Bildervergrößerung

Alle Bilder werden beim Anklicken größer dargestellt.

Dienstag, 12. September 2017

Im Wandel der Zeit 2017_September

Gestern Morgen zwischen zwei Regenschauern begab ich mich an die Nidda, um mein Jahresmotiv aufzunehmen.
Zunächst ein kurzer Blick über einen Gartenzaun, hier blüht es noch wunderschön.


Blick auf Nidda mit Nidder von rechts kommend, beide Flüsse führen gut Wasser.

Jetzt laufe ich wieder an der Nidda entlang, Blick auf den Gronauer Hof.


Die 1. Renaturierungsstelle kommt.


Auf der Weide vom Gronauer Hof wird ein Pferd zum Reiten vorbereitet.


Ich blicke in diesen Renaturierungsarm und hier ist ein tolles Schauspiel zu sehen. Zahlreiche Schwalben fliegen tief über das Wasser, um an Fliegen und andere Insekten zu kommen, die sich über der Wasserfläche tummeln.
Damit man das besser sieht, klickt die beiden nachfolgenden Fotos an, sie haben ein größeres Format als üblich, damit man auch die Schwalben ein wenig sieht.


Leider hatte ich nur mein 24 - 105 mm Objektiv mitgenommen und bedauerte, dass ich nicht das größere Telezoom mit dabei hatte.


Das folgende Foto ist mein September-Bild aus der Jahresfoto-Serie.


Das sieht richtig aufgeräumt aus oder?
Keine Gräser mehr im Vordergrund, keine Brennesseln, hier wurde inzwischen gemäht.

Ich begebe mich wieder auf den Rückweg und beobachte noch ein wenig ein Höckerschwanpaar, das dort gründelte und dann auch in meine Richtung schwamm.




Bis auf ein paar kleine Tropfen hielt das Wetter, aber später fing es dann wieder an zu regnen und dieser Agapanthus musste eine Dusche über sich ergehen lassen.



Bei uns ging gerade auch wieder ein Regenschauer nieder, es blitzte und donnerte einige Male.
Jetzt folgen die Jahresfoto noch einmal als Vergleich von Januar bis September.










Ich hoffe, es geht euch allen gut. :-) Ich verschwinde mal wieder in die Versenkung, damit ich mit meinen Arbeiten voran komme. Seid bitte nicht böse, wenn ich es nicht schaffe, bei euch allen vorbeizuschauen.

Kommentare:

  1. Wie sich die Landschaft verändert hat durch menschliche Eingriffe!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Wetter ein bisschen trist, aber sonst wunderschön. Und der Blick über den Gartenzaun ist herrlich, liebe Christa.
    Herzliche Grüße
    Elke
    ___________________
    www.elkeheinze.de
    www.mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  3. Diese Veränderung wenn es gemäht ist, ist gross und grau der Himmel!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Eine wunderschöne Gegend, in der du unterwegs warst!
    Das Wetter hätte besser sein können, aber trotzdem kommen die abgeschnittenen Gräser mit ihrem tollen Grün, sehr gut zur Geltung.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Blüht wirklich noch wunderschön, da möchte man sich doch gleich noch ein paar Blumen in die Vase holen ;-))

    Stimmt sieht wirklich richtig aufgeräumt auf, aber dennoch auch so schön grün, richtig einladend.

    Hier hat es vorletzte Nacht auch geregnet, ein schöner Landregen der richtig gut getan hat, aber es war dennoch ein Tropfen auf den heissen Stein.

    Wünsche dir weiterhin alles Gute und sende herzliche GRüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christa,
    danke für die herrlichen Bilder! Es ist schon immer wieder erstaunlich, was gemähtes Gras und ein bischen Rückschnitt in der Umgebung ausmachen!
    Hab einen schönen, hoffentlich sturmfreien Wochenteiler und eine hoffentlich nicht zu stressige Restwoche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Gemäht wurde, aber grün ist es immer noch. Der Herbst wird bald einiges ändern. Ich bin gespannt wie es im Oktober aussieht.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  8. Das ist aber schön, hier war heute sowas von gemischem Wetter und ein Sturm, ganze Äste lagen auf der Straße herum. Morgen soll es nur Schmuddelwetter und Sturm geben. Aber am Samstag solles gut werden, denn da wollen wir Radeln, halte uns die Daumen.

    Ich liefe meinen Blick noch nach.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So liebe Christa,
      mein Beitrag ist fertig und ich werfe dir mal den Link rüber :-))

      http://wwwchristas-hobbyblog.blogspot.de/2017/09/im-wandel-der-zeit-2017september.htm

      Hab einen schönen Tag und dein gute Woche.
      Grüßle Eva

      Löschen
  9. ...welch ein herrlicher Garten, liebe Christa,
    über dessen Zaun du da schaust...so eine Blütenpracht...am Flüßchen ist es schön, auch wenn das Wetter besser sein könnte...besser als heute hier war es allemal,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Christa,

    ich muss unbedingt mal an die Nidda!! Total schön schaut es da aus♥ Fleißiges Schaffen und liebe Grüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Christa,
    oh ja was für eine Blumenpracht... herrlich.
    Das ist immer wieder ein schöner Spaziergang, den ich sehr gerne mit Dir gehe.
    Einen kleinen Unterschied sieht man schon, es ist ein anderes grün.
    Bin schon gespannt wie es im nächsten Monat aussieht, denn so langsam fangen die Blätter an sich zu färben.

    Von Mittwoch zu Donnerstag hatte es bei uns ziemlich gestürmt, aber in unserer Region ist nicht allzuviel passiert. Mein Garten sah zwar am Donnerstag etwas "durcheinander" aus, aber es hielt sich in Grenzen.
    Etwas weiter nördlich war es noch schlimmer :-(

    Heute kommt meine große Tochter mit ihren drei Kindern und sie bleiben bis Sonntagnachmittag... ich freu mich schon drauf.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christa

    Ich möchte auch ein paar Grüße hier lassen. Bei uns ist das Wetter auch nicht mehr so rosig, aber doch noch angenehmer als in Deutschland. Hier wird die Erde jetzt auch wieder grün. Was doch einwenig Regen ausmacht.
    Deine aufgeräumt Nidda da schaut jetzt sehr gut aus. Über den Gartenzaun mit den vielen schönen Blumen habe ich gerne geschaut.

    Liebe Urlaubsgrüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Christa,
    ich finde es wunderschön, dass der herbst mit seinem Farbenspiel noch ein wenig wartet. Die satten Grüntöne und die letzte bunte Blütenpracht lassen ein letztes Aufleben des Sommers gefühlt "miterleben". Man genießt es einfach, die warmen, jetzt sehr angenehmen Tage noch draußen zu verbringen, zumindest so lange es nicht regnet :)
    Schön, dass dich auch das Schwanenpaar ein Stück des Weges begleitet hat. Sie strahlen immer so viel Glück und Zufriedenheit aus, dass es ansteckend wirkt.

    Herzliche Sonntagsgrüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  14. Na das ist ja wirklich ein toller Blick über den Gartenzaun liebe Christa, das reinste Blütenmeer. Und der Weg an der Nidda entlang ist immer wieder schön. Seit einigen Jahren quartieren sich direkt über meinem Balkon Schwalben für einige Zeit ein. Die Flugkünstler zu beobachten ist immer wieder ein Erlebnis.
    Viele liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
  15. Hello Christa
    Beautiful series of photos.
    Photo 12 I really like it.
    Best regards, Irma

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Christa,
    trotz dem grauen Wetter hast Du schöne Ansichten und Momente eingefangen.
    Die Nidda und ihre Auen sind wunderschön.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  17. Wenn ich deinen Text lese und die Bilder dazu anschaue, dann meine ich mitten drin ... dabei zu sein.
    Du fängst die Atmosphäre immer wunderbar in deinen Beschreibungen ein.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Christa, schön die Motive zwischen zwei Regenschauern. Ich finde diese Aufnahmen so klar und intensiv.

    Liebe Grüsse und schönes Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen