Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Dienstag, 20. Mai 2014

Flügge geworden

Seit drei Tagen tummeln sich bei uns kleine Blaumeisen. Sie haben bei uns aber nicht in diesem Jahr gebrütet. Wahrscheinlich war der Handwerkerlärm, den wir in den letzten Wochen bei uns und auch am Nachbarhaus hatten, einfach zu groß.
Besonders gerne schaukeln sie auf den Ästen der Magnolie oder Felsenbirne.


Aber auch so manche Stang wird genutzt, um in der Gegend herumzuschauen oder nach Mama und Papa zu rufen.




Neugierig wird nach unten geschaut.


"Das ist ja der Gipfel! Mama füttert meinen Bruder und ich muss zusehen!"


"Weil ich nichts bekomme, strecke ich euch jetzt meinen Popo zu! So, das habt ihr nun davon!§


° Krieg ich jetzt endlich was?


- Okay, mein lieber Sohnemann, aber so langsam musst du dich daran gewöhnen, dein Futter mal selbst zu suchen.


- Und jetzt mach deinen Schnabel auf!


Die Kleinen betteln noch ständig um Futter und die Eltern  haben ordentlich zu tun.


Man könnte sie ständig beobachten und es ist einfach eine Freude, dieses Gepiepse zu hören.

Kommentare:

  1. Wundervolle Fotos hast du machen können. Ganz ganz toll und wie niedlich die Lütten nebst Eltern beim Füttern zu sehen. Da geht einem gleich wieder das Herz auf.

    Hab einen schönen Tag und liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Das sind ganz zauberhafte Fotos , liebe Christa . Da hast du ein paar ganz entzückende Exemplare vor die Linse bekommen . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich diese Fotos ... so nah zu erleben wie sie warten und was bekommen,überall ob Spatz oder Meise tummeln sie sich jetzt die Jungen!
    Ich wünsche dir einen schönen sonnigen Tag!

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. ♥♥♥ Sooo goldig! ♥♥♥

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Ich wundre mich immer wieder drüber wie nah Du die vor die Linse bekommst. Was hast Du denn für eine Telebrennweite? Bei meinen 200 mm Tele braucht man eine Lupe um den Vogel in der umgebenden Landschaft zu entdecken.
    Aber ich kann mir ja die kleinen Meisen bei Dir anschauen :-) Oder life bei uns im Garten, denn da piepsen die kleinen Federbällchen im Moment auch an allen Ecken.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Ist das putzig.Da hast du aber wieder gut auf der Lauer gelegen.
    Liebe grüße Christa...

    AntwortenLöschen
  7. christa, was sind das wieder süße fotos - das glaube ich dir nur zu gerne, das es dir spaß macht das alles zu beobachten

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Fotos hast du von den niedlichen Meisen hier. Meine Stare sind ja nun auch flügge, von dem einen Nest kann ich sie noch sehen, das andere ist wohl leer. Da haben schon wieder andere Stare nachgeschaut, erstaunlich aber das sogar eine Elster das Nest untersucht hat.

    Heute ist erst einmal Garten angesagt, mal sehen was ich heute schaffe.

    Ganz liebe Grüße schickt dir mit dem Sonnenschein
    Paula

    AntwortenLöschen
  9. Allerliebst!!!!!!
    Da geht einem das Herz auf bei sooo tollen Familienfotos!

    ;-)

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  10. Einfach herzerwärmend sind Deine Fotos. Ich frage mich aber auch, wie Du diese Bilder einfangen kannst. Der Nistkasten vor meinem Küchenfenster/Balkon ist maximal 4 Meter entfernt, aber solche Fotos gelingen mir deshalb nicht, weil die Vögel so rasant fliegen und sich kaum Zeit lassen, von mir fotografiert zu werden ;-)))
    Aber ich genieße wirklich jeden Tag das Zusehen bei der Auffütterung der Jungen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. was für wunderschöne Bilder, das ist wirklich was zum immer wieder hin gucken und freuen. Unsere beiden Vogelhäuschen sind auch wieder bewohnt. Trotzdem stelle ich fest, daß es immer weniger Vögel werden.
    Im Winter kommen sie anscheinend aus dem Wald zur Futterstelle, jetzt sieht man kaum einen und wenige zwitschern. Dieses ewige Abmähen sämtlicher Grünstreifen (deutsche Ordnung) und auch die vielen Pflanzengifte nehmen ihnen bestimmt die Nahrung.

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht, Brigitte, das totale Abmähen von Grünstreifen ist wirklich schlimm, vor allen Dingen für die Bodenbrüter. Auch das Gift, was überall versprüht wird, ist schädlich für Mensch und Tier. :(

      LG Christa

      Löschen
  12. Wunderbare Aufnahmen! Sind die putzig.
    Einen schönen sonnigen Tag, Helga

    AntwortenLöschen
  13. ...ach was sind die süß, liebe Christa,
    und wie wunderbar, dass du sie so schön beobachten und fotografieren kannst...wie er doch frech in die Kamera schaut -so goldig...und die fürsorgliche Mama vergisst ihn natürlich nicht...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Christa,
    das sind so zauberhafte Bilder von den Kleinen. Einfach herrlich. Wunderschöne Nahaufnahmen !!!
    Sonnige Grüße von Synnöve

    AntwortenLöschen
  15. Och sind das wieder zauberhafte Bilder liebe Christa. Ich frag mich auch immer wie du es schaffst so tolle Nahaufnahmen von den Piepmätzchen zu machen. Ich finde es es einfach nur herrlich welch schöne Geschichten du zu deinen Bildern schreibst. Vielen Dank für deinen bezaubernden Post liebe Christa♥

    Liebe Grüße von der Jurika

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Christa, ich glaube, dass Du ein ganz geduldiger Mensch bist und Dir deshalb so wunderbare Bilder gelingen. Ach, was sind die putzig und Deine Kommentare so passend, LG Claudia.

    AntwortenLöschen
  17. Ach sind die knuddelig!
    Da kann ich gut verstehen, dass du ständig am Beobachten bist, liebe Christa. Da würde ich auch alles andere stehen lassen und gebannt zuschauen. Das Lächeln im Gesicht stellt sich beim Betrachten automatisch ein.
    Jetzt habe ich auch gelernt, dass die Jungvögel erst eine blassgelbe Färbung im Kopfbereich aufweisen.
    Total goldig! Danke dir vielmals fürs Einstellen.

    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  18. Sind die süüüß und flauschig. Da hast Du ja wirklich tolle Aufnahmen gemacht und die Gesichtsausdrücke bei den Jungvögeln, einfach zauberhaft. Da strahlt das Fotografenherz und auch meins. Ich beobachte auch ständig unser Nest, aber die Kleinen sind noch nicht soweit.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  19. Du hast wunderschöne Fotos gemacht. Ich konnte ja auch einige fotografieren, aber so tolle Bilder sind dabei nicht entstanden. Aber die Kerlchen sind wirklich ganz zauberhaft.
    ♥ - liche Grüße
    Elke
    ________________________________
    mainzauber.de/gartenblog

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Christa,

    Du kannst Dir sicher vorstellen, dass ich jetzt hier sitze und wenig neidisch schauen auf Deine wunderschönen Fotos. So etwas hatte ich mir auch gewünscht.
    Jedes einzelne Deiner Bilder ist ein Traum. Ich kann mich gar nicht sattsehen an den niedlichen kleinen Kerlchens.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Christa!
    Fantastisch schöne Fotos und ganz nah herbeigezoomt, ich glaube ich höre sie zwitschern?
    Bei uns hinter dem Haus hing noch das Futterhäuschen, wo sich den ganzen Winter über kein Vogel blicken ließ, jetzt habe ich dort zwei Kohlmeisen auf Stippvisite beobachten können! Ob das vielleicht einige von unseren flügge gewordenen Jungvögel waren?
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  22. Eine wundervolle Fotoserie, liebe Christa. Und du konntest so nahe an die kleinen Piepser heran kommen !!!
    Solch eine fantastische Serie würde ich auch gerne mal machen.....Die Gesichter der Kleinen sind soooo süß...
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  23. So schöne Meisenfotos, wie kommst du an sie so nah heran, ohne dass sie gleich wegfliegen? hab da so meine Probleme, die sind so scheu und meine Fotos muß ich immer aus einem sicheren Versteck machen, aber auch das klappt sehr selten.

    GLG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Christa,
    Deine Meisenbilder sind fantastisch! Mir gelingen solche Aufnahmen nicht, immer ist eine dr Katzen in der Nähe und flugs der Vogel weg. Die kleinen Knäuele sind zum Verlieben goldig!

    Ich schiebe heute noch meine S/W-Bilder nach für Dein Projekt
    http://happy-hour-with-picts.blogspot.de/2014/05/wochenteiler_21.html

    Hab' einen schönen, sonnigen Mittwoch
    Herzliche Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  25. Ich danke euch noch allen ganz herzlich für eure lieben Zeilen. :-)
    Zu euren Fragen: aufgenommen habe ich die Fotos mit einer Brennweite von 300 mm. Wenn ich im Garten bin und ruhig auf einem Stuhl sitzen bleibe, kann ich sie ganz gemütlich fotografieren. Sie turnen dann in den Büschen herum, setzen sich hier und dort hin und ich glaube, sie haben einfach die Scheu ein wenig verloren. Meisen sind aber auch kecker als Grünfinken oder Girlitze beispielsweise. :-)

    LG Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Antwort. Ich sah dich schon mit so einer Superbrennweite, die man mit zwei Mann abstützen muss, auf Vogelbildjagd. So so, die Meisen sind so an dich gewöhnt, dass sie Dir quasi aus der Hand fressen. Hier sind die Blaumeisen zwar auch sehr keck aber nicht, wenn ich eine Kamera dabei habe :-)
      LG Christiane

      Löschen
  26. waaaah Christa deine Aufnahmen sind ja genial
    lg Sigrid

    AntwortenLöschen