Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Freitag, 5. September 2014

Bewohner von Kirchtürmen und Scheunen

Heute bringe ich euch mal wieder kleine Zauberwesen aus zwei Kirchtürmen und einer Scheune mit.
Sicherlich kennt ihr sie. Unverwechselbar ist das herzförmige Gesicht dieser Eulenart. In einem Kirchturm und der Scheune fanden wir jeweils sieben Geschwisterchen vor, in dem zweiten Kirchturm waren es sechs an der Zahl.


Und das Geschwisterchen musste auch mit aufs Bild.


Sie sehen schon etwas verwegen aus oder?


Aber er präsentiert sich wie ein richtiger kleiner Star und das ist er auch!


Die beiden liebten es, zu kuscheln.


Ein Scheunenbewohner, er hat noch viel Babyflaum auf dem Kopf.


Aber die Flügel bekommen schon ihr braune Färbung und er zeigt uns, wie groß sie schon sind.


Und das ist noch ein ganz kleines Zauberwesen aus der Scheune, aber auch es wird noch wachsen und genauso groß werden wie seine Geschwister und bekam genau wie seine größeren Geschwister einen Erkennungsring ans Bein angebracht. Die Eulenkinder sind an unterschiedlichen Tagen geschlüpft.


Noch einmal zwei aus einem Kirchturm.......und schön in die Kamera lächeln. :-) Machen die beiden doch gut oder?


Auch die beiden sind richtig schöne Models


Und wieder zwei kleinere


Hier haben wir schon einen etwas größeren Burschen, er mausert sich zu einer wunderschönen Eule.



Im letzten Jahr konnten wir keine einzige Schleiereulenbrut bei uns hier verzeichnen, es gab einfach zu wenige Mäuse, die Hauptnahrungsquelle der Eulen. Insofern sind wir froh, dass es wieder einige Bruten in diesem Jahr gab, aber es wird noch einige Jahre dauern, bis sich der Bestand dieser Eulenart wieder erhöhen wird.

Das folgende Foto ist für Novas Projekt "Zitat im Bild". 



Schaut einfach mal bei Nova vorbei. Dort könnt ihr jeden Samstag viele schöne Bilder mit Zitaten sehen.


Kommentare:

  1. Ach Gottchen, was für ein niedlicher Post, tolle Fotos und niedliche Eulen. Mir wurde wieder ganz warm ums Herz, und wie ich dir ja auch schon mal geschrieben habe beneide ich dich um diese tolle Möglichkeit diesen Tieren so nah kommen zu können. Es muss immer wieder ein atemberaubendes Gefühl sein, und dann auch noch, wie in diesem Fall mitzubekommen, dass es wieder Bruten gab. Kann man nur hoffen das sich dieser Bestand auch wieder erholen kann. Von daher auch an dich und den Verein nebst den ganzen ehrenamtlichen Mitgliedern mal ein dickes Dankeschön für eure Arbeit. Habt ein großes Lob verdient, denn wie wichtig es ist kann man immer wieder sehen.

    Schon auch alleine die Menschen ein bisschen zu sensibilisieren, auch wenn es nur ein kleiner Teil ist, trägt zum Erhalt und Schutz bei.

    Ferner danke ich dir auch wieder für das wunderschöne Zitag im Bild. Tolle Worte hast du dazu gewählt, Worte die sowas von wahr sind. Ich glaube, wenn ich ein Vogel wäre dann wäre ich auch öfters in der Mauser gewesen ;-)

    Wünsche dir und deinen Lieben ein wunderschönes Wochenende und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Nein, Christa ... wie wundervoll sind diese kleinen süßen Eulen!
    Sie sehen noch ein wenig zerzaust aus, aber gerade Eulen sind so wunderschöne Tiere.

    Danke, dass Du sie uns gezeigt hast, wer hat schon die Möglichkeit solche Tierbabys sehen zu können.

    GLG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Meine Güte, die sind ja wirklich zum Knuddeln! Ich als Vogelfan stelle es mir auch großartig vor, dieses Tieren so nahe zu kommen. Tolle Bilder!
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  4. Ganz tolle Aufnahmen und ich hoffe mit Dir, dass sich der Bestand dieser wirklich schönen Vögel wieder erhöht.

    Schönes Wochenende noch, viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  5. Wie goldig und shcnucklig die aussehen ... die Federig sie aussehen bis sie gross gewachsen sind ...
    einfach toll wenn man sie so nah sehen darf!
    Danke für diese wunderbare Aufnahmen und ich hoffe dass nächstes Jahr wieder welche da sind!
    Dein Zitatbild ist so toll ausgesucht.. wunderschön..
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Deine Fotos sind wieder mal klasse, Christ - sowas bekommt man sonst gar nicht zu sehen- die jungen Eulen sehen teilweise wirklich schwer gerupft aus und der Spruch passt fantastisch ins Bild.

    Lg und einen schönes WE
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  7. ... Federn lassen - das ist wohl bei uns allen mal so - mal mehr und mal weniger ...

    Liebe Christa,
    das ist ein ganz und gar herrliches Posting - diese Tierchen sind wunderbar und du hast sie super auf den Film gebannt - richtige Schätze sind das geworden - Dankeschön.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  8. Hi Christa,
    What a cute church owls.
    So small with down feathers on the head, which is great that you could get so close.
    You have an excellent series of made, ​​my compliments.
    Many greetings, Irma

    AntwortenLöschen
  9. Hehe, sie schauen schon komisch aus, d.h. lustig. :-) Ohh, Christa, jetzt beneide ich dich schon wieder (wie bei den Störchen), daß du solche Tiere so nah sehen, sogar anfassen darfst. Ich will auf die nächste Fototour mit dir! ;-)
    Gestern habe ich beim Joggen ein Igelbaby gesehen, ca. wie ein kleinerer Apfel, so groß. Ich glaube, er wird den Winter nicht überleben, ist zu spät geboren. Auf jeden Fall, war es mir Schade, daß ich ihn nicht fotografieren konnte.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Christa, das sind vielleicht grandiose Bilder, danke das du uns solche Wahnsinns- Aufnahmen zeigst. ach ja die ein oder andere Feder habe ich mit Sicherheit auch irgendwo verloren, das gehört einfach zum Leben. Von daher dein Bild mit dem Spruch finde ich einfach nur klasse.
    herzlichst AnnA

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schöne Bilder , liebe Christa , ich finde diese Tiere faszinierend . Toll das du die Möglichkeit hast solche Tiere zu fotografieren . Der Spruch ist klasse , zum Schmunzeln , manchmal passt der ja auch auf uns Menschen , wenngleich wir keine Federn haben , lach . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  12. ...das sind großartige Fotos, liebe Christa,
    und großartig ist auch, dass ihr euch so um die Kleinen kümmert...unser Kirchturm wurde überall zu gemacht, damit ja keine Tiere rein kommen, da hätten die Schleiereulen keine Chance zu brüten...schön, dass es dieses Jahr so viel Nachwuchs gibt und ich wünsche, dass er gesund und minter aufwachsen kann,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin begeistert ...
    Und verliebt ...
    Oooch, wie süß sind die denn!!! Hach ...

    DANKE für diese wunderschönen Bilder von diesen zauberhaften Wesen!!!

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  14. Uiii, so kleine Schleiereulen habe ich noch nie gesehen. Die wirken so ein wenig wie aus der Geisterwelt (bitte nicht böse sein wenn ich das einfach so sage). Haben so etwas Greisenhaftes mit ihrem weißen Flaum. Aber wenn man sie länger betrachtet, sich an den Anblick gewöhnt und sie so miteinander kuscheln sieht, dann entdeckt man auch etwas Niedliches an ihnen. Und die auf deinem Zitat im Bild schaut richtig schelmisch aus *lach*. Und deine Zeilen passen wunderbar dazu.
    Ein sehr interessanter Beitrag. Es hat richtig Spaß gemacht etwas vertraut zu werden mit den kleinen Schleiereulen.
    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi, die von dem goldenen Schimmer ganz angetan ist.


    Lach, und jetzt mag ich mich gar nicht von dem Anblick trennen. Die sind ja richtig süß, wenn man so genauer hinschaut. Man entdeckt andauernd etwas Neues Faszinierendes und lustiges. Da komme ich sicher noch mal vorbei, nur zum Schauen!
    Danke für dieses schöne Erlebnis!

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Christa,
    was für niedliche Schleiereulen....einfach zum knuddeln...ganz zauberhaft. Ich komm auch dem schwärmen gar nicht mehr raus. Das liegt wohl am weiblichen Wesen, wir Frauen sind ja auch immer entzückt wenn wir kleine Lebewesen sehen.
    Danke für die wunderbaren Bilder!!
    Dein Zitat passt wunderbar zum Foto.

    Luiebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  16. Na die sind ja drollig, liebe Christa. Ich glaube das erste Foto werde ich mal zu malen versuchen. Oder vorletzte, das über dem Zitat im Bild. Dein Aphorismus dazu gefällt mir gut.
    Herzliche Grüße
    Elke
    _____________________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Christa, über Elke bin ich in deinen Blog gekommen. Welch wunderbare Begegnung mit den Schleiereulen, so nah habe auch ich noch nie welche gesehen, geschweige denn, in den Händen halten dürfen. Wie kommst du zu diesem wunderbaren Hobby? Da würde ich auch glatt mitmachen. Vielen Dank für den aussergewöhnlichen Post mit den hervorragenden Fotos.
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  18. Bin total begeistert, was sind die niedlich - toll fotografiert und die perfekten Worte hast Du dazu gefunden.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  19. Sind die süß liebe Christa. Ich bin sooo verliebt. Ganz zauberhaft ♥

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Wow, das war ja wieder ein grandioser Beitrag. Welch wundervolle Aufnahmen...
    Ich kann mir die riesige Freude vorstellen, als ihr diese kleinen süßen Kerlchen, oder auch Damen, entdeckt hattet.
    In diesem Jahr sollte es genug Mäuse geben, jedenfalls in unserem Garten. Da hoffen wir doch, daß die Vögelchen alle über den Winter kommen.
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  21. oh Christa - das sind ja wieder ganz wundervolle Bilder.
    Ja - richtige Zauberwesen :-)
    Und dein Zitat mit dem Foto ist auch sehr schön.

    Lieber Wochenendgruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  22. Sind die niedlich, so schöne Fotos und Dein Zitat passt perfekt.

    LG
    Anke

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Christa...was für süsse Flaumwesen. :-)
    Dein Zitat im Bild ist in der Tat wahr....doch im besten Fall...lässt es uns stark werden, wachsen und reifen.

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Chirsta,
    herzlichen Dank für deine lieben Worte.

    Wie schön für uns, dass du so oft Gelegenheit hast, in Kirchtürmen und anderen Gebäuden Bilder von Jungtieren zu machen. Die Schleiereulen sehen zauberhaft aus.
    Ich finde, du bringst uns mit deinen außergewöhnlichen Bildern die Natur näher, so dass wir sie mehr achten.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  25. mit PLÜSCH..:D
    ach Christa ist das ein toller Beitrag
    DANKE mit einem LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  26. Ohhhhhhhhhhh ..... so sweet and endearing! I love these little owls and barn owls are fantastic. With us in the polder are just some ringed to follow them.
    What a wonderful set of pictures you have made ​​this Cgrista. Really great!
    Kind regards, Helma

    AntwortenLöschen
  27. was für ein schönes Erlebnis,
    ich bin hin und weg

    egbert

    AntwortenLöschen