Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Donnerstag, 9. Juli 2015

Sie sind flügge

Es geht ein wenig weiter in der Entwicklung unserer Jungstörche. Das letzte Foto im post darunter, wo beide alleine auf dem Horst waren, war vom 25.06.15.
Am Sonntag, 29.06.15 stellte mich Familie Storch auf die Geduldsprobe. Ich habe sie noch einmal gegen Abend besucht.
Mama Storch mit ihren Youngstern war zu Hause. Ich konnte ihre Ringnummer am PC ablesen, hatte sie aber so auch schon erkannt. Da ich dieses Storchenpaar jetzt doch einige Jahre intensiv beobachte, kann ich die beiden Altstörche recht gut auseinander halten.
Es war noch sehr warm draußen oder anders ausgedrückt.....ziemlich heiß gegen 20.00 Uhr, das Licht ist aber schön weich und die Störche glänzen golden im Abendlicht.
Jetzt sieht man sehr gut, wie groß die Jungstörche schon sind.


Ich dachte, ich würde den Anflug von Papa Storch zu sehen bekommen und die Fütterung.


Alle 3 wanderten ständig auf dem Horst unruhig hin und her.
- Mama Storch, wo bleibt denn dein Mann?
° Christa, ich weiß es auch nicht, wo er sich herumtreibt, Siehst ja, die Kids werden schon unruhig, die haben mächtigen Kohldampf.


Nach 2 1/2 Stunden Wartezeit gab auch ich auf, denn mir knurrte inzwischen auch der Magen. Das wurde wohl heute nichts mehr.

Zeitsprung.....Donnerstagvormittag, 02.07., Einkaufstag, aber nie ohne Kamera, man ja nie wissen, was sich rund ums Zuhause von Familie Storch abspielt.
Glück gehabt....die Kleinen standen auf dem Horst, Auto geparkt, über die Straße gelaufen mit der Kamera in der Hand und im letzten Moment noch ausgelöst.
Mama Storch im Anflug....


Das folgende Bild seht ihr oben auch im header.


Und wie immer......perfekte Landung


Toll, wie die drei jetzt nebeneinander stehen oder? Mama Storch steht ganz rechts.


Jetzt wird auch schon sofort um Futter gebettelt.


Ganz weit öffnet sie ihren Schnabel, ein kleiner schwarzer Schnabel verschwindet förmlich darin.


Lecker.....das würde mir auch munden! *g* Hier hat einer aber das Nachsehen!


Aber keine Sorge, auch er hat genügend abbekommen.

° Christa, die beiden bekommen nie genug ab, die sind schlimmer als die Raupe Nimmersatt!


- Dann muss dein Mann bald wieder kommen mit Nachschub.

Zeitsprung.........hurra, sie haben den Abflug geschafft und zwar genau am letzten Sonntag, 05.07.15
Die Fotos sind am Vormittag entstanden. Logisch, dass ich nach ihnen schauen musste.
Als ich zum Horst kam, war er leer, niemand mehr da.
Boaaaah, die sind abgehauen, aber weit können sie nicht sein. Waren sie auch nicht, sondern eine Wiese weiter.

Und hier seht ihr die beiden Kleinen am Ende einen kurzen Weges, der in die Wiese hineinführt.
Wow....und weil es Sonntag ist, haben sie auch extra ihre weißen Sonntagsstrümpfe angezogen. Seht ihr es?


Papa Storch ist rechts vom Weg in der Wiese. Auch er hat seine Sonntagsstrümpfe an.


Stolz schreitet er umher. Solche Strümpfe trägt man ja auch nicht jeden Tag.


Mama Storch steht links vom Weg auf einem abgeernteten Rapsfeld. Eine Lady hat halt seidene weiße Strümpfe, schön transparent.


Kurz darauf begeben sich auf die Kleinen auf den Acker und jetzt heißt es für die.....Nahrung selbst suchen. Kein Problem für die beiden, Der rechte Jungstorch wurde sofort fündig, seht ihr die Beute in seinem Schnabel?


Fein säuberlich wurden die Strümpfe auch über die Ringnummern gezogen, leider zu meinem Leidwesen, so dass ich die Nummern nicht mehr ablesen konnte. Herrlich, wie die beiden gemeinsam jetzt auf Futtersuche gehen.


Ich hätte ihnen Stunden lang zuschauen können, aber irgendwann wurde es mir dann zu heiß.
Tschüss, ihr vier, ich behalte euch ja weiterhin im Auge.

Habt ihr schon mal Störche mit so weißen Beinen gesehen? Die Altstörche haben ja normalerweise rote Beine. die der Jungstörche sind anthrazitfarben.

Wer aufmerksam die Fotos hier betrachtet hat, insbesondere auch die Beine der Störche, hat vielleicht bemerkt, dass sie bei den Zeitsprüngen immer ein bisschen weißer wurden.
Warum, fragt ihr vielleicht?

Ich sage es euch. Die Störche haben auf Grund der enormen Hitze ihre Beine bekotet. Dies ist ein angeborenes Verhalten und bietet Schutz bei solchen höllischen Temperaturen, wie wir sie hatten.
Durch die weiße Farbe erhitzen sich Beine und Körper nicht so schnell wie bei roten oder schwarzen Beinen.
Immer wieder erstaunlich, was die Natur sich einfallen lässt oder?
Zurzeit stehen überall Weißbeine auf den Wiesen herum und keine Rotbeine mehr.

Jetzt bei kühleren Temperaturen und beim Laufen durchs Gras verschwindet allerdings auch wieder die weiße Farbe (Kot).

Da Jutta donnerstags ihren DND-Tag hat und gerne Sachen aus der Natur sammelt, verlinke ich gerne diesen Beitrag zu ihr. Schaut einfach mal bei ihr vorbei. :-)





Kommentare:

  1. Liebe Christa,
    tolle Bilder von den Störchen hast du uns mitgebracht. Ich war ja eh schon gespannt, was aus den Störchen geworden ist. Weiße Strümpfe .... nun dachte ich, Christa läßt uns nun dumm sterben, denn so etwas hatte ich noch nie gesehen. Aber Danke, du hast uns noch aufgeklärt.
    Bei uns in Neukirchen, habe ich vor kurzem auch noch die Störche in ihrem Nest gesehen. Wir müßten mal näher heran fahren.
    Nun haben wir was komisches beobachtet. In der Nähe von unserem Garten, haben wir 2 Störche am Himmel kreisen sehen. Recht ungewöhnlich, da in der Nähe kein Nest ist. Mir ist das aufgefallen, weil ich ihr geklapper gehört habe. Waren aber zu weit weg, um ein Bild zu machen. Suchen sie vielleicht in unserer Nähe eine neue Nistgelegenheit?

    Endlich ist es kühler geworden. Nun könnten wir endlich mal wieder etwas im Garten machen. Bald ist da Beerenernte.

    Hab einen schönen Tag und ganz viele liebe Grüße von der treulosen Tomate .... lach
    Paula

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa,
    ich freue mich immer von "deinen" Störchen zu hören.
    Hast wieder einen wundervollen Bericht gezaubert.

    Das mit den Beinen hast du ja ganz schön spannend gemacht und auch ich dachte schon, dass ich entweder dumm sterben oder aber TanteGugl bemühen müsste...

    LG Margret

    AntwortenLöschen
  3. Dear Christa,
    Applause for her wonderful array of storks, the little ones are already working to mature.
    Your story about the legs I did not know, what is the nature still great, as it protects against the heat.
    I always enjoy your story with pictures.
    Now it is fortunately not so hot anymore, temperatures go up tomorrow, but not like last week.
    Best regards, Irma

    AntwortenLöschen
  4. Das mit den weißen Beinen fand ich sehr interessant- es ist wirklich erstaunlich, wie sich die Natur selbst einen Sonnen/Hitzechutz ausgedacht hat.

    Deine Foto(geschichte) ist wie immer SUPER, liebe Christa

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. Praktisch, wenn man mal schnell die Strümpfe wechseln kann :) ...aber ich bevorzuge doch lieber die menschentypische Art.
    Jetzt sind die Jungstörche bald reif für's Storchenleben und deine Doku samt Bildern ist wieder erste Sahne.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würdest du es wie die Störche machen, liebe Vera, wären deine Beine dann braun...hihihi!
      Bisschen Spaß muss einfach sein. :-)

      LG Christa

      Löschen
  6. Das besondere bei deinen Storchengeschichten ist, dass ihr wirklich eine richtige "Beziehung" habt - nicht nur hingehen und Bilder machen, das gefällt mir ganz besonders.
    Schöner Bericht, schöne Geschichte und tolle Bilder.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  7. Die Beine sind komisch, aber wenn du nicht schreibst, wäre mir es gar nicht so aufgefallen. Gute trick. :-) Tiere sind doch klug.
    Ich verschwinde jetzt nach Island liebe Christa, deshalb wirst du mich jetzt in deinem Blog zeitlang beim Kommentieren vermissen. Ich werde dann rückgängig noch alles lesen.
    Liebe Grüße, Andi

    AntwortenLöschen
  8. danke für deinen schönen Bild-Text Bericht, schönen Tag wünsche ich, Klaus

    AntwortenLöschen
  9. So schnell werden sie groß und die Strümpfe könnten mir gefallen, aber ich trage keine Röcke.
    Ganz wundervoller Beitrag.

    LG Mathilda

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Christa,
    wie schnell sie groß geworden sind .............herrliche Bilder hast Du von edr Storchenfamilie gemacht, ich danke Dir, daß wir sie mit Dir gemeinsam begleiten durften!
    Ich wünsche Dir noch einen entspannten Abend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christa,
    das ist ein toller post für den Naturdonnerstag. Fein, dass du die Jungstörche auch noch beobachten kannst, wenn sie "außer Haus" sind. Das mit dem Bekoten der Beine als Hitzeschutz war mir neu. Das ist wirklich erstaunlich.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christa,
    das ist wieder eine deiner wunderbaren Geschichten rund um die Storchenfamilie.
    Das mit den weißen Beinen ist ja mehr als interessant. Das hatte ich bislang noch
    nicht gehört.
    Liebe Grüße schickt dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Christa, da kannst du mal sehen, wie schnell das geht mit dem Großwerden ...
    Schöne Bilder, einfach nur "schön"!!!

    Liebe Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen
  14. Eine Fotoserie wie aus dem Lehrbuch.
    Liebe Christa, da sind dir wunderbare Aufnahmen gelungen und deine Erklärungen dazu helfen uns jetzt die Störche auch besser kennen zu lernen.
    Wie schön, dass du diesen sehenswerten Beitrag dem " DND " gewidmet hast.
    Dafür danke ich dir ganz ♥lich und freue mich sehr über deine Teilnahme.
    Ich würde mich sehr freuen, dich auch das nächste Mal wieder dabei zu haben.
    Noch einen schönen, späten Abend
    Liebe GRüße von mir

    AntwortenLöschen
  15. Störchen mit weißen Beinen waren mir bis dato gänzlich unbekannt. Ich habe richtig gestaunt bis Du die Lösung präsentiert hast. Wirklich erstaunlich, was Mutter Natur für Tricks drauf hat.
    Deine Fotos wie immer außergewöhnlich. Schön, wieder einmal die Entwicklung der Störche mit verfolgen zu können.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  16. Wonderfull serie photos, greeting from Mons in Belgium

    http://louisette.eklablog.com/

    AntwortenLöschen
  17. Deine Fotos sind wieder herrlich anzusehen. Und gelernt habe ich auch wieder etwas, denn das mit den Kotstrümpfen als Hitzeschutz wusste ich nicht.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  18. Die sind aber auch zu niedlich. Da könnte ich auch stundenlang gucken :-)

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  19. Hihi, was für eine sch.....öne Idee die Störche gegen Hitze haben. ;-))) Neiiiin, der Tiger will das nicht nachmachen! ... rofl

    Ach Christa, ich genieße Deine tierisch schönen Bilder !!!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  20. A beautiful and didactic series you can be proud of! Excellent photos!

    AntwortenLöschen
  21. Schön, dass sie dem "Kindernest" fast entwachsen sind - und das ganz ohne Kindergeld ;-))
    Hoffen wir, dass die zwei mit all den anderen im nächsten Jahr wieder bei euch "Heimat" suchen !
    Schönes Wochenende,
    Luis

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Traude, wunderschöne Bilder zeigst Du von den Störchen. Bei uns war es diese Woche auch mal sehr heiß, Jetzt sind die Temperaturen Gott sei Dank wieder moderater.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  23. Einfach genial Deine Beobachtungen, traumhafte Fotos konntest Du da wieder machen. Habe noch nie einen Storch mit weißen Beinen gesehen, sieht aber gut aus :-) und das dies mit der Hitze zusammenhängt wusste ich nicht, wieder was gelernt - sehr interessant.

    LG Soni

    AntwortenLöschen
  24. danke wieder für die tollen Bilder. Ich vermute mal, dass du für die schönen Aufnahmen viel Geduld, Ruhe und Ausdauer brauchst. Ich klopfe dir mal anerkennend auf die Schulter Christa.
    Das mit den weißen Beinen wusste ich auch nicht. Wieder was gelernt :-)

    Herzliche Wochenendgrüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Christa,
    coole Bilder. Ich bin jetzt vom Urlaub zurück, ich blättere alle Blogs zurück, die ich lese, aber zum Lesen bleibt jetzt keine Zeit, aber mindestens die Bilder will ich sehen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  26. Hallo liebe Christa,
    heute muss ich mal nach Deinen Störchen schauen. Du hast wieder so schöne Aufnahmen gemacht, die Fütterung finde ich so toll und groß sind sie geworden.
    Unsere im Ort fangen jetzt langsam an flügge zu werden. Die Storchenkinder im Nachbarort sind genauso weit wie Deine, sie bleiben schon etwas länger dem Nest fern.

    Das sich die Störche bei zu großer Hitze ihre Beine bekoten wußte ich auch noch nicht.... man lernt nie aus.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen