Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Mittwoch, 22. Juni 2016

Fürsorgliche Eltern

...die haben auf jeden Fall unsere Jungstörche und ich konnte vor einigen Tagen mal wieder eine Fütterung beobachten.

Klickt die Bilder zur Großdarstellung einfach an.

Zunächst war Papa Storch mit den Kleinen alleine auf dem Horst. Papa Storch machte sich fein, die Kleinen stocherten immer wieder im Nest herum.


Kurze Zeit später kam auch Mama Storch angeflogen und dann gab es erst einmal eine freudige Begrüßung. Diese Zeremonie dauerte sage und schreibe 20 min., so, als hätten sich die beiden Wochen lang nicht mehr mehr gesehen. Aber auch das gehört zum Erziehungsprinzip der Storchenkinder.


Wenn ich das Verbiegen der Hälse sehe, tut mir automatisch mein Hals weh. *g*


Küsschen geben gehört auch dazu und die Kids schauen genau hin. 


Und wieder wird der Freude Ausdruck verliehen.


Dann fingen die Kleinen an zu betteln. Das dauerte jetzt einfach zu lange und der Hunger war wohl sehr groß.



Aber Mama Storch hatte ja etwas mitgebracht von den Gourmet-Wiesen.



Inzwischen war Papa Storch schon weg geflogen, sich auch auf Nahrungssuche zu begeben und Mama Storch fütterte weiter.


Schaut mal, wie tief der Kleine seinen Schnabel in den Schnabel seiner Mama hineinsteckt.


Und dann kamen reihum alle Kids an die Reihe. Jeder bekam seinen Teil ab.


Später ließ Mama die Kleinen auch mal für kurze Zeit alleine.


Sie entfernte sich aber nicht weit vom Nest, jedoch beginnt jetzt der Abnabelungsprozess. Bald kam sie wieder zurück und Leckerbissen brachte sie natürlich auch wieder mit.


Von Tag zu Tag kann man sehen, wie sie größer werden und es dauert nicht mehr lange und sie werden flügge, aber erst muss noch ein bisschen trainiert werden.

Heute war schon ein total warmer Tag bei uns und morgen sollen die Temperaturen wieder die 30° Marke knacken. Tja, danach soll es wieder grummeln draußen. Lassen wir uns überraschen, was Petrus für uns bereit hält.

Kommentare:

  1. Liebe Christa, das ist eine ganz wunderbare Fotoserie von den Störchen.
    Wir haben eine NABU Station ganz in der Nähe. Dort gibt es mehrere Störche, die nie mehr fliegen können und welche, die so
    lange versorgt werden, bis sie wieder fit sind für die Freiheit.
    Die meisten verletzen sich schwer an den Überlandleitungen. Sehr traurig!
    Vielen Dank auch für deine lieben Worte. Mama hat es schwer getroffen, nicht nur mit der Lähmung der linken Körperseite, leider ist auch das Gehirn stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Warum muss einem alten Menschen von 86 Jahren sowas noch passieren??

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sommerabend
    Gaby

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Christa, ich staune, die Storchenkinder sind wirklich schon sehr groß geworden! Wen wundert´s bald ist auch der Juni schon wieder vorbei.
    Morgen soll es schon wieder grummeln, och nee, es reicht jetzt erst einmal, oder? Der Kalender schreibt "Sommer!"
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa,
    oh ja, das sind wirklich fürsorgliche Eltern! Wie groß die Kleinen schon sind, aber klar, bei so guter und liebevoller Pflege! Danke für diese wieder wunderbaren Bilder!
    Nun wünsche ich Dir einen wunderschönen und sonnigen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich wieder eine wundervolle Serie von dem Besuch. Ganz toll wie deutlich man alles detailliert erkennen kann, und echt toll zu sehen wie die Eltern ihre Kinder für die Zukunft formen. Da könnten sich so manche menschliche Eltern ein Beispiel dran nehmen...den Kinder zeigen, lernen wie etwas geht.

    Danke dir das du uns wieder mitgenommen hast. Drücke dann mal die Daumen das es nach der Hitze nicht wieder zu Unwettern kommt. Auch nicht gerade gesund diese Schwankungen.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christa,
    eine sehenswerte Bilderserie, ja die Storcheneltern sind um ihren
    Nachwuchs wirklich besorgt, ich gebe Nova Recht, manche Eltern sollten sich ein Beispiel daran nehmen.
    Lg und einen gemütlichen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christa, dank Deiner Aufnahmen, sind wir "fast" live dabei, wenn sich Familienalltag bei den Störchen ereignet. Ganz liebe Aufnahmen, die uns das schnelle Wachstum der "Babies" zeigt. Ja, sie "müssen" erwachsen werden, um die lange Reise antreten zu können.
    Dir einen schönen Tag und liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  7. Danke Christ, dass du diesen schönen Fotos wieder mit uns teilst...... ich freue mich immer wenn du die Störche besuchst und von ihnen berichtest. es ist einfach schön mit anzusehen. wie sie groß werden

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  8. 20 Minuten Begrüßung dieser Art?? Ujjj, mir tut mein Hals schon weh. :-)
    Daß du auch Mann und Frau da unterscheiden kannst...wow.
    Gibt es da Merkmale, die wir auch sehen können?
    Tolle Beobachtung.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Andi, man kann die Geschlechter eigentlich vom Aussehen her nicht erkennen. Mann und Frau sehen gleich aus.
      Unser Paar erkenne ich an der Größer, sie ist etwas kleiner und zierlicher als er. Auch wenn einer nur alleine auf dem Horst steht, kann ich gut abschätzen, wer von beiden es ist. Ich erkenne es am Größenverhältnis Storch zum Horst. Aber auch auf der Wiese kann ich beide gute auseinander halten. Ich beobachte sie halt schon das 7. Jahr.

      LG Christa

      Löschen
    2. Danke liebe Christa, es ist super toll, sowas erlernen und können ist für mich schon fast wie eine Expertin zu sein! Wirklich. Respekt! Liebe Grüße

      Löschen
  9. Herrlich, herrlich wir dürfen wieder mit dabei sein! Inzwischen sind sie wirklich schon groß geworden und ragen ein gutes Stück über dem Nestrand vor. Da kann ich mir vorstellen, was Mama und Papa täglich an Leckereien in die Schäbel stecken müssen.

    Bei uns ist es heute unerträglich heiß, eher schwül, aber man soll sich ja nicht beklagen...endlich mal kein Regen.

    Herzliche Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Christa,
    freue mich wieder die Störche bei Dir zu sehen. Ich hab das klappern deutlich im Ohr, denn wenn die Störche aus unserem Dorf sich begrüßen kann ich es hören wenn ich im Garten bin. Ist das schön zu sehen das die Kids schon so groß geworden sind. Leider hat es bei unseren nicht geklappt...sie haben keine Kinder bekommen :-(
    Aber die aus dem Nachbardorf wachsen, gedeihen und üben schon kräftig mit den Flügeln... genau wie deine hier.
    Herrlich Deine Fotos, bin wieder ganz begeistert.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christa
    wie gruss sie geworden sind und bald fliegen sie los .. tolle schöne Fotos sind das wieder, da kann man nicht genug davon ansehen!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  12. Die zwei "Alten" haben jetzt ganz schön zu tun bis ihre Drillinge endlich zu Selbstversorgern werden.
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  13. Ach, die armen Kinder schieben Kohldampf und die Alten haben "gefühlte Stunden" nur Erwachsenenquatsch im Kopf. Ja da wird es wohl Zeit für die Pänz flügge zu werden und sich selbst zu versorgen.

    LG und ein schönes Wochenende
    Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Erwachsenenquatsch"......*g*, ich werden den beiden mal sagen, was du geschrieben hast. Mal sehen, was sie antworten werden. *g*

      LG Christa

      Löschen
  14. die haben es richtig gemacht mit der Aufzucht Christa..es ist gelungen .Scheinbar sind die Storcheneltern nicht überall so fähig..bei Flensburg hat man von 4 Jungen nur eins retten können,weil der Storchenvater seinen Kinderen unverdauliches Zeug in den Schlung geschoben hat..Kaffeefilter z.B..:(((
    einen LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Christa,
    es ist so schön zu sehen, wie die Störche sich um die Jungen sorgen und wie lieb sie miteinander sind. So groß sind die Kleinen schon geworden...
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  16. Ganz lieben Dank euch allen für eure Zeilen zur Idylle bei Familie Storch. :-)

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  17. Wunderbare Storchenfotos sind Dir da gelungen, so eine Storchenbegrüssung habe ich noch nie beobachtet - einfach toll, danke für die tollen Fotos.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  18. Wie schön! Es stimmt, ich sehe es hier auch, sie wachsen jetzt rasant
    und sind auch schon fleissig dabei, ihre Flügel zu stärken.
    Ich glaube, bald wagen sie den ersten Flug.
    Ganz feine Bilder sind das wieder, liebe Christa.
    Danke dir dafür.
    Lieben Gruß, Gabi

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Christa,
    ich danke dir herzlich für dein Verwöhnen mit meinen Lieblingsfotos, ein so wunderbarer Genuss für mich diese *Storchfotos* sehen zu dürfen, ich schätze es so,
    auch wenn ich zur Zeit nicht immer ganz pünktlich bei dir sein kann!
    Herzensgrüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen