Freitag, 22. März 2019

Im Wandel der Zeit 2019_März

Am Dienstag bei schönem Sonnenschein war ich unterwegs, um mein Monatsfoto für "Im Wandel der Zeit" aufzunehmen, aber ich hatte bisher noch keine Zeit, es hier zu zeigen. Das schöne Wetter lädt dazu ein, im Garten zu werkeln. Ferner standen etliche Termine an, so dass für das Bloggen die beiden letzten Tage keine Zeit blieb.

Auf dem nächsten Foto seht ihr die Brücke, die mein Standort für mein Jahresmotiv ist. Der Blick geht dann nach hinten hinaus.


So schön blüht der Schwarzdorn!


Jetzt stehe ich auf der Brücke und mein Blick wandert über die Nidda. Das folgende Foto ist mein Jahresmotiv im März.


Ich bin dann noch ein wenig weiter gezogen und in den Feuchtgebieten sieht man noch die Auswirkungen der vielen Regentage in der letzten Zeit. Richtig kleine Seen haben sich am Schilf gebildet. Das Storchenpaar genießt auf dem Horst die wärmenden Sonnenstrahlen.


Ein wenig mehr von diesem Spaziergang zeige ich euch im nächsten post.
Jetzt noch einmal das Jahresmotiv der Monate Januar, Februar und März zum Vergleich.





Im Vergleich zum Vormonat haben sich die Brauntöne im März weiter zurück gebildet. Es hängen keine verwelkten Blätter mehr an der Bäumen, das Grün ist satter geworden. 




Dienstag, 19. März 2019

Rote Rosen im Frühling

Im Frühling freue ich mich immer sehr über die schönen Ranunkelblüten, die sehr an Rosen erinnern.
Eigentlich mag ich sie in allen Farben und sie lassen sich, gebunden als Strauß, sehr gut mit an deren Blumen variieren.

Heute bringe ich ein rotes Ranunkelchen mit. Anne/Wortperlen wünscht sich heute rote Sachen und ich finde, da passt das hübsche Ranunkelchen ideal.


Schaut doch mal bei Anne vorbei und entdeckt noch mehr Sachen rund um die Farbe "rot"


Jutta wünscht sich heute digitale Kunstwerke. Für Sie habe ich das Ranunkelchen ein wenig bearbeitet.



Es lohnt sich, auch bei Jutta mal vorbei zu schauen, denn dort gibt es noch mehr Kunstwerke zu bestaunen.


Sonne scheint! Nach dem gestrigen Tag mit Regen- und Graupelschauern tut das richtig gut und ich werde auch nachher mal eine Runde draußen drehen.

Montag, 18. März 2019

S/W-Fokus Woche 12_Auf ein Püppchen

Das verregnete Wochenende verbrachte ich, um einiges zu Hause aufzuarbeiten, was in den letzten Tagen liegen geblieben war. Darüber hinaus hatten wir auch lieben Besuch, so dass ich keine Zeit zum Bloggen fand.

Bei einem solchen Wetter kann man durchaus auch mal wieder Spiele aus den Schubladen hervor holen, los geht's


Meine Mutter spielte immer mit wahrer Leidenschaft "Halma" und gegen sie hatte ich kaum eine Chance zu gewinnen.


Das rote Püppchen "muss" in den Fokus.


Das blaue will auch, aber wohl nur auf Umwegen wird es ihm gelingen, um auf den linken Punkt zu kommen. Manchmal aber muss man einen Umweg in Kauf nehmen oder?


Bei dieser Version habe ich die Holzstruktur des roten Püppchens verstärkt, alles auf Grunge getrimmt und das Spielfeld in der Mitte aufgehellt.



Von Biggi erhielt ich noch letzten Mittwoch diese schöne Karte von ihrer Kreuzfahrt durch die Karibik. Vielen Dank, liebe Biggi, ich habe mich sehr über deine lieben Grüße gefreut. :-)


Dann wünsche ich euch allen eine schöne neue Woche, mit dem Wetter kann es ja nur bergauf gehen, vertrauen wir einfach darauf.

Wer am S/W-Fokus teilnehmen möchte, bitte wieder selbst verlinken. Beachtet dabei, dass InLinkz eure Daten speichert. Mehr dazu in meiner o.g. Datenschutzverordnung.





Donnerstag, 14. März 2019

Wenn ein Storch

trotz angebrachter Abwehrmechanismen dennoch Ästchen auf einen hohen Funkmast legt,


nicht aufgibt, auch wenn die Ästchen mehrfach wieder herunter genommen wurden und mit anderen Abwehrmaßnahmen um- und aufgerüstet wurde.......
und es trotzdem schafft, Stäbe platt zu bekommen, senkrecht von oben in diese hineinfliegt und sein Vorhaben in die Tat umsetzt,


dann zeugt das von höchster Intelligenz.
Die Freude ist groß, als dann die Gattin eintrifft und er ihr zeigen kann, welch tougher Kerl und großartiger Baumeister er ist, was er gerade wieder mit mitgebrachtem Baumaterial unter Beweis stellt.


Gemeinsam wird die Wohnung hergerichtet.


Dieses Storchenmännchen ist unglaublich und in diesem Jahr dürfen die beiden noch einmal auf dem Funkmast brüten.


Nicht alle Störche haben einen Spiegel im Nest. Die Kleinen werden sich freuen, wenn sie auf einmal noch mehr Geschwisterchen entdecken, als sie neben sich finden. *g*
Bei dieser Kugel handelt es sich um ein Greifvogelabwehrkugel, aber unseren Baumeist ließ diese unbeeindruckt, ist ja auch kein Greifvogel. *g*

Wir hoffen, dass wir jetzt eine Möglichkeit finden, damit die beiden für die nächste Brutsaison ein neues Zuhause bekommen, allerdings sind noch einige Hürden dafür zu meistern.

Über Fußball gibt es auch wieder etwas zu berichten. Leider haben die Bayern es gestern Abend nicht geschafft, die Liverpooler zu bezwingen. Es wäre durchaus möglich gewesen, wenn sie vorne etwas mutiger gewesen wären.
Schalke musst sogar noch eine deftigere Niederlage gegen Man City hinnehmen und somit ist nun kein deutscher Verein mehr im Viertelfinale vertreten....sehr, sehr schade.

Das Triple für die Bayern ist erst einmal ausgeträumt, jetzt heißt es , dran bleiben und alles geben für das Double. :-)

Dienstag, 12. März 2019

Ein besonderer Baum

Heute bringe ich ein besonderes Naturdenkmal mit. Zu finden ist es im Schlosspark von Weinheim.


Im Hintergrund das Rathaus von Weinheim, das im ehemaligen Schloss untergebracht ist.


1720 wurde dieser nicht einheimische Baum gepflanzt. Es ist erstaunlich, dass er bis heute tapfer durchgehalten hat, denn normalerweise ist er nicht unbedingt winterhart.


Blick in die Krone, man erkennt, es ist ein Nadelbaum


Der Umfang des Stammes umfasst ca. 5,30 m, seine Höhe beträgt 23 m

 
Und so heißt der Baum.

Beheimatet ist er im südlichen oder östlichen Mittelmeerraum und im westlichen Himalaya.
Er besitzt eine weit ausladende, tiefreichende Krone, die im oberen Bereich abgeflacht ist. Cer Kronendurchmesser beträgt ca. 27 m.


Bemerkenswert sind die fast waagrecht, geschlängelt verlaufenden Äste, die regelrechte Schaukeln bilden. Aber dieses Naturdenkmal sollte man schon besser nicht hinauf klettern, damit es auch nachfolgenden Generationen noch erhalten bleibt.


Heute sammelt Vera/Arti Sachen ein, die alles, nur nicht alltäglich sind und gerne verlinke ich diesen Beitrag zu ihr. Schaut bei ihr doch mal vorbei und seht, welche andere kuriosen Dinge die Projektteilnehmer mitgebracht haben. :-)


Warten auf Herrn Storch

Wenn man am Schilfgürtel steht, den Storchenhorst im Visier hat und Frau Storch beobachtet, wie sie auf ihren Gatten wartet, dann sieht das so aus.


Plötzlich geht sie in Deckung. Sie möchte Ihrem Mann einen problemlosen Anflug gewährleisten.

 
Hurra, er ist da, die Freude ist groß!


Jetzt ist erst einmal Begrüßung angesagt.

 
Zuvor zoomte ich Frau Storch, die sehnsüchtig wartete, etwas näher heran.
Diesen Storchenhorst, den unser Verein bereits im Jahr 2001 in dem NSG Bornwiesen errichtete, haben wir im letzten Herbst eine Sanierung zuteil werden lassen. Das Nest war inzwischen viel zu groß und dicht geworden, quasi tonnenschwer, so dass der Mast selbst schon um einige Zentimeter in Schräglage kam. Jetzt dürfen die beiden, es ist das Paar der Vorjahr, wieder fleißig Äste und Zweige in die Brutplattform legen, damit die Kleinen es dann wieder gemütlich haben.


Wenn es Abend wird, der Vollmond sich am Himmel zeigt, Sterne leuchten, dann sieht das so aus!


Heute sammelt Jutta für Ihr Projekt "Digital Art" digitale Kunstwerke ein und gerne verlinke ich meinen Beitrag zu ihr.


Schaut doch bei Jutta mal vorbei, welche anderen Kunstwerke es dort zu bewundern gibt. Es lohnt sich bestimmt.

Montag, 11. März 2019

S/W-Fokus Woche 11_Kellerluke

Ab und zu begegnet man solchen Kellerluken noch an Häusern. Früher wurden Brennstoffe wie Kohle oder Briketts durch sie in den Keller befördert.



Ich nehme 2 Holzbretter in den Fokus.


Die machen sich doch auch in blau ganz gut oder?


Das Holz lasse ich ein wenig altern.


Oder soll ich das Gitter mal ein bisschen rostiger machen?



Schon lange habe ich hier nichts mehr über Fußball geschrieben. Ist das schon Jemanden aufgefallen? Das muss sich ändern!
Mit den Bayern muss man wieder rechnen, die letzten Spiele zeigten, dass Niko Kovac sich gut in München eingelebt und die Mannschaft wieder nach oben gebracht hat. Die 9 Punkte Rückstand zu Dortmund in der Bundesliga haben sie aufgeholt und nun auf Grund des besseren Tordifferenz wieder die Spitze übernommen. Das Schützenfest in München vom Samstag war schon sehenswert. Jungs, jetzt heißt es, genauso so clever spielen am Mittwoch in der CL gegen Liverpool. Liverpool ist durchaus zu knacken. Alle Bayerns Fans träumen jetzt vom Triple! :-)
Die Adler spielen heute Abend in Düsseldorf. Attila, sporn deine Jungs an, damit sie das Spiel wuppen werden! :-)

Gestern fegte ein Stürmchen durch unsere Gegend, besonders am Mittag nahm der Wind enorm zu und aus einem geplanten Spaziergang wurde nichts. Man musste draußen echt aufpassen, nicht weg geweht zu werden. Ab und zu war auch die Sonne da, aber auch Regenschauer gingen nieder. Schneeschauer wurden mancherorts ja auch schon gemeldet. Nun ja, wir haben noch Winter.

Ich wünsche euch allen eine schöne neue Woche und wer am S/W-Fokus wieder teilnehmen möchte, bitte wieder selbst verlinken. Beachtet, dass InLinkz eure Daten speichert, siehe dazu mehr in meiner o.g. Datenschutzverordnung.


Samstag, 9. März 2019

Von Schatten und Wesentlichem

Zu beobachten, wie Schatten fallen, ist immer ein spannendes Phänomen und schon so manche Grafiker hat das Erstellen von naturgetreuen Schatten bei Objekten auf ihren Grafiken/Bildern zur Verzweiflung gebracht. Da läuft der Schatten eines Baumstammes über die Erde und plötzlich läuft er eine Wandung hinauf, läuft verjüngt schräg über die Abdeckung weiter und wie von Zauberhand wieder über den Boden, steigt plötzlich wieder am Schilf in die Höhe.
Und bei all den Diskussionen ........, das lasse ich jetzt mal offen und lasse den Autoren sprechen.


Aesop, auch Äsop oder Aesopus war ein antiker griechischer Dichter von Fabeln und Gleichnissen, dem dieses Zitat zugeschrieben wurde. Laut Überlieferungen lebte er im 6. Jahrhundert vor Christus.

Jeden Samstag heißt es immer bei Nova "Zitat im Bild". Aktuell befindet sie sich in einer Blogpause. Daher gibt es bei hier vorübergehend keine Verlinkungen.

Lasst euch von Schatten nicht unterkriegen, genießt lieber die Freuden des Vorfrühlings. Dieses Prachtexemplar lief mir noch über den Weg.


Egal, wie das Wetter sich an diesem Wochenende gestalten wird,
wir machen das Beste daraus und genießen es!