Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Freitag, 11. November 2016

Von Gänsen, Laternen und Traditionen

Heute ist Martinstag! So manche Gans wird im Backofen landen und anschließlich genüsslich verzehrt werden.


Die Kinder werden heute Abend mit Laternen durch die Straßen ziehen, danach wird vielleicht gemeinsam ein Martinsfeuer entzündet und Brot am Stock geröstet.
Ich habe seit vielen Jahre eine schöne Laterne, die mir meine Enkelkinder gebastelt hatten und diese
wird heute Abend auch mit den Sternen, sofern welche am Himmel zu sehen sind, was ich aber eher bezweifele, um die Wette leuchten.


Eine Tradition der Bäcker bei uns, speziell auch in Frankfurt, ist es, die traditionellen Weckmänner zu backen und anzubieten. Die Kerle, mal mit, mal ohne Rosinen, sind ein Hefeteiggebäck und sehen bei jedem Bäcker auch anders aus.




Und da jeder Bäcker so sein eigenes Rezept hat, schmecken sie natürlich auch unterschiedlich.

Ein traditionell Frankfurter Rezept für 10 Weckmänner sieht wie folgt aus:

1000 g Mehl
2 Würfel Hefe
500 ml lauwarme Milch
250 g flüssige Butter
160 g Zucker
Etwas abgeriebene Zitronenschale
2 Eier
1 Prise Salz

2 Eigelb, verrührt etwas Wasser,  zum Bepinseln
Rosinen

Aus den Zutaten einen Hefeteig herstellen und gehen lassen. 10 Kugeln aus dem Teig formen und diese zu Rollen aufrollen.
Auf ein Backblech legen und wieder etwas aufgehen lassen.
Einen Kopf abtrennen und wieder an den Körper setzen, den Weckmann flach klopen.
Mit einem Messer Arme und Beine einschneiden.
Die Weckmänner mit dem Eigelb-Wasser-Gemisch bepinseln und für Gesicht und Mantelknöpfe Rosinen eindrücken.
Nochmal etwas gehen lassen und ca. 15 min bei 160 - 180° Heißluft (ist aber Backofen abhängig) backen.

Gutes Gelingen und guten Appetit. Ich werde die Weckmänner auf jeden Fall auch wieder mal selbst backen.

Euch allen noch einen schönen Martinstag! :-)


Kommentare:

  1. Hallo Christa,
    ich kenne aus meiner Heimat dieses Fest nicht.
    Ich habe gestern Abend shcon Familien mit solchen Laternen an der Straße gesehen...und jetzt packe ich meinen Koffer. Bis nachher dann...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa,
    Weckmänner gab es bei uns auch immer und waren auch stets heiß begehrt. Ich esse die auch immer noch gerne. Ich habe immer gerne Martinstag gefeiert.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. hier gibt es sicher auch Gänsebraten..nur hier im Norden haben die Leute mit Geflügel andere Sorgen..die Geflügelpest hat den Norden erreicht und alle Federträger müssen im Stall bleiben..hoffe die freilebenden Vögel bleiben verschont.
    Weckmänner,gibt es hier nicht Christa.

    ein schönes Wochenende vom katerchen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christa, so unterschiedlich sind die Bräuche.
    Bei Euch sind es die Weckmänner und bei uns schon ewig Tradition,seit meiner Kindheit die Nikoläuse. Sie werden zum Nikolaus von den Bäckern gebacken und liegen oft morgens im oder neben dem Stiefel.
    Das Rezept habe ich gespeichert, denn es ist wohl der gleiche Teig, auch mit den Rosinen.das hat mich nun gefreut, das unser Nikolaus auch ein Weckmann ist...lach
    liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das möchte ich noch anfügen, habe es vergessen, bei uns wird er auch Stutenkerl genannt. Und gestern war im Norden Martinstag, da wird Martin Luther gefeiert und die Kinder gehen von Haus zu Haus und singen mit Laterne, schon in meiner Kindheit Tradition.
      Lieben Gruß, Klärchen

      Löschen
  5. Dieses Jahr so ganz ausgefallen ( ebenso der 11.11. ), da die Enkel ja nun ganz weit im Süden leben und nur unser Nachbarsmädchen mit der Freundin zum Singen an die Tür kam. Ich liebe dieses Fest, das ich erst im Rheinland in dieser herrlichen Form kennen gelernt habe. Nicht mal nen Weckmann habe ich in diesem Jahr gegessen...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Hier gibt es den Brauch nicht, aber ich kann mich noch zu gut dran erinnern und habe es geliebt wenn man die Kids voller Stolz ihre Laternen hat tragen sehen können. Schon eine schöne Atmosphäre. Die Weckmänner kenne ich auch, allerdings mit Pfeife. Habe ich als Kind immer geliebt.

    Gänse dürften bei mir immer alt werden. Kurioserweise esse ich gerne Pute und Hühnchen aber auf Gans bin ich ich nicht so scharf.

    Dein Rezept habe ich mir dann mal ins Lesezeichen gezogen...so nen Weckmann kann man ja auch an anderen Tagen essen...hmmm...legger mit Marmelade^^ Danke dir dafür.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  7. Die Traditionen sind zeitlich so ziemlich an mir vorbei gegangen, bzw nach vorne oder hinten verschoben.
    Den Martinsumzug gab es bei uns schon zum Anfang der Woche. Ich saß auf der Couch und hörte Musik von Draußen, ging ans Fenster gucken..... es regnete stark, irgendwie taten mir die kinder leid. Gänsebraten mag ich nicht.... die Viecher sehe ich lieber auf der Wiese. .... ja und den Weckman bekam ich heut morgen mitgebracht

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  8. Bei uns gab es immer nur an Weihnachten Gänsebraten und Laternenumzüge machten die Kinder für sich. Kein großes Fest. Jeder der eine hatte, ging eine Runde um den Blog. Heute ist das anders.... Sehe ich bei meiner Tochter, die dort herrliche Laternenumzüge hatten.
    Auch kenne ich diese Hefemännchen nicht, nur normale Rosinenbröchen, die wohl so ähnlich sind und auch so ähnlich schmecken.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir und liebe Grüüße von Mathilda

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Christa,
    das ist wirklich eine sehr schöne Laterne. Leider war das Wetter wie sooft an St. Martin ziemlich unfreundlich. Wetten, dass es zu den Advents- und Weihnachtsmärkten wieder warm wird? Ich warte darauf, dass ich endlich wieder normal gehen kann. Ist ja schon viel besser aber leider noch nicht gut. Hab ein schönes Wochenende. Ich backe gerade Brot, keine Weckmänner ;-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Christa,

    bei uns gab es diese Weckmänner nicht, zumindest habe ich sie nie bekommen ;) Allerdings essen wir auch keine Martinsgans - gut so, ein schöner Tag, allerdings verbunden mit einem regelrechten Gemetzel ;)

    Wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Björn (alltagserinnerungen.de)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christa, Weckmänner gibt es bei uns nicht, aber wir haben am Krampustag so ein ähnliches Gebäck. Ich hab das total gerne. Selbst gemacht habe ich sie aber noch nie.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christa,
    ein schöner Post zu St.Martin ... und Weckmänner, oh ja, die essen wir heute noch gern. Danke für das Rezept dazu, selber gemacht hab cih sie noch nicht.
    Die Umzüge sind immer schön anzuschauen, mit den ganzen vielen , so schön gebastelten Laternen!
    Hier mußten die Kinder leider im Regen laufen, dsa war sicher nicht soooo schön für sie, aber trotzdem haben sie lauthals mitgesungen :O)
    Hab einen guten Wochenstart!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen