Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Dienstag, 11. Februar 2014

Im Wandel der Zeit_2014_Februar

Gestern habe ich mich auf den Weg gemacht, wieder mein Jahresmotiv zu fotografieren. Das Wetter ist zur Zeit echt bescheiden und ich hatte noch Glück. Denn kaum zu Hause angekommen, fing es dann auch wieder an zu regnen.
Von der schönen Lichtstimmung, die ich im Januar einfangen konnte, kann man im Februar nur träumen. Aber das ist ja auch das Spannende an diesem Projekt, jeder Monat ist einfach anders und da gehören auch trübe und graue Tage mal dazu.
So sieht es im Moment bei mir aus:


Bevor ich aber dorthin kam, musste ich erst einmal diesen Weg entlang laufen, der zunächst noch betoniert ist.


Dort, wo man auf dem Bild darüber die Bäume das Gehölz erkennt, geht es auf Feldwegen weiter und wie diese aussehen zur Zeit, das könnt ihr hier sehen.
Nach der Biegung, bevor die größeren Bäume anfangen, muss ich links abbiegen. Von dort fotografiere ich dann durch diese Lücke hier nach vorne rechts.


Es war sehr windig und es gab echt nichts Sehenswertes zu fotografieren, also begebe ich mich wieder auf den Rückweg. Freiwillige vor.......hier müssen wir durch, hilft alles nichts.


Im Gebüsch rechts neben den Brombeerhecken entdecke ich dann doch noch einen Farbklecks, das heutige Highlight der Schlammschlacht.


Weiter gehts, bald ist es geschafft und der betonierte Weg hat uns wieder.
Ganz vorne vor der Mühle biege ich nachher nach rechts ab.


Und weil ich ein Mädchen bin, habe ich auch Mädchen-Gummistiefel.*g* In den Pfützen werden sie auch wieder schön sauber.



Ich bleibe noch mal auf der Brücke stehen und werfe einen Blick über die Nidder, die viel Wasser führt, aber noch droht keine Überschwemmung.


Das war also mein Februar-Beitrag.


Mein Projektbild vom Januar


Kommentare:

  1. so nett MATSCHIG ist es bei uns auch.. nur mein Weg zu meinem ..Bild für den Monat.. ist nicht so weit
    werde mal schauen was da los ist und es morgen auch zeigen.
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  2. Oh je, das habe ich mir schon gedacht, liebe Christa, das die Februar Bilder mit sehr viel Schlamm verbunden sind. Da habe ich es besser. Werde morgen meine Aufnahmen machen. Schön im Trocknen ... lach ...
    Du hast aber trotz allem schöne Fotos gemacht. Sogar einen Farbklecks hast du erwischt. Na gut, deine Stiefel sind aber auch farbig.

    Ich wünsche dir einen schönen und gemütlichen Abend
    Paula

    AntwortenLöschen
  3. Immerhin sehen die Felder schon erstaunlich grün aus und der Farbklex ist wundervoll.
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  4. Matschepampe - wie bei uns - aber - die Schneebeeren hast du super entdeckt - ich liebe diese Gesträuch :-)

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  5. Wir waren am Sonntag wandern und haben nur Wege ausgesucht, die befestigt waren. Auf den Feldwegen sah es dann aus wie auf Deinen Bildern. Mit diesen schönen Gummistiefeln könntest Du auch mal Bilder aus der Nidda machen. ;-)

    Liebe Grüße
    Harald

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Christa,
    nicht viel anders wird es bei uns an der Nidda aussehen, ich hab's ja gerade erst in Bonames erlebt. Nächste Woche werde ich dann losmarschieren, um die Abstände einigermaßen einzuhalten. - Heute hatten wir aber prima Wetter, zumindest für ein paar Stunden am Nachmittag und die habe ich dann auch mit Begeisterung im Garten verbracht.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Und wer putzt jetzt meine Schuhe????
    Das hättest du ruhig früher andeuten können was du heute mit uns vorhast, liebe Christa. Wie ich jetzt aussehe. Nicht nur Matsch an den Füßen, nein, bis an die Oberschenkel bin ich verspritzt. Hätte nicht so dicht hinter dir herlaufen sollen. Du hast ja ganz schön geplatscht mit deinen Stiefeln. Na zum Glück habe ich heute Waschtag. Das kommt gleich alles in die Maschine.
    Und was erblicke ich zu Hause? In allen Zimmern schmutzige Pfötchenabdrücke. Ja. Bei uns sieht es draußen nämlich genauso aus wie bei dir. Und meine beiden Fellchen kapieren einfach nicht warum ich den Flickenteppich direkt vor die Katzenklappe lege. Wie oft habe ich denen schon das Füße abtreten vorgemacht…. Ne, da laufen sie durch bis ins Wohnzimmer, bevor sie sich niederlassen und sauberlecken. Okay, ich finde es im Wohnzimmer auch gemütlicher… Und wahrscheinlich hören die beiden auch immer genau zu wenn ich herumjammere, dass immer mehr Kilos an mir hängenbleiben und wollen mir die Möglichkeit geben mich beim Putzlappen schwingen noch körperlich ein wenig zu betätigen. Ist ja eigentlich lieb wie sie immer um mein Wohl bemüht sind…. Und Christa wird das auch gedacht haben. Hatte vorhin ja schon ein wenig gehofft, dass wir zum Abschied nach dem langen ungemütlichen Marsch vielleicht noch eine kleiner Leckerei angeboten bekommen (ach was waren das noch für Zeiten als sie den Adventskalender für uns gemacht hat und es immer so Köstlichkeiten gab). Aber nein, sie hat vollkommen recht. Das ist überhaupt nicht gesund. So war das schon viiiiel besser.

    Liebe Abendgrüße von
    Uschi *verschmilztzwinker*

    AntwortenLöschen
  8. ...wie gut, liebe Christa,
    dass du Gummistiefel an hattest...aber du hast das wohl schon geahnt...sind das Schneebeeren in rosa?

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Beim betrachtern deiner ersten Bilder, liebe Christa, dachte ich gleich: "hoffentlich hat sie Gummistiefel".
    Beruhigt fand ich dann weiter unten das passende Bild.
    Hier regnet es gerade nicht viel und die Feldwege sind recht trocken.

    Eine Frage habe ich noch: du hast viel Erfahrung mit Vögeln. Den ganzen Winter hindurch verbrauchte ich kaum Vogelfutter. Die vielen verschiedenen Vogelarten des vorigen Winters fehlten diesmal. Mal eine Meise oder Amsel, das wars.
    Jetzt plötzlich, seit es wärmer wird, kommen ganze Heerscharen von Vögeln und ich verteile Äpfel und Körner in großen Mengen.
    Wenn die Vögel wegen des milden Winters ihr Futter woanders fanden, warum kommen sie jetzt? Hast du eine Erklärung?
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  10. Oje, das war ja eine ziemlich gatschige Angelegenheit. Bei uns war es heute eigentlich ganz schön, aber am Vormittag hat es geregnet, so dass auch alles aufgeweicht war.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Bei solchen Matschwegen muss frau einfach Gummistiefel anhaben....... und wenn man sie schon mal anhat, wieso nicht auch durch Pfützen stapfen. Das würde ich genauso machen, natürlich nur um den Dreck wieder loszuwerden, nicht weil das vielleicht auch Spaß macht....... Christa,den Farbtupfer hast du schön fotografiert.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  12. Da bin ich aber froh, daß du die Stiefel hattest. Im Sommer ist es sicher ein schöner Spaziergang,
    aber zur Zeit eine wahre Schlammschlacht. Aber was tun wir nicht alles für unsere Fotos..!!
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  13. Ohne deine Gummistiefel wärst du da nicht weit gekommen . Gut das du welche anhattest und uns so schöne Fotos gemacht hast . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  14. Die Gummistiefel hatten wirklich ihre Berechtigung! Aber es sieht hier leider auch nicht anders aus.
    Klasse Fotos!
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Christa,
    alle Achtung, freiweillig diesen Schlammweg zu gehen.
    Die Fotos gefallen mir sehr. Ich mußt dort ja auch nicht
    Laufen. Deine Gummistiefel gefallen mir.
    Einen schönen Wochenteiler wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  16. Ui, das steht bei mir heute auch auf dem Plan. Und das Wetter ist bisher auch ganz ähnlich ... noch ist´s ja dunkel, aber sehr, sehr nass. Mal schauen, wann ich losziehen werde ...

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  17. Oh je, das sieht aber wirklich ganz schön matschig aus. Mal gut dass du gleich die Gummistiefel angezogen hast. Sind sie doch mal richtig zum Einsatz gekommen *hihi*

    Habe mir gerade vorgestellt wie es wäre dort einen Hund dabei zu haben, wohlmöglich auch mit kleinen roten Gummistiefeln an den Pfötchen. Keine Ahnung was mich reitet, aber vielleicht weil ich von einem Hundeblog komme^^

    Jedenfalls kann ich dir nur zustimmen. Ist wirklich interessant wie es sich so ändert und auch die Lichtverhältnisse ihren Beitrag dazu leisten.

    Habe gestern unterwegs auch wieder ein neues Fotos vom Teide gemacht, kommt später dann noch rein. Wieder gleich an dich denken müssen klick die Kamera schon fast automatisch ;-))

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  18. So einen Schlammweg bin ich neulich auch gegangen....leider ohne Gummistiefel ;-) Die Fotos sind aber echt toll geworden...

    Schönen Mittwoch für dich,
    Eva

    AntwortenLöschen
  19. Schlammschlacht ist gut *g* . Aber Deine Fotos zeigen, dass man auch bei schlechtem Wetter interessante Fotos machen kann. Ich war gestern auch bei "meinem" Teich - ohne Kamera. Da saß ein Silberreiher auf dem kleinen Boot und spiegelte sich im Wasser. Der ist natürlich sofort aufgeflogen, so schnell hätte ich mit der Kamera gar nicht reagieren können.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  20. So, das erwartet mich dann beim Fotografieren im Park ... Denn nicht alle Wege führen Kies. Die Kirche St. Anton im Februar kommt demnächst wieder mit dazu.

    Herzliche Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Christa,

    ohje, das sah wirklich richtig schlammig aus, dafür ist Dein Motiv wirklich wunderbar anzuschauen.

    Ja, ich war auch traurig dass es die Eintracht gestern nicht geschafft hat.

    Herzliche Mittwochsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  22. die aufgeweichten und matschigen Wege, liebe Christa, begeistern mich ganz besonders. Sie erwecken so ein Flair von historischen Fotos, die in Sepia, das wärs (fürmich)
    ;)

    herzliche Grüße,
    egbert

    AntwortenLöschen
  23. Juuuhuuu liebe Christa…
    Die "Mädchen" Gummistiefel sind bei dem Babb, genau das Richtige..hihihi…Tolle Fotos hast Du uns da wieder mitgebracht..Danke…
    Und die Schwarzmeise war wohl gerade nicht geschminkt und wollte daher kein Foto von Vorne…;0) ..*giggl*…Als gatte do ein schönes Tier DAS nötig!!!…
    Ganz liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Christa,

    ja im Moment zieht man auch bei uns am besten Gummistiefel an. Die Wege sind sehr matschig und man muss aufpassen, dass man nicht wegrutscht und im Modder landet. So am Feldrand ist es besonders schlimm. Das versuche ich im Moment gar nicht.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Christa,
    oh weh, durch so eine Pampe musst du hindurch?
    Was man nicht alles macht für ein Bild? Aber es hat sich gelohnt!
    Ja, das Foto unterscheidet sich sehr von dem Januar-Bild!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  26. Du warst ja vorbereitet, liebe Christa, auf den Matsch, der zu deinem Standort führt. Und Gummistiefel sind immer gut bei diesen Wetterverhältnissen. Bei uns sind sie gerade so einigermassen gut, ich werde mich demnächst "auf die Socken machen" (kennt man in Deutschland diesen Ausdruck auch?).
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Christa,
    schön das du Details zeigst.
    Ich habe mir vorgenommen, jeweils nur die Landschaft als Ganzes zu zeigen, da ich mich sonst in Details verlieren würde... ;-)

    Mein Feburarbeitrag: http://xn--im-grnen-himmel-3vb.de/blog/2014/02/12-x-1-im-wandel-der-zeit-februar/

    Liebe Grüße,
    Annika

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Christa,

    Du hast geschrieben, dass Deine Beiträge verspätet im Reader erscheinen. Ich ein Zusatzprogramm zu Firefox (Brief) da bekomme ich alle neune Beiträge asl RSS-Feed angezeigt. Diesen Beitrag habe ich bereits am 11.02. kommentiert und er ist erst heute in meinem Feedreader erschienen. Irgendwann stimmt also nicht. Ich weiß nur nicht was.
    LG und einen schönen Abend
    HArald

    AntwortenLöschen
  29. Da hast du aber mit deinen "Mädchengummistiefel" etwas Farbe ins Spiel gebracht - aber bald macht der Gang zu dem schönen Motiv wieder mehr Spaß :-) LG Steineflora

    AntwortenLöschen
  30. Hallo liebe Christa, ganz so motschig war es bei uns nicht. Schöne Fotos hast du gemacht. Ich war gestern auch an der Rur und habe meine Fotos gemacht.
    http://angelikadiesunddas.blogspot.de/2014/02/im-wandel-der-zeit-februar-2014.html

    Liebe Montagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen