Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Mittwoch, 9. November 2016

Die Schlammschlacht ist vorüber

...die Amerikaner haben einen neuen Präsidenten gewählt. Zwar lag nach all den Hochrechnungen im Vorfeld stets Hillary Clinton vorne, aber es sollte nun doch anders kommen. Schon spektakulär, dass er auch die Staaten Florida, North Carolina und Ohio für sich gewinnen konnte.

Was wird uns, Europa, die ganze Welt nun erwarten mit diesem neuen Präsidenten Donald Trump?
Für die Republikaner ist dieses Ergebnis ein ganz besonderes, dominieren sie weiterhin im Repräsentantenhaus und auch im Senat sieht es ganz danach aus, als würden sie dort ebenfalls das Sagen haben. Gute Chancen für Trump in beiden Parlamentskammern mit einer Mehrheit zu regieren.

In seiner 1. Rede als neuer Präsident präsentierte er sich von einer ganz anderen Seite, als wir dies im Wahlkampf erlebt haben. Lobhudeleien standen da auf dem Programm! Woher auf einmal der Sinneswandel?

Ob man diesen Worten Glauben schenken kann? Wir werden es erleben! Die Börsen reagierten auf jeden Fall prompt und und die Kurse wurden auf Talfahrt geschickt.

Diese beiden Kandidaten lieferten sich auf jeden Fall die schmutzigste Wahlkampfkampagne, die Amerika je erlebte. Muss so etwas eigentlich sein, kann man sich nicht fair und respektvoll begegnen?

Kommentare:

  1. Das Volk hat gewählt und schauen wir was
    in den nächsten 4 Jahren passiert wir können
    nur beten , dass sich alles zum Guten wendet
    und Trump sich fair verhält ,ich zweifle daran
    aber man kann es nicht ändern es ist so wie es ist !

    Obama hat leider gar nichts gebracht ausser dass die armen Menschen
    noch ärmer wurden !

    Liebe Grüsse
    Margrit


    AntwortenLöschen
  2. Hallo Chista,
    ich beschäftige mich nie mit Politik, ich habe auch null Ahnung, ich lasse mich mit dem Schicksal treiben. Aber diesmal habe ich statt Musik, so viel blabla in der Richtung aus dem Radio während der Arbeit mitbekommen. Ich habe keine gute Gefühle und alles was dort geschehen kann, beeinflusst stark auch unere Zukunft.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. We have to wait and see what it will be, but I think the poor people, to be even poorer.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Christa,
    ich habe das Wahlergebnis heute Morgen ziemlich fassungslos zur Kenntnis genommen. Jede weitere Diskussion erübrigt sich zunächst mal, denke ich, bis man sieht, was nun eigentlich abgeht in diesem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Man darf gespannt sein. Auch auf die Art, in der unsere europäischen Politiker mit dem Mann umgehen werden. Das kann auf der diplomatischen Ebene noch höchst spannend werden.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Christa,

    wir wissen nicht was jetzt auf uns zukommt und können nur abwarten. Es wird sich einiges verändern, sowohl politisch als auch wirtschaftlich das ist sicher, doch was Donald Trump von seinen "Versprechungen" wirklich auch umsetzen kann werden wir sehen. Hoffen wir das diese schmutzige Wahlkampfkampagne keine Nachahmer findet.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christa,
    mit Fairness hat Politik oft nicht viel zu tun...leider
    Und Donald Trump ist wohl einer der unberechensbaren Politiker schlechthin...
    Ich fürchte um die Minderheiten in "seinem Land"! Auch auf Europa wird vermutlich einiges zukommen. Diese Rede in der Wahlnacht hörte sich etwas anders an, als alle die Rüpeleien und Aggressionen während des Wahlkampfes...Man weiß einfach nicht, wo man bei diesem Mann dran ist...M.E. ist er total unberechenbar und hauptsächlich auf sich selbst fixiert. Ich fürchte er kann mit Macht nicht wirklich umgehen, Diplomaite ist ihm fremd und soziale Kompetenz spreche ich ihm völlig ab!
    Aus all diesen Überlegungen sehe ich nicht sehr rosig in die Zukunft...
    Aber wie heißt es doch: Die Hoffnung (dass es besser wird, als ich befürchte!!!) stirbt zuletzt...
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Wir werden sehen, was sich tun wird, wenn Herr Trump jetzt beginnt zu regieren und welche Auswirkungen dies mit sich bringen wird.
    Warten wir einfach mal ab.

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  8. Nein Christa, das muss nicht sein, aber die Hälfte der US-Amerikaner scheint das Gebaren von nun bald Präsident Trump zu gefallen. Schwer zu verstehen, mich hat das schockiert.
    Nun müssen wir das demokratisch gewählte Staatsoberhaupt akzeptieren und können nur abwarten.
    Herzliche Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Christa, ich finde es gut, dass Du dieses Thema hier eingestellt hast. Eine Freundin wunderte sich schon, dass so gar nichts in den Blogs steht, eher bei FB wird diskutiert.Da bin ich nicht und will ich auch nicht diskutieren.
    Nicht jeder interessiert sich für Politk, das muss man akzeptieren.
    Ich interessiere mich sehr für Politik und das Weltgeschehen.
    Was da ablief in dem großen Amerika ist mehr als erschreckend.
    Das ganze Weltgeschehen wird sich verändern, die Menschen sind ja schon fleißig dabei, die Achtung und Toleranz gegenüber anders denkenden zu verlieren.
    Mich wundert, das in Amerika , dort ist alles möglich wie man sieht, keine besseren Kandidaten gefunden wurden, die wirklich von Politik und Diplomatie etwas verstehen. Jeder soll eine Waffe tragen dürfen, wo führt das hin?
    Obama hat keine Chance und Mehrheit gefunden für seine Gesundheitspolitik und gegen die Waffenlobyisten. Viele Ideen konnte er nicht umsetzen, weil er keine Mehrheit hatte.
    Vieles, wie es dort aussieht im realen Leben, hat keiner gewußt und es kommt jetzt bei den Wahlen an den Tag.
    Ich könnte mich noch mehr auslassen, aber ich lasse es bei diesem kleinen Statement.
    Liebe Grüße zu Dir, Klärchen

    AntwortenLöschen
  10. Liebes Klärchen,

    ich stimme mit dir über deine Ausführungen vollkommen überein.

    Obama wurde stark kritisiert, er hätte dies und jenes nicht von seinen Versprechen, die er zu Beginn seiner Amtszeit gab, eingehalten. Es ist auch so, aber er stand in vielerlei Hinsicht auch mit dem Rücken an der Wand, da er einfach keine Mehrheiten in den Parlamentskammern fand.

    Es ist einfach schlimm, dass die Populisten weltweit immer mehr Anhänger finden. Sind die Menschen auf der Suche nach etwas, von dem sie glauben, es ginge ihnen damit besser?

    LG Christa

    AntwortenLöschen