Freitag, 22. Februar 2019

Gelber Feuerzauber

....den erlebten wir auch im Hermannshof. Wunderschön blühten die Sträucher des gelben Hamamelis Feuerzaubers.
Während man unten die Blütenpracht der gelben Winterling, der vielen Krokusse und Alpenveilchen genießen konnte, verzauberte die Zaubernuss gen Himmel die Besucher.
Ob im Licht oder im Gegenlicht, der Anblick war ein Augenschmaus. Ein paar Bilder für euch zum Anschauen.









Ich wünsche euch allen einen guten Start ins Wochenende. Sonne scheint, am Morgen war es noch ziemlich bewölkt.

Mittwoch, 20. Februar 2019

Blütenteppiche

Die riesen großen Tasse, die ich in meinem gestrigen post zeigte, steht auf dem Marktplatz den schönen Städtchens Weinheim an der Bergstraße. Dort waren wir am Montag.
Auf dem folgenden Foto seht ihr die eine Häuserreihe. Der Marktplatz verläuft steil nach unten. Die gegenüber liegende Häuserreihe lag im Schatten.
Klar....auch wir haben unseren Cappuccino im Freien getrunken. Die Cafés und Restaurants waren gut besucht und jeder war bemüht, einen Platz an der Sonne zu ergattern.
Die Tasse steht jetzt links vom Baum noch etwas weiter oben.
Rechts oben im Bild seht ihr auch die Burg, die ich gestern bereits zeigt. Es ist die Wachenburg. Mehr darüber könnt ihr hier lesen.


Der Grund, warum wir wieder mal nach Weinheim fuhren, eine gute Autostunde von uns entfernt, ist der Hermannshof, ein wunderschöner Schaugarten, in dem es das ganze Jahr über Lohnenswertes zu sehen gibt. Jetzt blühen dort die Krokusse in großer Anzahl.
Etliche von euch haben solche Blütenteppiche ja auch schon entdecken können.



Toll anzuschauen ist auch die Kombination der Krokusse mit den kleinen Alpenveilchen.


 
Man kann sich an dieser Pracht gar nicht satt sehen und überall hörte man von den Menschen ein "ah" und "oh".


An einem schattigen Plätzchen weiße Krokusse.


Um all die Bäume herum, ob dick- oder dünnstämmige leuchteten die Krokusse den Besuchern entgegen.

Auch in Kombination mit den Winterlingen waren sie schön anzuschauen.


Immer wieder begegnete man auch einzelnen Büscheln.


Hier eine Kombination aus Krokussen, Winterlingen und Schneeglöckchen.


An einem Schneeglöckchen versteckte sich noch jemand, aber ich bin mir sicher, ihr wisst schon, wer es ist.

Geduld war angesagt, ob er sich zeigen würde. Ich redete einige Zeit auf ihn ein und dann tat er mir den Gefallen....juhuuuu, er öffnete seine Flügel.


Dann vollführte er einen wahren Tanz auf den Blüten und ich konnte ihn von allen Seiten fotografieren, hier noch ein paar weitere Bilder.





Was es dort sonst noch zu sehen gab, das zeige ich euch das nächst Mal.

Dienstag, 19. Februar 2019

Rot mal unten, mal oben

Gestern begegnete mir diese tolle riesengroße Tasse.
Noch ist sie mit allerlei Wintergrün bestückt, aber das wird sich vielleicht schon bald ändern.


Gesehen hatte ich sie auf dem Marktplatz der Stadt, in der ich gestern war und dort in einem Café einen Cappuccino trank.
Vom Marktplatz aus hatte ich den Blick auf das rote Dach einer Burg über der Stadt.


Was mir in dieser Stadt noch so vor die Linse kam, das zeige ich euch morgen. Bis auf 16 ° kletterte gestern das Thermometer. Nach einer kurzen Regenpause soll es ja frühlingshaft weiter gehen. Eigentlich viel zu warm für die Jahreszeit, auch wenn wir gerne das Wetter genießen und es so weiter gehen könnte.

Heute aber sammelt Anne/Wortperlen rote Sachen ein und gerne verlinke ich mich dort bei ihr.
Schaut doch mal bei Anne vorbei.



Gestern Vormittag stand unser Storchenpapa auf dem Horst, machte Gymnastik und genoss ebenfalls die Sonne. Er wartet immer noch auf die Ankunft der lieben Gattin. Sie lässt sich viel Zeit in diesem Jahr. Am Vortag lieferte er sich ein Kämpfchen mit einem Störstorch, der wohl das Nest erobern wollte, aber mit unserem Storchenpapa  ist nicht zu spaßen. er schlägt die Angreifer in die Flucht.








Montag, 18. Februar 2019

S/W-Fokus Woche 08_Auf Farbe

Das Wetter am Wochenende war phänomenal oder? Eigentlich ja schon sehr ungewöhnlich, diese sehr warmen Temperaturen Mitte Februar.
Gestern war ich auch mal etwas auf Krokussuche und ja.....auch hier bei uns stehen viele schon in voller Blüte. Daher dachte ich mir, ich nehme ein Foto für den heutigen Fokus.
An den sonnigen Standorten summte und brummte es vom Allerfeinsten.


Nein, der ganze Summer sollte nicht in den Fokus gerückt werden, sondern Blätter, die die Köstlichkeit umhüllen. Dann dachte ich mir, die Ausbeute kann ruhig noch mit dazu.


Das Originalbild habe ich hier mit zwei Texturen versehen.


Jetzt noch ein paar weitere Bilder von meinem gestrigen Spaziergang entlang der Vorgärten in unserem Ort.
Die Tiger-Krokusse sind noch recht klein. Ich glaube, es ist die Sorte Early Gold. Wunderschön sehen sie aus, wenn sie noch ihre Blätter geschlossen haben.


An einem Winterjasmin tummelten sich auch zahlreiche Hummeln und Bienen. Auch zwei blaue Holzbienen waren unterwegs. Denen bin ich aber dann zu nahe gekommen und sie machten die Flatter, kamen auch nicht mehr zurück. Mit dem folgenden Bild bin ich nicht ganz zufrieden, hier fehlt der Sumse etwas an Schärfe.


Die Fotos sind alle durch Zäune hindurch aufgenommen. Auch die weißen Krokusse wurden fleißig besucht.




An einem Weidenhochstämmchen öffneten sich schon an den herunter hängenden Zweigen die Kätzchen.


Zum Schluss noch ein Nascher!


Ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche. Genießt noch den heutigen Montag, denn ab morgen könnte es wieder grau werden.

Wer gerne am S/W-Fokus teilnehmen möchte, bitte wieder selbst verlinken. Beachtet dabei, dass InLinks eure Daten speichert. Mehr dazu in meiner obigen Datenschutzverordnung.


Sonntag, 17. Februar 2019

Im Wandel der Zeit 2019_Februar

Am Freitag war ich, wie gestern schon mitgeteilt, unterwegs, um mein Jahresmotiv im Februar aufzunehmen.
Dieses befindet sich ganz im östlichen Teil des NSGs Bornwiesen.
Zunächst werfe ich einen Blick über die Nidder gen Westen, ich habe Gegenlicht.


Ich laufe weiter und stehe jetzt auf der Brücke, die über die Nidder führt, von der ich aus einen Blick in die andere Richtung, also gen Osten werfe und das folgende Foto zeigt auch mein Jahresmotiv.


Zum besseren Vergleich zum Vormonat zeige ich auch gleich das Januar-Foto.


Der Unterschied zeigt sich ganz deutlich im Licht. Die Sonne steht im Februar wesentlich höher. Im Januar warf das Brückengeländer noch einen Schatten weit nach hinten. Jetzt im Februar ist er nur noch am unteren Bildrand zu sehen. Der total blaue Himmel an diesem Tag spiegelt sich im Wasser.

Ich gehe weiter, die Haselnussbäume sind voll bestückt mit Pollen.


Klare Ansage für Mensch und Hund im NSG.


Jägerhochstände sind hier zahlreich vertreten. Ganz links vom Hochstand liegt im Schatten der 1. Storchenhorst im NSG, auf dem folgenden Foto aber nicht zu sehen,


Kurz hinter dem Hochstand ist das Wasser im Graben noch mit einer Eisschicht bedeckt. Ihr seht, der Blick geht wieder gen Westen, also Gegenlicht.


Ich laufe ein Stück weiter und drehe mich noch einmal um 180° um. Jetzt seht ihr rechts den oben erwähnten Storchenhorst. Das Storchenpaar ist noch nicht angekommen. Die beiden kommen immer ziemlich zuletzt an.


Wieder Drehung um 180° und zwei Bäume geben den Blick frei auf den 2. Auenmast. Dieses Paar ist schon da, ich berichtete bereits darüber, aber beide sind nicht auf dem Horst.


Hier nimmt gerade Hessen-Forst wohl Pflegearbeiten vor. Auf dem Wasser ist teilweise ebenfalls noch eine Eisschicht vorhanden.


Weiter geht es, wieder ein Jäger-Ansitz.


Ich laufe noch um die Biegung herum. In der Bildmitte seht ihr wieder den 2. Storchenhorst, der quasi mitten im Schilfgürtel steht.


Das nächste Mal zeige ich euch noch ein schönes Plätzchen hier im östlichen Teil des NSGs, den Teil rund um die Bank im gestrigen post.

Ich wünsche euch allen einen schönen und sonnigen Sonntag. :-)