Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Montag, 18. Februar 2013

Rose zerpflückt

Da ich heute jetzt bei meiner Rose im Beitrag hier direkt darunter (Montagsmaler) öfter gefragt wurde, ob diese Rose wirklich gemalt ist, so kann ich euch bestätigen, ja, sie komplett von unten nach oben im Grafikprogramm gemalt.

In diesem Post erklärte ich schon einmal, wie ich vorgehe, wenn ich Figuren male.

Ich habe die Rose jetzt für euch mal ein wenig auseinandergenommen, so dass ihr besser sehen könnt, wie ich beim digitalen Malen vorgehe.


Im Gegensatz zum Malen von Figuren, male ich Blumen immer komplett mit Pinseln, also ich verzichte auf das Pfaden, die Anfertigung von Formen.

Ich male die einzelnen Teile der Rose wie Stängel und Blätter immer auf separaten Ebenen. Man kann sich das so vorstellen wie einen Stapel Papierblätter. Bei der Rose sieht man Blätter, die weiter hinter liegen und welche, die sich vorne befinden.
Alles, was vom Anblick her weiter hinten ist, befindet sich nun auf den unteren Ebenen und es baut sich immer weiter nach oben/vorne auf.
Jedes einzelne Teil, was ihr jetzt seht, besteht ursprünglich noch einmal aus mehreren Ebenen, d.h. ein Teil/Blütenblatt male ich mit einem harten Pinsel in einem Grundton vor und darauf auf neuen Ebenen die einzelnen Farbnuancen, Pinselstrich für Pinselstrich, damit die Rose Struktur bekommt. Hier arbeite ich dann immer mit unterschiedlicher Deckkraft oder wechsele auch mal in einen anderen Malmodus. Die digitalen Maler wissen mit Sicherheit, was ich damit meine.
Wenn ich mit einem Blatt mit all seinen Einzelebenen zufrieden bin, dann fasse ich dieses auf eine Ebene zusammen.
Beim Erstellen von Formen bekommt man oft sehr harte Ränder und mir persönlich gefällt das nicht so für das Malen von Pflanzen. In meinen Augen wirken dann die Blätter zu hart.

Zum Malen benutze ich ein Grafiktablett, da ich mit einem Stift besser die Feinheiten malen kann als mit der Maus. Eigentlich brauche ich meine Maus sehr selten.

Für die in Arbeit befindliche Rose werde ich noch ein wenig brauchen. An solchen Sachen sitze ich wirklich viele Stunden und meistens arbeite ich auch mehrere Tage daran, aber ihr bekommt sie zu sehen, versprochen. :-)

Wer noch Fragen hat, der darf sie gerne stellen. :-)

Kommentare:

  1. Hi liebe Christa, das kenn ich, bin auch schon gefragt worden, wie das hast Du gemalt. Ich arbeite die Einzelteile auch in Ebenen.

    liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Mit deinem tollen Gemälde hast du die Rose einfach großartig interpretiert, liebe Christa, wirklich großes Kompliment!

    Danke auch dir für dein Kompliment und cmt: Ich finde auch, dass sich unscharfe Fotos mit Charm vielfältig verbasteln lassen. Könnte mir vorstellen, dass die Eventmanager etwas bei der Beleuchtung einsparen wollten, und daher etwas Weihnachtsdeko mit integriert haben.

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche wünsche ich dir, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  3. Och... nu isse put... die schönste aller Rosen... schnief!!!!
    LG... :-)))

    AntwortenLöschen
  4. Schade um die schöne Rose . In ganz gefällt sie mir natürlich besser . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christa,
    ich das hast du wirklich sehr schön beschrieben. Ich kann das gut nachvollziehen. So viele Stunden hat der Tag gar nicht. Am Wochenende hat man ja noch Zeit für solche Spielereien, aber in der Woche wird die Zeit bei mir schon knapp, da ich noch voll im Berufsleben stehe.

    Toll gemacht ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Ohh, das ist wahrlich viel Arbeit und ich bin gespannt.
    Es gibt Fotos, für die ich auch sehr lange brauche, aber ich habe nicht Photoshop.

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  7. boah ... das liest sich alles gar nicht einfach. Da braucht man viel Vorstellungsvermögen - und natürlich die Erfahrung ... das Wissen ... das Können ... und vermutlich viel Geduld.
    Ich bewundere sehr wie du die Bilder so toll malen und gestalten kannst.

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  8. Mir fällt gerade auf, dass es hier jetzt dunkel geworden ist, ich dachte der Frühling kommt...aber schick sieht das aus!!!

    Grüßle ♥

    AntwortenLöschen
  9. Boa, toll...da möchte ich dir doch zuerst einmal danken dass du es etwas ausführlicher erklärt hast. So kann man sich als "Nicht-Grafik-Zeichner" eine winzige Vorstellung machen. Ein großes Kompliment an dich, ist ja sehr viel Arbeit, aber duch diese Ebenentechnik zeichnet sich die Arbeit mehr als dreifach aus. Einfach genial so ein Bild zu erstellen dass einem Foto mehr als ähnlich kommt.

    Tollen Tag und liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  10. du bist KLASSE Christa.!!!

    das so ein Bild viel Zeit in Anspruch nimmt ist mir schon klar.
    DANKE für die Mühe,auch mit der Erklärung
    mit einem LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  11. Ganz große Klasse liebe Christa!!!
    Liebe Grüße Olivia

    AntwortenLöschen
  12. Wenn ich in der Lage wäre, Formen und Strukturen einfach so aus dem Kopf und der Hand heraus zu malen, würde ich mich mit Pinsel und Ölfarben entspannt vor eine Leinwand setzten ;-) Tolle Leistung, deine Rose.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Christa,

    wir nutzen Gimp und arbeiten auch immer mehr mit Ebenen. Hat etwas gedauert bis wir das verstanden haben und erst einmal entdeckt^^ Gibt sooo viele hilfreiche Funktionen. Vielleicht machen wir auch mal sowas wie einen Kurs... oder lesen mehr dazu? Ich bin ja eher so das ich einfach loslege und so nach und nach Dinge herausfinde. So bleibt erst mal vieles verborgen :o)

    Herzliche Grüße senden wir dir
    anja und die sterne

    AntwortenLöschen
  14. Prima, dass ich euch mit dieser Erklärung ein wenig Einblick gewähren konnte, wie ich beim digitalen Malen vorgehe.
    Man braucht auf jeden Fall Zeit, Ruhe und auch Muße dazu. :-)

    Auf die Rose müsst ihr auch noch ein wenig warten, zur Zeit zu viele andere Sachen zu erledigen, aber sie kommt noch. :-)

    LG Christa

    AntwortenLöschen