Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Donnerstag, 30. Januar 2014

Ganz weiß

....ist mein Federkleid

- Hallo Herr Schwan, wohin des Weges?


Ach, ich laufe die ganze Zeit schon hier auf und ab!


- So glücklich siehst du aber nicht aus, was ist passiert?
Ich war mit meiner Freundin hier verabredet, aber sie hat mich versetzt.


- Ja, das ist wirklich nicht schön. Vielleicht ist ihr etwas dazwischen gekommen.
Dann hätte sie ja wenigstens eine SMS schicken können oder?


Und ich habe solche Sehnsucht nach ihr!
- Oh ja, ich sehe, du bist wirklich sehr verliebt und leide richtig mit dir.
Wenigstens verstehst du mich.


Ach, ich sollte nicht so traurigen Gedanken nachhängen. Vielleicht schwimme ich mal auf die andere Seite.


Das Wetter ist ja eigentlich viel zu schön und das Leben zu kurz und eigentlich bin ich ja kein Trauerschwan, sondern ein stolzer mit einem schneeweißen Gefieder, daher......


- Das ist die richtige Einstellung, Herr Schwan und schon sieht die Welt wieder ein wenig bunter aus. Ich muss jetzt auch wieder los. War schön dich kennen gelernt zu haben. Vielleicht treffen wir uns hier ja mal wieder, würde mich freuen.

Kommentare:

  1. So etwas von "Schön".
    Liebe Christa, danke fürs Einfangen und Zeigen.
    Herzliche grüsse von Juralibelle

    AntwortenLöschen
  2. Das ist aber auch immer ein Kreuz wenn die Liebste so versetzt....kann ich gar nIcht verstehen Herr Schwan. So einen hübschen Kerl lässt man doch nicht hängen. Schau dich um, wirst bestimmt viele Fans finden ;-))))


    Wundervoll hast du deine Fotos wieder mit einer Konversation verbunden, liebe Christa, und wie wahr doch die Worte von Twain sind. Diese Chance sollte man wirklich nutzen, und auch das Schöne sehen ;-)


    Wünsche dir einen solch wundervollen Tag und sende liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
  3. Die kommt wieder. Ganz bestimmt. Die lässt doch einen Kerl mit so entzückenden Füßen nicht sitzen ... neee, die ist bald wieder da.

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Mein lieber Schwan, andere Mütter haben doch auch noch hübsche Schwanen-Töchter, seh Dich doch mal um. `
    Du bist doch so ein fotogenes Exemplar, LG CMO.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn du mit einem Blumenstrauß aufgewartet hättest, hättest du den gleich der Christa Übergeben können... Sie hat dich total gut portraitiert, ich hoffe, dass du dir dessen bewusst bist!
    Liebe Grüsse in einen Tag voller neuer Chancen!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. netter HERR Christa
    sie sind NUR schön
    LG vom katerchen dem DAS sehr gefallen hat

    AntwortenLöschen
  7. Ach ist das wieder eine schöne Geschichte . Du hast dich an den prachtvollen Schwan ganz schön nah dran getraut . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen liebe Christa! Der Morgen fängt mit deiner herzerfrischenden Geschichte und den wunderschönen Schwanenbildern, richtig gut an. Dankeschön! Ich bin jetzt auf dem Sprung, wollte dir das noch unbedingt schreiben bevor ich in die City fahre und meine Brille abhole.
    Einen recht schönen Tag, liebe Christa!...bei uns heute mal unter Null Grad.
    Liebe Grüße von Lollo

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen liebe Christa,
    eine schöne Geschichte war das nun und soo schöne Fotos dazu. Ich lese gerne Geschichten und wenn sie von dir kommen, noch lieber.

    Hab einen schönen Tag, der unsere ist frostig und trocken.
    Liebe Grüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  10. Eine bezaubernde Story und so herrliche Fotos, das gefällt mir sehr liebe Christa!!!!

    Grüßle ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
  11. Tja, Herr Schwan, so ist das halt mit der holden Weiblichkeit, Man(n) muss immer warten, warten, warten auf die Mädels!
    Deine Holde ist sicher noch schnell in die Stadt gedüst neue Schuhe kaufen für euer Date. Und das kann erst recht dauern, ich sag es dir!

    LG Hans

    AntwortenLöschen
  12. In Text und Bild einfach wieder ein ganz herrlicher Post, liebe Christa. Da hast Du aber auch einen wunderschönen Schwan erwischt. Bei uns haben sie sich jetzt alle verzogen - auch die Enten, weil die Teiche alle zugefroren sind. Um einen Schwan zu finden, muss ich jetzt schon an einen größeren See oder Fluß fahren.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Schön zu lesen, wie die Geschichte von dem schwarzen Fuß weitergeht.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Christa,
    ah, ein weißer Schwan, wie schön er ist und watschelt so alleine durch die Gegend?
    Das wird sich bestimmt bald ändern, wenn der Frühling kommt...
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  15. ...wunderschön zusammengestellt, liebe Christa,
    und hoffentlich findet er noch eine zuverlässigere Schwänin...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Christa,
    es macht immer wieder Spaß, bei Dir die schönen Geschichten zu lesen und die tollen Bilder zu bewundern.

    Liebe Grüße,
    m@ps

    AntwortenLöschen
  17. Ach wie schön, liebe Christa. Schon das erste Foto ist so originell, wie du Herrn Schwan beim watscheln festgehalten hast. Und auch das mit dem hingelegten Köpfchen *schwärm*.
    Ich habe am Schluss eigentlich noch eine Collage erwartet und den Vermerk, dass du diese zu Arti tragen wirst, weil Herr Schwan doch rundherum so hübsch anzuschauen ist. Aber die Karte ist auch toll. Ein schöner Abschluss deiner herrlichen Bildergeschichte.

    Viel Spaß bei allem was du noch so vorhast wünscht dir
    Uschi, die noch ganz durchgefroren von ihrem langen Marsch (bei nicht einkalkuliertem eisigem Wind) ist und sich nun ganz schnell einen Kaffee durchlaufen lassen wird. Die Maschine müsste in der Zwischenzeit warmgelaufen sein…

    AntwortenLöschen
  18. So ein schöner Schwan - und du hast ihn toll fotografiert.
    Ich habe viel Respekt von diesen stolzen Tieren.

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  19. So ein schöner Schwan wird schon noch eine Freundin finden. Dich hat er auf jeden Fall schon in seinen Bann gezogen.
    Deine kleine Tiergeschichte ist wieder richtig schön.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  20. ach ich liebe deine kleinen Bildergeschichten :-))))))))))))))))))))

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Christa,

    im Laufschnitt - wirklich beeindruckend und auch ein wenig imposant. Tolle Bilder.
    Leider bin ich seit 2 Wochen ans Bett gefesselt (Bettbasteln ;]) und bewundere nur so Dein Projekt - Im Wandel der Zeit.

    Liebe Grüße von Senna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das liest sich ja nicht gut. Ich hoffe, es geht dir bald wieder besser, liebe Senna. :-)

      LG Christa

      Löschen
  22. Danke euch allen für eure lieben Kommentare.:-)
    An den Schwan konnte ich ganz nahe herangehen. Zuletzt war ich nur noch einen Schritt von ihm entfernt. Am Anfang fauchte er einige Male, aber ich sprach leise mit ihm und er ließ es zu, dass ich mich ihm immer weiter nähern konnte.
    Na ja, so bisschen Bammel hatte ich schon, aber es reizt auch auszuprobieren, wie weit er es dulden würde und bisher hatte ich ja noch nie schlechte Erfahrungen mit Schwänen gemacht.

    LG Christa

    AntwortenLöschen