Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Freitag, 21. August 2015

Katinger Watt, Teil 2

Während ich noch beschäftigt war, Blümchen hier und Bienchen da rechts und links des Weges zu fotografieren....



wobei die Insekten sich ganz besonders gerne auf dem blühenden Oregano niederließen, um zu schmausen


oder auch mal Kopfstand ausprobierten


war mein Mann schon unterwegs zu den Beobachtungshütten. Rechts uns links sich genau die Deiche anzuschauen, lohnt auf jeden Fall.


Auf dem toten Gehölz konnte man hauptsächlich zahlreiche Schwalben beobachten. Die Erde hat Risse, Wasser fehlt.


Ein Star und Kiebitz kommen vorbei.


Ein weiterer Kiebitz kam kurze Zeit später ganz nah an den Beobachtungsstand heran.


Der Monat Juli ist aber nicht gerade ein guter Monat zur Vogelbeobachtung, da der Vogelzug erst ganz schleppend in Gang kommt und die Brutsaison so gut wie vorbei ist.
Weit hinten konnte ich 63 Löffler zählen, vermischt mit Graugänsen, aber viel zu weit weg, um gescheite Fotos zu machen.


An den Wasserstellen tummelten sich schon einige Limikolen sehen, die man sehr gut mit dem Fernglas beobachten konnte.
Wir gehen zurück, fahren mit dem Auto ein paar Kilometer weiter und kommen zu diesem Ufo.


Natürlich auch ein Beobachtungsstand, von dem aus es gleich auch ein schönes Spektakel zu sehen gab. Ein riesiger Trupp von Graugänsen zog an uns vorbei.


Im Turm selbst sowie in allen anderen Beobachtungshütten brüteten Schwalben.



Blick von oben über Wasserflächen, hauptsächlich Graugänse und zahlreichen Enten rasten hier.


Wieder ziehen Graugänse an uns vorbei.


Wir verlassen den Beobachtungsstand und gehen Richtung Deich, um einen besseren Blick auf Stellen des Watts zu haben.
Hier wimmelt es an Möwen und verschiedenen Wattvögeln wie Säbelschnäbler, Austernfischer, Kiebitz und Rotschenkel, aber.........weit, weit weg...., trotzdem war es schön, sie mit dem Fernglas im Wasser herumstochern zu sehen


Wie ihr seht, gibt es hier Windkraftanlagen wie Sand am Meer. Schleswig Holstein hat mit über 5000 an der Zahl die höchste Windkraftanlagendichte in ganz Europa.
Und es wird viel getan für die Natur.


"Es gibt aber noch etwas zu sehen", ruft mir diese Schreimöwe zu, pardon......natürlich Lachmöwe, aber ihr Geschrei ist schon enorm. *g*


Und was es noch zu sehen gibt, das zeige ich euch das nächste Mal! 



Kommentare:

  1. Liebe Christa,
    deine Beobachtungen im Watt waren super. Ich bin dir gerne gefolgt. Tolle Fotos wieder und interessant ist es eh immer, wenn du etwas erzählst. Wann kommt die Vortsetzung? Ich möchte sie noch sehen.

    Einen schönen Abend wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  2. Das war ja ein ganz wunderbarer Ausflug, einfach herrlich! Die Nahaufnahmen von den Schwalben gefallen wir am besten (aber alle anderen sind auch toll).....Wie gut, dass es solche Schutzzonen gibt! Danke für`s Mitnehmen....
    Schönes Wochenende, Ophelia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa, die Schwalben schauen schon ganz schön keck in die Kamera. So nach dem Motto:
    "Was willst Du denn hier?"
    Hat Euch Nolan begleitet?
    Das hätte ich mir als Kind gewünscht, so intensiv in der Natur "aufgeklärt" zu werden; all die Namen der Tiere zu erfahren und sie auch noch selbst beobachten zu können.

    Mit Dir unterwegs zu sein, ist immer eine Bereicherung. Danke.
    Liebe Abendgrüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  4. ...das sind so wunderbare Bilder, liebe Christa,
    dass ich am liebsten gleich Richtung Watt aufbrechen möchte...diese Artenvielfalt, ich kenne gar nicht alle...Kiebitz habe ich wohl schon gehört, aber noch nie gesehen...ich freue mich schon auf deine weiteren Bilder,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. danke für die vielen schönen Bilder von Schleswig Holstein.
    Ich freue mich immer sehr hier am Bildschirm dabei sein zu können :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christa
    wunderschön deine Aufnahmen von deinen Beobachtungsposten aus .. es herrlich die Vogelund Wiesenwelt!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. ganz NAH ..:D
    Danke Christa
    LG zum Wochenende vom katerchen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christa,
    deine Fotos sind traumhaft schön. Einen Kiebitz habe ich noch nie gesehen, gefällt mir aber sehr gut. Den Namen Limikole habe ich noch nie gehört, so habe ich jetzt sofort in wiki nachgeschaut, Marmorschnepfe schreiben sie, aber eigentlich aussehen tut es genauso, wie unsere zahlreichen Uferschnepfen in Island.
    Und Löffler frei lebend zu sehen...habe ich nur in Mexiko gehabt. Ich bin mittlerweile eine große Vogelfan geworden, dies durch das Fotografieren (erst heuer mit der Spiegelreflexkam.). Ich muß auch mal unbedingt nach Norddeutschland oder Holland, zu so einem Wattgebiet.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, wir planen morgen wandern zu gehen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Andi, Limikolen ist ein ein Sammelbegriff bzw. ein anderer Name für Watvögel, zu denen der Kiebitzk der Sandregenpfeifer, die Bekassine, Steinwälzer, Rotschenkel und viele andere mehr gehören.

      Ich hatte es auch etwas bedauert, nicht näher an die Löffler herangekommen zu sein, aber alle konnte ich gut mit dem Fernglas beobachten.

      LG Christa

      Löschen
  9. Du hast dich da bestimmt im Paradies gefühlt, liebe Christa. Und wunderschöne Aufnahmen hast du mitgebracht.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Bilder - besonders die beiden Schwalbenportaits sind sehr gut gelungen.

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  11. Auch wenn viele Vögel sich nur aus der Ferne gezeigt haben, hat sich der Ausflug doch für Kiebitz und Schwalbe mehr als gelohnt. Hattet ihr ein gutes Fernglas dabei? Dann macht auch die reine Beobachtung Spaß.
    Freue mich schon auf den nächsten Teil.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, gutes Fernglas ist ein Muss, wenn man auf Vogelbeobachtung geht, denn oft sind sie ja weiter weg und mit bloßem Auge kann man nicht alles gut erkennen. :-)

      LG Christa

      Löschen
  12. Deine Vogelbilder sind immer wieder ein Traum, liebe Christa. Und nun auch noch Schwalbenporträts - ich bin absolut begeistert.
    Liebe Grüße
    Elke
    ____________________________
    manzauber.de

    AntwortenLöschen
  13. *lach* Ja, so läuft es bei uns auch ab. Während ich hier und da genauer schaue (und Fotos schieße) ist mein Mann schon ein ganzes Stück weiter vorne. Aber ab und zu bleibt auch er stehen (meist bei Dingen die mich nicht so arg interessieren) dann hole ich wieder auf.
    Da habt ihr ja allerhand zu sehen bekommen und du hast uns eine seeeehr schöne Auswahl deiner wunderbaren Fotos mitgebracht. Ich genieße es ja immer, dass man sie vergrößert anschauen kann (die Kopf stehende Biene ist so toll!). Und diese Vielfalt und große Anzahl an Vögeln. Du bekommst so etwas ja häufiger zu Gesicht, aber für mich ist das schon ein großes Ereignis so vielen Reiher und Gänse auf einmal zu sehen. Die Lachmöwen sehen ja lustig aus!
    Es war wieder sehr schön dich bei deiner Tour begleiten zu dürfen, liebe Christa.

    Meine Tochter ist momentan zu Besuch und hat mir gezeigt, wie ich die Farbe in schwarz-weiß verwandelte Bilder wieder zurückholen kann. Wenn ich noch ein wenig übe, könnte ich mich endlich auch mal an deinem schönen S/W-Fokus-Projekt beteiligen, das ich schon so oft bei dir interessiert betrachtet habe. Gibt es da irgendwelche Regeln die man bei der Teilnahme beachten muss?

    ∗♥∗✿❊✿❊✿∗♥∗
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Christa
    Jedes einzelne deiner Bilder ist wunderschön.
    Die letzten erinnern mich an das Gebiet rund um den Neusiedlersee im
    Osten von Österreich, die vereinzelten Wasserstellen, die Graugänse und vor allem
    auch die Windkraftanlagen, die hier sehr präsent sind.
    Ich wünsche dir einen entspannten Abend.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  15. Hallo, liebe Christa,
    danke für weitere, wunderbare Bilder!
    So tolle Aufnahmen! Mit Deinen so wundervollen Aufnahmen könntest Du Bildbände über unsere wunderbare Natur füllen! Kibitze haben wir in der Nähe auch ab und zu, aber ich hatte noch keine Gelegenheit, sie so toll vor die Linse zu bekommen .Schön, daß ich ihn jetzt bei Dir wieder mal aus der Nähe sehen konnte!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen gemütlichen Sonntagabend!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  16. Wat es alles zu sehen gibt im Watt :-)
    Die Nordsee hat viel zu bieten, wir fahren aber immer öfter an die Ostsee, die ist ruhiger, Ebbe nicht so stark und Wildvögel kenne ich nur die Möwe, aber ihr wußtet sicher genau, wo man schauen konnte.
    Die Bilder sind superschön.

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Christa,

    wie immer tolle Fotos, ich mag ja Vögel schon immer gerne. Hier im "dicksten" Odenwald gibt es leider wenige Gewässer oder Flecken mit so vielen Vögeln. Schade.

    Aber macht nix, komme ich immer auf Deinen Blog, da sehe ich sie in bester Bildqualität :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen