Freitag, 6. Juli 2018

Sie sind groß geworden

Wen ich meine? Na, schaut einfach hin.....unsere 4 Jungstörche.
Aber oh Schreck, es sind nur noch 3, wo ist Nr. 4 abgeblieben? Ob er schon den Abflug gewagt hat?


Nein, es sind noch vier. Wenn ihr euch noch mal das Foto darüber anschaut, sieht man, wie zwei rechts so schön hintereinander stehen, nur 4 Beine verraten, dass es sich um 2 Störche handelt.
Die Fotos sind vom 02.07.18


Hurra, Mama Storch kommt und bestimmt hat sie Futter für die Kleinen mitgebracht.


Aber selbst nach 2 Minuten füttert sie nicht.


Ich dachte, Papa Storch kommt und bringt das Futter mit, aber da stimmt etwas nicht. Mama Storch und auch die Kids zeigen Abwehrhaltung.


Es ist ein unberingter Fremdstorch und er hat es auf das Nest oder die Kids abgesehen.....Kidnapper gibt es ja auch unter den Störchen. Er fliegt wieder ein Stück höher, versucht, besser zu landen.


Hilfe ist im Anflug, Papa Storch kommt angedüst und vertreibt den Angreifer.


Der Fremdstorch und Papa Storch flogen über mich hinweg, aber so schnell konnte ich die Kamera gar nicht nach oben ziehen.
° Auf meinen Mann ist halt Verlass, Christa, er lässt seine Familie nicht im Stich!
- Das stimmt, ihr seid ein tolles Paar und gemeinsam meistert ihr jede Situation.

Papa Storch war ein gutes Stück weiter rechts auf einer Wiese, auf der Heu gewendet wurde und suchte dort nach Nahrung. Als er den Fremdstorch in Richtung Horst fliegen sah, flog er natürlich sofort hinterher. Der Nachwuchs ist zwar schon groß und die Eltern lassen die Kleinen jetzt auch alleine, aber sie bleiben doch in unmittelbarer Nähe, um das Terrier abzusichern, besonders natürlich das Nest mit dem Nachwuchs.


Nach einer Weile begann Mama Storch dann zu füttern, die Lage war wieder erspannt.



Wenn gefüttert wird, könnte ich ganz lange zusehen.

 
Anschließend schaut ich noch einmal beim Nest auf dem Funkmast vorbei. Ich berichtete ja, dass die beiden auch 3 Junge haben, eines davon versteckte sich noch Zeit lang.
* Ich habe auch Kohldampf, ruft der recht kleine Storch. Auch sie waren alleine, die Eltern bestimmt auf Futtersuche.


Jetzt noch 2 Fotos von gestern später Vormittag. Der Himmel war diesig, aber trotzdem brannte die Sonne enorm.Unsere 4 waren wieder alleine im Nest......Warten auf Futter!


Und das kann sich jetzt schon länger hinziehen. Diese Trockenheit erschwert die Futtersuche enorm. Mir tun unsere Adebars echt leid, aber auch andere Wiesenbewohner. Immer wieder stocherten sie mal im Nest, ob nicht vielleicht doch noch ein Happen dort herumliegt.


Ich habe bisher noch nicht unsere 4 Storchenkinder bei Flugversuchen im Nest beobachten können. Entweder trainieren die heimlich, wenn ich nicht da bin.....hihihi oder denen ist es einfach zu heiß.
Nach 40 min brach ich meine Beobachtungen ab, mir war es jetzt auch zu heiß, kein Schatten und die Sonne knallte auf den Kopf.
Ab dem Mittag zog es sich mehr und mehr zu, am Nachmittag kamen ganz dunkle Wolken und jede Minute sah es aus, als würde es gleich anfangen zu regnen. Die Wetter-App zeigte auch eine Wahrscheinlichkeit von 70% an, aber wir erwischten mal wieder die anderen restlichen Prozent. Der Regen ging an uns vorüber und so, wie die Prognosen jetzt aussehen, werden wir auch in den  kommenden Tagen keinen Regen sehen. Im Süden ist es viel zu nass und ab der Mitte nach Norden hin bei weitem zu trocken. Das Getreide wurde 3 Wochen früher als normal geerntet und die Bauern klagen über massive Verluste.
Hoffentlich überstehen diese Trockenperiode unsere Störche! Ich werde sie weiterhin im Auge behalten.

Kommentare:

  1. Das hast du ja echt witzig "erwischt" mit den drei/vier Störchen und den Stelzen. Man guckt doch wirklich zuerst nach oben auf die Köpfe. Sehr interessant auch mit dem Fremdstorch und dem Kidnapping. Habe ich noch nie von gehört. Was machen denn die Fremdvögel dann? Wollen sie einen Jungstorch für sich haben und dann weiter großziehen?

    Eine tolle Beobachtung und Fotos. Danke dir dass du sie wieder mit uns teilst. Bin mal gespannt wann du von den ersten Flugversuchen berichten kannst.

    Mit dem fehlenden Regen ist echt schlimm bei euch. Meine Mum klagt auch immer. Ringsum fällt Regen nur bei ihr nix. Da kann sie froh sein dass sie ihren Garten nun ganz pflegeleicht gestaltet hat. Sind nur noch drei Pflanzen die sie begießen muss; der Rasen wird halt trocken^^

    Wünsche dir noch einen schönen Start ins Wochenende und sende liebe Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Ich bewundere deine Ausdauer.
    Der Lohn ist aber diese wunderbaren Fotos-Serie !
    Ich bin davon wieder sehr begeistert.
    In so einem Storchennest ist mit vier Jungen ganz schön was los ;-)
    Vielleicht erwischt du ja auch noch den Ausflug, ich wünsche es dir.
    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Das sind sehr schöne Aufnahmen liebe Christa. Es freut mich, dass es den Störchen gut geht. Bei uns ist es auch knochentrocken. Diverse Felder haben schon gebrannt.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christa, deine Geduld bei er Beobachtung der Störche ist bewundernswert, besonders bei der Hitze, der Lohn sind die einmaligen Fotos. Solche Attacken auf Jungstörche kenne ich noch aus Kinderzeiten im Norden, wir habe unsere Störche laut brüllend verteidigt, bis endlich einer der Eltern kam und Ordnung schaffte, das war immer aufregend, wenn es denn passierte.
    Bei uns hat es sanft und ausdauernd geregnet, die Erde ist zunächst mal erfrischt. Meine Morgenrunde durch den Garten war sehr erfrischend, alles steht bestens und ernten konnte ich auch, Zucchinis und die ersten zwei Tomaten in gelber Farbe, lecker. Zwei reife Feigen gab es dann auch noch zum Naschen, nun gehts los mit der Ernterei, ich freu mich.
    Ein schönes Wochenende
    und liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  5. Das war ja mal wieder spannend, man hält ja glatt die Luft an! Ein Fremdstorch? Und wie gut Du das alles gleich deutest, da sieht man halt die Spezialistin.
    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  6. Du zeigst wieder ganz beeindruckende Aufnahmen aus dem Leben der Storchenfamilien. Da haben sie ja nochmal Glück gehabt, dass Papa Storch so aufmerksam war. Ich wusste gar nicht, dass Störche fremde Nester bzw. Jungvögel angreifen.
    Ich hoffe bei euch gibt es auch bald etwas Regen. Hier hat es gestern Abend nach einem fast schon unerträglich schwülen Tag endlich geregnet, aber dann gleich wieder verbunden mit einem Temperatursturz, so dass es heute fast schon zu kalt zum Rausgehen ist.
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!
    LG, Varis 🏖

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christa,
    Deine wunderschönen Aufnahmen würden ja belohnt gehören und ich wüsste auch womit!
    Wasser für die Störche! Bei uns regnet es aus Kübeln (90 - 100 l pro Quadratmeter und Stunde) und das Italien-Tief nimmt kein Ende. ;-(
    Ich freue mich schon auf die nächsten Erlebnisberichte Deinerseits und habe das mit dem Entführen eines Storches das erste Mal gehört.
    Und was passiert nach dem Kidnapping?

    Liebe Grüße und Danke für die tollen Bilder.
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christa,
    Deine Geduld hat sich wieder mal gelohnt. Eine herrliche Storchen-Familien-Fotoserie. Dazu noch spannend wie ein Krimi!
    Danke für die wirklich wunderschönen Bilder, so genau kann man wirklich selten zuschauen.
    Hab einen feinen Rest-Freitag,
    herzlichst
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Einfach fantastisch liebe Christa dies Fotos.
    Ich bewundere wirklich wie du sie immer wieder fotografisch
    einfängst.
    Ich wusste nicht das Fremdstörche ein Nest anfliegen..

    Liebe Grüsse und vielen Dank für die tollen Fotos.
    Elke
    _____________
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  10. Ach, liebe Christa, das mit den Prozenten kommt mir irgendwie bekannt vor. Im Moment tendieren die Prozente allerdings gegen Null. Erst ab Dienstag ??? soll es bei uns regnen.
    Deine Storchenaufnahmen sind wieder echt fantastisch. Das Du aber trotz aller Begeisterung dann doch irgendwann genug hast, kann ich aber auch verstehen. So ging es mir auch am Teich mit den Libellen. Wenn man da die ganze Zeit in der Sonne steht, hat man einfach nach einer Weile genug.

    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Deine gut bebilderten Berichte von den Kinderstuben lese ich ausgesprochen gerne.
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Christa,
    sie sind wirklich groß geworden! Danke für diese wieder so herrlichen Bilder! Das erste Bild ist wirklich gut getroffen! Ich dachte erst, wieso hat der Kerl 4 Beine *grins*
    Danke , daß Du dafür in der Hitze unterwegs warst! Aber, paß gut auf Dich auf, und bleib nicht zu lange draußen! Wir warten auch dringend auf Regen, die Lft ist so stickig und die erde so ausgetrocknet ...
    Gestern kam bei uns noch ein Aufruf vom Tierschutz, für die Igel Wasserschalen rauszustellen, denn die armen Tierchen haben sowenig Gelegenheiten zu trinken in diesen Tagen, und durch die Hitze sind auch viel weniger Insekten und Würmchen unterwegs ....
    Ich wünsche Dir ein zauberhaftes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. Das sind wieder ganz ganz tolle Fotos von "deinen" Störchen.
    Hoffentlich setzt ihnen die Trockenheit nicht zu sehr zu und sie schaffen es alle über den Sommer

    lg und ein schönes WE
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  14. Es ist einfach toll, wie du mit viele Geduld deine Störche beobachtest und uns dann aussergeöhnliche Bilder zeigen kannst. Darum mal wieder: herzliche Gratulation und vielen Dank, liebe Christa.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Christa,

    wieder so schöne Fotos von den Störchen. Hach ist das schön, das sie sich so prächtig entwickeln.

    In Neukirchen, sind auch Junge da, aber ich weiß nicht wie viele. So lange aber ich Störche aus der Ferne sehen kann, dann scheint alles in Ordnung sein.

    Bei uns in der Gegend haben Wanderfalken in einem Blumenkasten ihr Nest gebaut und auch ihre Jungen bekommen und groß gezogen. Menno, lach, altes Weib hat vergessen wo genau wo das war. Aber die Bilder davon habe ich gesehen.
    Was es nicht alles gibt.

    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  16. Wunderbare Bilderserien.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Kidnapper am Storchennest, was es nicht alles gibt?
    Es freut mich, das es den Jungen gut geht und ich hoffe, das sie weiterhin satt werden!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.