Montag, 17. Mai 2021

Fünf weitere Storchenkinder

Von Storchenrunden Ende April und vom 13.05.21 rund ums NSG Bornwiesen.

Auf dem Ersatzbrutmast für das Paar vom Funkmast war das Männchen mit Aufräumarbeiten am 13.05.21 beschäftigt. Hier gibt es noch keine Jungen, kann aber jetzt nicht mehr lange dauern.



Nichts für Allergiker, die Pollen flogen nur so, der Himmel wechselte ständig seine Farben.


Ganz im östlichen NSG, nun im Gegenlicht weit über die Nidder gezoomt, erkenne ich in diesem Nest, es gehört aber schon zur Nachbargemeinde Windecken, zwei Storchenkinder.
Das werde ich mir noch mal genauer anschauen, muss aber von einer anderen Seite ins NSG gehen oder durch die Nidder schwimmen. *g*



Aber auch jetzt trennt mich die Nidder wieder von den beiden nächsten Brutstätten, die mitten im NSG im Schilfgürtelbereich liegen. Näher komme ich da nicht heran.
Auf dem Jägerhochstand brütet noch ein nicht beringtes Paar und bei dem Traditionspaar vom Auenmast sah ich zunächst auch 2 kleine Schwarzschnäbel.


Rehe waren auch  zu sehen.





Als ich schon weiter gegangen war, noch mal einen Blick zurück warf, sah ich dann auf dem besagten Horst 3 kleine Storchenkinder, freu. :-)



An einem Grashalm vor mir entdeckte ich eine Libelle. Es dürfte wohl das Weibchen einer gebänderten Prachtlibelle sein, falls ich mich nicht täusche.


Am anderen Ufer der Nidder schwamm gerade eine Stockente vorbei.



Am Samstag gab es dann doch mal einige Regenschauer und gestern hatten wir Aprilwetter vom Allerfeinsten.....Sonne, mal etwas blauer Himmel, gejagt von immer wieder kehrenden Schauern.

Frauenmantel mit Tropfen in einer Regenpause


Fast alle Tulpen sind jetzt verblüht, aber ein paar gefüllte, die ich im Herbst spät in die Erde buddelte, blühen noch, zumindest einige von ihnen. Diese gelb gefüllte, man sieht sie in diesem Jahr ganz oft bei uns in den Gärten, hat einen wundervollen Duft, eigentlich ungewöhnlich für Tulpen. Sie nennt sich Yellow Pomponette, eine üppig gefüllte Darwin-Tulpe, die später blüht.


Mit ihr wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche. :-)




14 Kommentare:

  1. Da hatten wir hier in Kreuznach und später beim Seegang gestern mit dem Wetter trotz schlechter Vorhersage, ja noch Glück! Erst auf dem Heimweg regnete es. So gehört sich das! 👍😁
    Fünf weitere Storchenkinder, das ist auch Glück pur, also Du machst es zumindestens dazu und auch uns hier immer die Freude. Das ist sooo schön. Tiefschnaufdank.

    Liebgruß,
    Tiger ( der die Spießvorräte halt einfriert oder heute Spieße fertigmacht und einfriert für ein anderes Mal)
    🐯

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa,
    deine Storchentour war ja vom Erfolg gekrönt, dann geht es den Störchen ganz gut, hoffen wir doch mal. Hast du schon mal überschlagen wieviele Storchenpaare sich in dem von dir beobachteten Revier befinden? Mit der Libelle liegst du richtig, ein Prachtlibellen - Weibchen. Bei uns ebenfalls Aprilwetter, Regen ist immer gut, aber manchmal nervt es dennoch.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  3. Wettermäßig war es gestern bei uns auch total wechselhaft, von Sonnenschein bis Hagel war alles im Schnellen Wechsel dabei.

    Schön zu sehen, dass sich in jedem Nest nachwuchs angekündigt hat bzw. schon geschlüpft ist.
    Wenn das so weiter geht braucht ihr bald einen Storchen-Kita 😉

    einen guten Start in die neue Woche
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  4. Also ich liebe deine Posts liebe christa !
    Immer so schöne Fotos und die passenden Erklärungen dazu.
    Auch wenn ich nicht immer einen Kommentar hinterlasse, ich schaue immer bei dir vorbei und freu mich .
    Danke dafür und liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Das ist toll dass du die Jungen gesehen hast und auch die anderen werden bestimmt Jungen noch bekommen. Wo die Störche überall brüten!
    Schön was du noch so gesehen hast und die Tulpenzeit vergeht jetzt dafür kommen wieder andere Blumen.
    Ich wünsche dir eine guten Wochenstart!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Christa,

    es ist immer wieder schön zu sehen, dass es neuen Nachwuchs bei den Adebars gibt. Die drei Kleinen, die ihren Hals hochrecken, sind allerliebst.
    Die Pompontulpe gefällt mir und sieht wirklich sehr mondän aus. Schade, dass du den Duft nicht übers WWW übertragen kannst :)))

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht dir
    Arti

    AntwortenLöschen
  7. Es tut sich was in den Storchennestern. Sehr schön. Wir hatten gestern alles dabei. Sogar Gewitter und immer wieder Schauer.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Das sind wunderbare Nachrichten vom Storchennachwuchs!
    Ich wünsche mir, es bleibt bei den guten Nachrichten?
    Ganz toll sind auch die anderen Fotos, besonders die Tulpe, die glatt als Rose durchgehen könnte?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Christa,

    das ist ja wirklich eine wunderbare Nachricht. Aber ganz schön bevölkert ist da bei Euch. Da kann man dann ja beobachten ohne Ende. Finde ich richtig herrlich.
    Wunderschön sind aber auch Deine anderen Aufnahmen. Zu der Libelle kann ich jetzt nichts sagen, denn eine Prachtlibelle habe ich hier noch nicht entdecken können. So ganz in Grün sieht sie auch wunderschön aus.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  10. Nun zeig mal ein bisschen Einsatz, liebe Christa. Du wirst doch wohl noch für uns durch die Nidder schwimmen 🤣🤣🤣. Nein, deine Bilder sind auch so immer wieder beeindruckend. Ich weiß gar nicht, wann ich die letzten Störche gesehen habe. Ist schon eine Weile her. Ich hatte mir für dieses Frühjahr so viel an Ausflügen vorgenommen, aber bei unserem Schrottwetter kommt man zu gar nichts. Wir gehen langsam im Wasser unter und dann noch laufend Gewitter. Es ist alles andere als schön. Im Garten kann ich auch nicht viel machen. Na ja, wenn es wenigstens der Natur hilft, ist es ja gut.
    Herzliche Grüße – Elke

    AntwortenLöschen
  11. Einfach nur so schön zu lesen und zu sehen liebe Christa, da geht mir absolut das Herz auf, auch mit den Rehen dort. Natur wie sie schöner nicht sein kann und meine Daumen gehören gedrückt.

    Liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  12. Natur pur, liebe Christa , im schönen Hessenland. Dann noch 5 Storchenkinder, wie schön. Das erste Nest ist ja eine Villa.Wenn die sich da nicht wohlfühlen! Die Esel haben auch ihre Wiese, wie bei uns mit Pferden zusammen.Hier ist ja das Pferdeland, schlechthin.
    Ja, der Regen ist bei uns auch sehr hartnäckig. Du machst es richtig aufräumen und dann bei Sonne raus in die Natur, so halte ich es auch. Habe gerade zwischen zwei Schauern, den Rasen mähen können.
    Liebe Grüsse zu Dir, Klärchen

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Christa,
    es ist eine fruchtbare Gegend bei dir. Schön, daß es so viel Storchennachwuchs gibt. Um alle Storchenfamilien im Auge zu behalten, hast du ja jetzt einiges zu tun. Du weißt doch, daß wir immer auf deine tollen Geschichten, Fotos und Beiträge warten....ist ja immer was los bei dir...hoffentlich bringen die Störche auch alle Jungen durch.
    LG. Karin M.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Christa,
    das sind ja wunderschöne Aufnahmen, Kompliment!
    Störche gab's in meiner Kindheit fast nirgends, und inzwischen werden es immer mehr. Auch bei uns im Nachbarort hat sich eine Familie angesiedelt. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich die sehe.
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.