Samstag, 12. Januar 2019

Vergleiche - Zitat

Gestern schneite es ein wenig bei uns und die Landschaft war weiß gepudert, aber Nebel dominierte und so sah man kaum die Flügel unserer Windräder.


Genau am 11.01.18 sah es ganz anders bei uns aus. Überall rund um unser Dorf hatten sich große Seen gebildet wie hier vor dem Büdesheimer Schloss, wo normalerweise nur die Nidder vor dem Schloss vorbei fließt und davor lediglich Wiesen sind.
Das Schloss am See....., auch war das Wetter an diesem Tag ein ganz anderes.


Am 11.01.17 hingegen hatten wir Schnee und im Nachbarort standen Fritz und Frieda auf ihrem Horst nebeneinander, auf dem Horst daneben saß noch gekauert ein Graureiher,




Da ich im letzten Jahr zum 1. Mal ein Schneeglöckchen am 07.01. sah, schaute ich gestern mal nach, ob sie schon blühen würden. Aber schaut selbst....


Die beiden Aufnahmen sind an der gleichen Stelle aufgenommen und wie man recht sehen kann, sind die weißen Glöckchen in diesem Jahr ein wenig später dran.
Den Vergleich schicke ich auch gerne zu Nova, denn dort heißt es heute wieder "Zitat im Bild".
Schaut bei ihr doch mal vorbei und seht euch bei den Verlinkungen an, was die anderen Projektteilnehmer mitgebracht haben.


Zum Schluss noch ein schöner Farbklecks, denn in dem Vorgarten, wo ich die Schneeglöckchen gestern wieder entdeckte, blühten noch Ringelblumen und sie hatten eine weiße Mütze bekommen.


Ich wünsche euch allen ein schönes und erholsames Wochenende
und hoffe, niemand von euch steckt irgendwo im Schnee fest.

Kommentare:

  1. Liebe Christa,

    das erste Bild lässt mich frösteln. Aber das Schloss am See ist hingegend ein so strahlendes Bild. Die Wasserspiegelung herrlich an zu schauen.

    Einen sehr schönen Spruch ist das mit dem Schauen. Da hat er ganz Recht. Ich glaube nicht, das bei uns irgendwo die Schneeglöckchen schon zu sehen sind.

    Heute taut bei uns der ganze Schnee wieder. Montag soll dann der Nächste kommen. Die Schneemassen von den Dächern donnern nun herunter.

    Da sind sie ja, eure Störche, die über dem Winter hier geblieben sind.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich erstaunlich, wie uns die Natur jedes Jahr zu anderen Zeiten beglückt. Mal geht die Uhr vor und mal glauben wir, sie sei zurück geblieben. Nur gut, dass sie nie stehen bleibt und ihr Uhrwerk nicht nach unseren Uhren richtet. Wir wären um so manche Überraschung ärmer.
    Die Ringelblume ist wirklich ein toller Farbklecks mit der Schneehaube.

    Ich wünsche dir ein erholsames Wochenende und sende herzliche Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Christa,
    zuerst muss ich mal Deinen Header bewundern.... einfach ganz große KLASSE Dein Reiher und dann noch der blaue Himmel dazu!!!

    Ja es ist wirklich erstaunlich wie unterschiedlich sich die Natur zur gleichen Zeit zeigt.
    Oh je, Fritz und Frieda und auch dem Reiher sieht man an das sie über das Wetter total unglücklich sind und frieren. Da möchte man am liebsten gleich helfen...

    Meine Mutter hatte früher ein Wetter-Tagebuch geführt. Ich hab als Kind immer drüber geschmunzelt und es als "meine Mutter hat lange Weile" abgetan. Heute weiß ich das es wirklich interessant und lehrreich ist.

    Die arme Ringelblume... aber als bunter Farbklecks mit ihrer Schneemütze sieht sie wunderschön aus.

    Ein wahres Zitat hast Du ausgesucht, ja so ist es wirklich.
    Bisher sieht man bei uns nur ein paar Spitzen von den Schneeglöckchen.

    Bei uns ist alles grau und nasskalt. Bin mal gespannt wann Frau Holle ihre Betten in unsere Richtung ausschüttelt.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir...
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  4. Das ist echt toll diese Vergleiche sehen zu können, und da wird es dann einem auch immer bewusst wie es in der Vergangenheit gewesen ist, gell. Mir geht es jedenfalls falls so dass die Erinnerung einen täuschen kann, aber dann durch Aufzeichnungen der AHA Effekt kommt. Toll gemacht von dir und auch das ZiB passt genau perfekt dazu. Es ist wirklich eine Gabe der Natur, und am Schneeglöckchen perfekt zu sehen, man begreift ;-)

    Besonders schön finde ich den Farbklecks. Das ist auch wieder so eine Aufnahme wie für eine Postkarte gemacht, weil einfach zauberhaft-ungewöhnlich.

    Danke dir vielmals für deinen Post und auch natürlich für das tolle ZiB. Freue mich wieder sehr darüber und dass du wieder mit dabei bist.

    Wünsche dir noch ein zauberhaftes Wochenende und sende liebe Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. Schon interessant, wenn man so den direkten Vergleich zu den Vorjahren sieht. An Schneeglöckchen ist hier noch nicht mal zu denken.
    Dir ein schönes Wochenende!
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Christa, schön die Natur zu sehen, wie sie immer anders ist. Hier ist es auch sehr neblig gewesen, sah von der Straße kaum den Burgfried.
    Schneeglöckchen hab ich noch keine entdeckt.
    Ein feiner Beitrag und ein wahres Zitat.

    Hab ein schönes Wochenende
    liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Das sind wirklich beeindruckende Unterschiede, die du uns hier präsentierst?
    Und damit drängt sich mir die Frage auf: "Sind schon Störche von dir gesichtet worden, im diesjährigen Januar?"
    Natürlich wird mich mein nächster Waldspaziergang nun ebenfalls zu den Schneeglöckchen führen, du hast meine Neugierde geweckt!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christa, ganz tolle Fotos und deine Gedanken zu, das ist eine
    schöne Einheit. Die Natur schauen und begreifen ist eine wunderbare
    Erfahrung. Wünsche dir einen schönen Sonnabend, liebe Grüß, Karin Lissi

    AntwortenLöschen
  9. ...so ist nicht ein Jahr wie das andere, liebe Christa,
    und so eine Rückschau interessant...manchmal denke ich, das eine oder andere gab es noch nie so früh, und wenn ich dann zurück schaue, finde ich doch auch schon Bilder und Berichte im Blog...am Monatsanfang schaue ich gerne im alten Blog zurück, was in diesem Monat in den Vorjahren war...und genau deshalb bin ich diese Woche auch in den Murgpark gegangen, um nach den Schneeglöckchen zu schauen,

    wünsche dir einen guten Tag,
    liebe GRüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Christa,
    Du zeigst eindrucksvoll den Wandel der Jahre. Immer wieder anders, neu, überraschend!
    Das Zitat passt perfekt dazu. Einstein hatte wirklich den Durchblick!
    Hab einen feinen Samstag,
    liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christa,
    an deine Seenlandschaft erinnere ich mich gut. Auch bei uns in Höchst war tatsächlich Hochwasser. Jetzt sind wir eher froh, dass unsere Flüsse wieder Wasser führen. Aber ich mag gar nicht daran denken, was die Schneeschmelze in Bayern und in Österreich irgendwann verursachen wird. - Bei uns derzeit nur Nieselregen oder richtiger Regen, wie er gerade eben eingesetzt hat. Äußerst ungemütlich jedenfalls.
    Lass es dir gutgehen.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Christa, die weiße Mütze schützt die arme vorwitzige Ringelblume eventuell, dachte ich so bei mir. Denn es wird doch weiterhin huschelig kalt in der Nacht.

    Wenn ich das so verstehe, seit ihr einigermaßen verschont geblieben von den Schneemassen.

    Es verzaubert zwar hier bei uns den Garten und die Landschaft, doch fürchte ich, dass unter der enormen Last verschiedene Zweige brechen werden...

    ...das ZiB passt gut auch zu anderen Gelegenheiten im Leben. Was uns die Natur geschenkt hat, sollten wir mehr betrachten, schätzen und schützen. Einstein hat vollkommen recht mit seinem Zitat.

    Schön sind die Bilder. Ist der Storch nebst Gattin nicht in den Süden geflogen?

    Habˋ ein wunderschönes Wochenende. Liebe Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  13. Die Natur hält immer Überraschungen bereit, zum Glück, auch wenn es uns nicht immer passt. Aber, könnte jeder "sein Wetter" herzaubern, das gäbe erst ein Chaos. Sind eure Störche garnicht in Richtung Süden gestartet?? Werden sie von euch gefüttert? Du bist doch da in einem Freundeskreis, wenn ich es noch so in Erinnerung habe. Wenn man sie so sieht, würde man ihnen am liebsten einen "Umhang" zu werfen.
    Liebe Wochenendgrüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Christa,
    an die Aufnahme vom Büdesheimer Schloss kann ich mich sehr gut erinnern, hat mir damals schon mächtig gefallen.
    Die Vergleiche mit den Bildern von den Jahren davor sind eine Offenbarung dessen, was wir eigentlich nicht wahrhaben wollen. Es ist immer anders, als wir glauben in Erinnerung zu haben.

    Das ZIB von Dir und Albert Einstein ist wunderbar komponiert von Euch beiden ;-))
    Liebe Grüße und hab' ein wunderschönes Wochenende
    Elisabetta


    AntwortenLöschen
  15. Liebe Christa,
    wie schön,daß du den direkten Vergleich zu den Vorjahren hast!
    Wie unterschiedlich die Wetterlage doch sein kann.
    Nächste Woche blühen die Schneeglöckchen bestimmt.
    Hier liegen sie noch unter einer Schneedecke begraben.
    Ganz liebe Grüße zum Wochenende von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  16. Bei uns sind die Schneeglöckchen ähnlich weit, im letzten Jahr waren sie etwas mehr geöffnet. Von Schnee keine Spur!
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  17. Servus Christa,
    die Schneeglöckerl sind bei uns aktuell unter einer ca. ~ 60 cm tiefen (Bett)-Schneedecke im Tiefschlaf ;-))
    - Es schneit immer noch, der Schnee wird immer schwerer und Morgen soll´s auch noch Sturm geben - da werde ich wohl auch noch auf´s Dach müssen ;-((
    Schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  18. Fritz und Frieda, bei all dem grauen Winterwetter, im Schnee... wie ungemütlich. Tolle Bilder hast Du gemacht, ich bin wieder total begeistert.
    Schneeglöckchen sind bei uns noch nicht in Sicht, aber das geht bestimmt bald los.
    Ich bin jetzt erstmal ein bisschen im Urlaub, in der Sonne und stöbere abends trotzdem super gerne durch meine Lieblingsblogs.
    Ganz liebe Grüße, Mandy

    AntwortenLöschen
  19. Da hat Einstein mal wieder voll recht !!!
    Interessante Vergleiche, und der Farbklecks am Ende gefällt mir super!
    Gute Nacht-Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  20. Also mir gefällt alles in deinem Ppost, einschlißlich des Zitates von Einstein !
    Der Header ist ein Traum .
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  21. wie gut dass wir doch alle ein Dach über dem Kopf haben, und einen Heizung hält uns warm - Die Störche und der Graureiher tun mir richtig leid. wie sie da auf dem Horst hocken und bestimmt fieren


    lg und einen schönen Sonntag
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  22. Danke für diese wunderschönen Fotos - bei uns ist es leider weiterhin nur grau. Aber die Frühblüher stecken auch schon ihre Köpfe raus! So Farbkleckse mit Schnee finde ich immer wunderschön!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag, liebe Grüße, Liz

    AntwortenLöschen
  23. Die Zeit spielt im Moment total verrückt. Wir hatten überhaupt keinen Schnee und schon gar nicht Sonnenschein. Bei uns ist alles grau in grau und regnet. Dafür konnte ich im Garten schon einige Frühblüher ausmachen. Sogar eine Nelke und eine Rose vom vorigen Jahr waren noch zu sehen. Die Nelke hätte ich direkt mit ins Wohnzimmer nehmen können, so gut sah sie noch aus.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  24. Das ist eine schöne Gegenüberstellung der Jahresbilder. An das Foto von dem Schloss am See habe ich mich gleich erinnert. Ich finde es nach wie vor einfach fantastisch.
    Und tatächlich schon Schneeglöckchen. Da passt das Zitat von Albert Einstein prima dazu :-)
    und zur Ringelblume ... also damit hatte ich schon gar nicht gerechnet, dass sie bei dir noch blüht.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.