Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Sonntag, 14. April 2013

Reue zeigen

Bevor ihr euch diesen post anschaut, solltet ihr, wenn noch nicht geschehen, erst den post darunter anschauen, da dieser hier eine Fortsetzung ist. :-)

* Herr Storch, was machst du denn da gerade? Ich denke, dieser Leckerbissen war für deine Frau bestimmt.


- Ja, das stimmt, aber ich konnte einfach nicht widerstehen. Jetzt ist es zu spät. Wenn ich jetzt nach Hause komme, das gibt garantiert Ärger.


- Meine Frau spricht kein Wort mehr mit mir. Die ist stinksauer. :(


* Bist ja jetzt selbst daran schuld, hättest ihr ja auch etwas mitbringen können.
-  Liebling, bitte nicht mehr schmollen!


- Ich verspreche dir, das nächste Mal bringe ich dir auch zwei große Leckerbissen mit.
* Na, davon wird deine Frau jetzt auch nicht satt.


- Ich schäme mich ja ganz schrecklich!


- Sag mal, du bist doch eine Frau, wie lange schmollst du eigentlich immer?
* Ich? Nun ja, in so einem krassen Fall, da schmolle ich auch schon mal etwas länger. Euch Männer   muss  man schon manchmal etwas zappeln lassen. Aber keine Sorge, wenn du vielleicht deiner Frau jetzt ein bisschen hilfst und ihr ganz viele liebevolle Sachen ins Ohr flüsterst, dann ist bestimmt bald alles wieder gut.




Kommentare:

  1. ...und hier gelandet bin :-)))

    Eine tolle Fortsetzung liebe Christa. Da sind dir ja traumhafte Aufnahmen gelungen, so nah dran an den Störchen. Kann mir gut vorstellen dass du da eine ganze Weile zubebracht hast, sie zu beobachten und so vor die Linse zu bekommen. Echt klasse!!!!

    Danke dir dafür, und ich hoffe sie haben sich nun auch wieder versöhnt.

    Freue mich jedenfalls jetzt schon über eine Fortsetzung.

    Hab einen wundervollen Sonntag und liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  2. Hi liebe Christa, wie herlich Deine Geschichte zum Storchenpaar. Sie werden sich bestimmt wieder vertragen, die Zwei.
    Wunderschöne Fotos hast Du dazu gemacht, eine Augenweide.

    Sonnige Sonntagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. herrlich Christa nun gibt es wieder Fotos von den Storchenfamilien beim brüten usw.
    ich freu mich schon auf mehr

    und wünsche dir einen schönen sonnigen Sonntag
    gabi

    AntwortenLöschen
  4. wundervoll diese Strochengeschichte mit Foto und Worte!
    Schönen Sonntag wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  5. Also wirklich, so schöne Fotos und so eine herrliche Story !
    So nah an einem Storchenpaar war ich noch nie!
    Bitte führe deine Storchengeschichte weiter...
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Deine Fotos sind schon klasse , aber deine kleine Geschichte dazu ist wie aus dem Leben gegriffen . :) Tja , da muss Herr Storch sich anstrengen , das Frau Storch wieder gut mit ihm ist . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  7. Diese Fortsetzung ist einfach super klasse! Ich sitze immer noch mit einem Lächeln da!
    Bravo! Zugabe!
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
  8. :-) das ist ja wie eine Kurz-Komödie *lach*, da hast du dir echt eine sehr reale Geschichte dazu ausgedacht, hätte gar nicht besser sein können.
    Vielleicht geht die Geschichte ja wieder einmal weiter, wäre doch spannend zu wissen ob sie ihm verziehen hat *g*

    Herzliche Grüße Farbenzauberin

    AntwortenLöschen
  9. Mit viel Liebe und Sorgfalt gemacht, Deine Postings!!!
    Und uns macht es Spaß, sie in Wort und Bild zu genießen!

    ;-)))

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe nun beide Geschichten gelesen und genossen; einfach herrlich und wie liebevoll du deine Storchengeschichten aufbaust! ich bin schwer begeristert, Christa! Tolle Ideen hast du :)

    Wohnst du so nah an einem Storchennest? Beneidenswert!

    Liebe Sonntagsgrüße, Juliane

    AntwortenLöschen
  11. Das sind ja herrliche Aufnahmen. Und die Geschichte dazu, einfach köstlich. Habe natürlich beide Beiträge gelesen.

    Einen schönen Sonntag wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  12. Ach wie schön - das ist bestimmt in Schierstein. Da sind wir früher oft von Hochheim aus mit dem Fahrrad hingefahren und haben die Herrschaften beobachtet.
    Super Fotos und eine schöne Geschichte - ich bin begeistert!
    Liebe Grüße in die alte Heimat!
    Gitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gitte, das Pärchen hatte ich in dem Tier- u. Pflanzenpark in Wiesbaden fotografiert. :-)
      Schick dir ganz liebe Grüße in den Hohen Norden. :-)

      Liebe Grüße
      Christa

      Löschen
  13. Das sind zwei ganz zauberhafte Geschichten aus dem Leben der Familie Storch. Phantastische Fotos !
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Christa,

    auch diese Fortsetzung begeistert mich total. Diese Aufnahmen sind ganz große Klasse.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Oma,
    ich kann dazu jetzt nicht viel sagen, da ich ja selber dabei war.
    Allerdings sind es natürlich schöne Bilder und dei Text mal wieder dazu - TRAUMHAFT!!! :)
    Alles liebe, Dominik :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dominik,

      du warst ja mit von der Parie und konntest Herrn Storch beim Angeln zuschauen. :-)

      Bis morgen dann, wir freuen uns auf dich. :-)

      Liebe Grüße
      deine Oma

      Löschen
  16. ich liebe Deine Stories, liebe Christa!
    Schöne Fotos sind es zusätzlich geworden.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  17. Hihihiiii ob sie wohl lange eingeschnappt ist?
    Wir sind gespannt, sehr sehr sehr :o)

    Viele liebe Grüße
    die sterne

    AntwortenLöschen
  18. Super Bilder und obendrein noch eine nette Geschichte mit Fortsetzung.
    Deine Tierbilder gefallen mir immer, aber die Störche hast du ganz besonders schön im Bild eingefangen.
    Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  19. Wieder 2 schöne Storchengeschichten!
    Brüten die etwa auf dem Boden, oder sieht das nur so aus?
    Auf jeden Fall Klasse Bilder!

    LG Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Hans, die haben ihr Nest auf dem Boden. :-)

      LG Christa

      Löschen
  20. Eine herrliche Fortsetzung, liebe Christa!

    Ich mag es, wenn die Störche ihre Schnäbel in das aufgeplusterte Halsgefieder drücken. So wie in den Bildern 3+4 :)

    Danke für diese traumhafte Fotostrecke!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  21. ich habe die Fortsetzung auch gerne gelesen :-) wieder wunderbar die Bilder - und auch dein Text dazu.

    lieber Sonntagabendgruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  22. Eine lustige Storchengeschichte liebe Christa mit wunderbaren Bildern. Einen schönen Frühlingstag und herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  23. TRAUMHAFT die Bilder und SCHMUNZELIG der Text Christa

    DANKE sagt das katerchen mit einem LG zum Wochenstart

    AntwortenLöschen
  24. wunderbare und einzigartige Beobachtungen konntest du mit deiner Kamera festhalten,
    mir gefallen die Fotos sehr gut,
    die Tiere sehen so sauber aus, als wären sie mit Perwoll gewaschen
    oder dem Weiß was nicht mehr weißer geht.
    Leider komme ich bei Weißstörchen nie so nahe heran und
    bei Familie Schwarzstorch tritt immer Panik auf, wenn sich jemand nähert.

    Na gut, wenigstens gibt es deine Fotos als Trost,

    dir eine Woche voller Klappern und warmer Temperaturen,
    egbert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Perwoll gewaschen.....volldoll, aber so sehen sie in der Tat aus.
      Oh, ihr habt Schwarzstörche bei euch, die sind ja auch so wunderschön mit ihrem schillernden Gefieder anzuschauen. :-)

      Liebe klappernde Grüße schickt dir
      Christa

      Löschen
  25. Herrlich deine Storchenfotos und deine Kommentare dazu!

    Liebe Grüße
    Marlis

    AntwortenLöschen
  26. Dieses Storchenpaar hatte ich Freitag vor einer Woche in einem Tier- u. Pflanzenpark in Wiesbaden fotografiert, den wir zusammen mit Dominik besuchten. Es war saukalt, daher plusterten sie sich auch so auf.
    Es gibt hier mehrere Paare, die auch im Spätsommer gen Süden ziehen. Man kommt, wenn man Glück hat, recht nah an sie heran, aber zur Brutzeit sind große Bereiche abgesperrt, damit die Türe nicht beeinträchtigt werden, was ja auch richtig ist, aber mit einem Tele kommt man doch ganz gut an sie heran.

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  27. Vergessen zu schreiben.....von unseren Störchen kommt auch wieder etwas, sie brüten ebenfalls, aber natürlich hoch oben auf ihrem Horst. :-)

    LG Christa

    AntwortenLöschen
  28. Texte und Fotos absolut passend, fast "menschlich" *ggg*.
    Ganz große Klasse liebe Christa.

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  29. Wunderschöne Bilder. Was sucht der Nest am Boden und wie kommst du denn so nah daran?? Ich will dahin!!! Bitte!!! Nächstes Jahr, wenn der nette Mann mit seinem Körbchen zu den Nesten hochfährt!!! :-) Es wäre mir ein Erlebniss!!! LG

    AntwortenLöschen