Dienstag, 6. Februar 2018

Im Wandel der Zeit 2018_Februar

In diesem Monat habe ich mir die Freiheit genommen und paar Tage früher mein Jahresmotiv fotografiert. Wer weiß, ob wir noch mal Schnee bekommen.

So sieht das Motiv jetzt aus:


Saukalt war es am Morgen und ich Dussel hatte meine Handschuhe zu Hause liegen gelassen oder besser gesagt, bewusst liegen gelassen. Hätte ich nicht tun sollen, denn mir froren echt die Finger ab.
Hier draußen im freien Feld bläst dann der Wind und der geht in Kombination mit der Kälte sprichwörtlich durch Mark und Bein.
Jetzt schauen wir mal nach rechts und dort steht der Auenmast, ziemlich in der Bildmitte.


 Ich zoome mal mehr heran, beide stehen in ihrem Nest. Das Nest in der Weide ist weiterhin noch unbesetzt.


Übrigens....das Paar vom Funkmast ist, wie ich es vermutete, auf den anderen Storchenmast gezogen, der sich jetzt viel weiter nach rechts befindet. Von hier aus komme ich da aber nur ganz schlecht hin.
Inzwischen konnten wir aber die Ringe ablesen und meine Vermutung bestätigte sich.

So, jetzt kommen noch ein paar Landschaftsaufnahmen von rundum.




Ich mag den Blick von hier oben über die Landschaft sehr.



Jetzt komme ich noch an Gärten vorbei und die Blüten von Jasmin, Schneeball haben auch eine Mütze Schnee abbekommen.




Ebenso eine Ringelblume


Die Rose am Gartenzaun, die ich immer wieder mal zeigte, trägt schwere Last.


Mein Hornveilchen, das in einem Blumenkasten sitzt, ist auch ganz im Schnee versunken.



Zum Schluss noch einmal die beiden Monatsfotos für den Vergleich, Januar und Februar.



Gestern gegen Mittag ist dann doch einiges vom Schnee weggetaut, besonders in Südhanglage. Neue Schneefälle sind ja nicht gemeldet, aber kalt soll es bleiben.

Mal sehen, wie das all die im Land befindlichen Störche wegstecken. 

Kommentare:

  1. Eine gute Entscheidung von dir, so gibt es ein Monatsschneebild ;-) Schaut ja schon schön aus, aber halt auch kalt und wenn ich das lese dann friert es mich richtig. Hoffe mal du hast dir dann nicht noch eine Erkältung geholt.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hübsch sind diese Schneehäubchen geworden, das gefällt mir und dein Monatsbild ist ein Schneebild geworden.

    Da hast du recht, ich habe zwar die Handschuhe immer in der Tasche dabei, aber ich trage sie ganz selten und kenne also das blaufrieren der Hände. Gestern hatte wir +2 Grad.

    Ich bin dieses Jahr leider nicht mit einem Wandel dabei, der letzte ist noch nicht mal abgeschlossen, ich hoffe du verzeihst mir. :-))

    Wir hatten ja Richtfest mit dem Heim und bei Fertigstellung des Flüchtlingsheim mache ich noch einemal einen Post.

    Hab einen schönen Tag
    lieber Gruß Eva-Maria

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa,
    wunderschöne Bilder hast Du von der weiß gezuckerten Welt gemacht! Ich mußte schmunzeln, als ich den Jasmin mit Schneehäubchen gesehen habe, den habe ich auch bei mir gestern im Post gezeigt;O)
    ღ Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Fotos ganz besonders der Schneeball mit Mütze gefällt mir sehr. Der Schnee ist hier nicht lange geblieben, aber kalt haben wir es hier auch (und wie), aber heute kommt die Sonne - das wird eine wunderschöne Hunderunde!
    Liebe Grüße

    Kirsi

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen liebe Christa, wunderschöne Winterimpressionen hast du von deinem Rundgang mitgebracht. Zauberhafte Schneehäubchen, hier liegt kein Schnee mehr, doch bitterkalt ist es hier auch.

    Wünsche dir einen schönen Tag
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  6. Wie anders so einen Landschaft doch wirkt, wenn ein hauch von Schnee sie zudeckt - ich mag's und hoffe die Störche verkraften die Kälte und finden genug Futter

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christa, gestern hatten wir einen schaurigen kalten Ostwind, besonders mein Mann, der lange mit dem Rad unterwegs war, hat etwas geklagt :))
    Nach den frühlingshaften Temperaturen sind wir ganz schön verwöhnt. Bei euch zeigt sich ja der normale Winter auch mal wieder, ganz toll auf den Vergleichsfotos zu sehen....schon irre, das Januarbild! ...und alle Blüten jetzt im Schnee, die armen Blümchen. Der Blick über die Landschaft ist herrlich, ganz wunderbare Fotos zeigst du wieder!
    Liebe Grüße, Hanlo

    AntwortenLöschen
  8. Gut gemacht! So werden die Reihen wenigstens nicht ganz eintönig, wenn mal ein Schneebild dabei ist. Hier schneit es gerade auch, mal schauen wie viele Stunden der Schnee diesmal liegen bleibt.

    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Christa,
    wunderbare Abwechslung mit dem Schnee in der Landschaft. Dass Dir dieser Blick gut gefällt, ist nicht verwunderlich, ist einfach schön. Eine wirklich liebliche Gegend ist das, ein mildes Auf- und Ab, gemütlich zum Spazieren.

    Hoffentlich frieren die Störche nicht zu sehr. Man möchte meinen, sie wissen was sie tun ........;-))

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  10. Diese Landschaften mit wenig Schnee bedeckt sehen sehr schön aus.
    Diese Winterjasmine habe ich schon in paar Blogs gesehen, vorher wusste ich gar nicht, daß es sie gibt. Aber am Wochenende habe ich sie schon selber in einem Garten entdeckt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Schnee -Störche - Blüten - alles bestens angeboten!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  12. Hihi - ja klar, das mit dem Vorziehen hätte ich doch auch gemacht, sofern denn bei uns Schnee gefallen wäre. Das darf man sich doch nicht entgehen lassen. Aber so richtig viel war es wohl auch bei euch nicht. Heute kamen hier hin und wieder ein paar Flusen runter, aber so fein, dass es kaum aufgefallen ist. Allerdings habe ich mal wieder Kopfschmerzen. Also wer weiß, was da noch kommt. Angesagt ist aber nichts.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend noch - Elke.

    AntwortenLöschen
  13. ...wie anders die Landschaft mit ein bisschen Schnee doch aussieht, liebe Christa,
    das Motiv ist wirklich schön mit diesem weiten Blick...bei meinem Motiv tut sich auch was, ihr werdet staunen...

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Christa,
    bei dem wenigen Schnee, den der Winter bisher gebracht hat, muss man wirklich jede Gelegenheit nutzen, um Bilder mit Schnee zu machen. Ein paar Stunden später kann es schon zu spät sein. Die Landschaft sieht sehr schön und Deine Bilder mit den Blüten, die alle einen weißen Hut tragen sind klasse. Super Idee.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  15. Man muss halt das Wetter nehmen wie es ist, liebe Christa. Dass du deinen Fototermin vorgezogen hast verstehe ich durch aus. So bist du zu einem tollen Februarbild gekommen.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.