt mir echt in der Ecke. Dafür hat mich aber in dieser Woche die Nachtigall entschädigt.
    Dein Zitat im Bild gefällt mir auch sehr und ich helfe beim Daumendrücken, dass alle sechs groß und stark werden.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Jutta

    AntwortenLöschen
  18. Mein Göttergatte wunderte sich warum ich laute lachte ... Na, kein Wunder bei dieser amüsanten Unterhaltung! Was freue ich mich wieder über Deine Storchenbilder samt Nachwuchs, liebe Christa! Und wie die Storchenmama klappert und sich um die Kleinen müht. Ja, da ist Dein Zitat wohlgelungen am Platze dieses Nestes. Und wir werden sehen, wie sich die Brut entwickelt.
    Demnächst wollen wir wieder Bekannte in Wertingen besuchen, längst haben wir es versprochen... Und dann möchte ich natürlich nach dem dortigen Storchennest Ausschau halten. Oder auch in Pöttmes, nordöstlich von Augsburg... Dort waren vor Jahren auch mehr als drei Junge im Nest. Mal sehen, ob ich davon noch Bilder im Archiv finde...

    Es war wieder herrlich bei Dir!

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  19. Tolle Fotosereie von den Störchen, und super, daß du die Kleinen auch erwischt hast, die sind total süß.
    Habe deinen Bericht genossen.
    Liebe Grüße
    Andi

    AntwortenLöschen
  20. Das ist so schön anzusehen liebe Christa. Deine Geduld hat sich ausgezahlt. Mal sehen, was du noch so vor die Linse bekommst.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  21. ...ach deine wunderbaren Storchengeschichten, liebe Christa,
    so schön...und toll, dass du immer wieder nach der Familie schaust und so schöne Fotos mitbringst,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  22. ein schönes Zitat ... und sooooooooooooooooooo tolle Fotos!
    Ich freue mich sehr. Du hast alles auch wieder so nett beschrieben. Ich hätte den kleinen Schnabel neben dem linken Bein nicht erkannt ;-)

    Für Morgen wünsche ich dir und deinen Projektteilnehmern einen interessanten und bunten Fokustag. Ich mache ein paar Tage Pause.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Christa,
    so tolle Bilder...danke..fürs mitschauen. Jetzt gibts allerhand zu tun für die Storcheneeltern.
    Dein zitat im Bild gefällt mir sehr gut.

    Schönen Sonntag!
    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Christa,

    was für eine schöne Geschichte, ich musste herzlich lachen. Deine Fotos sind so schön, das braucht Geduld aber dafür wurden wir dann belohnt :-))

    Herzliche Sonntagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  25. Einfach wieder genial deine Fotos und wieder den passenden tollen Text dazu ... Danke ;)

    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Christa,
    da sind Dir ja wundervolle Storchen-Familienbilder gelungen! Ich danke Dir dafür! Es ist herrlich, solche Bilder sehen zu drüfen, und Deine Geschichten dazu sind immer so herzerfischend!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntagabend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  27. was für ein herrliche Storchengeschichte und erst die Bilder dazu. Dankeschön liebe Christa das ich ein klein wenig mit gucken konnte. Störche gibt es hier bei uns leider nicht. hab eine feine Woche mit herzlichen Grüßen AnnA

    AntwortenLöschen