Samstag, 21. September 2019

Von Ehre und Wein

Samstags heißt es immer bei Nova...."Zitat im Bild". Ich habe mir für diesen Samstag das folgende Foto ausgesucht, für das ich ein Zitat eines deutschen Schriftstellers fand. Mit richtigem Namen heißt er eigentlich Moses Baruch Auerbacher, wurde 1812 in Nordstetten geboren und starb 1882 in Cannes. Bekannt war er für seine Veröffentlichungen diverser Dorfgeschichten. Selbst belesen hatte ich sein Werk "Schwarzwälder Dorfgeschichten", bestehend aus 27 Erzählungen.



Schaut doch bei Nova mal vorbei, welche Zitate andere Blogger/innen dort heute im Gepäck haben.

Der gestrige Tag war geprägt mit weltweiten Demonstrationen rund um das Klima. Im Nachhinein kann wohl keiner mehr leugnen, dass Greta Thunberg einen ganz entscheidenden Beitrag dazu leistete, dass sich immer mehr junge Menschen, aber auch ältere ihrem Fridays for Future anschlossen.
Von unserer Regierung hätte ich mir mehr Mut gewünscht in Bezug auf das geschnürte Paket, was dazu beitragen soll, die Klimaziele so erreichen. Wen juckt es eigentlich, wenn er jetzt 2, 3 oder 4 Cent mehr zahlen soll für den Liter Benzin. Da wird es wohl noch viel nachzubessern geben.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende, die Temperaturen stehen noch mal auf sommerlich warm, bevor es dann Anfang nächste Woche "eventuell" doch mal regnen soll.

Kommentare:

  1. Lach, genau dies habe ich mir gestern auch gedacht als ich von der Demo in Bonn kam. Aber wie hätte das Volk wohl reagiert wenn wirklich 1 Euro/Liter aufgeschlagen worden wäre?
    Das Bild mit dem Spruch gefällt mir sehr gut und alles passt perfekt zusammen.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa,
    interessante Gedanken hast du herausgesucht mit einer
    wirklich tollen Aufnahme, passend zu der Weisheit.
    Ich sende dir einen ganz lieben Gruß in deinen Sonnabend,
    Karin Lissi
    PS: Die Klimaziele zu erreichen wird schwer sein, aber es ist
    lobenswert wie die Menschen dafür kämpfen und demonstrieren. Ich
    denke, es ist ein wenig zu spät etwas gravierendes zu ändern,
    da nicht alle Menschen sich dazu bekennen und etwas ändern.

    AntwortenLöschen
  3. Tja, und wenn endlich mal die Verbrennungsstoffe die absolut umweltfreundich sind, zudem kostengünstig, zum Zuge kommen würden dann wären nicht nur die Menschen sondern vor allem die Natur glücklich...aaaaber... Ich habe es in den Medien mitbekommen wieviel Zuspruch es gegeben hat und finde es gut wenn die Menschen so zahlreich und deutlich auf die Straßen gehen. Es zeigt zumindest was gedacht wird, auch wenn es wirklich noch viel Nachbearbeitung bedarf.

    Bei deinem Bild musste ich an Garachico denken, wohl an den Weinfässern liegend. Ein anderer und dennoch toller Brunnen, echt klasse und vor allem auch die von dir ausgesuchten Worte dazu. Passen perfekt und ja, wieviele Menschen gibt es davon, leider. Solch ein Verhalten finde ich absolut schlimm!!! Es ist doch viel schöner wenn man sich immer mitfreuen kann, gell.

    Danke dir vielmals für das klasse ZiB und dass du wieder dabei bist. Ich wünsche dir ein superschönes Wochenende und sende ganz liebe Grüssle rüber

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein Thema, an dem man sich die Zähne ausbeißen wird, denn es ist schon fast zu spät, diese Sache mit dem Klimawandel in den Griff zu kriegen.
    Wenn jeder Einzeln etwas dazu tun wird, aber nicht nur in Deutschland, sondern überall auf der Welt, dann könnte es zu schaffen sein !
    Das "ZIB" ist dir gut gelungen, das Foto passt !
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Ein superpassendes Zib im Bild. Es ist wichtig, das sich nun Gedanken gemacht werden und alle in der Welt nicht nur reden sondern handeln.Jeder einzelne kann schon etwas dafür tun, im Kleinen fängt es an. Ob grundlegendes erreicht wird, glaube ich persönlich nicht!
    Liebe Grüsse in ein positives Wochenende wünscht Dir Klärchen

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles Bild mit einem schönen Spruch den Du dafür ausgesucht hast! Ich musste gestern zwar noch arbeiten, konnte aber von dort die Schlusskundgebung der Demo an unserem Rathaus aus dem Büro-Fenster heraus miterleben. Ich finde es gut dass es Greta gibt, aber dachte gestern auch - wie oft habe ich solche Demos im Laufe meines Lebens schon miterlebt und was hat sich wirklich geändert - bin eher pessimistisch diesbezüglich!
    Liebe Grüße in ein schönes, entspanntes Wochenende
    Liz

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christa,
    nun der Name dieses Schriftstellers ist mir völlig fremd, ich habe heute wieder einmal etwas dazugelernt. Ein schönes ZiB mit seinen Worten hast Du heute für uns.
    Ja das mit meinen Demoplänen ist gestern dann doch ganz anders geworden. Aber ja das Ergebnis unserer Politik ist ziemlich mau. Ich frage mich auch die ganze Zeit warum nicht auch die großen Autobauer so viel mehr in die Pflicht genommen werden mit der ganzen Schummelsoftware die sie entwickelt haben, hätten sie sich doch mit einer anderen Materie beschäftigen sollen. Und immer mehr Geld wurde zum Vertuschen reingesteckt, da gehört endlich auch mal ein Faustschlag unserer Politiker her, aber die Autolobby wollen wir ja nicht verärgern :(
    Und dennoch hoffe ich immer noch für unsere Welt,
    liebe Grüße sendet
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  8. Tatsächlich, es gilt sich ganz enorm ins Zeug zu legen, wenn ich es einmal so salopp ausdrücken darf...

    ...was den verschiedenen Gläschen Wein angeht, was Auerbach andeutet, dass die Weinseligkeit unsere Sinne benebelt?! Mit Sicherheit! Es heißt also alles nüchtern zu betrachten... auch die teilweise fragwürdigen Ansätze in puncto Klimaschutz.

    Ein zeitnahes ZIB, liebe Christa mit einem deutlichen Bild.

    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende und
    sende sonnige Grüße, Heidrun

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Christa,
    ein wieder aktuelles Zitat, zusammen mit Deinem feinen Foto, das ist Spitze!
    Liebe Grüße und ein feines, sonniges Wochenende,
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Christa,
    man kann nur hoffen, dass die Bewegung, die Greta Thunberg in Gang gesetzt hat, so schnell nicht wieder aufhört. Dein Foto gefällt mir gut. Ein Fass Wein hätte ich mir nie als Aphorismus für Ehre vorgestellt, aber ja - es passt. Unsere Regierungen sind zahnlose Tiger. Und dennoch gibt es genug Menschen, die selbst kleine Einschränkungn nicht hinnehmen können oder wollen. Es ist verdammt schwierig.
    Liebe Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Christa,
    ermutigend zu lesen, in Freiburg sollen 30 000 Leute auf der Strasse gewesen sein, ob die alle bereit sind Einschränkungen in Kauf zu nehmen? Solange der Flug nach Mallorca nur 30-40 € kostet und die Fluggeschellschaften keine Steuern auf ihr Flugbenzin zahlen müssen, passiert nach heutigem Stand überhaupt nichts. Man sollte bei sich anfangen, ich bin heute z.B. zum Frauenfrühstück, etwa 22 km von uns entfernt, mit Bus uns Bahn gefahren, ja ich war fast 1 Stunde pro Tour unterwegs, ich hätte das Auto nehmen können, es wäre schneller gewesen. Aber es ging auch so sehr gut, ich konnte die Landschaft geniessen und nebenbei noch lesen. Es ist nur ein sehr kleiner Beitrag, aber ein Anfang.
    Eine gute neue Woche, liebe
    Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  12. Der Inhalt deines Zitates ist höchst aktuell,man könnte sagen: KURZ VOR ZWÖLF!
    Es sollte jedem einzelnen bewusst sein, das wir alle im selben Boot sitzen.
    Hoffentlich kommt dies auch bei den Regierenden an.
    ♥liche Grüße zu dir
    Lieselotte

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Christa,

    das hast Du super zusammengestellt. Ich hoffe inständig dass man noch was machen kann denn ich denke es ist nicht kurz vor zwölf sondern kurz nach zwölf, leider :-(((

    Herzlichst
    die Kerstin und die Helga

    AntwortenLöschen
  14. "Futterneit, nichts als Futterneid"!!!!
    Der "DURST nach EHRE" macht auch "besoffen" ;-((
    Schöne Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  15. dabei kann es bestimmt Spaß machen gemeinsam ein Fass Wein zu leeren ;-)))

    Ich finde Zitat und Foto auch klasse!
    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.