Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Donnerstag, 5. Februar 2015

Durch den Schnee und im Wasser

- Hey, du bist aber ein hübscher Kerl mit deinen schönen roten Zähnen.
° Klar doch  und die sind rattenscharf! Bist ja auch eine Bieberratte!
- Ich bin keine Ratte, sondern ein Nutria, wohl noch nie etwas von diesem wohl klingenden Namen gehört oder?


- Und warum versteckst du dich jetzt?
° Damit mich meine Kumpels nicht entdecken!


° Wenn die mich innerhalb von 30 Minuten nicht finden, haben sie gesagt, dann bekomme ich als Belohnung den dicksten Fisch in der Nidder.


° Aber ich bin jetzt hier schon 1 Stunde unterwegs und die haben mich immer noch nicht gefunden. Ich glaube, die veräppeln mich, haben sich bestimmt einen fetten Brocken geangelt und wollten mich bloß loswerden, damit sie ihn alleine vertilgen können.
Ich haue mal und schau mal nach!
- Hihi, dein langer Schwanz sieht aus wie der einer Ratte, also bist du doch eine Bieberratte.


° Bist ja bloß neidisch, weil du so keinen schönen langen Schwanz hast.


Und dann verschwand der hübsche Kerl mit seinem langen Schwanz in der Nidder. Bie Nutrias haben hier keine natürlichen Feinde und haben sich so richtig an Nidder und Nidda breit gemacht.

Bei dem erneuten Schneeeinbruch vor 4 Tagen waren auch die Graureiher wieder zahlreich unterwegs.


Auch unsere Störche stapften im Schnee auf den Wiesen umher.


Vorgestern gegen Abend war einer als Fischer unterwegs


Gestern und heute konnte ich beide nicht entdecken. Kann durchaus sein, sie haben sich wieder etwas in mildere Gefilde zurückgezogen, denn die Böden beginnen zuzufrieren.
Mal sehen, wann sie wieder auftauchen.

Kommentare:

  1. Liebe Christa,
    herrliche Fotos von den Nutrias.
    Graureiher habe ich hier noch keine gesehen,
    obwohl hier eine Reiherkolonie ist.
    Schön, dass die Störche wieder da sind. Ich
    freue mich schon auf deine Geschichten.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Christa,
    ich denke des öfteren an die Störche und hoffe sehr, das sie den Winter überstehen werden.
    Die Nutria sieht ja ganz putzig aus und hat sich anscheinend auch nicht von deiner Kamera stören lassen.
    Wie immer sind deine Fotos ausgezeichnet gut!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. ...so schöne Fotos hast du wieder mitgebracht, liebe Christa,
    bei euch sieht es auch kalt aus...hoffentlich kommen alle gut über den Winter,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christa,
    schöne Bilder hast du wieder mitgebracht. Die armen Störche, hoffe doch sie haben sich ein wärmeres Plätzchen jetzt gesucht und kommen wieder, wenn es auch in Deutschland wieder wärmer wird.
    Außer Enten, habe ich an Federvieh hier nichts zu Gesicht bekommen.

    Einen schönen, kuschlig warmen Abend wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  5. Ui, es sieht richtig unangenehm kalt aus bei Dir ;-(
    Man möchte ja annehmen, dass die Störche wissen, warum sie noch/wieder da sind. Ob sie sich täuschen lassen?
    Die Nutrias sind bei uns nicht wirklich heimisch, weil sie die harten Wintermonate meist nicht überleben.
    Schade, sie sehen doch wirklich niedlich aus.
    Wunderschöne Bilder, liebe Christa!
    Liebe Abendgrüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christa,
    das erinnert mich an Neuss von früher als ich diese putzigen Tierchen fotografiert habe!
    Süsse Geschichte ich musste lachen so amüsant war sie...
    Und die Störche sie maschieren immer noch rum gesund..
    Tolle Bilder sind das alle!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Christa,

    Du hast nicht nur sehr schöne Fotos gemacht, sondern über den Nutria noch wunderbar geschrieben. Störche im Schnee sind auch nicht jederzeit zu sehen. Früher sagte man wenn die Störche zurückkommen, kommt der Frühling, aber bei den Wetterkapriolen der letzten Jahre bin ich mir da nicht mehr ganz so sicher.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  8. Tja, und wie ich erst vor gar nicht so langer Zeit im TV gesehen habe werden die Nutrias, weil sie keine natürlichen Feinde haben, mittlerweile zu einem großen Problem, selbst in den Städten. Wusste ich vorher auch nicht, denn ich würde verzückt die Kamera zücken und auch versuchen solch tolle Fotos hinzubekommen^^. Haste aber auch weider klasse erwischt, ebenso wie den Reiher und die Störche. An die Beiden muss ich öfters denken, gerade wenn ich von den Temperaturen bei euch höre. Ich hoffe sie werden dieses Tief gut überstehen und auch immer genügend Futter finden.

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen, meine liebe Christa,
    ach, ich liebe Deien Tierbilder und Gespräche :O) Du hast das wieder so herrlich geschrieben und mir damit ein Lächeln ins Gesicht gezaubert!
    Schön, auch die Störche wieder zu sehen! Ich denke oft an die beiden und hoffe , daß es bald milder wird und sie genügend Futter finden bis zum Frühling!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Moin liebe Christa,
    wow... in der Natur habe ich noch keine Nutrias entdecken können. Ein hübscher Kerl und die roten Zähne sehen ja süß aus.
    Jede Menge Reiher tummeln sich bei uns auch am Kanal, aber Störche habe ich nicht gesehen.
    Hoffentlich kommen sie gut durch den Winter.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  11. Da hast du ja wieder einen netten Gesellen vor die Kamera bekommen , liebe Christa . Er war anscheinend überhaupt nicht ängstlich . Aber auch die gefiederten Freunde sind wieder ein Volltreffer . Tolle Fotos . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  12. der Nutria ist ja süß - ich hab mal welche in einem der Teiche im Südpark in Düsseldorf gesehen, Es hatte mich schon gewundert, dass solche Tiere dort ein zuhause gefunden haben

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Christ,
    solch ein Exemplar einer Biberratte kenne ich nur aus dem Zoo. Ratten kenne ich nur aus unserem Komposthaufen, bevor wir 2008 umgezogen sind (die können ganz schön dick werden). Schön, dass Du unterscheidest, dass die Biberratte zur Gattung der Nutrias gehört. Hat also doch nichts mit den Ratten in unserem alten Komposthaufen zu tun.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  14. Das ist ja ein putziges Kerlchen. In unseren Gifilden habe ich solche Exemplare noch nicht gesehen. Ich wohne auch nicht ländlich genug.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Wahnsinn liebe Christa, wo du lebst, was du da herum um dich hast. Ich bin direkt neidisch ;-) auf deine Fotomotive. Deine Nutriabilder sind super cool geworden. So "jemanden" im freien zu sehen passiert nicht oft. Da hast du super Glück gehabt. Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Christa,
    diese Nutrias gibt es bei uns auch. Deine Fotos sind allerdings wirklich rattenscharf und wundervoll. Auch Dein Text dazu ist wieder einmalig. Reiher und Störche mag ich gern. Ich denke auch, dass es für die Störche jetzt ein wenig zu frisch ist.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  17. Die Nutrias konnte ich bislang nur im Tierpark beobachten. Hier bei uns gibt es keine.
    Sehr schöne Bilder zeigst du und es ist wirklich richtig fies kat geworden.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.

    LG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  18. Hi Christa,
    Beautiful series of images of the coypu, here in the Netherlands he also appears in the middle of the country.
    Storks in the snow are really great.
    I wish you a very good weekend.
    Best regards, Irma

    AntwortenLöschen
  19. Immer an der frischen Luft auf der Pirsch nach schönen Naturfotos, da kannst Du nur gesund bleiben. Du bist mir ein gutes Vorbild, aber es ist doch jetzt sooooo kalt, ich geh dann später mal raus. LG ClauDia http://klartext-cmo.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  20. Wundervolle Fotos und sooo herrlich geschrieben ... Danke dir dafür!!.. ich schaue immer wieder gerne bei dir rein ;)

    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Silke

    AntwortenLöschen
  21. Das haben die Störche richtig gemacht. Zur Zeit frieren die Wassertränken in Nullkommanichts zu. Da macht es den Störchen auch keinen Spaß im trüben zu fischen in der Hoffnung auf ein kleines Fröschlein.
    Die Bilder vom Nutria sind super. Wir haben zwar an der Erft welche, aber ich habe noch nie einen gesehen :((

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  22. Der Nutria ist soo niedlich und toll hast Du ihn fotografiert, so einem würde ich auch gerne mal begegnen.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  23. ui - eine Biberratte - und du hast sie so toll fotografieren können.
    Das ist wieder eine herrliche Bildergeschichte geworden!
    Schön natürlich auch die Störche zu sehen - und auch den Graureiher.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen