Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Dienstag, 14. November 2017

Im Wandel der Zeit 2017, November_ Entlang der Nidda

Gestern Morgen hatte ich einiges in Bad Vilbel zu erledigen und ich dacht mir: "Nimmst die Kamera mal mit, vielleicht kommst du von der dortigen Seite zu einem Standort des Monatsmotivs!"
Früh morgens schien noch die Sonne, dann trübte es sich allerdings zu.

Ich stehe jetzt auf einer Brücke in Bad Vilbel-Dortelweil und schaue über die Nidda, rechts ist der Weg, den ich immer entlang laufe, komme aber dann von der anderen Richtung. Der Weg ist hier schon geteert, ein Baufahrzeug ist auf dem Weg zu Gange.


Die Wegabsperrung ist zwar noch da, aber der Weg ist geöffnet. Ich versuche es mal, ihn zu beschreiten. Mal sehen, wie weit ich komme.


Vielleicht mal schön, wenn ihr mich jetzt von dieser Seite aus begleitet. Einige Bäume tragen noch ihr Herbstlaub, andere sind schon kahl.


Die Sonne fehlt, die Blätter kommen nicht so schön zum Leuchten.


Ich mogele mal ein wenig.


Der Mülleimer wartet noch darauf, wieder eingebuddelt zu werden.



Wieder kommt ein Fahrzeug.


Und vorbei....

Da kommt jetzt aber ein größerer Brummer, mein lieber Mann, schau mal, dass du vom Weg herunter kommst.


Ein Windrad dreht sich in der Wiese, aber ganz langsam, es ist ziemlich windstill.
Vor dem Windrad führen ein paar Stufen hinab zur Wiese, dort befindet sich ein Unterstand und was Mensch dort wieder abgelagert hat, ist beispielhaft oder?


Ich gehe weiter.


Ich mag diesen sich an den Biegungen der Nidda sich entlang schlängelnden Weg sehr und er hat jetzt seinen Charme leider durch die Verbreiterung und Teerdecke eingebüßt.


Es wir freundlicher, vielleicht kommt ja doch noch die Sonne.


Ich mogele wieder mal ei wenig bezüglich der Herstfarben, aber leider so war es nicht, sondern wie auf dem Foto jetzt darüber.
 

Und jetzt gelange ich zur Stelle meines Monatsmotivs, hurra, die Sonne ist doch noch ein wenig mehr gekommen. Das nachfolgende Foto ist es mein Motiv.


Ein Glück, dass ich doch die Kamera mitgenommen hatte. Der Weg ist aber weiterhin noch nicht ganz begehbar und die Arbeiten auch nicht abgeschlossen, hier kommt wohl noch eine feine Teerdecke darüber, diese ist erst grob.

Ok, ich trete mal den Rückweg an.
Wieder zwei Fahrzeuge, denen ich Platz machen musste.


Die Nidda vorne, dahinter eine Renaturierungsstelle.


Trompeten ertönen am Himmel, ein Kranichzug, sie flogen ziemlich desorientiert am Himmel und drehten sich laufend im Kreis.


Aha, der 1. Radfahrer, der mir begegnet und für die dieser Weg ausgebaut wurde. Aber er rast nicht. Das wird an den Wochenenden, wenn die Baustelle aufgehoben ist, ganz anders aussehen.



Ich mag diese Tunnel, die sich aus den Zweigen der Bäume rechts und links des Weges bilden, sehr.
Gerade war noch Sonne, da verschwindet sie auch schon wieder.


Ich komme bald wieder zur Brücke, von der aus ich los gegangen bin. Blick auf die Kirche von Dortelweil


Die Sonne ist wieder da, es war ein Wechselspiel von Bewölkung und Sonnenschein, aber mit Sonne sieht der Herbst einfach schöner aus. Die Brücke erkennt ihr jetzt links im Bild im unteren Drittel.


Rechts im Baum oben ein Mittelspecht mit einer Kohlmeise. Leider nicht das geeignete Objektiv auf der Kamera, um näher heranzukommen, wobei das hier schon ein Ausschnitt ist.


Blick nach Südwesten, als ich den Weg verließ.


Alle 11 Monate im Überblick













Kommentare:

  1. Ja die Sonne - heute war sie hier und hat auch mal wieder Niedersachsen besucht (gestern auch schon ein wenig), aber so wie sie weg ist, wird es richtig kalt.
    Dunkel ist es jetzt auch schon, dabei ist es gerade mal kurz nach 16.00 Uhr, aber so ist das eben im November, bald (ein ganz klein wenig) werden die Tage wieder länger!
    Gerne bin ich mit Dir gegangen, einen schönen Weg (ob geteert oder nicht) hast Du immer mal wieder "für Dich".
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa,

    auch wenn es trübe war und nicht immer die Sonne heraus kam, hat sich der Weg doch gelohnt.
    Klar die Bäume im Sonnenlicht hätten noch viel schöner ausgesehen. Die Wiesen sind schön grün und auch bei dir sind die Bäume bunt geworden. Nicht mehr lange und es sind keine Blätter mehr an den Bäumen. Dann schließt sich der Kreislauf wieder.

    Einen schönen gemütlichen Abend wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  3. trotzdem sieht es wunderschön aus mit dem Herbstblätter da ist bei mir fast nichts vorhanden mehr solche Farbentupfer.
    Mit den Teerwegen ist auch so eine Sache, besser zum radelnund luafen aber die Natur büst viel ein dadurch. Ist überall das selbe.
    Grossartige Fotos sind das und der Specht und die Meise oder das tolle dunkle Wolkenbild mit der durhschimmernde Sonne ist fantastisch!
    Von diesen 11 Fotos ist der Herbst (im Sommer das satte grün ist auch toll) fast bis jetzt das schönste Bild ist halt die Herbtsfarben was es so schön macht. Das Bogenbild mit den Bäumen ach das erinnert mich immer wenn ich hinaus radle an die Küstenheide da gibt es auch so was. Es hat so was gefühlvolles wenn man das sieht und auch durch gehen kann, ich stelle mir immer vor irgendwas was mich meiner Fantasie mir bringt *zwinker*
    Ich wünsche dir einen schönen Abend!
    sei lieb gegrüsst Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Christa,
    die Bäume entlang der Straße haben teilweise eine wirklich schöne herbstliche Färbung. Auch die Nidda sieht schön aus in den gedeckten Farben.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Christa,
    der Weg hat sich doch gelohnt, das sieht doch wunderhübsch aus.
    Du erinnerst mich an meinen Beitrag, ich habe noch gar nix fertig.

    Bei uns ist heute etwas die Sonne herausgekommen 2 Grad plus und ich aufs Fahrrad, war wirklich soooo schön.

    Ein bisschen frisch aber gut eingepackt ist das alles prima und man härtet ab. Ich hoffe, ich komme dieses Jahr auch wieder so ohne Erklältung durch den Winter.

    Lieben Gruß Eva
    ich muß gucken, dass ich meinen BEitrag bringe.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christa,
    sehr schön sind Deine Monatsbilder geworden; ja viel Natur und Wasser sind immer eine dankbare Kombination ;-)
    Den Radweg finde ich **wer bin ich schon** eigentlich recht nett, aber natürlich stört der Belag, denn asphaltiert und betoniert sind der Tod der Natur.
    Einzig die Herbstfarben, dieses Gelb bis Ocker legt den Goldenen Herbst fest und erfreut unser Auge.

    Dir einen schönen Wochenteiler und herzliche Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  7. Ach wie schön liebe Christa, mir hat der Rundgang sehr gefallen. Schade, dass es dort dann bald nicht mehr so beschaulich zu gehen wird denn ich sehe sie schon vor mir die ganzen Radfahrer mit Kind und Kegel. Die Färbung im Herbst ist einfach eine Wonne auch wenn die Sonne manchmal fehlt :-)).

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    P.S.:Die Kuchentasche ist schon unterwegs zu Dir♥

    AntwortenLöschen
  8. Das war ja ne richtige Tour heute zu deinem Blickpunkt!
    Schön war's.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Wow liebe Christa super Aufnahme wieder von dir liebe Grüße Olivia 😍

    AntwortenLöschen
  10. Hey, da biste ja auch fast hochgebeamt worden ;-) Was für ein herrlicher Spaziergang liebe Christa, und ja, ich finde auch der Charme des Weges selbst ist verloren gegangen. Bin dann mal gespannt zu welchen Rennzwecken er nun genutzt wird und wann die ersten Beschwerden oder sogar Unfälle gemeldet werden. Könnte ich mir bei solch einer Decke nämlich sehr gut vorstellen^^

    Dennoch wenn man weiter hochschaut ist es wirklich traumhaft schön, auch mit diesen vielen Tunnel die für mich noch herrlich leuchten. Macht mir viel Spaß es so zu sehen und ich danke dir mal dafür.

    Herzliche Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christa, gerne habe ich Dich auf Deinem Spaziergang begleitet. Mich wundert es auch immer, was Menschen so alles achtlos wegwerfen. Man sieht es hier an den Aussichtsplätzen rund um Moor und See immer wieder. Einfach nur schlimm!

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christa,
    ich bin dir gern gefolgt und habe den Spaziergang genossen.
    Ist es nicht erschreckend, dass bald das letzte Foto zu dem
    Beitrag kommt? Das Jahr ist wie im Flug vorbeigezogen.
    Einen angenehmen Mittwoch wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  13. Deine tolle Bilderflut läßt mich gerne mitwandern per Tigerauge, aber sag mal, was ist ein Mittelspecht? Habe ich noch nie gehört, aber das will ja nix heißen, gell! 😂
    Und was? Wieder gemogelt? So geht das aber nicht! 😱 hihi

    Ungemogelte
    Liebgrüße
    schickt Dir
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich noch mal,

      hab gegoogelt
      Mittelspecht tatsächlich alles klaro

      :-)

      dachte an Worterkennungsfehler

      Löschen
    2. Wieder was gelernt! ...wollte ich ja noch anfügen

      😉

      Löschen
  14. Liebe Christa,
    ich danke Dir für diesen wunderbaren Spaziergang entlang der Nidda! SChön sind die Bäume und das Laub, auch wenn sich die Sonne nicht so kräftig blicken lies ... ich mag diese Novemberstimmungen!
    Allerdings war ja ganz schön viel Verkehr da auf der Strasse ...ich hoffe, das war nur kurzfristig wegen der Baustelle ...
    Hab einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Du bist jetzt also den neuen Weg gegangen, schön geteert und auch für Monster befahrbar. Ich verstehe, wenn du den alten, romantischen Weg vermisst, liebe Christa.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen