Freitag, 16. März 2018

Im Wandel der Zeit 2018_März u. Neuigkeiten rund um die Adebars

Eine kurze Blogpausenunterbrechung, denn ich  möchte doch gerne meine März-Foto hochladen auf meinen Blog. Es entstand gestern sowie auch die nachfolgenden Fotos.
So schaut es jetzt im März aus.


Kürzlich sah es noch so aus.


Ich laufe jetzt ein Stück nach rechts weiter und wieder sind dort die Rehe unterwegs.


Wir laufen noch weiter und blicken ins NSG, der Auenmast ist besetzt, aber auch zum Nest in der Weide ist das Storchenpaar inzwischen eingezogen. Die Brut scheiterte im letzten Jahr, auch wenn ein Junges doch recht groß wurde.


Anderer Standort, auch der Jägerhochstand ist wieder besetzt, ein Adebar ist aktuell zu sehen, aber beide sind da.


Ich setze meinen Weg fort und jetzt sind beide Störche im Nest auf der Weide.


Wir gehen weiter, mich interessiert hier noch ein weiterer Standort.


Hinten am Ende des Weges geht es ein Stück bergab. Ich wende meinen Blick nach rechts und sehe das Nest auf dem Buchenstumpf im Wald.


Wenn die Bäume wieder Blätter tragen, wird man es nicht mehr sehen. Es ist unbesetzt, aber ich weiß, dass auch dieses Paar zurückgekehrt ist. Im letzten Jahr versuchten die beiden ja ein Nest auf dem Brückengeländer an den Bahngleisen zu bauen, was absolut ein Tabu war. Nachdem die Bahn das Geländer mit Flatterbänder absperrte, siedelten sich die beiden im Wald an.
Ich entdeckte sie aber, sie waren unterhalb des Waldes, und zwar links im NSG. Wow, schöne rote Beine und Schnäbel haben sie bekommen. Wahrscheinlich handelte es sich im letzten Jahr noch um ein junges Paar. Dieser Storch ist nicht beringt.


Aber der Partner/die Partnerin, links auf dem nachfolgenden Bild zu sehen, ist beringt.


Ich laufen wieder zurück und verweile am Funkmast. Man mag es nicht für möglich halten, aber die beiden haben tatsächlich wieder begonnen, ein Nest dort zu bauen. Die Abwehrpuschel waren ihnen wohl so was von egal.....*g*, klick.


Ich beobachtete die beiden gestern recht lange. Ständig flogen sie nach unten und schafften neue Zweige für den Nestbau nach oben. Der Brutdrang ist jetzt total stark ausgeprägt.


Gemeinsam wurden die Zweige fachmännisch verbaut.


Und zwischendurch war auch noch Zeit für das, was getan werden muss, damit es auch für den Nachwuchs klappt.



Es bleibt nur zu hoffen, dass die Bahn das Nest in diesem Jahr dulden wird, sonst wird das für die beiden eine Katastrophe.

So, zum Schluss noch einmal mein Jahresmotiv von Januar, Februar und März 2018




Meine Perspektive im März stimmt nicht so gut, aber ich vergaß, mein Referenzfoto mitzunehmen.

Habt alle eine schöne Zeit, ich setze meine Blogpause fort


Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich ein betrachliches Rot von Schnabel und Stelzen, ein Prachtkerl. Bin dann schon jetzt gespannt ob er von euch zwecks Berinung unter die "Fittiche" genommen wird. Muss wieder schön sein all eure Störche zurückkommen zu sehen, und ich drücke fest die Daumen das das eine Paar ihre Nest dort behalten darf.

    Im nächsten Monat dürfte es dann schon grüner aussehen, gell.

    Wünsche dir einen schönen Start ins Wochenende sowie weiterhin entspannte Blogpause und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa,
    danek für die wunderbaren Storchenbilder! Es ist immer so schön, Neuigkeiten von ihnen zu lesen! Dem letzten Paar drück ich die Daumen, daß die Bahn sie in Ruhe läßt!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wunderschönes und gemütliches Wochenende und weiterhin eine schöne Blogpause!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa,
    wie schön so viele Paare zu sehen und ich hoffe dass sie bleiben dürfen!
    Die Monatsbilder sind wieder beeindruckend wie es vom Wetter bedingt aussieht!
    Dir eine schöne Blogpause weiterhin!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Schön, Deine Storchen-News. Ich bin gespannt, ob das Paar auf dem Funkmast bleiben darf.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Auch bei dir, liebe Christa, wird wohl erst der April wieder Veränderungen zeigen. Und du hattest ja auch Glück und konntest im Februar dein Bild mit Schnee "aufhübschen".
    Hab weiterhin eine geruhsame Pause.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  6. Wundervolle Bilder von der Natur und mir gefällt es sehr, daß die Störche auch in den Baum Nest bauen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christa, schön Dein "Lebenszeichen" zu sehen. Immer wieder "staune" ich (ja über die Störche und die Natur - zu wenig auch über mich - wie in meinem heutigen Beitrag) dass es bei Dir ein sooooo tolles Storchengebiet gibt. Ich liebe diese Vögel, sie vermitteln mir Ruhe und Beständigkeit.
    Wir haben hier ja keine ;-(

    Danke für Deine Bilder und hab ein schönes Wochenende
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  8. Es wird spannend, wie es mit dem Nest und dem Storchenpaar weiter gehen wird. Sicher hältst du uns auf dem Laufenden. Sicher wird es auch am Hochstand nicht einfach werden. Hoffen wir, dass alle ein Herz für Störche beweisen.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Christa! Ist das nicht ein Wunder, wie sich die Geschichte der Störche Jahr um Jahr wiederholt. Ich frage mich, wie finden sie ihr Winterquartier und wie landen sie wieder an dem Ort des Vorjahres und bauen dort wie ihre Vorfahren ihr Nest und ziehen ihren Nachwuchs groß.
    Es ist so schön zu lesen, dass sich aufmerksame Menschen, da zäh
    le ich dich auch dazu, um ihr Wohlbefinden kümmern und sich interessieren. Man muss sich nur mal vorstellen welche Strecke sie auf ihrem Flug zurück legen, das sind tausende von Kilometern und das absolvieren sie jedes Jahr 2x... was für eine Leistung.
    Hoffentlich geht alles gut mit dem Paar!
    Herzlichst, HanLo

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Christa, ich drück die Daumen dass die Beiden bleiben dürfen und können. Ich finde Deine Fotos sind wieder ganz besondere♥.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christa,

    ich bewundere die Störche. Wie halten sie es aus bei dem Wetter was uns wieder ereilt? Viel Schnee und eisig kalt.
    Das Paar auf dem Funkmast, hoffentlich können sie dort bleiben.
    Bei uns sind auch wieder 2 Horste in Neukirchen besetzt. Bin gespannt, was aus ihnen wird.

    Ich wünsche dir ein feines Wochenende
    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christa, ein Monatsbild zeigt wie es ist, im März schön lockt der Frühling.
    Und Familie Storch scheint sich wohl zu fühlen.

    Hier ist es eisig und es schneit.
    Hab eine schöne Zeit und sei herzlich gegrüßt
    Angelika

    AntwortenLöschen
  13. Servus Christa,
    wie man sieht, gibt es keinen "schlechten Bauplatz"! Wenn das Fundament stimmt kann man wohl überall bauen ;-))
    Schöne Bilder!!!
    Einen erholsamen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  14. So,so "So schaut es jetzt im März aus" - "kürzlich sah es ..." und HEUTE???, liebe Christa? Ich schätze, auch bei dir sieht es nun wieder aus wie "kürzlich". Ist das nicht grässlich? Schnee ohne Ende heute Morgen. Ich dachte, ich seh nicht richtig. Ich hoffe, dass die Störche damit zurechtkommen und der Spuk bald mal vorbei ist.
    Liebe Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe mir das gleich gedacht, die Abwehrpuschel geben dem Nest erst, den richtigen festen Halt! Ja, hoffentlich dürfen sie da oben bleiben, wenigstens für dieses Jahr?
    Mein Monatsfoto habe ich heute geschossen, zeigen werde ich das Schneefoto am Mittwoch/Donnerstag.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Hallo liebe Christa,
    jetzt musste ich über die Zwei schmunzeln... sie können es nicht lassen und versuchen einen neuen Start. Hoffen wir mal das sie bleiben dürfen und alles gut geht... ich drücke feste die Daumen.
    Uih und die Beine vom Jungstorch leuchten ja richtig :-)
    Dein Monatsfoto wird im April bestimmt schon viel grüner sein.

    Unsere Störche sind immer noch nicht da, aber ich denke das sie bald eintreffen werden.

    Weiterhin eine wunderbare Pause...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  17. Mein Beitrag für April 2018 :)

    https://kraehe-varis.blogspot.de/2018/04/im-wandel-der-zeit-april-2018.html

    LG, Varis

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.