Montag, 26. Oktober 2020

Im Wandel der Zeit_2020_Oktober - der Herbst ist da

Nachdem ich genau einen Monat keine Kamera mehr in der Hand hielt, raffte ich mich letzten Samstag auf, um mein Jahresmotiv für den Oktober festzuhalten, dieses Mal tagesgenau zum Vormonat.

So schaut es jetzt im Oktober aus, der Blick über die Nidder hinweg zur Aue, auf dem unser Storchenhorst steht. Die Altstörche haben nun auch im September ihre Brutstätten verlassen und sich wohl gen Süden auf den Weg gemacht, aber........viele fliegen nicht mehr weit weg, sondern nur einige Kilometer. Wie ich erfahren habe, halten sich viele im Bereich Bruchwiesen (NSG) bei Büttelborn auf, so auch der Nestinhaber des Storchenhorstes auf dem Jahresmotiv.

Als ich gestern Morgen am Storchenhorst vorbei fuhr, stand ein Storch wieder im Nest. Ich hatte aber keine Kamera dabei und auch auch keine Zeit, um mir den Kerl näher anzuschauen. Das zeigt aber, dass wir es wieder mit Überwinterern zu tun haben, die wohl immer öfter zwischendurch ihre Wohnungen aufsuchen und nach dem Rechten schauen werden.

Jetzt aber das Monatsfoto


Es ist eindeutig zu sehen, dass der Herbst ins Land gezogen ist. Ich füge gleich die Fotos der Vormonate zum Vergleich hinzu, rückwärts von September bis Januar. Mühsames Geschäft jetzt bei Blogger mit dem Hochladen.










Blick nach links auf das prachtvolle Gelb


Rechts von mir leuchtet mir das Rot von Hagebutten entgegen.


Einige von euch freuen sich immer auf den Taunusblick, der große Feldberg im Hintergrund.


Mit dem Auto fahre ich ein Stück weiter, das Wetter ist super und ich will mal schauen, wie sich denn unser Märchenschloss präsentiert. Im header bekamt ihr ja schon einen Eindruck.
Herbstliche Bäume auf dem Parkplatz


Ich laufe einen Feldweg entlang bis zur Bahnlinie. Von dort hat man einen schönen Blick auf einen Teil unseres Waldes.



Vor der Herbstpracht ein Acker mit Senfsaat
Und wer genießt hier den Ausblick von der Birke?



An den wehenden Blättern der Birken seht ihr, dass es recht windig war.
Und nun unser Märchenschloss, umgeben vom Herbstkleid der Bäume, fotografiert aus verschiedenen Perspektiven. Das Licht änderte sich am Samstagnachmittag im Minutentakt.






Jetzt ist es vorbei mit dem schönen Wetter, es ist grau und trübe, aber der Regen hat sich verzogen.
Euch allen weiterhin aber eine schöne Herbstzeit und bleibt gesund in dieser verrückten Zeit.



Sonntag, 25. Oktober 2020

Dankeschön

Über ganz tolle Post durfte ich mich in letzter Zeit erfreuen und dafür möchte ich mich jetzt bei allen ganz herzlich bedanken.

(Enthält nicht nicht bezahlte Werbung)

Claudia und Biggi schickten mir kürzlich diese wunderschönen Karten mit lieben Herbstgrüßen und passenden Gedichten.



Auch Geburtstagspost erreichte mich. 
Noch einmal eine Karte von Biggi und man sieht, ihr bereitet die Aquarellmalerei sehr viel Freude.
Das Herz hat schon einen Platz gefunden. Und....oh Schreck, ich vergaß, die Schachtel Marzipan, die sie noch beifügte, mit zu fotografieren. Hab Nachsicht, liebe Biggi, aber ich habe schon fleißig davon genascht. :-)


Die nächste Karte mit vielen Glücksherzen, die sich nicht nur außen auf der Karte, sondern auch im Inneren befanden, schickte mir Vera/Arti.


Jetzt kommt eine knuffige Karte. Ihr wisst bestimmt sofort, wer mir sie schickte, denn wer bei Rita, dem Tiger, liest, kennt dieses Bärchen.




Eine weitere Karte machte eine größere Reise und flog ein Stück über den Atlantik. Sie kommt von Nova aus Teneriffa.


Alle Karten wurden mit so viel Liebe gestaltet, mit herzlichen Zeilen und Gedichten versehen, dass ich so einige Tränchen vergossen habe.
Lasst euch alle mal ganz lieb drücken, ihr habt mir eine sehr große Freude bereitet.

Vergessen möchte ich aber auch nicht diejenigen, die mir per WhatsApp oder per E-Mail ihre Glückwünsche übermittelten. Danke, danke, danke..... :-)

Ich kann noch nicht sagen, wann es hier auf meinem Blog wieder mehr Beiträge geben wird. Ich brauche einfach noch viel Zeit für mich, um mit einigen privaten Veränderungen klar zu kommen und mein Leben neu zu organisieren. Habt bitte Verständnis, wenn ich deshalb keine Blogrunden drehen kann. Auch mein gesundheitlicher Zustand lässt längeres Arbeiten am PC noch nicht zu.

"Dieses Jahr 2020 hat es in sich und das nicht nur wegen Corona." Diese Zeile höre ich auch ständig von Freunden, Verwandten und Bekannten.
Dennoch hoffe ich, ihr seid alle wohlauf und es geht euch gut. Das wünsche ich euch zumindest von Herzen.





Samstag, 26. September 2020

Im Wandel der Zeit_2020_September

 Seit meinem letzten post ist wieder ein Monat vergangen, aber ich möchte gerne zeigen, wie mein Jahresmotiv "Im Wandel der Zeit" nun im September aussieht. Fotografiert habe ich die Fotos vorgestern, also am 24.09.20, dem letzten warmen Tag in diesem Monat.

Seit gestern gingen die Temperaturen ganz schön in den Keller und es regnet heute, zumindest teilweise, aber den Regen brauchen wir dringend.

So schaut es jetzt im September aus, mein Blick über die Nidder auf die Aue mit dem Storchenhorst und im Hintergrund die Mühle. Die Gelb- und Brauntöne nehmen weiter zu, was man besonders bei Büschen und Gräsern gut erkennen kann.


Es folgen nun gleich anschließend die Monate Januar bis August 2020.










Was für ein mühsames Geschäft, mit der neuen Blogger-Version Bilder hochzuladen. Allerdings habe ich nicht herausfinden können, wie man zur alten Version zurückkommt.

Ich zeige jetzt noch einmal zwei andere Ansichten vom Ort des Geschehens, Standort etwas weiter links, so dass ich kein Gestrüpp mehr vor mir habe.


Noch tut sich an der Mühle nichts. Wann sie zurück gebaut wird, ist wohl noch unklar.

Blick nach rechts über die Nidder


Erneut weiter rechts, weg vom Nidderknick sieht die Feuchtwiese noch schön grün aus.


Ich laufe weiter nach rechts und zoome den Großen Feldberg im Taunus heran.
Spaziergänger laufen an der Nidder entlang.


Richtungswechsel und 180°, Blick über die an der Straße stehenden Birken zum Wald


Ich laufe zum Auto zurück, komme an der Skaterbahn vorbei. Im vorderen Bereich befinden sich noch Basketballkörbe, die jetzt nicht auf dem Bild zu sehen sind.


Schöne Post erreichte mich von Heidi/Trollspecht und von Gabi/Käferwerkstatt. Keine Ahnung, wie ich das mit dem Verlinken machen soll.
Heidi malte in Aquarelltechnik die Karte links, klebte ins Innere der Karte ein Herbstblatt ein und versah ihre lieben Grüße noch mit einem Spruch von Albert Camus. Sie wusste wohl, dass ich eine besondere Verbindung zu diesem französischen, in Algerien geborenen Schriftsteller habe, war er doch mein Wahlschriftsteller im Abi in Französisch mit seinem Busch "L'Étranger". 
Da der Spruch so schön zu ihrem Herbstblatt passt, möchte ich ihn gerne zitieren.

Der Herbst ist ein zweiter Frühling,
wo jedes Blatt zur Blüte wird.
(Albert Camus)

Gabi schickte mir mit lieben Grüßen die Ansichtskarte rechts von ihrer Deutschland-Rundreise mit ihrem Womo.


Heidi, Gabi, ich habe mich riesig über eure Karten gefreut, habt ganz lieben Dank dafür. :-)

Ich wünsche euch allen ein......


sowie eine schöne Herbstzeit. Lassen wir uns überraschen, ob uns der Oktober einen goldenen Monat bescheren wird.




Mittwoch, 26. August 2020

Im Wandel der Zeit_2020_August

 Wieder ist ein Monat vergangen, seitdem nichts gepostet, weil das reale Leben mich beansprucht. Aber so ist es im Leben, alles hat seine Zeit und man muss Prioritäten setzen.

Dennoch möchte ich mein August-Bild heute zeigen von meinem Projekt "Im Wandel der Zeit", aufgenommen habe ich es am letzten Sonntag. Vom Wetter her ein toller Tag, ein laues Lüftchen wehte und lud ein zu einem Spaziergang.

So schaut's aus im August, mein Blick über die Nidder auf die Aue, auf der unser Storchenhorst steht. Man sieht, dass sich inzwischen Gelbtöne ins Geschehen mischen.


Im Vergleich dazu die Monate Juli bis Januar, also rückwärts.

JuliJuni


Mai

April


MärzFebruar


Januar

Wie ich jetzt feststellen musste, hat sich zwischenzeitlich bei Blogger einiges geändert und ich tue mir schwer, die kleinen Bildchen geordneter hier einzufügen.

Die Aue weiter rechts ist noch saftig grün.

Noch ein Stück weiter rechts unser Storchenpaar, an der Nidder sitzt unterm Sonnenschirm ein Angler, im Hintergrund der Taunus mit dem Großen Feldberg.


Herr Storch auf Futtersuche
Weiter rechts Frau Storch

Blick über Äcker zum Wald
Die Kornelkirschen sind reif und laden förmlich dazu ein, sich eine in den Mund zu stecken.

Einen post zu erstellen ist sehr gewöhnungsbedürftig, aber ihr eifrigen Blogger/innen habt das bestimmt schon total drauf.

Viele heiße Tage liegen hinter uns. An diesen waren wir meistens nur ganz früh morgen zu Spaziergängen unterwegs durch unsere Felder und den Wald. Dort ließ es sich morgens noch gut aushalten. Tagsüber waren wir oft drinnen und entrümpelten nebenbei unseren Keller, der es nötig hatte. Wahrscheinlich habe ich dabei mein rechtes Handgelenk überstrapaziert mit der Folge einer Entzündung. Jetzt trage ich seit 1 1/2 Wochen eine Bandage tagsüber, abends gibt es kühle Quarkwickel und langsam wird es auch besser.

Ich hoffe, ihr seid alle gut durch die heißen Tage gekommen und ich denke nicht, dass wir noch mal über 30°C bekommen werden. Muss auch absolut nicht sein.

Gefreut habe ich mich natürlich, dass die Bayern die Champions League gewonnen  und mit diesem letzten Pokal das Triple geschafft haben. Sie haben eine wirklich sehr gute Saison gespielt. Trainer Hansi Flick hat die Mannschaft wieder mit viel Empathie zur Spielfreude bewegen können, was sich letztendlich auszahlte.

Mal sehen, was die Corona-Lage uns noch bescheren wird, das Infektionsgeschehen hat doch wieder Fahrt aufgenommen, auch in unserem Landkreis wurden in einigen Städten und Gemeinden die Bewegungsfreiheit wieder wieder etwas eingeschränkt. Reisen, Parties und Feiern im größeren Rahmen, wenn man sich nicht an Hygienemaßnahmen hält, haben wohl doch noch enorme Auswirkungen.

Genießt die Spätsommertage und habt eine schöne Zeit. :-)