Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Donnerstag, 14. Mai 2015

Im Wandel der Zeit 2015_Mai u. NSG

Es wurde mal wieder Zeit für mein Monatsfoto. Ich habe es gestern aufgenommen. Wie zu vermuten war, sieht man fast nichts mehr vom Büdesheimer Schloss. *g* Alles ist grün rundum, der Raps verblüht und ich glaube, den Höchststand vom Grün haben wir schon erreicht. Das Licht im Juni wird sich anders darstellen und je nach Wetterlage werden wieder mehr Gelbtöne im Bild zu sehen sein, aber warten wir einfach mal ab.


Da ich schon einige Zeit nicht mehr im NSG außerhalb der Ortschaft war, entschloss ich mich, dort mal wieder auf Entdeckungsreise zu gehen. Natürlich war auch ein Grund, dort nach den Störchen zu schauen.
Blick von oben, im Hintergrund. Die Bilder kommen jetzt wieder in einer größeren Auflösung.
Hier ist noch ein blühendes Rapsfeld zu sehen. Im Hintergrund 4 unserer insgesamt 9 Windräder. Rechts in der Bildmitte der Storchenhorst, an dem gerade, aber im großen Abstand, die Bahn vorbei fährt.


Ich laufe nach unten und werfe mal einen Blick hinauf zum Nest. Wie viele Junge seht ihr?


Nur eins, stimmt's? Aber es vier im Nest, leider zeigten sich die anderen nicht....grummel.
Ich laufe weiter, das Gras steht schön hoch und hier darf alles noch wachsen, was die Feuchtwiesen hergeben. Im Röhricht brütet die Rohrweihe, aber sie ließ sich ebenfalls nicht blicken, auch kein Blaukehlchen.


Ein paar Blicke nach unten





Dann hoppelte mir Meister Lampe über den Weg und bestimmt war er auf dem Weg zum Hochsitz, um von oben mal nach dem Rechten zu schauen.


Weiter geht's, in einiger Entfernung steht ein weiterer Storchenhorst, der aber schon zur Nachbargemeinde gehört.
Diese Storchenfamilie hat schon zwei prächtige Wonneproppen.


Dahinter im Wald gibt es eine Reiherkolonie. Burschen machten gestern einen höllischen Radau, wildes Geschrei hallte durch die Luft.


Man kann sie auch oft auf den Wiesen umher schreiten sehen, aber nicht gestern!

Auf der Wiese im hohen Gras kurz vor dem Röhricht hatte ich dann noch eine schöne Begegnung.


Jetzt hat es mich entdeckt!


Es schaute mich lange an, bis es davon sprang und im Röhricht verschwand.


Das Reh war in Begleitung drei weiterer Rehe, die aber ein ganzes Stück weit entfernt waren.

Dann machte ich mich wieder zurück auf den Heimweg. Gerade, als ich oben am Berg angekommen war, drehte ich mich noch einmal um, einen Blick auf das NSG zu werfen.
Mist.......der Partnerstorch kam angeflogen..........zumindest dachte ich das. Aber was geschah da plötzlich? Als er auf dem Horst landete, gab es nicht die sonst übliche Begrüßung in Form von Klappern, sondern der auf dem Horst stehende Storch flog plötzlich nach oben und dem anderen nach. Das war nicht der Partner, hier kam es zu einer Attacke durch einen Fremdstorch.
Der Storch vom Horst, links im Bild, fliegt dem Angreifer nach.


Eigentlich ungewöhnlich zu dieser Zeit, wo alle schon am Brüten und der Aufzucht sind, dass es noch zu solchen Störungen kommt, was aber wohl zeigt, dass nicht alle Störche einen Brutplatz gefunden haben. Man kann es ja mal versuchen.....
Vehement hat der Storch vom Horst sein Haus und seine Jungen verteidigt. Der Fremdstorch griff immer wieder an, aber letztendlich wurde er in die Flucht geschlagen.


Und er suchte das Weite!


Jetzt zeige ich euch noch mal die Fotos meines Jahresprojektes von Mai bis Januar in der Übersicht.




Bei Jutta gibt es heute wieder den "Natur-Donnerstag" und ich verlinke gerne meinen Beitrag auch zu ihr. Schaut einfach mal bei vorbei, welche Fotos aus der Natur die anderen Blog-Teilnehmer mitgebracht haben.
Jutta, wenn du magst, kannst du dir das mittlere der drei Reh-Fotos zum Verlinken mitnehmen.


Ich hoffe, ihr habt alle auch so schönes Wetter wie wir und ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Himmelfahrt-Feiertag.
Der Südwesten Deutschlands wurde gestern ja schlimm von Unwettern heimgesucht und ich hoffe, ihr wart alle nicht betroffen.




Kommentare:

  1. Das sind die Störche, die Elke gesucht hat und das ist der Hase, der heute morgen vor mir davongelaufen ist. Sie suchen sich halt alle Deine Nähe!
    Wunderbare Bilder!
    Herzlich Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa,

    wunderschön ist Dein Spaziergang rund um Dein Monatsmotiv. Ist schon faszinierend, was sich in der Natur im Laufe der letzten Zeit so getan hat und was man alles entdecken kann, wenn man die Augen offen hält.
    Mein Monatsmotiv habe ich gestern aufgenommen - mein Beitrag folgt also bald.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa
    wie alles voll gewachsen ist mit dem Grün und die Wiesen und Felder ein herrlicher Anblick mit Storch und Tieren...
    Wunderbare Motive für den Mai!
    Ich wünsche dir noch einen schönen Restfeiertag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hello dear Christa.
    What a change in the picture of the month, so beautiful green has become. everything.
    Beautiful pictures of storks and other animals.
    I wish you a very nice evening.
    Best regards, Irma

    AntwortenLöschen
  5. Ein wunderbarer Bericht über einen schönen Spaziergang in der Natur.
    Wie man es von dir ja kennt hast du sehr schöne Aufnahmen zusammen gestellt und natürlich verlinke ich, wie gewünscht, " das mittlere Reh ", es passt ja auch perfekt zum Thema.
    Ich freue mich sehr, dass du auch bei dem " DND " mitmachst und schicke dir ♥liche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christa,
    ein ganz wunderschöner Post. Von allem etwas.
    Die Störche haben es mir wieder besonders angetan.
    Wunderschön die Fotos von dem Reh.
    Das Mai- Foto zeigt, welche Explosion stattgefunden hat.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christa,
    uiii, bei dir gibt es heute ja wieder viel zu bestaunen.
    Deine Zeit-Wandel-Aufnahme strotzt richtig von sattem Grün.
    Du lässt uns in die Ferne schauen, zeigst was aktuell im Horst los ist (lustig wie das kleine Köpfchen da so forschend rausschaut und im zweiten Horst sieht man sogar die ganzen Kerlchen *freu*), wir dürfen ein paar blühende Schönheiten im Gras näher betrachten und ein paar braunfellige Gefährten bei ihrer Tour durch die hohe Wiese (zu schön das Reh!), Reiher vor so einer wundervollen Kulisse und dann gibt es auch noch eine wilde Verfolgungsjagd, zum Glück mit gutem Ausgang *erleichtertaufatme*. Dein Blog ist abwechslungsreicher und interessanter als das Fernsehprogramm! *lach*.

    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christa,
    ich kann nur zu allen deiner Bilder sagen, die sind fantastisch.
    Hier, in Ungarn, am Land sind fast in jedem Dorf 2-3 Storchennester und wir konnten kaum Störche fotografieren, weil sie alle noch auf den Eier sitzen und nur ihre Kopfspitze zu sehen war. Aber endlich habe ich ganz viele Störche gesehen.
    Deine Rehfotos sind auch toll und die Bäume, wo drei Graureiher drin sitzen, schauen ähnlich aus, wie was wir auf der Elbinsel bei Pillnitz gesehen haben, dort haben sie hunderterweise genistet.
    Wir waren gestern auf einem Bootsausflug mit Vogelbeobachtung, haben aber kaum war gesehen. :-( Bzw. gesehen schon, von sehr weit, aber die sind alle Sorten ganz schnell weggeflogen. Ich habe aber dreimal Eisvogel gesehen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andi,

      in Ungarn gibt es ja auch ganz viele Störche. Ich habe darüber schon Berichte im TV gesehen und es stimmt, in den Dörfern sind überall Nester auf den Häusern.
      Nicht immer hat man Glück, wenn man auf eine solche Beobachtungstour geht und oft sind die Tiere einfach viel zu weit weg.
      Aber, was man mit eigenen Augen mal gesehen hat, das verwahrt man dann in seinem Herzen und dort ist es immer abrufbereit. :-)
      Hab noch schöne Tage in Ungarn. :-)

      LG Christa

      Löschen
  9. ...sehr schönes sattes grün verdeckt nun das Schloß, liebe Christa,
    aber das war ja zu erwarten...wunderschöne Fotos von deinem Spaziergang hast du mitgebracht...von solchen Tierbegegnungen kann ich hier nur träumen...von Rehen kann man höchstens im Wald mal ein bisschen beim Davonhuschen sehen...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. ja - es ging so schnell - plötzlich ist alles voll grün.
    Deine Fotos gefallen mir alle wieder sehr - natürlich auch deine Storchenberichte :-)
    Ich wusste nicht, dass Störche sich gegenseitig angreifen wenn sie ein Heim suchen. Naja ... auch Störche haben es im Leben nicht immer leicht ...

    Deine Bilder von den Pflanzen, von Meister Lampe und dem Reh finde ich auch klasse!

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  11. Herrlich grün ist es geworden und in der Übersicht kann man es besonders gut erkennen, auch mit den Lichtverhältnissen. Ein erlebnisreicher Spaziergang und Gott sei Dank ist dort am Horst nix passiert. Hab ja im letzten Jahr schon bei dir gelesen das es Revierkämpfe gibt, aber dann doch auch so wenn schon alles sozusgen in "trockenen Tüchern" ist, das wusste ich auch nicht. Kann man doch wieder gut sehen das sich Tiere immer noch anders verhalten als man vermutet.

    Klasse finde ich auch dass du noch Rehe entdeckt hast. Absolut niedlich wie es in die Kamera schaut.

    Danke dir dass du uns mitgenommen hast, und ich wünsche dir für heute einen schönen "Brückentag"

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christa,
    Dein Monatsbild für Mai, zeigt jetzt auch, was die Natur imstande ist, zuzudecken ;-))
    Dein Motiv ist natürlich wesentlich besser, großzügig und weitausladender als meines, aber auch hier überwiegt nun das Grün und vom schönen Schloss ist nicht mehr viel zu sehen.
    Dein Spaziergang mit all den Begegnungen der Tierwelt ist zauberhaft.
    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  13. Auf einmal ist alles dicht grün - und bei diesem Posting fehlt mir nun nur noch der Hase auf dem Hochsitz :-)

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  14. Wundervoll wie dich das Reh ansieht. Mir ist es bis jetzt noch nicht gelungen ein Foto davon zu machen. Die Storchenfamilie ist aber auch toll.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Christa,
    wunderschöne Fotos hast du wieder mitgebracht. Ich kann gar nicht sagen, was mir am besten da gefällt.
    Deine Makroaufnahmen von den Wiesenblumen sind wieder aller erste Sahne.
    Ich drück mal die Daumen, das den Storchen nichts paasiert und Mama und Papa die Kinder auch groß bekommen.

    Freitag ist es schon wieder. Das Wochenende steht in den Startlöchern.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    LG ♥Paula

    AntwortenLöschen
  16. Hach war das ein wunderschöner Spaziergang, liebe Christa... herrlich.
    Streitereien unter Störchen, hab ich noch nie von gehört, aber das ist ja noch mal gut gegangen.
    Und wie das Reh Dich anschaut... herzallerliebst.
    Die Veränderungen in Deinem Monatsbild kann man aber sehr deutlich sehen, alles ist so schön grün... ein saftiges grün.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Christa,
    danke für wieder traumhafte Bilder aus der Natur!
    Die Storchenkinder sind ja shcon so groß, schön, daß Du sie fotografieren konntest! Auch das REh in der Wiese , tolle Schnappschüsse!
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Sonntag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  18. Gut, dass da ein Kirchturm steht, sonst würde der Ort im Grün der Natur verschwinden.
    Auf deinem Weg hattest du wunderschöne Begegnungen - Natur halt, wunderbar.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Christa,
    das ist ja immer richtig abenteuerlich, wenn man mit dir auf deinen Spaziergängen unterwegs ist. Nun bringst du uns auch noch Rehe mit - Wahnsinn ist das. Deine Monatsfotos habe ich gerade mal verglichen - das Grün hat wirklich jedesmal eine andere Farbe.
    Herzliche Sonntagsgrüße
    Elke
    _______________________________
    www.mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  20. Du hast aber viel Glück bei deinen Spaziergängen und kannst uns eine ganze Reihe von Naturschönheiten zeigen ... das Storchengeschehen ist schon sehr spannend - wir haben auch gerade im Wendland viele Störche gesehen und Geschichten von "Fremdgehern" etc. gehoert ;-) LG Steineflora

    AntwortenLöschen