Dienstag, 24. Oktober 2017

Ein schniekes Städtchen

Als Dominik in der 1. Ferienwoche bei uns war, machten wir einen Ausflug an ein schönes Städtchen am Main.

Da biegen sich an den Häusern so manche Balken und Dächer.



Viele schmale Gassen durchziehen die Stadt.


 Es gibt viele Fachwerkhäuser und Blumenschmuck wird hier groß geschrieben.


Der Markplatz, hier herrschte buntes Treiben.


Es war ein Flohmarkt und allerlei Krimskram wurde angeboten.


Zahlreiche Läden laden zum Stöbern ein.


Oh, die Männer haben hier sogar einen ganz eigenen Parkplatz.



Meine beiden Männer wollten sich nicht parken lassen, die liefen mir schon davon und zwar in diese Richtung.


Jungs, dreht euch doch wenigstens mal um! Sie hören auf mich, da kann ich echt nicht meckern. :-)


Wie es dann weiter ging, das zeige ich euch im nächsten post.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Christa,
    aaaahhhhhh, so ein Milchkännchen sollte ich haben. Ich habe unseres leider hinausgeworfen und ärgere mich. Seither habe ich keines mehr gefunden. Muß ich auch mal in dieses schönes Städtchen fahren, um so eines zu kaufen. Aber ich weiß ja nicht woooo das ist? Magst du es mir sagen?

    Na und dann finde ich wohl auch zwei nette Herren, die mir sagen, wo es die Milchkännchen zu kaufen gibt.

    :-))

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. *lacht*...deine Männer sind halt noch gut zu Fuß und wollen sich nicht parken lassen. Bin aber überzeugt das so mancher Mann gerne dort Platz nimmt wenn sein "Frauchen" mal wieder in jedes Geschäft stöbern gehen will ;-)

    Ein wirklich schönes Städtchen, das würde mir auch gefallen und ich nehm dann mal den Waschzuber für meinen Garten. Überlege schon lange ob ich es wagen könnte meine verkupferte Milchkanne nach draussen zu stellen. Irgendwie kann ich mich aus der Küche nicht davon trennen, von daher nehm ich auch noch ne Milchkanne^^ Übrigens muss ich dabei immer an meine Kindheit und die Urlaube bei Omi denken. Den Bauernhof genau gegenüber bin ich am Morgen immer durch das "Geklimpere" der Milchkannen (Wagen) aufgewacht.

    Freue mich schon sehr mehr zu sehen und heute sind deine Männer der Hingucker hoch drei. Schon gewaltig wie erwachsen Dominik geworden ist; da fällt einem erst wieder richtig auf wie schnell man selber älter wird, gell^^

    Dir einen schönen Tag wünschend sende ich ganz liebe Grüsse rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa,

    da ist es wirklich schön in dem schnieken Städtchen!! Ich weiß auch wo ihr gewesen seid. Verraten will ich es hier nun auch nicht. An Weihnachten gibt es dort auch einen tollen Weihnachtsmarkt mit ganz vielen Handwerksständen. Ich glaube der ist mehrmals an den Adventswochenenden. Da möchte ich gerne dieses Jahr wieder hin.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, liebe Christa,
    das ist wirklich ein sehr schönes Städtchen! Ich bin die ganze Zeit am überlgen, wo das sein könnte ....
    Danke für die so schönen Bilder, ihc freue mcih schon auf die Fortsetzung!
    Hab einen wunderschönen und herbstbunten Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Christa, das wäre echt schade gewesen, wenn die Männer sich nicht umgedreht hätten....so fotogen wie sie beiden sind!
    Beim ersten Bild vermutet man, dass das Holz des Giebels gewaltig gearbeitet hat, vermutlich wurde es nicht bei abnehmendem Mond geschlagen :)) Ein hübsches Städtchen habt ihr besucht, wirklich sehenswert.
    Herzlichst, HanLo

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christa, vorerst...... Dein Header ist SP ITZE!!!
    Ja, das ist Herbst in seiner schönsten Farbe.

    Das Städtchen kenne ich " natürlich " nicht, aber es sieht gemütlich aus, für einen Bummel und einen Kaffeetratsch. Ob mir wohl die beiden sympathischen Männer Gesellschaft leisten würden? ;-))
    Sehr schöne Aufnahmen und Fortsetzung wird freudig erwartet.

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  7. Der Parkplatz für Männer, der gefällt mir
    Das ganze Städtchen hinterlässt einen schönen gemütlichen Eindruck mit all einen Blumenschmuck und den Engen Gassen, ein Ort zum wohlfühlen

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christa
    wo das wohl war ich bin mal gespannt aber sieht aber schön gemültich aus mitden alten Fachwerkhäuser und engen Gassen und diese Kirche!
    Winke ich mal deinen zwei Männern zum kannst wirklich stolz auf sie sein!!!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  9. Solche Städte gibt es einige bei uns in der Gegend, aber du warst ja ganz woanders und da interessieren mich doch die Kannen und Eimer, wobei ich eine Zinkwanne selber habe, aber einen Blecheimer und eine alte Kanne hätte ich gerne.
    Woooo waaaaar das denn ????? *gg*.

    Liebe Grüße von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  10. ....sehr gemütlich und scheinbar auch noch recht ruhig für einen "Kreuzundquerschlenderer" - also ich nehme mal den "MPP" in Beschlag - sofern er auch Gebührenfrei ist ;-))
    Schönen Tag noch,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Christa,
    das ist ja Wahnsinn wie sich dort die Balken biegen...hoffentlich nicht vor lauter Lügen :))) erstaunlich wie gut noch die Dachpfannen sitzen. Ansonsten sonst ja alles sehr gepflegt aus.
    Bei uns würde sich Junior nicht 2x bitten lassen auf dem Parkplatz Platz zu nehmen und mein Mann würde mir drinnen versuchen alles mögliche aufzuschwatzen, da muss ich immer bremsen.

    Vielen Dank, dass du uns dieses geheimnisvolle Städtchen gezeigt hast.

    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christa, dort hätte es mir auch sehr gut gefallen. Ein wunderbares Städtchen :) Fachwerkhäuser gibt es bei uns nur äußerst selten irgendwo zu sehen, in Salzburg eigentlich gar nicht.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Ich liebe solche alte Fachwerkhäuser anzuschauen aber mit dem Dach würde ich schon sehr viel Angst haben.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Seligenstadt, würde ich mal behaupten. Dort ist es wirklich sehr schön. Ich mag den Klostergarten sehr. Euer Dominik ist aber inzwischen schon richtig erwachsen - oder? Wahnsinn. Du hast ja immer mal wieder Fotos von ihm gezeigt.
    Herzliche Grüße
    Elke
    ___________________
    www.mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  15. Du machst es spannend, wohin die "Reise" ging...
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  16. Ein schönes Städchen , liebe Christa, mit Parkplatz für Männer, na sowas!
    Ein Milchkännchen, mit kleinen Dellen habe ich, damit wurde füher Milch beim Bauern geholt. Nun benutze ich es als Blumenvase.
    Lieben Gruß in Deinen Abend, Klärchen

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Christa,

    wirklich ein sehr schönes Städtchen. Dieses Flair gefällt mir. Ein Ort an dem man sich wohlfühlen kann. Danke für die Bilder.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  18. ...einen Moment dachte ich, liebe Christa,
    ihr wart in Speyer, aber der Dom sieht anders aus...ein paar Klicks weiter habe ich dieses selig machende Städtchen aber doch gefunden, obwohl ich noch nie da war...schön ist es dort mit den kleinen Gassen, wäre auch mal was für einen Ausflug...

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  19. Das ist Seligensatdt, oder? Ein hübscher Ort scheint das zu sein. Ich mag solche alten Fachwerkhäuser.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.