Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Samstag, 17. September 2016

Etwas vorwitzig

war dieser kleine Kerl hier, als ich ihn unter einem Baum auf dem Boden fand.

Einen Spruch dazu gefunden und schon schicke ich diesen Beitrag gleich an Nova, bei der es jeden Samstag heißt: Zitat im Bild 

Könnt ihr erkennen, was das für ein kleiner Vogel ist?

In diesem Baum entdeckte ich dann das Nest, ganz schön zerzaust sieht es aus.


Ich zoome mal ein Stück näher heran.


Wo das war? Mitten auf einem Parkplatz vor einem Discounter. Die Eltern hatten sich genau den richtigen Baum ausgesucht oder?


Ich wartete eine Zeit lang, weil ich neugierig war, ob der kleine Kerl auch Eltern hatte. Auf jeden Fall piepste es aus dem Nest. Dort saßen wohl noch Geschwisterchen.
Dann kamen die Eltern und ein Elternteil konnte ich mit der Kamera noch erwischen. Der andere flog ins Nest hinein.


Jetzt wisst ihr, was für einen kleinen Kerl ich hier in der Hand hielt. Er bekommt bestimmt auch mal ein so schönes buntes Federkleid wie seine Eltern. Da er noch so winzig klein war, haben wir ihn wieder ins Nest hinein befördert.
Erstaunlich, dass dieses Stieglitz-Paar mitten auf einem doch sehr belebten Parkplatz in diesem Baum ein Nest baute.

Wenn ihr mehr Zitate lesen und schöne Fotos anschauen wollt, dann schaut bei Nova vorbei.


Tut gut, dass es gestern mal abkühlte und es jetzt in den Räumen wieder angenehm ist, aber nicht nur dort, sondern auch draußen hält man sich nun lieber auf. Somit nutzte ich den gestrigen Tag für Gartenarbeit.

Ich wünsche euch allen ein schönes und erholsames Wochenende!



Kommentare:

  1. Das finde ich auch echt erstaunlich, gerade für diese Art von Vogel. Doch irgendwie mitten im Betrieb. Toll das die Eltern ihr Junges aber wieder angenommen habe. Ich wäre wirklich verwirrt gewesen ob man es einfach so wieder reinsetzen kann; aber du hast da ja Gott sei Dank Ahnung und schön das der Lütte nun weiterleben kann. Er kann auch von Glück reden dass du nicht nur vorbeigekommen bist sondern auch genau hingeschaut hast♥

    Besonders schön und sowas von perfekt auch deine Worte für das ZiB. Genau so verhält es sich, egal von welchem Glück man spricht^^ Danke dir vielmals dafür und dass du wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir ein tolles Wochenende. Hoffentlich ohne Unwetter (in den Nachrichten gesehen).

    Liebste Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Ups. Ja, das kleine Kerlchen schaut recht verdattert. Was ein Glück, dass gerade DU ihn entdeckt hast und er somit in fachgerechte Hände geraten ist.
    Nach dem ersten Baumfoto habe ich an ein mächtiges Gebilde gedacht. Aber nein, es ist ein recht bescheidenes, das sich das Stieglitzpaar da ausgesucht hat. Aber wie man sieht reicht es, um das Nest gut zu verstecken. Auf die Schnelle fällt es gar nicht auf. Es war sicher nicht einfach, den kleinen Piepmatz da wieder behutsam hinein zu befördern. Frau hat ja nicht immer einen Klapptritt dabei….

    Dir auch ein ganz schönes Wochenende!! Ich bin auch froh, dass es nun etwas kühler ist, aber der angekündigte Regen lässt noch auf sich warten.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christa,
    wie gut das Du genau dort vorbeigekommen bist! So ein kleines Kerlchen schön das die Eltern ihn wieder angenommen haben!
    Übrigens wenn ich auf Deinen Namen bei Nova klicke, komme ich gleich wieder auf Nova's Blog (klappt der Link vielleicht nur bei mir nicht?).
    Ich habe einen Umweg über Deinen Namen machen müssen, aber ich bin froh dies gemacht zu haben!
    Denn Dein ZiB ist so besonders schön!

    Ja abgekühlt hat es sich und es regnet auch, die Natur (und auch ich) atmen auf!

    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christa,
    das ist wirklich verwunderlich, dass er hier sein Nest gebaut hat,
    aber die Stieglitzfamilie scheint sich sicher zu fühlen.
    Man hat wirklich das Gefühl, man muss besonders aufpassen, diese kleine
    Vögelchen nicht zu zerdrücken.
    Tolle Bilder.
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Tag.
    Sadie
    PS: du hast dich glaube ich mit Novas Link verlinkt ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Hi Christa,
    Great that you saved the little putter.
    Surprisingly, he made his nest so close shop
    Have a nice weekend.
    Best regards, Irma

    AntwortenLöschen
  6. Ich danke euch für den Hinweis, dass ich mich bei Nova mit ihrer URL verlinkt hatte, habe das jetzt mal geändert. :-)

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  7. Wie schön wieder deine Bilder sind, liebe Christa.
    Das Zitat... besser hättest du es nicht aussuchen können.
    Hoffentlich hat das Vögelchen ausserhalb des Nestes überlebt.
    Lieben Gruß, Gabi

    AntwortenLöschen
  8. da kann man mal wieder sehen....aus einem hässlichen entlein wird mal ein schöner schwan.
    tolle bilder!
    gglG

    AntwortenLöschen
  9. Ein kleiner Stieglitz, die gibt es bei uns nicht so oft. Warscheinlich rechnet keiner mit einem nest in so einem kleinen Bäumchen.
    Der Vogel hat Glück gehabt, ob sich Glück trotz aller Mühen immer halten lässt, davon bin ich nicht überzeugt!
    herzliche Grüße und dem kleinen kerlchen Glück zum Überleben, Klärchen

    AntwortenLöschen
  10. So isses! Und was für ein niedliches Model, auch wenn es etwas mürrisch guckt. ;-)))
    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kleine Vogelkinder haben immer so einen etwas trotzigen Gesichtsausdruck, stimmt's? *g*

      LG Christa

      Löschen
  11. Schön das es Menschen wie dich gibt die so ein großes Herz fur unsere gefiederten Freunde haben. Schön erstaunlich das die vogis ihr Nest an so einem belebten Platz gebaut haben.
    Hab es fein mit herzlichen Grüßen Anna

    AntwortenLöschen
  12. Servus Christa,
    schön ist er, der "zerzauste" Distelfink ;-))

    Habe auch noch ein Zitat für dein tolles Bild gefunden:
    Halte das Glück wie einen Vogel, so leise und lose wie möglich. Dünkt er sich selber nur frei, bleibt er dir gern in der Hand.

    (Christian Friedrich Hebbel)

    Ein glückliches Wochenende,
    Luis



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Luis, ich schwankte zwischen dem von dir erwähnten Zitat und meinem letztlich erwählten hin und her. Das von Hebbel gefiel mir nämlich auch sehr gut. :-)

      Danke dir für deine lieben Zeilen. :-)
      LG Christa

      Löschen
  13. Ach je, was für ein kleiner Piepmatz, wie gut dass du ihn gefunden hast, denn auf dem Baum bzw. im Nest ist er noch ein paar Tage bestens aufgehoben. Das Zitat dazu passt ganz wunderbar.

    Ganz liebe Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  14. Oh wie herrlich, liebe Christa. Da hat der Kleine aber Glück gehabt, dass Du ihn gefunden hast. Das Zitat gefällt mir auch sehr. Es ist aber auch schon Glück, so einen kleinen Piepmatz in der Hand zu halten, auch wenn es nur für Sekunden ist.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  15. Da hat das kleine Kerlchen aber Glück gehabt, das Du es gefunden hast!

    schönen Sonntag
    Martina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Christa,
    schön das kleine Kerlchen und ich bin sicher, dass du es nicht zerdrückst.
    Ja festhalten muß man das Glück aber niemals zu fest, dass man es erdrücken könnte.
    Da muß man aufpassen auch z.B. beim Partner zuviel "Druck" kann schaden.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  17. ...oh wie gut, dass du ihn retten konntest, liebe Christa,
    den süßen kleine Kerl...bei uns gibt es kaum Stieglitze, jedenfalls habe ich nur selten mal einen gesehen,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  18. Der Kleine mit dem großen Schnabel :-) Ich freu mich, dass er so viel Glück hatte und von die gefunden, wieder zurück in sein Nest kam. So ein kleines bißchen Leben ist schon sehr zart, so hauchfein, wie Glück.
    Eine gelungene Komposition von Foto und Zitat.

    AntwortenLöschen
  19. Wie schön, dass du ihn gerettet hast, und die Eltern ihn auch wieder angenommen haben. Aber das soll bei Vögel ja tatsächlich kein so großes Problem sein, habe ich erst kürzlich mal gelesen. Anders als bei anderen Tieren (Rehen usw.). Als Stieglitz erkannt, hätte ich den Winzling nicht.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vögel kann man ruhig anfassen und auch wieder ins Nest setzen. Wenn sie schon größer sind, dann lieber nicht mehr, sie werden ja von den Eltern am Boden weiter gefüttert, aber dieser hier war ja erst wenige Tage alt.

      LG Christa

      Löschen
  20. Liebe Christa,
    wie gut es der Himmel mit dem Vögelchen meinte, dass gerade du dort vorbei kamst in diesem Moment! Welch Geschenk für Euch beide!!! :)
    Danke für dein Teil geben und erzählen mit tollen Fotos!!!
    Und deine ZIBkombination gefällt mit so wunderbar,
    Dankeschön!!!
    Herzensgrüße für dich
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  21. Cute baby bird! I hope that will be saved this little bird!
    Greetings

    AntwortenLöschen
  22. Was für ein süßer kleiner Kerl :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Christa,
    wie gut, daß Du gerade da wastt, und den kleinen Stieglitz entdeckt hast! Das sind ja wunderschöne Tiere, es wundert mich auch ein wenig, daß sie so nah am Menschen ihr Nest gebaut haben ....
    Das Zitat , das Du ausgesucht hast, ist wunderbar!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  24. Bei dem goldigen Piepmätzchen könnte es sich eventuell um ein Kuckucksbaby handeln?! Das war zumindest meine erste Vermutung, bis ich weiter gelesen habe... Er oder sie hatten jedenfalls großes Glück, da Du Dich dem kleinen Vogel annimmst, da Du große Erfahrung hast.

    Das Zitat liegt dazu goldrichtig! Ja, das ist so eine Sache mit dem Glück. 😉

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  25. Wenn du nicht Stieglitz schreibst, hätte ich nach Schnabelform Elster getippt. Und wird er es so überleben?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Christa,
    mich wundert´s, das jetzt noch Vögel brüten und dann auch noch Stieglitze?
    Aber sehr erfreut bin ich, das du den kleinen Vogel hast retten können, sehr erfreut sogar!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heidi, die Bilder sind von Ende Juli. Ich vergaß, das im post hier zu erwähnen.
      Aber zurzeit sieht man überall noch kleine Gartenvögel, so bei uns Girlitze und auch Grünfinken.
      In diesem Jahr wurde einfach viel später gebrütet auf Grund des schlechten Wetters im Frühjahr.

      LG Christa

      Löschen
  27. Liebe Christa,

    daran sieht man wieder wie Tiere sich den veränderten Lebensumfeld anpassen müssen und können. Es scheint das sie vor Verkehr und Menschen nicht allzugrosse Angst haben, dass sie da ihr Nest haben wo sie es haben. Schön das du das Kleine retten konntest. Ich hoffe alle Jungvögel sind durchgekommen und geniessen ihr Vogelleben.

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen