Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Wir gehen Tauchen

Im post vom Montag versprach der Taucher, euch mitzunehmen auf einen Tauchgang. Es ist so weit. Aber.......


Und jetzt abtauchen und schauen, was wir so alles zu sehen gibt.
Nemo ist hier!


Das ist doch die Dora oder?


Nemos Freund


Schwimmt bloß an den nächsten nicht so nahe heran, der hat messerscharfe Zähne.


Schaut, da.....ein kugeliger mit Schmollmund!


Jetzt tauchen wir mal bis zum Meeresgrund und sehen uns dort um.




Ihr seid gerade durch dieses grandiose Aquarium geschwommen!


Wo das zu finden ist? Hier....


Fiefbergen ist ein hübscher Ort in der Probstei. Klickt, wenn ihr wollt, dort im Reiter auf "Geschichte" und ihr erfahrt mehr über die Probstei, ein wunderschöner Landstrich mit vielen schönen Dörfern.
Die Figuren sind alle, wie man sieht, aus Stroh zusammengebunden und entstanden ist das Aquarium anlässlich der Probsteier Korntage.

Kommentare:

  1. Liebe Christa,
    was für ein herrlicher Tauchgang! Die Fische sind ja wirklich so schön gemacht! Danke für diese tollen Bilder von Dori, Nemo und Freunden :O)
    Hab einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. :-))))

    tolle Fische - da tauch ich doch gerne gedanklich mit ein in diese Strohwelt

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa,

    ich bin mit abgetaucht in dieses schöne Aquarium. Erstaunlich, wie sie die Fische aus dem Stroh gezaubert haben.

    Hab einen schönen Tag
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt haste mich gefoppt *gg* Dachte ich an echte Fische, aber neee, du zeigst echt ein anderes tolles Aquarium, sogar mit Kugelfisch der sich nicht nur aufgeplustert hat sondern wohl noch Küsschen geben will.

    Tja, wie heisst es so schön: Guten Freunden usw. ff ;-)))

    Echt toll gemacht, eine schöne Idee und wäre auch mal eine tolle Bastelidee zum nachmachen.

    Tollen Tag wünsche ich dir und ganz liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Christa
    das ist wirklich grandios, was man aus Stroh alles
    fabrizieren kann. Ich habe mal ein Herz bekommen, das
    hängt noch immer in meinem Wintergarten.
    Es ist ein tolles Mitbringsel.
    Lg und einen sonnigen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  6. Für Korntage ist dies eine ganz reizende Idee, so ein wasserloses Aquarium und die Leute haben sich viel Mühe mit den Tieren gegeben.
    Ich hatte vor ein paar Jahren mal ein Maus geschenkt bekommen, aber leider setzt sich Staub rein und eine Reinigung ist nicht gerade einfach, deshalb habe ich sie an die Abfuhr verschenkt :))))

    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  7. ...toll gemacht, liebe Christa,
    dieses Aquarium...und schön, dass du es uns zeigst, denn selber komme ich da wohl nicht hin,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Gern bin ich mit Dir abgetaucht, liebe Christa. Schön was man aus Heu alles basteln kann, Wir haben hier auch eine Künstlerin die daraus etwas formt. Heu bekommt sie von einem Bauernhof, den ihre Eltern bewirtschaften.
    Die Leinwand dahinter passt sehr gut dazu.
    Herzliche Abendgrüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  9. So ein "Freiluft - Tauchgang" ist mal was ganz Neues und man wird gar nicht mal nass dabei - außer es regnet grad ;-))
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  10. Ach sind die Fische schön, liebe Christa.
    Ich habe früher selbst viele Figuren aus Heu hergestellt. Da freue ich mich natürlich, wenn ich mal wieder so hübsche Heugestalten sehe.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen Christa!
    Ach wie lustig...und ja, in der Prostei finde alljährlich diese Korntage statt, wo ein jedes Dorf (die Landfrauen)solch hübsche "Skulpturen" herstellen.
    Es hat Spaß gemacht, mit dir auf Tauchgan zu gehen und dabei hat mich Dori wieder so zugesabbelt, wie im Film ;-)

    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  12. Der Ortsname Fiefbergen ist fast so hübsch wie das tolle Aquarium. Und ich habe wieder meine Geographiekenntnisse erweitert. Die Probstei hätte ich nie und nimmer verorten können. Ich kenne Probstheida gut, einen Stadtteil von Leipzig, und dann fiel mir noch die Walachei ein . . .
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen