Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Mittwoch, 18. Mai 2016

Erst eins, dann zwei und jetzt....

....drei, juhuuuuu!

Erinnert ihr euch noch..... klick
Nicht jeder von euch erkannte auf Anhieb den kleinen Schwarzschnabel, aber hier, klick (nach unten scrollen), war dann alles klar.

Am 11.05. entdeckte ich dann das 2. Storchenkind.

Da ein paar Bilder mehr folgen, nur eine kleinere Darstellung, also klickt zur Großansicht einfach die Bilder an.

- Mama, ich habe Hunger!


° Ihr guckt jetzt beide nach links, ich nach rechts und wir halten mal nach Papa Ausschau.


- Vielleicht kommt er ja von da hinten?


° So langsam dürfte er ja wirklich mal kommen!

Am 16.05., Pfingstmontag, tat sich nicht viel Neues, die beiden waren mit Mama auf dem Horst. 
Da es ziemlich kalt war, hockte alle kleinen Storchenkinder in der Umgebung  tief in den Nestern und nur ab und zu konnte man ein Köpfchen sehen. Es ist ziemlich trocken draußen, das erschwert die Nahrungssuche.


17.05. später Vormittag, ich blickte vom Parkplatz eines Discounters, der etwas erhöht liegt, mit dem Fernglas ins Nest der Familie Storch. Boaaah, das gibt es doch nicht, Storchenkind Nr. 3 war zu sehen.
Kurze Zeit später kam Papa Storch angeflogen mit einem Stöckchen im Schnabel, was er sogleich verbaute.
Davon konnte ich leider keine Fotos machen, die Distanz ist einfach zu groß, aber ich entschloss mich, mal zum Storchenhorst direkt aufzubrechen.
Jetzt könnt ihr die drei sehen! Papa Storch ist bei ihnen, weil seine Frau nach seiner Ankunft und Verbauen des Stöckchens weg flog. Leider habe ich zu dieser Tageszeit dort nicht das allerbeste Licht, eher etwas Gegenlicht. Wie ihr sehen könnt, putzen sich die Kleinen schon eifrig.


Ich beobachte ca. 40 min und Mama Storch kommt angeflogen.


+ Hey, Mama Storch, was schleppst du da denn an?



° Ihr nennt so etwas weiche Daunen, Christa, es ist doch so kalt und die Kleinen brauchen etwas Warmes.


° Hast ja vorhin gesehen, was mein Mann anschleppte! So, jetzt erst mal die Betten ordentlich machen.


Tja, mit den weichen Daunen allein ist es nicht getan, die Kleinen betteln um Futter.


Aber auch gegen den Hunger hat Mama Storch genügend mitgebracht und alle werden abwechselnd gefüttert.


° So, ich glaube, mein lieber Mann, die Rasselbande ist jetzt erst mal satt.


Anmerkung: die kleinen Storchenkinder bekommen noch viel Flüssigkeiten von den Eltern.

° Du, so lange wird das aber nicht anhalten. Am besten ist, du machst dich mal auf den Weg und sorgst für Nachschub. Mit Sicherheit hat die Rasselbande bald wieder Hunger.


^ Ok, ich mach mich dann mal auf die Socken. Mal sehen, ob ich noch ein paar leckere Schneckchen finde, vielleicht da hinten auf dem Erdbeerfeld.
Papa Storch bereitet den Abflug vor.


+ Hey, Mama Storch, ich fasse es nicht, deine  Kleinen sind ja schon Nest sauber!
° Ja, Christa, das zu erlernen, ist das Wichtigste, sobald sie stehen können!
+ Du kannst wirklich wieder stolz sein auf deinen diesjährigen Nachwuchs und ich freue mich ganz doll, euch wieder durch diesen Storchensommer begleiten zu können.


Man nennt das wohl "same procedure as last year or same procedure as every year" und trotzdem ist dieses Wunder der Natur jedes Jahr immer wieder ein faszinierendes Schauspiel. :-)

Donnerstags heißt es bei Jutta immer "DND", schaut bei ihr mal vorbei, was die anderen Projekt-Teilnehmer aus der Natur wieder mitgebracht haben.






Kommentare:

  1. Meine liebe Christa,
    ist das schön, wieder eine deiner wunderschönen
    Storchengeschichten lesen zu dürfen. Das war ein
    wunderschöner Abschluß des heutigen Tages.
    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa,
    ich habe mich heute zum ersten Mal auf deinen Blog "verirrt" und ich bin sehr froh ihn entdeckt zu haben...w u n d e r schön! ...und deine schriftliche Darstellung, einfach toll! Hat Dir schon einmal jemand gesagt: Du solltest Kinderbücher schreiben? Ich bin davon überzeugt, die würden weg gehen, wie heiße Semmeln!
    Ich schaue jetzt öfter bei Dir vorbei, das ist sicher!
    GLG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa,
    toll,
    deine Storchenbilder und sehr spannend
    das dritte Küken angemeldet.
    Auch hier im Ort gibt es einige Storchenfamilien,
    die inzwischen auch schon Kinder haben.
    Leider bin ich oft nicht mit der KAmera unterwegs,
    so gibt es bei mir noch keine Bilder.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das ist soo schön liebe Christa, und siehste: ich wusste es doch dass du uns den Nachwuchs bald besser zeigen kannst ;-) Finde ich klasse und absolut klasse auch mit der "Toilette". Kann man doch mal wieder sehr gut sehen wie schnell sie das lernen können. Gelernt habe ich auch noch was, denn ich finde es schon erstaunlich das nach wie vor der Horst "nachgebessert" und ausgepolstert wird. Toll dass du mal wieder zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen bist. Danke dir vielmals dafür, es ist all die Jahre immer wieder tolle dich so begleiten zu können.

    Hab einen schönen Tag und ganz liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christa,
    ich habe es wieder von Anfang bis Ende sehr genossen, die herliche Geschichte von Familie Storch, Deine wunderbaren Bilder und Deine immer so schön geschriebenen Worte dazu. Vielen Dank dafür!
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. ...ja wenn der Einkauf erfolgreich sein soll, liebe Christa,
    dann muß Muttern selber los...wunderschön konntest du das wieder dokumentieren,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Christa, es hat mir wieder viel Freude bereitet deinen Bericht zu lesen - es sind also 3 Storchenkinder - wie schön

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  8. Wauuuuuuu liebe Christa,
    wie ich mich freue mit dir
    und für mich.....
    Dies sind immer noch meine Traumfotos, die ich mir wünsche...
    Der Wunsch ist noch nicht in Erfüllung gegangen,
    aber schön, dass ich sie bei dir nun schauen kann!!!!
    Ganz lieben Dank für die Freude!!!!
    Herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Christa,
    welche gelungene Aufnahmen von dieser
    Storchenfamilie, das ist sicher nicht ganz einfach
    den richtigen Zeitpunkt zu erwischen.
    Lg und sonnigen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Christa,
    das sind wunderschöne Aufnahmen und Dialoge mit der Storchen-Familie. 3 junge Störche sind doch ein prächtiges Ergebnis an Nachwuchs. Ich denke, oft haben sie nur 1 oder 2 Jungvögel zum Aufziehen.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Fotos, ich bewundere Deine Geduld. Deswegen wirst Du auch mit solch schönen Fotos belohnt, ich denke gerade auch an deine Uhu-Fotos!
    Herzliche Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  12. Und wieder so eine großartige Serie vom Storchennest, liebe Christa.
    Und allerliebst von dir kommentiert. Bin ganz hin und weg.
    Mir wird es nie langweilig deine tollen Aufnahmen vom Leben der Störche zu betrachten. Es hinterlässt bei mir immer so eine Empfindung, dass die Welt noch in Ordnung ist. Danke für deine Mühe, dass lange Ausharren und Schauen und Einstellen der Fotos,

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  13. Ohhh wie wunderbar, der Nachwuchs ist da!
    Einfach herrlich das neue Leben auf deinen Bildern zu begleiten.

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  14. Es ist wieder so schön zu schauen wie sie heranwachsen :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Was für zauberhafte Fotos liebe Christa
    so etwas möchte ich echt auch mal
    erleben :-))
    Dann weiterhin viel Freude mit
    der Storchenfamilie ich freue mich auf
    deinen nächsten Bericht !

    Herzlich grüsst dich
    Margrit

    AntwortenLöschen
  16. Du hast deine Störche Christa sehr schön auf das BIld bekommen, und es ist immer schwierig von unten stehend auch die kleinen sehen zu können. Die sind noch so klein. Die in Portugal waren schon viel größer. Heute siehst du bei mir auch die ersten Storchbilder, aber weil ich davon so viele habe und nicht in unterschiedlichen Berichten aufgeteilt zeigen möchte, wird noch bal einen extre Storchbericht geben. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Christa,
    40 Minuten Wartezeit, die sich aber wirklich gelohnt haben. Wunderschöne Storchennest-Fotostory und die Texte hast Du sicher vom Storchenschnabel abgelesen! ;-)
    Danke Dir für Deine Geduld und die feinen Bilder.
    Liebe Grüße
    moni
    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Christa,
    das ist so spannend und so schön hier bei Dir mit den Störchen, ich mußte mehrmals schauen und genießen. Auch so wunderbar und liebevoll beschrieben, ach zu schön. Ich freue mich mit jedem Post den ich hier bei Dir entdecke und das Beste, ich komme jetzt auch viel öfter raus Richtung Lindheim und halte Ausschau. Aber die besten Aufnahmen sind hier und werden es auch bleiben und können immer wieder angeschaut werden.
    Hab noch einen wunderschönen Donnerstag, das Wetter lockert sich gerade eben, na mal sehen.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  19. Da kann man nur sagen, aller guten Dinge sind eben drei und es ist einfach immer wieder schön zu beobachten, wie die Kleinen die Hälse nach oben recken, schließlich kommt alles Gute von oben :))

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  20. This was a lovely story! I enjoyed this very much - thank you!

    AntwortenLöschen
  21. Herrliche Geschichte und tolle Fotos, hoffentlich überleben alle drei Jungstörche den Sommer.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  22. Hallo liebe Christa, wahrlich gute Nachrichten! Schön, dass es nun drei Jungvögel gibt. Ich hoffe sehr, dass sie es schaffen und dann aus der Kinderstube, der weichen und warmen selbst flügge werden.

    Ich habe diese Geschichte wieder sehr genossen!

    Sonnige Grüße von Herzen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Christa,
    was sind die schön. Sie erinnern mich immer an die Hochzeit meiner Kinder vor zwei Jahren auf dem Gut Jeziorki bei Posen in Polen.
    Jeziorki heißt polnisch Storchennest und dort ist sie die Schwiegertochter auch aufgewachsen auf dem Gut Jeziorki, das soviel Geschichte und vor allem auch Störche.
    Super, ich klappere ja nun mal mit.

    DAmals haben die Störche auch geklappert, als geheiratet wurde und heute haben wir bereits einen vier Monate alten Ole Jan.

    Mit lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Christa,
    ich finde die Familien-Soap deiner Störche richtig spannend und das die Kleinen jetzt ein weiches Daunenbettchen haben, das ist doch eine tolle Sache!Hoffentlich verpasse ich die Fortsetzungen der Storchengeschichte nicht!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  25. Eine wunderschöne und glücklich-machende "Fotostory" ist das, liebe Christa!
    Herzliche Rostrosengrüße von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/05/thema-palmol-was-konnen-wir-tun-teil-1.html

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Christa,

    das sind wieder ganz herrliche Aufnahmen. Dazu gehört aber auch viel Geduld und Ausdauer. Was mich besonders beeindruckt, dass Störche und Vögel genau wissen, was sie für Material brauchen, schließlich so richtig fühlen können sie es ja nicht.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  27. Jedes Jahr aufs Neue wieder und wieder schön anzusehen deine Storchenfotos und super toll deine Geschichten dazu. Du investierst so viel Zeit und Geduld für diese genialen Fotos. Hast du einen Hochsitz oder etwas Ähnliches um so nahe an das Nest heran zu kommen? Wenn ich gen Himmel fotografiere, habe ich immer Probleme mit der Belichtung. Mein Kompliment für deine Fotoserie.
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  28. Kurz und bündig.....wunderschöne Aufnahmen!
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  29. Das ist wieder eine typische Christa-Storchen-Story!!!
    Einfach fantastisch, köstlich zu lesen und immer wieder die schönen Bilder zu bestaunen.
    Tur mir Leid das zu sagen, aber das macht süchtig! Und als Leser will man immer mehr, mehr, mehr ...

    LG Hans :)

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Christa,

    ich komme erst heute dazu, allen einen Kommentar zu schicken.
    Bei deiner Storchenfamilie war ich gerne zu Gast. Wieder so eine schöne, erfreuliche Geschichte. Ja, es war die letzte Zeit sehr kalt. Die Eltern sorgen toll für ihre Jungen.

    Ich wünsche dir einen schönen Freitag
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Christa,

    ich komme erst heute dazu, allen einen Kommentar zu schicken.
    Bei deiner Storchenfamilie war ich gerne zu Gast. Wieder so eine schöne, erfreuliche Geschichte. Ja, es war die letzte Zeit sehr kalt. Die Eltern sorgen toll für ihre Jungen.

    Ich wünsche dir einen schönen Freitag
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  32. wie schön drei Storchenjunge zu sehen und Auspolsterung ist immer gut bei diesem wechselhaften Wetter!
    Schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  33. Tolle Aufnahmen von Familie Storch, liebe Christa!
    Bei uns im Nachbardorf klappert es auch ganz munter!
    Beeindruckende Vögel...oft sieht man sie bei uns auch hinter dem Traktor...wenn frisch gepflügt wird.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Gabi

    http://einenblick.wordpress.com
    http://stich-schlinge.de

    AntwortenLöschen
  34. Wirklich schön geschrieben und die Bilder dazu sind Klasse.
    Ich habe vor einigen Jahren am Rhein die Störche beobachtet - als Kind gab es sie bei uns viele Jahre eigentlich gar nicht.

    Aber wir waren auch etwas arm an Wasserflächen im Odenwald ;)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  35. Das ist ja wieder fein geschrieben und fotografiert. Dass die Störche Daunen gegen die Kälte anschleppen ist ja kurios, das hätte ich nicht gedacht.
    Liebe Christa, ich wünsche dir ein schönes Wochenende, viele Grüße
    Jo

    AntwortenLöschen
  36. Eine schöne Bildergeschichte hattest du wieder zu erzählen, liebe Christa.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  37. Es ist immer wieder schön zu beobachten, was sich im Storchennest tut.
    Danke, liebe Christa, wie immer klasse Bilder!
    Schönen Sonntag dir und deiner Familie,
    Gabi

    AntwortenLöschen
  38. ich habe mich auch wieder sehr über deine Bilder und Informationen gefreut.
    Danke dass du uns alles immer so schön zeigst und erklärst Christa.

    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag
    herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  39. Sieh an, Familie Storch bettet die kleinen auf Daunen. Müssen sie auch bei diesen kalten Temperaturen. Deine Storchengeschichten sind immer wieder liebenswert und toll bebildert.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen