Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Samstag, 4. Juni 2016

Rendez-vous von Rot und Blau

Im letzten post wunderte sich Arti/Vera, dass kein einziges rotes (Mohn) oder blaues (Kornblume) Blümchen aus dem Margeriten-Feld herausschaute.
So war das halt, liebe Vera, ein Teppich schneeweiß, aber jetzt kommt mal mit....

Hier kommt schon etwas Blaues und Rot ist auch noch im Hintergrund zu sehen.

Klickt zur größeren Darstellung einfach wieder die Fotos an.


Nicht weit entfernt vom weißen Teppich begegnete ich den anderen Farbklecksen.


Traumhaft oder?  Auch vor und im Getreide befinden sich überall die hübschen Mohnblüten.



Es kommt noch besser, wir stehen wieder vor einem wunderschönen Teppich!


Es sind keine Kornblumen, sondern der Bienenfreund Phacelia. Diese Pflanze wird bei uns sehr oft angebaut. Ihr könnte hier nachlesen, warum. An so einer Wiese summt und brummt es vom Allerfeinsten.



Man steht davor und kann sich kaum von diesen Wiesen losreißen.


Und für Novas Projekt "Zitat im Bild" habe ich mir dieses Foto mt Zitat ausgesucht.


Lü Beiwu war ein chinesischer Kaufmann, Politiker und Philosoph, der um 300 vor bis 235 vor Christus lebte.

Schaut bei Nova mal vorbei, dort haben sich viele andere Blogger/innen verlinkt mit tollen Fotos und Zitaten.


Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und hoffe, ihr bleibt alle verschont von den angekündigten Unwettern, echt schlimm ist das zurzeit.

Kommentare:

  1. Christa ..da werden für uns die Sinner verwöhnt und die Insekten landen im Schlaraffenland

    einen LG zum Wochenende vom katerchen dem es SEHR gefallen hat

    AntwortenLöschen
  2. Hach, wenn man die Bilder sieht hört man es direkt summen und nimmt den feinen Duft der Phacelie wahr. Solche Wiesen sind einfach ein Augenschmaus und ich lasse diesen Eindruck sehr gerne auch vom Herzen aufnehmen.
    Meine Bienenfreunde stehen mal gerade in den Anfängen der Knospe...das wird noch dauern bis es hier auch summt und brummt, aber es sind auch nur sieben Pflanzen und nicht so eine reiche Fülle wie auf euren Feldern. Einfach fantastisch dieser Anblick.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa,
    ich lese ".... ich wohne im schönen Hessenland....." diese Angabe könntest Du auch ein wenig abändern und sagen "...ich wohne im Paradies..." ;-)

    Erst die Margariten-Wiese, heute die Mohnblumen und Phacelia, so tolle Blumenfelder habe ich noch niiiie gesehen. Nicht mal unsere Narzissenfelder sehen in ihrer Gesamtheit so schön aus.
    Vor lauter Begeisterung musste ich zurückscrollen, um das Zitat noch zu verinnerlichen. Wunderbar.

    Liebe Wochenendgrüße
    Elisabetta

    P.S.
    Bitte um Nachsicht, ich habe das Monatsbild nicht vergessen, aber die Wetterkapriolen haben es nicht möglich gemacht. Ich hoffe, es gelingt heute.

    AntwortenLöschen
  4. Diese Mischung von blau, rot und grün ist trauhaft.
    Wenn morgen schönes Wetter wird, wollen wir auch mal raus und vielleicht finde ich auch so schöne Sachen. ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Traurige Wahrheit findet sich in deinem Zitat . . ich denke, jeder von uns hat das auch schon mal erlebt.
    Die Wiesenfotos sind ein wahrer Traum, herrlich !
    Liebe Grüße von mir zu dir
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Es sind wunderschöne Blumenfelder bei dir und zur Zeit ist das alles auch sehr sehr schön.
    Mohn und auch die Phacelia, die ich immer wieder sehe und deren Namen ich mir lange nicht merken konnte so schon.

    Dein Spruch, ich will jetzt nicht schon wieder schreiben "so ist es"

    Ja, wenn man traurig ist und das Herz nicht heiter, dann hilft das alles auch nicht, leider. Man kann sich aber auch nicht dazu zwingen.
    Auch ich war nicht immer heiter und hoffe, dass ich das nie wieder erleben muß, was ich vor drei Jahren erlebt habe.

    Mit lieben Grüßen eva

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christa,
    diese Blumenwiesen wie ich sie so gerne mag, der Mohn in seiner vollen Pracht, genau wie diese blauen Blumen, die ich tatsächlich für Kornblumen gehalten habe ;-) tolle Fotos, die du hier zeigst.
    Ich wünsche dir ein sonniges We.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  8. so wunderschön. Besonders die Mohnblumen in Kombination mit dem Bienenfreund. Wunderschön.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  9. Oh sooo schön...schade das mand as bei uns nicht öfters sieht solche Mohnwiesen. Eine wahre Augenweide deine Bilder.

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja so wahr, liebe Christa.
    Wenn man traurig ist, sieht die Welt grau in grau aus!
    Phacelia sieht man bei uns hier auch öfters, meistens nach der Ernte.
    Gestern habe ich Mohnblumen fotografiert und mitten drin blühte ein weißer Mohn. Hatte ich bisher noch nie gesehen, gibt anscheinend auch unter Blumen Albinos? Leider konnte ich nicht nah ran, zwischen mir und dem Feld war ein Graben.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende mit Sonne!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Einfach nur schön *träum*

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    lg gabi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christa,
    das ist wohl wahr, das Herz sieht mit. Deine Wiesen laden ein zum Verweilen, jetzt ist die schönste Zeit für Mohnblumen und Kornfelder.
    Ich hoffe die nächste Woche auch damit gesegnet zu sein.
    Herzliche Grüsse Klärchen

    AntwortenLöschen
  13. Servus Christa,
    sehr schöne "ROT - BLAU" Rendez-vous und ein treffendes "ZiB"!!!
    Schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschöne Fotos und ein wahrer Spruch.....unsäglich viele laufen blind durch die Welt

    Ein schönes Wochenende wünscht
    Martina

    AntwortenLöschen
  15. Phacelia und Mohn, das sieht großartig aus, liebe Christa. Mohn sehe ich im Moment trotz der Nässe oft, an Phacelia bin ich noch gar nicht vorbeigekommen. Deine Bilder sind wieder sehr, sehr schön.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  16. Danke für Deinen reizenden Kommentar, liebe Christa.

    Da fernöstlich heute im Trend (bei Nova ebenfalls gerade gelesen), genieße ich Dein Zitat sehr! Und denke an die Zeit, da mein Vater in China arbeitete und etliches immer wieder von dieser Kultur mitbrachte, vorwiegend zeitgemäßes aber auch an altem Brauchtum.

    Dein Zitat ist sehr fein ausgedrückt... Unlängst sah ich mit Freundinnen "Grüße aus Fukushima" von Doris Dörrie. Der Film war in Schwarz/Weiß gedreht. Mir jedoch fiel das gar nicht so auf, der Film war so gespickt voller dezenter Gefühle, die die Szenen bunt erscheinen ließen. Und so passt Dein Bild der Wiese vorzüglich dazu.

    Ein Sonnengruß sendet Dir Heidrun

    AntwortenLöschen
  17. Wunderschön, dieser Blütenfarben-Mix und dazu all das frische Grün! Richtig zum Durchatmen! Und Lü Beiwu hatte vollkommen recht mit seiner Aussage. Auch dein voriges Posting hat mir sehr gut gefallen - sowohl die Margeriten als auch der Steinkauz. Und dazugelernt habe ich auch wieder einiges ...
    Herzlichst, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/06/ein-knackwurstmobil-und-zwei-geburtstage.html

    AntwortenLöschen
  18. ich liebe solche Felder, da bekommt man doch gleich gute Laune!

    lg
    andrea

    AntwortenLöschen
  19. Ein herrlicher Anblick. Ich mag solche Wiesen total gerne. Leider gibt es sie nur noch selten.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  20. Die Fotos sind traumhaft, liebe Christa. Da kann ich mich gar nicht satt sehen. Und das Zitat hast du auch wieder sehr schön ausgesucht.

    Weißt du was, ich bleibe jetzt noch ein Weilchen da und genieße in aller Ruhel deine wunderschönen Bilder. Du musst dich gar nicht um mich kümmern, ich mache dann das Licht aus wenn ich geh!

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  21. Also ich würde mal sagen ein Traum von Wiese...da würde ich wahrscheinlich anfangen mitzusummen*gg*-ganz einfach weil man sich nicht loseisen kann-so faszinierend. Ganz ganz tolle Aufnahmen und auch das Zitat ist sowas von schön sowie wahr. Kann man gar nicht nachvollziehen wie manche Menschen, auch ausserhalb der Trauer, ihre Augen so verschliessen können, gelle^^

    Danke dir für deinen wundervollen Beitrag über den ich mich wieder sehr gefreut habe.

    Drücke auch für dich die Daumen dass ihr mit dem Unwetter verschont bleibt und sende superliebe Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  22. Hallo liebe Christa,
    herrlich sieht es aus. Da bekommt man Lust hinein zu laufen um mit allen Sinnen diese Wiese zu genießen. Mir fällt da auch gleich das Lied von Jürgen Drewas ein "Ein Bett im Kornfeld ..."

    Dein Zitat gefällt mir auch sehr, denn da ist viel wahres dran.

    Bei uns ist seit ein paar Tagen Sommer. Es ist schon verrückt, in anderen Gebieten ist Unwetter ... diese Menschen tun mir wirklich Leid.

    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Christa,

    so ist es, wenn es einem nicht gut ist, sieht man all die schönen Farben nicht. Aber ich sehe sie heute ganz deutlich bei dir.
    Ich kenne auch die Phacelia, aber das sie jetzt schon blüht? Ich sehe die Felder bei uns im Herbst blühen. Unsere Imker freuen sich über den Honig, den die Bienen von ihnen holen.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    LG paula

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Christa,
    wie wunderschön deine Fotos immer sind, ich mag sie sehr gerne, so wie den Besuch bei dir, immer ist es auf eine andere Art schön bei dir......
    Wunderbare Wiesen hast du da entdeckt sie jauchzen vor Schönheit und Wohlgefühl direkt finde ich..... würde mich sehr wohl dort fühlen...
    An deinem Gedicht ist viel Wahres dran, manchmal ist es so schwer, dass es nicht mehr reicht das Schöne zu sehen....
    man sieht die Farben vielleicht, aber sie kommen nicht mehr wirklich an....
    Toll ausgesucht, DANKESCHÖN!
    Herzlich monika*

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Christa,
    danke für diese traumhaften Bilder! Solche Wiesen werden immer seltner, hier bei uns in der Gegend sieht man sowas gar nicht mehr ...
    Das Zitat ist so wahr, danke dafür!
    Ich wünsche Dir noch einen wunderschönen Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Christa,
    sieht in der Tat sehr traumhaft aus, diese Kombination von Rot und Blau.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  27. das sind wieder herrliche Bilder. Solche Blumenwiesen lassen einen Staunen. Die Natur ist schon toll!
    Und das Zitat gefällt mir auch. Ja - manchmal sieht man das Schöne in der Welt gar nicht ... es kommt auf die Verfassung an ...

    Herzliche Sonntagsgrüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen