Samstag, 21. April 2018

Ockstädter Weiß u. Zitat

Bald werden sie wieder überall an den Straßenrändern stehen, die "Ockstädter Süß - Verkaufsstände" und werden die leckeren roten Früchtchen zum Kauf anbieten. Wovon die Rede ist?
Na von diesen prallen Dingern hier.


Aber heute gehen wir erst einmal ins Ockstädter Weiß. Ich war gestern noch mal dort, weil letzten Samstag, etwas nach unten scrollen, die weiße Pracht noch in den Startlöchern stand.
Gestern hingegen waren die Hänge in Ockstadt ein einzig weißer Blütentraum.


Ein herrlicher Frühlingstag und einfach toll der schöne blaue Himmel, die weißen Bäume, das grüne Gras mit Löwenzahn, Gänseblümchen und Butterblumen.




Durch dieses Gebiet zu spazieren, ist Balsam für die Seele und alle Sinne.



Auch das Wiesenschaumkraut mischt wieder intensiv mit.



Aber einen Tag später hätte ich nicht kommen dürfen, denn die Bäume wurden bereits zurecht geschnitten, wie ihr erkennen könnt.


Und leider wurde auf vielen Flächen bereits auch gründlich gemäht und die herrlichen Wiesenblumen wurden Opfer der zahlreichen Mähgeräte, was ich persönlich nicht gut finde.

Die Hollar-Kapelle von der rückwärtigen Seite, eingerahmt von blühenden Kirschbäumen und sattem Grün.



Der Blick über die Wetterau auf Friedberg mit Burg und Kirche im Hintergrund.


Aber hier hat man auch ein Herz für meine kleinen Lieblingseulen, den Steinkauz.


Und über der Infotafel im Baum hängt auch gleich eine Steinkauzröhre.


Etwas unterhalb ein Nistkasten, überall an den Bäumen hängen sie in verschiedenen Ausführungen. Keine Vogelart soll zu kurz kommen.
Auch viele Apfelbäume blühen schon.


Man kann dort viele Wege bergauf und bergab laufen und ist mittendrin im Blütenparadies.





Zwischendurch begegnet man auch immer wieder neuen Anpflanzungen wie hier.


Hier ist die bunte Wiesenpracht noch voll zu sehen, aber es wir gemäht. In Anbetracht unserer schlimmen Insektenlage frage ich mich, warum man das macht. Das hätte einfach noch ein wenig Zeit.
Am Sonntag ist Kirschblütenfest in Ockstadt mit Blütenführung durch die Kirschberge mit Musik und kulinarischen Angeboten. Da wird Himmel und Hölle los sein. Nee, das ist definitiv nichts für mich.


Noch mal ein Blick auf einen Teil der Hänge


Samstags sammelt Nova ja immer Zitat für ihr Projekt "Zitat im Bild" Ich habe mir dafür die Hollar-Kapelle als Bild gewählt und finde, der Spruch passt sehr gut dazu, fand ich doch vor einer Woche dort noch kaum Blüten vor. Jetzt schaut mal im oben verlinkten post, wie dieses Fleckchen letzten Samstag dort aussah. Der helle Wahnsinn, was sich in diesen Tagen dort getan hat oder?


Auf der Bank vor der Kapelle sitzen, die schöne Landschaft, den Blütenrausch betrachten, ist einfach ein Gedicht.

Wer noch mehr Zitate lesen und schöne Bilder dazu anschauen möchte, bitte unbedingt bei Nova vorbei schauen, es lohnt sich.


Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende, genießt es, denn am Sonntagnachmittag soll es ja wieder wettermäßig ungemütlicher werden.

Kommentare:

  1. Ja, liebe Christa,
    das ist ein Blütenrausch und Kräuter überall, wohin das Auge reicht und ich freue mich auf die Akeleiblüte im Leudelsbachtal, sie ist aber noch lange nicht soweit.

    Es ist wunderbar auf den Radwegen durch diesen Farbrausch zu fahren.
    Wiesenschaumkraut jaaa und da habe ich die Schmetterlinge gefangen. Die haben sogar still gehalten, denn das mögen die wohl.

    Bei uns werden schon die Verkaufsstände mit Erdbeeren und Spargel aufgestellt und mein ersten Spargelessen habe ich auch schon hinter mir.

    Mit lieben Grüßen Eva
    danke für die Bilder mit dem Farbrausch.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christa
    ein wahrer Blütenrausch un diese Schönheit ach wirklich so toll!!!!
    Schön die Fotos sind das und von der Erklärung von dem kleinen Steinkauz ist auch dabei. Ein prachtvolle landschaft!
    Schönen Tag wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christa,
    ein wirklich fantastischer Anblick, dieser Blütentraum im Frühling! Danke fürs Mitnehmen. ♥♥♥
    Das Zitat sollte man beherzigen, dann lassen sich trübe Tage viel leichter "überleben", gell.
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  4. was für schöne Frühlings-Lanschafts-Bilder - herrlich wie die Kirchen blühen.

    Der Spruch ist gut

    ein schönes WE wünscht dir
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Ja, es sind traumhafte Bilder im Frühjahr, von denen man hoffnungslos noch lange träumen kann. Wundervolle Wege sind es rund um Ockstädt! Hier dauert es noch ein Weilchen bis der Apfelbaum blühen wird, dagegen steht das kleine Kirschbäumchen in voller weißer Pracht - erst gestern haben wir, der Göttergatte und ich uns darüber gefreut.

    Ein herzlicher Sonnengruß zum Wochenende... von Heidrun

    AntwortenLöschen
  6. Das Kirschblütental aus Astrid Lindgrens "Brüder Löwenherz" könnte das sein. Aber wer das Buch kennt, weiß, das am Ende des Tales immer eine Katla wartet. Nur dass dieses Ungeheuer kein Fabeltier ist, sondern der Mensch selber, der mit seiner Unvernunft seinen Lebensraum zerstört. Wenn ich mich erinnere, hat man früher die Wiesen erst im Mai gemäht...Aber wenn man sieht, wie sich die neue Landwirtschaftsministerin windet, um den Bienen zu helfen...
    Schön, dass es solche Anblicke noch gibt. Was wird, werden wir wohl nicht mehr sehen....
    Ein schönes Frühlingswochenende!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. ....dann wollen wir mal hoffen, dass die Bienen ihre Arbeit auch gut machen ;-))
    Ein sonniges Wochenende,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Christa,
    jetzt habe ich dreimal hoch und vier mal runter gescrollt und zum Glück dann noch das Zitat entdeckt :)) wollte schon an meiner neuen Brille zweifeln.
    Immer wieder bin ich begeistert, dass bei euch die Plantagen nicht eingezäunt sind und man beliebig zwischen den Bäumen herumlaufen darf. Ganz im Gegensatz zur Ville, dem fruchtbaren Gebirgszug vor Köln mit den vielen Obstbäumen jeglicher Art. Da kann ich verstehen, wenn das Fotografen-Herz höher schlägt und sicher sind die Früchte auch sehr lecker.
    Träume sollte man nie aufgeben, dann wird das Leben um Vieles ärmer.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Christa,
    was für ein schönes Frühlingsspaziergang!!!
    Für viele und auch für mich Balsam für die Seele und alle Sinne....
    Ich bin dankbar, dass du mir deine Augen und deine Beine geliehen hast
    und die Kamera mitgenommen, und ich nun durch dich so reich beschenkt bin :)
    Das ist einfach eine schöne Möglichkeit!
    Auch freut es mich, dass für die Vögel dort so gut gesorgt ist,
    das kann ich dir nachfühlen....
    und dein erstes Kirschbild ist ja strahlen es hat mich gleich angezogen :)

    Alles Liebe dir und ein gutes Wocheende,
    bin so froh, dass sich die Probleme gelöst haben....
    danke nochmal!
    Liebe Grüße schickt Monika*

    AntwortenLöschen
  10. ein wunderschöner Frühlingsspaziergang mit herrlichen Bildern

    ja.. das mit dem Mähen ist so eine Sache
    an dem vielen Löwenzahn sieht man dass die Wiesen überdüngt sind
    und mancher Landwirt mäht dann bevor die Blüten aussamen ..

    dass die Bäume jetzt erst geschnitten werden wundert mich dann auch etwas ..denn der Saft ist ja schon gestiegen
    aber zu viel sollen sie halt nicht tragen ..

    ein schönes Wochenende

    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rosi, dass der Löwenzahn auf überdingte Wiesen zurückzuführen sind, kann man so generell nicht sagen.
      Bei uns gibt es viele Wiesengrundstücke, auf denen absolut nicht gedüngt wird und trotzdem wächst der Löwenzahn.
      Dann wiederum gibt es Wiesen, die werden enorm gedüngt, und zwar nach jeder Maht, damit das Gras schneller wächst, denn es dient als Tierfutter (Kühe). In diesem besagten Fall wächst auf der Wiese absolut nichts anderes als nur Gras.
      Warum der Löwenzahn gut oder eben auch weniger gut wächst, hängt auch mit der Bodenbeschaffenheit aus.
      Aber es stimmt schon, wenn er aussamt, fliegen die Schirmchen ganz weit.

      Die Bäume werden deshalb jetzt noch einmal nachgeschnitten, damit es zwar weniger, aber dafür dickere Kirschen gibt.

      LG Christa

      Löschen
    2. Kann ich Christa zustimmen, denn auch hier bei mir wächst der Löwenzahn ohne Dünung reichlich und das auch an Stellen wo man nie mit rechnen würde.

      Löschen
  11. Liebe Christa,

    ich schwelge in Kirschblüten! Von irgendetwas träumt der Mensch ja eigentlich immer, aber manchmal wird eben auch einfach die Wirklichkeit zum Traum. Das denke ich jetzt gerade wieder, wenn ich mir Deine wunderschönen Aufnahmen ansehen.
    Übrigens meine ganze Wiese ist voll Löwenzahn und die habe ich noch nie gedüngt, weil ich Natur haben will und keinen Golfrasen.

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Ja, bestimmt ist es auch gut, Träume in petto zu haben, denn es heißt ja immer, daß es sich ohne Träume nicht gut lebt. Manchmal muß man aber auch bereit sein, zu erkennen, daß sich so mancher Traum, wenn vielleicht auch auf ganz anderem Wege, schon erfüllt hat. ;-) Aber Schluß mit tigerlicher Philosophie und die Bilder bewundert! Denn die alleine sind ja schon geträumt!;-)

    Liebgrüße zum Sonntag!
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Christa!
    Deine Bilder von der Kirschblüte sind traumhaft schön und so viel ich auch gesucht habe - ich habe kein Zitat entdeckt. ;-(
    So ganz klar ist mein Blick ja nicht - aber das hängt mit der Brille zusammen *g*

    Es ist eine Freude, diese Landschaft zu bewundern und dass man diese Obstplantagen frei begehen kann, finde ich ja wirklich toll.
    Als ich vor kurzem nach Mandelbäumen Ausschau hielt, sagte mir der Besitzer, dass ich da nicht so ohne weiteres dazu könne, weil man Grundstücke anderer Bauern queren müsse und die zum Teil eingezäunt sind ;-((
    Na ja, erfreue ich mich eben wieder an Deinen Bildern - Danke für's Zeigen.

    Liebe Grüße und hab' einen schönen Sonntag
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  14. oh - was für ein schöner Blütentraum! und dazu ist es auch gar kein Traum sondern volles Leben :-)
    Das Zitat finde ich auch sehr schön.
    Danke wieder für die tollen Bilder und Eindrücke.
    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  15. ♥♥♥...kannst dir ja sicherlich denken was ich denke, gell^^ Einfach herrlich liebe Christa und toll dass ihr nochmal hingefahren seid. Somit auch absolut passend dein heutiges ZiB. Genau so verhält es sich, was man hier ja sehr gut sehen kann. Einfach nur ein Traum mit diesen Blüten, und dazu perfekt auch der blaue Himmel der sie förmlich strahlen lässt.

    Wirklich schade mit den Wiesen und das sie abgemäht werden. Da sollten sie sich wirklich überlegen es doch später zu machen, gerade als Nahrungsquelle doch auch so wichtig. Ich mache es übrigens oben jetzt auch bei mir so. Da haben sich soviele kleine Blümchen selbst ihren Platz zur Vermehrung gesucht dass ich sie erst einmal wachsen lasse. Bleibt erst einmal einfach eine Wiese für Insekten. Einmal liebe ich es wenn ich sie sehe und zudem sehen diese winzigen Blüten auch noch hübsch aus.

    Danke dir vielmals für das wundervolle ZiB und dass du wieder mit dabei bist. Freue mich sehr darüber und wünsche dir noch einen superschönen sowie sonnigen Sonntag.

    Herzliche GRüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  16. Hallo lieeb Christa,
    was für ein Blütenrausch...einfach traumhaft schön.
    Bei uns ist jetzt auch alles in Blüte... herrlich.
    Genau aus diesem Grund hab ich noch kein Rasen gemäht, fast alle Nachbarn warn schon fleißig am mähen... ich warte noch eine Woche :-)

    Auch ein schönes Zitat! Ja manches mal muss man auf seine Traumerfüllung ein wenig warten... ich warte gerne auf die dicken süßen Kirschen :-)

    Ich wünsche Dir einen wundervollen Sonntag.
    ♥liche Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  17. was für eine Pracht!!
    Dass die Wiesen zu früh gemäht werden etc., ist leider fast überall so und auch im Sommer sehr schade. Der ökologische Gedanke ist noch nicht bei allen Landwirten oder Gärtnern angekommen, scheint es mir. Auch in meiner Familie gibt es solche Negativbeispiele, wo auch Argumente nichts nützen...
    lg

    AntwortenLöschen
  18. Dann gibt es hoffentlich genug Bienen, die diese Blütenpracht auch bestäubt. Für mich ungewöhnlich, dass die Bäume während der Blüte geschnitten werden. Wir haben auch einen Kischbaum, der vom Gärtner (weil so hoch) kurz nach der Kirschernte beschnitten wurde.
    Zum Zitat: Wer einen Herzenswunsch verwirklichen will wird dieses Ziel immer wieder ansteuern, eine Triebfeder, die sehr erfolgversprechend ist ;-)

    Lieben Gruß und schönen Sonntag,
    Beate

    AntwortenLöschen
  19. ...der Frühling ist doch herrlich, liebe Christa,
    deine schönen Bilder zeigen es auch...diese Frühlingsgrün und die weißen Blütenwolken...wunderbar...ein bisschen schnell geht es in diesem Jahr und wir haben es schon fast sommerlich hier...aber schimpfen will ich darüber nicht,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  20. Was für herrliche Bilder und dieses prachtvolle Blühen, eine üppige Plantage.
    Nur schade, dass schon wieder gemäht wurde, es gibt so wenige Insekten, die mögen doch den Löwenzahn und natürlich auch die Kirschblüten. Bei uns ist es stockdunkel. Ein Gewitter hat sich eingestellt, danach wird es erst einmal mit dem herrlichen Wetter vorbei sein.
    Eine gute neue Woche wünsche ich dir.

    Alles Liebe von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  21. Das ist wirklich prachtvoll! Die Obstbaumblühte gehört für mich zum Frühling einfach dazu!

    AntwortenLöschen
  22. Das sind ja herrliche Bilder liebe Christa. Für mich wäre es auch Balsam für die Seele, da wäre ich soooo gerne mitgelaufen. Ich war am Donnerstag in der Eifel, da sahen die Hänge vom Auto aus auch so wunderschön aus. Ich finde es auch nicht schön, dass nun auch noch die Gravatare verboten werden sollen, macht doch alles irgendwie etwas persönlicher. Da es in Sekunden wieder zu ändern ist, habe ich meinen gerade auch noch einmal aktiviert. Hier habe ich auch noch einen Hinweis gefunden.
    https://www.datenschutz-notizen.de/datenschutz-fuer-blogbetreiber-wordpress-rechtskonform-nutzen-4211055/
    Mit lieben Grüßen
    Sigi
    PS: Hier wächst der Löwenzahn auch auf den naturbelassenen Wiesen besonders reichlich.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich stets über einen Kommentar zu meinem Beitrag und sage dafür „Herzlichen Dank“.

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.