Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Er war wieder da

Als ich gestern Nachmittag von einer kleinen Rund zurückkehrte, einen Blick aus dem Fenster warf, sah ich ihn auf dem Rand eines Blumenbeetes sitzen.
Ich holte schnell die Kamera, schob ein wenig die Gardine zur Seite, was er natürlich bemerkte. Er schaute sich eine Zeit lang um.


Aber das, was zwischen den Fängen war, war dann doch zu verlockend, als es aufzugeben.


Einige Minuten ging das Spiel zwischen Blickkontakt aufnehmen und Fressen. Dann wurde es ihm doch zu bunt, er suchte mehr Distanz und flog einige Meter weiter weg auf die Armlehne der Gartenbank.
"Nützt dir nichts, mein Lieber, ich habe dich trotzdem im Blick!", flüsterte ich ihm zu. *g*


Dieser Blickkontakt war schon faszinierend.


- Guck ruhig zu, meinen Braten lasse ich mir nicht verderben!


Tja, diesen seht ihr nun zwischen seinen Fängen.


"Na, dann guten Appetit!"


Was mich verwunderte, war, dass trotzdem etliche Meisen und auch Spatzen (er hat hier einen Spatz erlegt), um ihn herum flogen. Er schaute ihnen zwar auch nach, aber jetzt war diese Beute erst mal wichtiger.
Bis auf den letzten Krümel wurde alles verzehrt, bis er letztendlich wieder davon flog.
Wer schon etwas länger auf meinem Blog liest, weiß, dass es sich um den Sperber hier handelt.

Die Fotos sind natürlich durch die Fensterscheibe aufgenommen.

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Christa,
    da sind Dir wunderbare Bilder durch die Fensterscheibe gelungen! Danke, daß wir den Sperber beim dinieren beobachten durften!
    Hab einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Mönsch liebe Christa,

    da hatte der Sperber aber tatsächlich viel Vertrauen und du konntest ihn so gut fotografieren. Wunderbar.

    Wir haben hier unten am Bürgerpark Rotmilane aber leider sind die so scheu und nur in der Luft, da hat man Pech, die bekommt man einfach nicht genausowenig, wie die Bussarde. Schade.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. Boa liebe Christa...wie genial ist das denn!!! Wie lange wünsche ich mir schon einen der hiesigen Greifvögel vor die Kamera zu bekommen...aber nee, ich kann sie oft hören, sehe sie in der Luft aber weit weg, und wenn sie dann sitzen und ich die Kamera zücke dann...schwupp...ab in die Höhe.

    Ich glaube ich sollte auch mal so einen schmackhaften Köder auslegen *gg*

    Ne, Scherz beiseite. Da sind die super Aufnahmen gelungen und wie gut dass du zur richtigen Zeit aus dem Fenster geblickt hast. Ganz ganz toll und ich danke dir dass du diesen Moment mit uns teilst.

    Herzliche sowie liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Christa,
    WOW da hast Du echt Glück gehabt. Sein Hunger muss groß gewesen sein sonst wäre er bestimmt weg geflogen oder er wußte das Du harmlos bist und nur Fotos machen willst ;-)
    Trotz Fensterscheibe sind Deine Fotos KLASSE!!

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christa
    das ist ja wahnsinn dass du ihn so fotografiern konnest. Nah der hat aber Hunger gehabt denke ich mir auch mal!!
    Danke für die wunderbaren Fotos!
    Schönen Donnerstag dir,
    lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christa,
    klasse, einfach klasse dein Post, ich hörte mich fast selbst reden mit dem Vogel, als ich deine Worte las :) da musste ich Schmunzeln...
    Ich schaue nicht so einfach zu, wenn ein Leben gehen muss, damit das andere genährt wird, doch dass ist die Natur...wenn man es so sehen kann, fasziniert es dann wieder, wie die Natur funktioniert.
    Diesen besonderen Kontakt kann ich gut nachfühlen, das ist die Kostbarkeit!
    Freu mich mit dir!
    Deine Fotos sind wieder mal wunderbar und deine geputzten Scheiben auch,
    man merkt sie nämlich gar nicht.....
    Alles Liebe dir und herzliche Grüße
    von
    Monika*

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christa,
    das sind faszinierende Fotos, habe ich so auch noch nie gesehen. So würde ich das ein oder andere Tier im Garten auch mal gerne vor die Linse bekommen, aber dafür müsste ich wahrscheinlich immer mit Kamera rausgehen, denn bis ich die geholt habe ist das Tier fast immer schon wieder weg.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christa
    da hast du wirklich Glück gehabt, wirklich
    tolle Fotos, die dir hier gelungen sind.
    Ich wünsche dir einen wunderschönen, sonnigen Herbsttag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  9. Uuuh, was für eine blutige Angelegenheit, aber sooo toll fotografiert!!! Da hattest Du wirklich Glück und der Sperber nicht ganz so viel Angst. Der wußte, daß Du ne ganz tierliebe Christa bist.
    ;-)
    Lobenden Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Bilder - Glückwunsch!!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein schönes Tier. Mich erstaunt eher dass er überhaupt recht nahe an der menschlichen Behausung seine Beute verzehrt - gut für uns, so konntest du schöne Aufnahmen machen.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  12. Das sind Klasse Fotos, liebe Christa. Sowas haben wir hier nicht. Ich sehe zwar immer wieder mal Greifvögel am Himmel stehen, aber da könnte ich nie sagen, was das ist.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Du hast wieder Superfotos schiessen können, liebe Christa. Toll!
    Bei uns flitzt der Sperber nur durch und greift sich meist ein Spätzchen. An den Verzehr macht er sich woanders.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  14. Zur rechten Zeit am rechten Ort kann man da nur sagen und dieser Blickkontakt...einfach genial. Ich glaube. er schaut sogar etwas schuldig drein, aber Mundraub wird ja nicht bestraft :))
    Tolle Bilder!

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  15. Die Bilder sind gelungen. So etwas sieht man nicht jeden Tag. Die anderen Vögel kennen bestimmt das Verhalten des Sperbers und fühlten sich in Sicherheit.
    Aber seine Augen sind scharf gestellt *gg*.

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Christa,
    das sind einmalige und bezaubernde Fotos von diesem schönen Raubvogel.
    Unglaublich gut !
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  17. Christa, das sind traumhaft schöne Bilder, du bekommst die Vögel direkt in den Garten und ich bekomme sie nicht mal suchend. Ich habe Sperber nur selten gesehen, die waren aber immer eher grau gefärbt.
    Super hast du ihn fotografiert!!!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Christa,

    meine Güte schaut der gut aus, der Sperber. Er muss sich doch für dich extra schön gemacht haben. Fein das du ihn so gut erwischen konntest.

    Liebe Grüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  19. Spannende Bilder sind das und so ein schöner Vogel!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  20. Das sind wieder beeindruckende Fotos. Und ich finde es erstaunlich dass er den Blickkontakt so lange gehalten hat - und nicht früher weggeflogen ist. Er scheint dich schon in seinen Freundeskreis aufgenommen zu haben :-)

    Herzliche Sonntagsgrüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  21. Faszinierend. Den hattest Du gut im Visier der Kamera. Ich denke, die anderen Vögel wussten, dass er schon Beute hatte und flogen deshalb nicht weg.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  22. Dass der Sperber so lange sitzen bleibt, erstaunt mich sehr, das sind doch sehr scheue Tiere die jede Bewegung wahrnehmen. Was für ein fantastisches Erlebnis ihn so nah zu sehen und dann noch die Möglichkeit alles im Bild festzuhalten. Herzlichst HanLo

    AntwortenLöschen